Kategorien

Elektronikzubehör

Ratgeber

Elektronikzubehör Ratgeber


Aus vielen Bereichen unseres täglichen Lebens, sei es zu Hause oder im Büro, ist sie heute kaum mehr wegzudenken – die Elektronik. Seit Entwicklung der ersten Computer entwickelt sie sich ständig weiter, und das in rasender Geschwindigkeit. So besitzt alles, was elektronischer Herkunft ist, in unserer heutigen Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Fernseher, Mobiltelefone, Computer etc. wurden mit der Zeit unabdingbare Bestandteile des Alltags. Neben Vergnügungsobjekten, Kommunikationshelfern und vielem mehr finden wir elektrische Geräte ebenso als nützliche Gebrauchsgegenstände für den Haushalt oder die Geschäftswelt. Kein Zweifel – die Technik begeistert uns von Jahr zu Jahr durch neue, innovative und hilfreiche Entwicklungen, welche das Leben bequemer und meist auch amüsanter gestalten.

Selbstverständlich gehört zu den meisten elektronischen Geräten, die wir heute auf dem Markt finden, das passende Zubehör, ohne welche viele Geräte nicht einmal funktionsfähig wären. Unter die Rubrik der meist gebrauchten, essentiellen elektronischen Zusatzteile fallen die Ladegeräte, Batterien, Netzteile und Akkus, ebenso jedoch auch Fernbedienungen für die unterschiedlichsten Geräte. Sei es die herkömmliche Bedienung des Fernsehers von der Couch aus oder eben das bequeme Herunterlassen der Jalousien, Anschalten des Radios, der Klimaanlage oder sogar des Computers. Ob zusätzlich gekauftes Elektronikzubehör nun direkt mit dem Gerät geliefert wird, zur optimalen Funktion selbst angeschafft werden muss oder einfach aus Gründen der Bequemlichkeit und Verbesserung der Leistung des Gerätes hinzugekauft wird – fest steht jedenfalls, dass uns heute in Sachen Zubehör mindestens genauso viel geboten wird, wie sich elektronische Geräte bereits auf dem Markt befinden.

Das Ladegerät


Ein Ladegerät dient dazu, leere Akkus in Geräten wieder aufzuladen und dieses damit wieder betriebsam zu machen. Alltäglich gebrauchte elektronische Geräte wie beispielsweise Handys und Kameras verfügen über einen integrierten Akku, der von Zeit zu Zeit aufgeladen werden muss.

Akkuschutz
Um den Akku des Geräts zu schonen und ihn keinen Belastungen durch unvollständiges oder zu frühes Laden auszusetzen, funktionieren viele der heutigen Ladegeräte nach der sogenannten Steuerelektronik. Hierbei wird einerseits mithilfe eines im Gerät integrierten Überladeschutzes verhindert, dass ein bereits voller Akku durch zu langes Laden beschädigt wird, andererseits wird ebenso ein halbvoller Akku vor dem Laden erst einmal vollständig entladen. Bei Handys wiederum besteht diese Gefahr nicht, da sich ihre Steuerung nach Beendigung des Ladevorgangs automatisch abschaltet.

Kompatibilität der Ladegeräte
Die meisten tragbaren elektronischen Geräte wie Mobiltelefone, MP3-Player oder Kameras besitzen einen speziell auf das jeweilige Modell ausgerichteten Akkumulator. Das passende Ladegerät ist in diesem Fall meist nur vom Hersteller zu erwerben, jedoch finden sich auch einige Modelle, die sich mithilfe von Nachbauten aufladen lassen. Bei den meisten technischen Geräten, die wir erwerben, ist das passende Ladegerät bereits beigefügt. Sollte dies nicht der Fall sein, finden sich in der Produktbeschreibung des Artikels meist ausführliche Angaben vom Hersteller, welche Auskunft über geeignete Auflader geben.

Die Frage der Kompatibilität des jeweiligen Gerätes sollte jedoch nie außer Acht gelassen werden. Kommt es zum Verlust des eigenen Ladegerätes oder wird dieses unterwegs vergessen, nutzen viele Verbraucher die Kraft “fremder“ Ladegeräte, welche eigentlich für das eigene Modell ungeeignet sind. Selbst wenn die verschiedenen Akku-Auflader vermeintlich gleich aussehen, ist hier oberste Vorsicht geboten, denn Schäden am Akku sind meist die Folge.

Display
In der Regel verfügt das aufzuladende Gerät über eine integrierte Anzeige, welche Auskunft über den jeweiligen Akkustand, die noch verbleibende Zeit und den Ladevorgang gibt. Jedoch finden sich mittlerweile auch einige Modelle in der Welt der Ladegeräte, dessen kleines Display uns über Beginn und Ende des Ladevorgangs in Kenntnis setzt.

Ladegeräte fürs Auto
Neben den herkömmlichen Ladegeräten, welche meist in der Steckdose im Wohnzimmer ihren Platz finden, gibt es außerdem speziell für die Reise bzw. die Fahrt im Auto sogenannte Autoladegeräte. Diese eignen sich besonders gut für Navigationssysteme, welche während der Fahrt gebraucht werden, weiterhin aber auch für Mobiltelefone.

Netzteile für PCs

Das Netzteil finden wir im täglichen Leben meist in Verbindung mit einem Laptop oder Notebook. Die kleine Box, welche durch ein Kabel einerseits an der Stromquelle und andererseits am Gerät angeschlossen ist, macht den Computer erst betriebsfähig. Das Netzteil oder Netzkabel stellt hier nicht nur die Verbindung zur Stromquelle dar, sondern versorgt zudem das Gehäuse des Computers mit kühler Luft. Die Hauptaufgabe eines Netzteils liegt jedoch darin, den aus der Steckdose kommenden Strom so umzuwandeln, dass er von dem Computer genutzt werden kann. Zwischen den einzelnen Bauelementen des PCs wird mit Gleichstrom gearbeitet, der aus der Steckdose stammende Strom ist jedoch Wechselstrom und damit nicht für die Funktionsweise des Laptops oder Notebooks zu gebrauchen. Eine weitere Aufgabe des Netzteiles ist es, die im Gerät befindlichen Bauteile gleichmäßig mit der nötigen Spannung zu versorgen.

Anschaffung eines neuen Netzteils
Selbstverständlich kommt es, wie bei Ladegeräten für Handy und Co., gelegentlich auch bei Netzteilen zum Verlust dieser, noch häufiger jedoch sind sie aus verschiedenen Gründen beschädigt und nicht mehr in der Lage, den Computer mit ausreichend Strom und Spannung zu versorgen. Verlieren und Kaputtgehen sind jedoch nicht die einzigen Gründe, welche einen Nachkauf erzwingen. Wird ein Bauteil des Computers entfernt und beispielsweise durch ein leistungsstärkeres Element ersetzt, muss selbstverständlich auch die Stromzufuhr erhöht werden, da der Stromverbrauch bei hochwertigeren Bauteilen meist in die Höhe steigt.

Batterien


Zu dem Zubehör zahlreicher elektrischer Geräte zählen weiterhin außerdem die Batterien. In meist kleine, tragbare Geräte wie Mobiltelefone, Taschenlampen, Fernbedienungen, aber auch Rauchmelder werden sogenannte Gerätebatterien eingesetzt. Die meisten der für diese Geräte geeigneten Batterien sind nur einmalig bis zur vollständigen Entladung verwendbar, sie kommen jedoch ebenso als aufladbare und damit wiederverwendbare Akkumulatoren vor. Sogenannte Knopfbatterien sind kleine, runde Ausführungen der Gerätebatterie, ihre Verwendung finden sie beispielsweise in Uhren.

Die Aufgabe der Gerätebatterien ist es, unabhängig von der Lage optimal zu funktionieren. Zudem zeichnen sich die Batterien durch ihre kompakte Form aus, wodurch sie sehr leicht, aber dennoch robust sind. Die Basis für die Gerätebatterien ist meist eine Alkali-Mangan-Verbindung, Zink-Kohle-Batterien werden heutzutage kaum noch produziert.
Nach oben