Kategorien

Zubehör für Babymöbel

Ratgeber

Ratgeber Zubehör für Babymöbel


Es ist soweit: Sie erwarten ein Baby und als werdende Eltern möchten Sie natürlich so gut wie möglich vorbereitet sein. Neben der Anschaffung von Windeln, Babymöbeln und Bekleidung ist das nötige Zubehör für die Babymöbel sehr wichtig. Ganz gleich ob es sich um die Wickelauflage, eine Bettdecke oder einen Schlafsack handelt. Alles sollte bereits vorbereitet sein, wenn Sie den Säugling zum ersten Mal in sein neues Heim mitbringen.

Blicken Sie auf den aktuellen Markt, könnten Sie sich leicht von dem großen Angebot erschlagen fühlen.

In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen deshalb einen Überblick zum Thema Zubehör für Babymöbel bieten, Sie darauf hinweisen, worauf Sie achten müssen und mit Ihnen die Freude auf den neuen Erdenbürger teilen.

Was gehört zum Zubehör für Babymöbel?

Kaufen Sie Babymöbel ein, gehören dazu meist ein Bett oder Beistellbett, der Wickeltisch und ein Hochstuhl. Bei jeglicher Möblierung fehlen jedoch die weichen Auflagen, die Matratze oder Bettwäsche. Hierfür sollten Sie in jedem Fall gerüstet sein. Denn ist das Baby erst einmal da, möchten Sie ihm schließlich ein warmes, weiches Bettchen und einen bequemen Stuhl zum Sitzen bieten.

Wenn es Ihr erstes Kind ist, haben Sie vielleicht noch Probleme bei der Auswahl. Doch keine Sorge: Nachfolgend erhalten Sie einen guten Überblick.

Alles Nötige für ein weiches Bett
In den ersten paar Monaten seines Lebens verbringt der Säugling die meiste Zeit schlafend. Um ihm einen angemessenen Schlafplatz zu schaffen, gibt es Beistellbetten und Babybettchen. Zur weiteren Ausstattung dieser gehören Nestchen, Babydecken und Schlafsäcke.

Das Nestchen besteht aus einem Polster, das sich am Rande eines jeden Babybettes anbringen lässt. Oft sind die Modelle mit verschiedenen Drucken versehen oder Stickereien zieren das Polster. Sie sind sehr nützlich, da durch die zunächst unkontrollierten Bewegungen des Babys im Bett die Gefahr gegeben ist, dass es sich an den harten Holzwänden des Bettes verletzt. Alleine ein Anstoß mit dem empfindlichen Händchen am Holzbrett kann für lauten Protest sorgen. Um dies zu umgehen, ist das Nestchen in den ersten Lebensmonaten sehr wichtig. Gepolstert sind diese mit Schaumstoff, bezogen mit weichem Baumwollstoff. Durch ihre leichte Art der Befestigung lassen sie sich rasch entfernen und bei Verschmutzung in der Waschmaschine reinigen.

Babydecken dagegen halten das Kind warm und sorgen für einen ruhigen Schlaf. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und sie bedürfen für gewöhnlich keinen weiteren Bezug. Sogenannte Erstlingsdecken sind perfekt für die Verwendung im Bettchen. Sie sind aus einem Gestrick gefertigt und schmiegen sich weich an Babys Haut. Alternativ dazu gibt es leichte Polster, die mit Vlies oder Hohlfasern gefüllt sind, so die Wärme halten und gleichzeitig für eine gute Luftzirkulation sorgen. Häufig sind derlei Babydecken tagsüber für den Gebrauch als Krabbeldecke ideal.

Der Schlafsack ist innerhalb der ersten Monate, sogar Jahre, essentiell wichtig. Er gilt als Präventivmaßnahme für den plötzlichen Kindstod und sorgt dafür, dass sich der Säugling nicht unkontrolliert im Bett bewegt oder sich möglicherweise stranguliert. Bei ihm ist es wichtig, dass das Baby nicht in ihn hineinrutschen kann. Um zu gewährleisten, dass er perfekt schützt, gilt das Motto: "Herauswachsen - Nicht hineinwachsen!" Während Sie andere Babykleidung etwas größer kaufen, sollte der Schlafsack möglichst gut passen. Die richtige Größe erkennen Sie daran, indem ein Finger noch zwischen Hals und Halsausschnitt passt. Für den weiteren Schutz sind viele Schlafsäcke mit Ärmchen und einem hoch geschlossenen Reißverschluss versehen.

Wickelauflagen
Die Wickelauflage ist ein weiches Polster, welches auf dem Wickeltisch Platz findet. Neben der mittigen Auflage sind die Ränder leicht erhöht, damit auch ein seitlicher Schutz gegeben ist. Derlei Auflagen sind aus PVC oder anderen Materialien hergestellt. Stellen Sie sicher, dass die Auflage stets sauber ist. Bei Modellen aus PVC lässt sich dies am besten bewerkstelligen, da Sie diese einfach abwischen können. Allerdings wirken sie auch kalt auf Babys Haut, was beim Wickeln nicht selten für lauten Protest sorgt.

Als Alternative gibt es Modelle aus Baumwolle oder Polster, die Sie mit einem austauschbaren Bezug versehen können. Durch ihre Flexibilität lässt sich die Auflage perfekt in der Waschmaschine reinigen und ist für die nackte Haut des Babys eine Wohltat.

Hochstuhlzubehör
Der eigentliche Hochstuhl ist in der ersten Zeit sicherlich zu groß für Ihr Kind. Damit Sie jedoch nicht nach ein paar Monaten einen neuen kaufen müssen, ist auf dem Markt passendes Zubehör für den Hochstuhl verfügbar. Hierzu gehören eine Sitzverkleinerung und Sitzkissen, die eine weiche Unterlage bieten.

Ist Ihr Kind erst einmal etwas größer, können Sie die Sitzverkleinerung ohne Probleme abnehmen und der Stuhl lässt sich weiterhin verwenden.

Häufig empfiehlt es sich, den Stuhl zusätzlich mit einem Sicherheitsgurt auszustatten. Er ist innerhalb der ersten Monate hilfreich, wenn das Baby noch unruhig ist und möglicherweise durch seine Bewegungen aus dem Stuhl gleitet.

Weiteres Zubehör für Babymöbel
Ein weiteres Möbelstück für Säuglinge und Babys ist der Laufstall. In ihm kann das Baby spielen und erhält eine räumliche Begrenzung, damit Sie es im Blick behalten. Die meisten Laufställe sind aus Holz gefertigt und somit eine Gefahr, falls sich das Kind beim Spiel den Kopf oder andere Körperteile anstößt. Um hier für die nötige Polsterung zu sorgen, gibt es die sogenannte Laufgittereinlage. Sie lässt sich mit Bändern befestigen und ist leicht zu reinigen.

Übrigens nutzen viele Eltern den Laufstall als erstes Bettchen. Denn bei vielen Modellen des Möbelstücks ist die Bodenplatte in der Höhe verstellbar. In diesem Fall hat die Laufgittereinlage eine weitere Funktion: Sie dient als weiche Unterlage für Ihr schlafendes Baby. Sorgen Sie in diesem Fall lediglich dafür, dass die Unterlage mit einem Baumwollstoff versehen ist. Andere Modelle sind derweil mit PVC bezogen, um eine einfache Reinigung zu gewährleisten.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Häufig ist es den Eltern in erster Linie wichtig, dass das Zubehör leicht zu reinigen ist. Denn nicht selten neigen Säuglinge dazu, sich zu übergeben oder es geht beim Wickeln etwas daneben. Hierzu besitzen sämtliche Ausstattungsgegenstände einen leicht zu pflegenden Bezug. Er ist aus PVC oder Baumwolle gefertigt und lässt sich entweder in der Waschmaschine oder mit einem nassen Lappen reinigen. Stellen Sie vor dem Kauf sicher, dass diese Merkmale bei dem Utensil gegeben sind.
Nestchen oder Laufgittereinlagen sollten leicht zu befestigen und wieder zu entfernen sein. Die meisten Hersteller nutzen für die Vorrichtung Bänder aus Nylon oder Stoff, die an den Rändern des Zubehörs befestigt sind. Sie können diese einfach mit einer Schleife festbinden und bei Bedarf wieder lösen.

In letzter Zeit kamen zahlreiche Diskussionen zum Thema PVC und Weichmacher auf. Achten Sie bitte beim Kauf darauf, dass nur hautfreundliche Materialien bei der Herstellung Anwendung fanden, die Ihrem Baby nicht schaden.

Mit dem passenden Zubehör für Babymöbel können Sie davon ausgehen, dass Sie für Ihr Baby bestens gerüstet sind.