Kategorien

Löttechnik & Schweißtechnik

Ratgeber

Ratgeber Löttechnik & Schweißtechnik


Löttechnik und Schweißtechnik kommen sehr häufig im Bereich des Handwerks vor. Hier werden Produkte dieser Art vor allem zur Verbindung mehrerer Bauelemente genutzt. Bei dieser Technologie wird mithilfe von sehr großer Hitze eine Naht erzeugt, die als Verbindungsstelle zwischen zwei Bauteilen dienen kann. Besonders bei metallischen Werkstoffen kommt diese Technik zum Einsatz. Zur Erzeugung von Schweißnähten oder Lötnähten dieser Art sind die Produkte aus der Kategorie Löttechnik & Schweißtechnik unumgänglich. Doch nicht nur für den professionellen Bereich werden die Produkte benötigt.

Auch für den Privathaushalt kann ein Schweißgerät von Nutzen sein. Besonders dann, wenn Sie selbst aktiv werden wollen und nicht für jede Schweißarbeit, einen Handwerker beauftragen wollen. Da die Produkte der Löt- und Schweißtechnik in der Regel jedoch eine gewisse Komplexität aufweisen, sollten Sie sich vor dem Kauf ausreichend über die verschiedenen Produkte informieren. Vor allem in den Einsatzgebieten unterschiedenen sich die verschiedenen Produkttypen. Vor dem Kauf sollten Sie sich aus diesem Grund ausreichend über das gewünschte Produkt informieren. Nur so können Sie ausschließen, dass Sie später feststellen, dass Sie das falsche Produkt erworben haben. Im Folgenden erhalten Sie Informationen über die unterschiedlichen Produkttypen und deren Einsatzgebiete.

Schweißgeräte und Zubehör

Im Bereich Schweißgeräte beispielsweise sind zahlreiche Produkte zum Schweißen zu finden. Diese Kategorie fokussiert hauptsächlich auf die Schweißgeräte selbst. Diese Produkte gestalten sich sehr unterschiedlich. Vor allem ist hier die verwendete Technik zur Erstellung der Naht ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal. Schweißgeräte verwenden verschiedene Verfahren, die alle gewisse Vor- und Nachteile haben. Das Elektroden-Schweißgerät, das Schutzgas-Schweißgerät und das Inverter-Schweißgerät sind nur einige Produkte aus dieser Kategorie. Der wesentliche Unterschied eines Schweißgerätes gegenüber dem Lötkolben liegt darin, dass Schweißgeräte in der Regel zur Herstellung größerer Nähte eingesetzt werden. Lötkolben hingegen dienen zur Verarbeitung feiner Bauelemente. Da die Naht eines Schweißgerätes in der Regel sehr groß ist, eignen sich diese Produkte vor allem zur Verschweißung zweier oder mehrerer großer Bauelemente.

In der Sparte Lötkolben finden Sie darüber hinaus zahlreiche Produkte aus dem Bereich Löttechnik. Hier sind unter anderem Lötkolben mit Akku und auch kabelgebundene Produkte erhältlich. Die kabelgebundene Variante ist in der Regel auch für längere Lötarbeiten sehr gut geeignet, während die kabellose Variante sich durch mehr Flexibilität auszeichnet. Sollten Sie sich gerade erst an den Bereich Löttechnik herantasten, so würde sich eventuell ein Komplett-Set empfehlen, da hier bereits eine Auswahl der wichtigsten Zubehörteile im Lieferumfang enthalten ist.

Die Kategorie Schweißzubehör bietet Ihnen darüber hinaus, die wichtigsten Zubehörteile zur Verwendung von Schweißgeräten. Bei der Arbeit mit Schweißgeräten und auch mit Lötkolben ist es sehr wichtig, auf die eigene Sicherheit zu achten. Zu diesem Zweck empfiehlt es sich eine entsprechende Schutzkleidung zu tragen. Vor allem die Augen und die Hänge sind bei diesen Werkzeugen sehr belastet. Da die Geräte mit den Händen bedient werden, sind diese Körperteile besonders starker Hitze ausgesetzt. Um die Hänge und Finger während der Arbeit zu schützen, werden in der Regel besonders hitzebeständige Handschuhe verwendet. Zudem entstehen enorme Lichtbelastungen für die Augen beim Starren in die Schweißnaht. Um Sehbehinderungen zu vermeiden sollten daher entsprechende Sichtschutzvorrichtungen bei der Arbeit mit Löttechnik und Schweißtechnik verwendet werden.

Die unterschiedlichen Schweißgeräte
Schweißgeräte kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn größere Bauelemente miteinander verbunden werden sollen. Die Verwendung von Lötkolben ist hier meist nicht ausreichend, da die Nähte, die mit einem Lötkolben erzeugt werden, ab einer bestimmten Größe und einem bestimmten Gewicht nicht mehr stark genug sind. Somit würde die Naht unter der Last der Bauelemente brechen. Ein Schweißgerät hingegen ist in der Lage, deutlich stärkere Nähte zu erzeugen und kann somit auch sehr schwere Elemente zusammenschweißen.

Im Handel sind unterschiedliche Schweißgeräte erhältlich. Die Produkte aus dieser Sparte unterscheiden sich vor allem bezüglich der verwendeten Technologie. Eine klassische Variante ist beispielsweise das Elektroden-Schweißgerät. Die Technik, die bei Geräten dieser Art verwendet wird, hat den Vorteil, dass sie besonders widerstandsfähig gegenüber sämtlichen Witterungsbedingungen ist. Somit sind diese Geräte auch für den Einsatz außer Haus sehr gut geeignet. Selbst bei Wind oder Regen wird eine präzise Naht anhand der Elektroden-Schweißgeräte gewährleistet. Der einzige Nachteil bei diesen Geräten liegt darin, dass sie für gewöhnlich etwas langsam arbeiten.

Daneben ist das Schutzgas-Schweißgerät eine weitere sehr beliebte Variante. Hier wird der Schweißdraht meist in Form einer Trommel in dem Gerät untergebracht. Dies hat den Vorteil, dass das Material zur Erstellung der Schweißnaht immer wieder nachgereicht wird und die Naht somit nicht während der Arbeit aufhört.

Schweißgeräte finden sich im Handel in einer Preisspanne zwischen circa 200 Euro und 500 Euro. Je nachdem wie groß die Kapazitäten der jeweiligen Modelle sind und welche Technologie die Geräte verwenden, gestaltet sich der Preis dieser Produkte höher bzw. niedriger.

Das passende Zubehör für Schweißgeräte
Im Bereich Schweißzubehör finden Sie zahlreiche Zubehörteile für die Produkte aus dem Bereich Löttechnik & Schweißtechnik. Hier sind vor allem die Schweißmaterialien ein Produkt, das häufig erforderlich wird. Da sich diese Materialien während der Nutzung verbrauchen, werden von Zeit zu Zeit neue Kontingente erforderlich. Welche Art von Schweißmaterial für Ihre Geräte benötigt wird, hängt in erster Linie davon ab, welche Technologie Ihr Schweißgerät verwendet.

Ein Elektrodenschweißgerät beispielsweise arbeitet vor allem mit Stabelektroden. Diese sind bereits ab einem Preis von circa 8 Euro erhältlich. Schutzgas-Schweißgeräte hingegen verwenden für gewöhnlich den herkömmlichen Schweißdraht. Anders als die Stabelektrode wird dieses Zubehör für Schweißgeräte in der Regel als Trommel geliefert. Ein großer Vorteil zur Stabelektrode liegt darin, dass das Schweißmaterial am Stück geliefert wird, wodurch durchgängige Schweißnähte ermöglicht werden.

Lötkolben – die Alternative für die Werkbank
Lötkolben kommen für gewöhnlich bei kleineren Bauteilen zum Einsatz. Besonders wenn die Bauelemente sehr sensibel sind, kann die Verwendung von Schweißgeräten Schäden an den Einzelteilen hinterlassen. Die Naht eines Lötkolbens hingegen ist sehr fein und daher auch besonders schonend. Auch entstehen bei der Verwendung von Lötkolben keine derartigen Temperaturen, wie bei Schweißgeräten, was wiederum schonend für die Werkstoffe ist. Lötkolben sind vor allem in zwei Ausführungen erhältlich. Die eine Alternative sieht den Lötkolben als stationäre Anwendung vor. Hier ist das Gerät durch ein Kabel mit einer Station verbunden. Über das Kabel wird der Kolben mit Energie versorgt und über die Station kann die Temperatur geregelt werden. Die andere Alternative ist ein Lötkolben unter Akkubetrieb. Dies hat vor allem den Vorteil, dass der Kolben nicht mehr nur an der Station verwendet werden kann. Dank des integrierten Akkus können Sie das Werkzeug mit sich tragen.

Doch gilt es bei dieser zweiten Alternative zu berücksichtigen, dass der Akku dieser Geräte nur eine bestimmte Betriebsdauer zulässt. Sollten Sie den Lötkolben sehr lange verwenden müssen, so wäre eine kabelgebundene Variante deutlich effizienter. Würde sich der Lötkolben mit Akku aufgrund mangelnder Energie während der Arbeit abschalten, so könnte das Resultat dadurch an Qualität einbüßen. Daher gilt es vor dem Kauf eines Lötkolbens sorgfältig abzuwägen, wie das Produkt genutzt werden soll.
Nach oben