Kategorien

Yoga & Pilates

Unterkategorien
Ratgeber

Ratgeber Yoga & Pilates


Der heutige Alltag macht so gut wie jedem zu schaffen. Nach Hause zu kommen und einfach abzuschalten ist für die meisten ein Ding der Unmöglichkeit. Der Stress, die ständige Herausforderung und die Fähigkeit, anschließend noch den Alltag zu meistern, sind nur ein paar wenige Gründe für die Erschöpfung, die allgegenwärtig ist.

Um Abstand zu nehmen, hilft vielen Menschen der Gang ins Fitness-Studio. Hier können sie Gewichte heben, an ihrer Figur arbeiten und sich fit halten. Entspannung für den Körper bringt dieses Training jedoch nicht. Alternativ dazu betreiben viele Yoga oder Pilates. Zwei Worte, die speziell innerhalb der letzten Jahre immer mehr Bedeutung erlangt haben. Denn bei beiden Trainingsarten steht vor allem die Entspannung im Vordergrund.

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über zahlreiches Zubehör, welches sich sowohl für Yoga als auch Pilates eignet.

Näheres zu Yoga und Pilates

Yoga stammt ursprünglich aus Indien und bezeichnet eine philosophische und religiöse Lehre, die mit Hilfe geistiger und körperlicher Übungen einhergeht. Heutzutage verstehen die Menschen unter Yoga eine Tätigkeit, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Neben den Unterrichtseinheiten, bei denen Übungen wie der Sonnengruß oder das sogenannte Krokodil zur Anwendung kommen, geht es um Tiefenentspannung oder Atemübungen. Alles trägt dazu bei, eine innere Gelassenheit und Vitalität zu erreichen.

Viele Menschen, die Yoga praktizieren, fühlen sich nach der Einheit fit für den Tag und entspannt. Gleichzeitig ist Yoga eine hervorragende Therapie für den Rücken. Zahlreiche Menschen leiden unter Rückenschmerzen, die mit diversen Übungen aus dem Yoga-Bereich zu lindern sind.

Im Gegensatz zu Yoga stammt Pilates ursprünglich von einem Deutschen namens Joseph Hubert Pilates, der im 20. Jahrhundert eine Lehre entwickelte, die sich mit der Kräftigung der Muskulatur beschäftigt. Insbesondere der Rücken, Beckenboden und der Bauch sind Teil der Übungen.

Kraftübungen und Stretching sind ein Teilbereich des Trainings, daneben kommen Atemübungen zum Einsatz. Neben der Entspannung des Körpers ist das Ziel von Pilates, hauptsächlich Haltungsfehler zu vermeiden.

Da beide Trainingsmethoden häufig zusammen ausgeführt werden, nennt man dies auch Yogalates. Sie verbessern die Körperhaltung, schulen die Gelassenheit und geben dem Körper neue Energie. Denn nicht selten ist auch die Meditation ein weiterer Teilbereich von Yogalates.

Yoga- und Pilates-Zubehör

Um Yoga und Pilates nachzugehen, sollten Sie sich mit ein wenig Yogabedarf ausrüsten. Denn es ist stets komfortabler, beim Training die eigenen Sachen zu nutzen. Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in das Repertoire des Zubehörs geben, welches Sie im Yogabedarf finden können.

Yoga- und Pilates Matten
Zu jeder Yoga-Ausrüstung gehören Yogamatten, die es in zahlreichen Ausführungen gibt. Für gewöhnlich sind die Matten aus einem aufgeschäumten Material gefertigt, sind anschmiegsam und kleben nicht an der Haut.

Basismatten besitzen eine gewisse Ähnlichkeit mit Iso-Matten, wie man sie vom Camping kennt. Doch haben die Matten fürs Yoga eine schwerere Erscheinung und sind auf der Unterseite rutschfest. Es gibt sie in zahlreichen Farben, so dass jeder für sich die richtige Ausführung finden dürfte. Die Größe einer solchen Matte beträgt etwa 180 x 60 Zentimeter, die Dicke liegt bei 4 Millimetern.

Komfortmatten sind dicker, etwas breiter als die Norm und besonders weich auf der Oberseite. Daneben gibt es auch Modelle, die aus anderen Materialien wie Jute oder Baumwolle gefertigt sind oder eine besonders rutschfeste Unterseite besitzen.

Für welches Modell Sie sich entscheiden, liegt ganz allein bei Ihnen. Bedenken Sie, dass die Matte bequem sein sollte und Sie sich darauf wohlfühlen müssen. Yogamatten können Sie auch ohne Bedenken beim Pilates anwenden.

Sitzkissen
Beim Yoga-Zubehör sollte auch das richtige Kissen in der Ausrüstung nicht fehlen. Die Kissen gewährleisten beim Yogilates eine bequeme Sitzhaltung. Während beim Training die Meditation für gewöhnlich nur ein paar Minuten andauert, beschäftigen sich manche Menschen mehrere Stunden mit dieser Entspannungstechnik.

Bei der Meditation nehmen die meisten Menschen den sogenannten Lotossitz ein. Um diesen auszuführen, müssen Sie sich auf das Kissen setzen, den rechten Fuß auf den linken Oberschenkel legen und den linken Fuß auf den rechten Oberschenkel. Da nicht jeder diesen Sitz sofort beherrscht, gibt es unterschiedliche Meditationskissenformen.

Während die runden Modelle für die Geübten ideal sind, ist das halbmondförmige Kissen perfekt für jene geeignet, die den Sitz noch nicht ganz beherrschen. Ausschlaggebend für den guten Sitz ist auch die Füllung. Sie kann aus Kabok-Watte bestehen, die sich leicht verformen lässt. Außerdem gibt es Kissen, die mit Dinkel- oder Buchweizen-Spreu gefüllt sind. Wichtig ist, dass Sie bei den Kissen mit Spreu-Füllung darauf achten, dass sich der äußere Bezug abnehmen lässt. Derlei Kissen lassen sich nämlich nicht in der Waschmaschine reinigen. Außerdem sorgt der innere Bezug dafür, dass keinerlei Spitzen des Spreus durch den Bezug gelangen und Sie während der Meditation unangenehm stechen.

Was das Design angeht, sind bei den Kissen keinerlei Grenzen gesetzt. Suchen Sie sich einfach aus, was Ihnen gefällt, probieren Sie jedoch vorher am besten den Sitz auf dem Kissen aus.

Zusätzliche Trainingsgeräte oder -hilfen
Ein weiterer Teil des Pilates-Zubehörs ist der sogenannte Pilates-Ring. Neben ihm ist der Pilates-Ball sehr bekannt und als Trainingsgerät im Einsatz.

Pilates Ringe sind besonders für Anfänger geeignet, die noch an ihrer Balance arbeiten müssen. Neben Übungen für den Oberarm sind die Pilates Ringe prädestiniert dafür, am eigenen Gleichgewicht zu arbeiten. Der Ring ist aus einem flexiblen Material gefertigt und besitzt zwei Griffe, die sich auf dem Ring verschieben lassen. Die Griffe sind so gestaltet, dass sie zwischen Armen oder Beinen Platz finden können. Der Ring lässt sich während der Übungen zusammendrücken und stärkt somit die Muskulatur.

Pilates Bälle sind weich und flexibel, lassen sich leicht zusammendrücken und sind somit perfekt für Pilates-Übungen geeignet. Während der Übungen kommt es vor allem auf die Koordination des Körpers an. Balance zu finden, ihn aufzufangen oder am Boden liegend den Fuß darauf zu stellen und sich mit dem Körper abzudrücken, gehört mit zu den Standard-Übungen. Eine ähnliche Aufgabe übernimmt auch die Pilates Rolle.

Spezielle Bekleidung - Der Yogagurt
Für gewöhnlich erfordern Yoga und Pilates keine besondere Kleidung. Ziehen Sie an, was bequem ist. Bei bestimmten Übungen kann es jedoch erforderlich sein, einen Yogagurt zu nutzen. Er ist besonders nützlich, um Dehnungen zu vertiefen oder besondere Übungen korrekt auszuführen. Er ist aus einem anschmiegsamen Material gefertigt und in unterschiedlichen Breiten erhältlich. Dank einer flexiblen Schnalle lässt er sich perfekt für Ihren Bedarf einstellen.

Worauf Sie noch achten sollten

Achten Sie beim Kauf in jedem Fall stets auf die Qualität und die verwendeten Materialien. Außerdem sollten Sie daran denken, dass Sie gerne mit dem Zubehör agieren, da Sie während des Trainings immer mit ihm in Kontakt kommen.

Kaufen Sie nur jene Artikel, die sich gut anfühlen und weder kleben noch einen Schmierfilm auf der Haut hinterlassen. Derlei Produkte sind oft von minderwertiger Qualität.