Kategorien

Gymnastik, Turnen & Bewegung

Ratgeber

Ratgeber Gymnastik, Turnen & Bewegung


Der moderne Mensch sitzt mehr als dass er sich bewegt. Von seiner Physiologie her ist er jedoch nicht zum Sitzen geschaffen sondern zur Bewegung. Den meisten Menschen hierzulande fehlt jedoch genau diese Bewegung. Folge mangelnder Bewegung können u.a. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Verspannungen im Hals- und Nackenbereich, Übergewicht, Bluthochdruck, Haltungsschäden etc. sein.

Jährlich fallen in Deutschland 70 Millionen Krankheitstage an, die auf Rückenerkrankungen zurückgehen. Aber mangelnde Bewegung hat nicht nur Auswirkungen auf den Körper sondern auch auf die Stimmung. Bereits dreißig Minuten Bewegung am Tag hat nicht nur positive Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit sondern auch auf die seelische. Es muss nicht immer das Fitnessstudio sein. Oft reicht schon ein Spaziergang aus, um sich körperlich und geistig wohler und gesünder zu fühlen. Auch in den eigenen vier Wänden lässt mit allerhand Gymnastikgeräten und Zubehör das körperliche Wohlbefinden steigern.

Physiotherapie in den eigenen Wänden

Die Physiotherapie ist ganz allgemein eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln. Mithilfe der Physiotherapie soll die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden. Während die Wiederherstellung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers vor allem in die Hände ausgebildeter Physiotherapeuten gehört, kann die Verbesserungen oder Erhaltung nach einer professionellen Anleitung auch allein in den eigenen vier Wänden betrieben werden. Für eine professionelle Physiotherapie muss eine medizinische Notwendigkeit bestehen, die nur ärztlich festgestellt und auf Rezept verordnet werden kann. Präventive Maßnahmen dagegen bedürfen keiner medizinischen Notwendigkeit oder Verordnung auf Rezept, dienen aber allgemein der Erhaltung und Verbesserung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers.

Bei der Behandlung orientiert sich die Physiotherapie an den Beschwerden sowie die Einschränkungen der Funktion, Bewegung und Aktivitäten des Betroffenen. Bei der Physiotherapie werden auf diagnostische, auf clinical reasoning basierende sowie auf pädagogische und manuelle Kompetenzen des Physiotherapeuten zurückgegriffen. Hinzu können auch natürlich physikalische Reize wie Wärme, Kälte, Strahlung, Druck oder Elektrizität kommen. Darüber hinaus wird bei der Physiotherapie die Eigenaktivität wie z.B. die koordinierte Muskelaktivität und die bewusste Wahrnehmung des Betroffenen gefördert. Ziel ist die Wiederherstellung der Gesundheit sowie die Schmerzfreiheit bzw. -reduktion.

Wer keine Physiotherapie auf Rezept erhält, kann sich präventive Maßnahmen von einem Physiotherapeuten, Sporttherapeuten oder einem gut ausgebildeten Fitnesstrainer zeigen lassen und in den eigenen vier Wänden eigenständig die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers erhalten und verbessern. Mit einem einfachen Türreck lassen sich beispielsweise einfache Übungen für Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur durchführen. Für ein dynamisches Sitzen am Arbeitsplatz dagegen sorgen u.a. spezielle Sitzkissen. Diese eignen sich auch für Übungen im Stehen, da sie einen ständigen Stabilisierungsreiz auslösen, was zur Stimulierung unterschiedlicher Rezeptoren führt und das Gleichgewicht fördert. Der Bewegungsapparat wird dabei insgesamt geschont bei maximalem Trainingseffekt. Durch Gewichtsmanschetten für Arme und Beine werden die entsprechenden Muskelgruppen beim Gehen und Laufen zusätzlich trainiert. Weiteres Zubehör für unterschiedliche Anwendungsgebiete sind Gymnastikbälle, Therapiekreisel, Noppenbälle und Zugbänder.

Balancieren – für ein gesundes Gleichgewichtsgefühl

Balancieren spielt im Bereich der menschlichen Motorik eine wichtige Rolle. Die Balance zu halten ist eine wesentliche Voraussetzung um überhaupt das Laufen erlernen zu können. Laufen haben die meisten Menschen bereits im frühen Kindesalter gelernt, aber das Gleichgewicht wirklich gut halten und Balancieren können nur wenige Erwachsene. Es gibt sehr viele Spiel- und Sportarten, bei denen es auf eine gute Balance ankommt (z.B. Eiskunstlauf, Klettern, Einradfahren, Seiltanz, das Laufen auf Stelzen). Im Bereich der Therapie und Rehabilitation wird ebenfalls sehr viel mit der Balance gearbeitet.

Jeder Mensch sollte von klein auf die Balance trainieren und schulen. Nicht nur Kinder können mit gezielten Übungen spielerisch ihr Gleichgewicht stärken. Auch Erwachsene sollten diese Fähigkeit nicht vernachlässigen und regelmäßig trainieren. Für das Training des Gleichgewichts gibt es eine Vielzahl von speziellen Balance-Spielzeugen, die nicht nur bei Kindern beliebt sind und zur Steigerung des Gleichgewichts effektiv beitragen. Die einfachste Variante sind Gymnastikbälle – aufblasbare Gummibälle in verschiedenen Größen. Damit lassen sich zu Hause und im Büro bereits sehr vielversprechende Ergebnisse erzielen.

Balancier-Boards oder Balancier-Wippen dienen ebenfalls dem Training des Gleichgewichts. In der Regel handelt es sich um Brett mit einer mittig befestigten Kugel, auf die man sich stellt und nun versucht den Körper so auszubalancieren, dass man darauf stehen bleibt ohne umzukippen. Von diesem einfachen Prinzip gibt es unzählige Varianten, die jung und alt immer wieder begeistern.

Auf das gleiche Prinzip setzen Balancier-Kreisel und Balancier-Räder. In einen Balancier-Kreisel setzt man sich hinein und versucht durch Verlagerung seines Gewichtes den Kreisel in Bewegung zu versetzen ohne das Gleichgewicht dabei zu verlieren. Ein Balancier-Rad dagegen schult zusätzlich noch den Orientierungssinn, da man sich in das Rad hineinstellt und sich im Rad drehend fortbewegt. Weitere Gymnastikgeräte und Zubehör im Bereich Balancieren sind sogenannten Balance-Seile und Balance-Sticks.

Turnen – In- und Outdoor-Vergnügen für Jung und Alt

Turnen gehört vor allem bei Kindern zu einer der beliebtesten Sportarten – auch außerhalb des Schulsports. Turnen ist ein effektives Ganzkörpertraining mit einer Vielzahl von Übungen durch die der Körper Leistung, Ausdauer und Muskeldehnung Unter Beweis stellen muss. Beim Turnen werden unterschiedliche Disziplinen wie Geräteturnen und Bodenturnen unterschieden, für die es jeweils unterschiedliche Sportgeräte und Zubehör gibt. Für den Indoor- und Hallenbereich eigenen sich u.a. Ringe, Sprossenwände, Recks, Barren und entsprechende Matten.

Es gibt aber auch eine Vielzahl von Geräten, die sich für den Gartenbereich eignen. Die Geräte bestehen in der Regel aus Holz, Aluminium, Stahl und/oder Plastik. Beim Kauf sollte hier vor allem auf die Stabilität und Robustheit geachtet werden.

Akrobatik

Wer das Treiben auf der Kirmes, dem Rummelplatz oder in der Manege schon immer spannend fand, für den ist der Bereich der Sportakrobatik sicherlich eine interessante Alternative zu allen anderen bisher vorgestellten Sportarten. Einradfahren oder jonglieren sind nur einige Elemente der Akrobatik. Hier ist nicht nur Körperhaltung, Gleichgewicht und Freude an Bewegung gefordert sondern auch ein hohes Maß an Kreativität gefordert. Die Elemente der Akrobatik sind leicht zu erlernen und können mit jeder Menge Tricks noch spannender und herausfordernder gestaltet werden. Die Akrobatik verbindet auf spielerische Art und Weise Elemente zur Förderung der Geschicklichkeit und der Unterhaltung.

Wer sich für Akrobatik als Ausgleichssport interessiert, dem bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. Das Einradfahren ist sicherlich eines der anspruchsvolleren Elemente. Bevor man nämlich überhaupt ein paar Meter damit fahren kann, muss man zunächst das Auf- und Absteigen lernen. Für den optimalen Trainingseffekt ist es wichtig, dass das Einrad die richtige Größe hat. Die Sitzposition beeinflusst die Fahrt auf dem Einrad erheblich und muss an die Größe des Fahrers angepasst werden.

Ein Element mit hohem Unterhaltungswert ist das sogenannte Diabolo. Mit einem Seil, auf dem sich das Diabolo bewegt, an dessen Enden sich zwei Stöcke befinden, können unterschiedliche Kunststücke vollführt werden. Das Diabolo wird durch Bewegung der Stöcke in Rotation gesetzt.

Keulen sind das beliebteste Objekt beim Jonglieren. Aber auch mit Bällen und Kugeln wird gerne jongliert. Zum Üben sind kurze Jonglierkeulen mit geringem Gewicht oder bunte Jongliertücher am besten geeignet. Das Jonglieren fördert die Haltung sowie die Hand-Augen-Koordination. Durch unterschiedlichen Wurfrhythmen und die Hinzunahme verschiedener Jonglierelemente können Kunststücke abwechslungsreicher und anspruchsvoller gestaltet werden.

Gymnastikgeräte & Zubehör

Hierunter fallen allen Geräte und Hilfsmittel, die für den Bereich Gymnastik gebraucht werden. Dazu zählen u.a. Bodenmatten und Bodenbeläge, Gymnastikbälle aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Größen und Farben, Gymnastikgeräte wie Thera-Bänder, Gymnastik-Sticks, Ringe und Reifen, Springseile, Handmuskeltrainer, Arm- und Fußgewichte etc.

Dieses Zubehör unterstützt jederzeit und effektiv die unterschiedlichsten Übungen sowohl zu Hause als auch im Büro.