Kategorien

Pferdebedarf

Ratgeber

Ratgeber Pferdebedarf


Das Reiten auf Pferden ist bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sehr beliebt. Aus diesem Grund bleiben die Angebote verschiedener Reiterhöfe selten ungenutzt. Diese umfassen zumeist Reitstunden mit qualifizierten Trainern, sowie alles, was sonst noch zur Pferdepflege gehört. Wer seine Ferien auf einem Reiterhof bucht, verbringt dort in der Regel sehr viel Zeit mit den Tieren. Diese haben vor allem auf Kinder eine beruhigende Wirkung und werden daher auch sehr häufig im Rahmen von Therapien eingesetzt.

Um die Ferien auf dem Reiterhof verbringen zu können, erfordert es eine gewisse Ausstattung, die man sich selbst zulegen muss oder die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wird. Die Ausstattung lässt sich ganz allgemein in verschiedene Kategorien einteilen.

Die erste Gruppe bilden Pflegeutensilien wie Pferdedecken. Hier wird zum Beispiel zwischen Winterdecken, Fliegendecken, Abschwitzdecken oder Transportdecken unterschieden. Zum klassischen Pferdebedarf gehören des Weiteren Striegel, Hufkratzer, sowie das Reitzubehör.

Schon diese kurze Ausführung macht deutlich, wie vielfältig und umfangreich der Bereich des Reitzubehörs ist. Dieses ist tatsächlich in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich und kann mit seiner Vielfältigkeit auf den Reitanfänger zunächst einmal überfordernd wirken. Aus diesem Grund haben wir uns im Folgenden einmal etwas genauer mit dem Reitsport und dem Reitzubehör beschäftigt und hoffen, dass wir Ihnen so die Entscheidung erleichtern können.

Pferdefutter

Noch vor der körperlichen Pflege des Tieres kommt natürlich die Auswahl des richtigen Pferdefutters. Diese stellt wohl den wichtigsten Aspekt der Pferdepflege dar. Es gilt, wer ein Pferd halten will, sollte sich vorher mit den verschiedenen Futtermitteln und deren Inhaltsstoffen auseinander setzen.

Pferdefutter stellt im Grunde eine ganz eigene Kategorie dar, die sich mehr oder weniger stark von den Futtermitteln anderer Tiere unterscheidet. Wichtig ist, dass für das Pferd die relevanten Nährstoffe in einer bestimmten Menge im Futter enthalten sind. Eine besonders große Rolle spielt dies bei Turnier- und Rennpferden, die punktgenau eine bestimmte Leistung erbringen müssen.

Die Ernährung des Pferdes kann dessen Gesundheit und Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen. Und dies nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne. Das bedeutet, dass bei einer Überfütterung mit bestimmten Nährstoffen Unverträglichkeiten und Verdauungsschwierigkeiten auftreten können. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung für Ihr Pferd können Sie aus der großen Auswahl an Futtermitteln zusammenstellen.

Bei der Auswahl der Futtermittel sollten Sie ganz konkret auch auf die Herkunft der Futtermittel achten. Einige Hersteller verwenden nämlich oftmals günstige und gleichzeitig minderwertige Futtermittel, um so Kosten in der Produktion zu sparen. Eine zumeist hochwertige Variante des Futtermittels stellt Bio-Pferdefutter dar. Die Bio-Produktion zeichnet sich dabei dadurch aus, dass sie auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet und so eventuelle Reaktionen der Pferde auf das Futter vermindert.

Hinweis: Entgegen der weit verbreiteten Meinung weisen Pferde eine starke Unverträglichkeit gegenüber Getreide auf. Getreide führt bei Pferden zu Stoffwechselerkrankungen, durch die die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Tiere beeinträchtigt werden können.

Achtung: Sind Bestandteile im Futter enthalten, die das Pferd nicht gut verträgt, so reagiert dieses zumeist mit Unruhe, Trägheit und seltsamem Verhalten. In einem solchen Fall sollten Sie schnellstmöglich reagieren, indem Sie das fragwürdige Futter entfernen und gegebenenfalls einen Tierarzt zur Rate ziehen.

Pferdefutter ist im Online-Handel oder im Fachhandel erhältlich. Vor allem Online gibt es eine besonders große Auswahl mit der Sie sich sehr ausführlich beschäftigen sollten, damit Sie für sich und Ihr Pferd eine gute Entscheidung treffen können. Beachten Sie dabei auch die mit der Beschaffung der Futtermittel verbundenen Aspekte wie die richtige Lagerung und die Haltbarkeit.

Pferdebedarf – Sattel, Pferdeapotheke und Pferdepflege

Wer reiten will, braucht nicht zwangsläufig einen Sattel. Dieser wird Anfängern bestimmter Pferdesportarten wie dem Springreiten, dem Pferde-Rennsport und dem Dressurreiten jedoch empfohlen beziehungsweise ist unbedingt erforderlich. Es gilt: Mit dem richtigen Sattel gelingt es Ihnen meist deutlich schneller eine enge Beziehung zu Ihrem Pferd aufbauen. Dies ermöglicht in der Folge eine bessere Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Pferd. Grundlegend ist dabei natürlich die Wahl des richtigen Satteltyps.

Unterschieden wird ganz allgemein zwischen dem Dressursattel, dem Springsattel und dem Vielseitigkeitssattel. Die verschiedenen Sattel-Varianten unterscheiden sich zum Beispiel in Bezug auf die Länge der Sattelblätter. Diese sind beim Dressursattel recht lang, wohingegen sie beim Springsattel sehr kurz sind. Weitere Kriterien bei der Auswahl des Sattels sind die Größe des Reiters und natürlich die Größe des Pferdes. Schließlich ist es wenig sinnvoll einen zu großen Sattel für ein kleines Pferd zu kaufen.

Zum richtigen Sattel gehören natürlich auch die passenden Pflegeprodukte. Um die lange Lebensdauer und die schöne Optik des Sattels zu erhalten, ist es sehr wichtig, dass Sie diesen regelmäßig pflegen. Da bei der Herstellung des Sattels zumeist Echtleder verwendet wird, verwendet man bei der Pflege das jeweils passende Lederpflegemittel.

Ebenfalls zum Pferdebedarf gehört die Stallapotheke. Sie ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn Sie entsprechende Erfahrungen im Umgang mit Pferden und Medikamenten aufweisen können. Zu einer vollständigen Stallapotheke gehören Verbandsmaterialien, eine Zeckenzange und eine Pinzette, Kühlutensilien, sowie eine Taschenlampe. Mit diesen Utensilien können kleinere, im Alltag auftretende Verletzungen behandelt werden. Schwerwiegende Verletzungen sollten jedoch nur von einem Tierarzt behandelt werden. Ein auf Grund von mangelhaften Kenntnissen falsch angelegter Verband kann nämlich die zugrunde liegende Verletzung noch verschlimmern.

Im Rahmen der Pferdepflege werden verschiedene Bereiche abgedeckt. Zu diesen gehört neben der klassischen Fellpflege beim Pferd auch die Pflege der Mähne. Eine ordentlich gepflegte Mähne stellt beim Wert einen hohen Widererkennungswert dar. Außerdem findet bei der Fell- und Mähnenpflege eine Art der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd statt, durch die eine intensive Beziehung aufgebaut werden kann. Während die Pferdepflege für Menschen eine entspannende Form der Arbeit darstellt, stellt der Zeitraum der täglichen Pflege für das Pferd einen hohen Genuss dar. Die Pflege ist nämlich zumeist auch mit intensiven und liebevollen Streicheleinheiten verbunden. Für die Pferdepflege benötigt man natürlich das entsprechende Putzzeug. Mähnen- und Schweifbürsten, Hufkratzer und Pferdestriegel gehören zur Grundausstattung des Putzzeugs. Diese kann beliebig um weitere Pflege-Utensilien wie zum Beispiel Pferdekardätschen erweitert werden.

Wichtig ist, dass Sie beim Kauf darauf achten, dass bei der Fertigung der Gegenstände hochwertige Materialien verwendet wurden. Sie stellen sicher, dass die Einzelteile auch bei regelmäßiger Nutzung eine gleichbleibend hohe Qualität abliefern.

Reitbekleidung

Damit auch Sie sich beim Ausritt oder Training mit Ihrem Pferd wohl fühlen, darf natürlich die richtige Reitbekleidung nicht fehlen. Reitbekleidung zeichnet sich im Allgemeinen durch ihren funktionalen Schnitt aus, der die Beweglichkeit und Flexibilität des Reiters erhöht. Außerdem weisen die verwendeten Materialien eine hohe Atmungsaktivität auf. Diese ist vor allem auf längeren Reitausflügen von Vorteil.

Auch die Reitstiefel greifen dieses funktionale Design auf. Sie erinnern im Allgemeinen an hoch geschnittene Gummistiefel und bestehen ebenfalls aus gummiartigen Materialien. Diese sollen sicherstellen, dass sich der Schmutz aus dem Stall oder dem Außenbereich schnell wieder entfernen lässt.