Sortiert nach 
Ansicht 

PARI BOY SX
PARI BOY SX
Gelistet seit
Mai 2009
Anwendungsbereich
Muskoviszidose, Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Kindermaske, Mundstück, Anschlussschlauch, Vernebler
Breite
19 cm
Höhe
15 cm
ab 150,98 *
(150,98 € / 1 St)

Medisana IN 500
Medisana IN 500
Gelistet seit
Oktober 2013
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Nasenstück, Erwachsenenmaske, Mundstück, Anschlussschlauch, Vernebler, Kindermaske
Höhe
9 cm
Länge
20 cm
ab 36,90 *

Beurer IH 20
Beurer IH 20
Gelistet seit
Januar 2012
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen, Asthma
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Luftschlauch, Erwachsenenmaske, Mundstück, Vernebler, Kindermaske
Länge
15 cm
Breite
19 cm
ab 45,00 *


PARI Compact
PARI Compact
Gelistet seit
September 2009
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Kindermaske, Mundstück, Anschlussschlauch, Vernebler
Breite
14 cm
Höhe
10 cm
Länge
16 cm
ab 92,98 *
(92,98 € / 1St)

SCALA SC 140
SCALA SC 140
Gelistet seit
Juli 2009
Anwendungsbereich
Asthma, Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Kindermaske, Nasenstück, Erwachsenenmaske, Mundstück
Breite
18 cm
Höhe
11 cm
ab 39,99 *

PARI TurboBOY SX
PARI TurboBOY SX
Gelistet seit
Januar 2012
Anwendungsbereich
Asthma, Atemwegserkrankungen, Bronchits
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Mundstück, Kindermaske, Anschlussschlauch, Vernebler
Höhe
15 cm
Breite
19 cm
ab 138,46 *

PARI JuniorBOY SX
PARI JuniorBOY SX
Gelistet seit
Januar 2012
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen, Bronchits, Asthma
Zielgruppe
Baby
Zubehör
Mundstück, Babymaske, Anschlussschlauch, Vernebler
Höhe
15 cm
Breite
19 cm
ab 126,02 *
(126.02 € / 1 Stck.)

Beurer IH 50
Beurer IH 50
Gelistet seit
April 2009
Anwendungsbereich
Asthma, Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Kindermaske, Erwachsenenmaske, Verbindungsschlauch, Mundstück, Vernebler, Schutztasche
Höhe
14 cm
Länge
7 cm
ab 60,73 *

PARI Sinus
PARI Sinus
Gelistet seit
September 2009
Anwendungsbereich
Asthma, Muskoviszidose, Atemwegserkrankungen, Bronchits
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Vernebler, Nasenstück
Höhe
15 cm
Länge
15 cm
ab 214,90 *
(214,90 € / 1St)

Brinkmann Kunststoff weiß
Brinkmann Kunststoff weiß

INHALATOR Kunststoff weiss 1 St

ab 3,03 *
(3,03 € / 1St)

Omron CompAir C28P
Omron CompAir C28P
Gelistet seit
April 2012
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Luftschlauch, Mundstück, Vernebler, Kindermaske, Erwachsenenmaske, Schutztasche, Nasenstück
ab 54,79 *

Sanitas SIH 21
Sanitas SIH 21
Gelistet seit
August 2013
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen, Asthma
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Luftschlauch, Erwachsenenmaske, Mundstück, Vernebler, Kindermaske
Länge
30 cm
Breite
18 cm
ab 39,99 *

PARI Vernebler LC Sprint
PARI Vernebler LC Sprint
Gelistet seit
September 2009
Zubehör
Mundstück, Anschlussschlauch, Vernebler
ab 24,20 *
(24,20 € / 1St)

Medisana Ultraschall USC
Medisana Ultraschall USC
Gelistet seit
April 2009
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen, Bronchits
Zielgruppe
Kinder, Baby, Erwachsene
Zubehör
Vernebler, Maske, Verbindungsschlauch, Mundstück, Schutztasche
Länge
14 cm
Breite
8 cm
ab 57,95 *

Omron Taschen-Inhalator MicroAir U22
Omron Taschen-Inhalator MicroAir U22
Gelistet seit
September 2009
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Erwachsene, Kinder
Zubehör
Mundstück, Vernebler, Kindermaske, Schutztasche, Erwachsenenmaske
ab 104,34 *

Omron CompAir basic NE-C802-E
Omron CompAir basic NE-C802-E
Gelistet seit
Februar 2014
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen
Zubehör
Schutztasche, Mundstück, Vernebler
ab 39,90 *

PARI Anschlussschlauch BOY SX  f/m 2.1 m
PARI Anschlussschlauch BOY SX f/m 2.1 m
Gelistet seit
September 2009
Zubehör
Anschlussschlauch
4,52 *
(4.52 € / 1 Stck.)

PARI Anschlussschlauch f/m 1.2 m
PARI Anschlussschlauch f/m 1.2 m
Gelistet seit
November 2012
Zubehör
Anschlussschlauch
ab 3,67 *
(3,67 € / 1St)

PARI BOY Mobile S
PARI BOY Mobile S
Gelistet seit
September 2009
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Kindermaske, Schutztasche, Anschlussschlauch, Vernebler
Breite
9 cm
Höhe
5 cm
Länge
15 cm
ab 236,95 *

Servoprax Ultraschall E5 966
Servoprax Ultraschall E5 966
Gelistet seit
Februar 2012
Anwendungsbereich
Atemwegserkrankungen
Zielgruppe
Kinder, Erwachsene
Zubehör
Kindermaske, Mundstück, Erwachsenenmaske, Anschlussschlauch, Vernebler
Länge
18 cm
Breite
11 cm
ab 71,95 *
 
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Inhalatoren



Inhalatoren sind medizinische Geräte, die zur Behandlung von Lungen- und Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um chronische und nicht-chronische Krankheiten, wie zum Beispiel Bronchitis oder Asthma. Beim Inhalieren werden aerosole oder pulverförmige Medikamente in die oberen und unteren Atemwege transportiert. Einfache Inhalationsgeräte arbeiten mit der Hilfe von Wasserdampf. Dabei werden ätherische Substanzen in heißem Wasser gelöst und gelangen mit dem Wasserdampf in die Atemwege. Diese Modelle bestehen aus Kunststoff und sind meist in privaten Haushalten zu finden. Dem Gegenüber stehen Inhalierer aus Glas, Metall oder Kunststoff. Sie stellen neu entwickelte Geräte dar, die mit Hilfe von Druckluft oder Ultraschall arbeiten. Sie werden auch in Privathaushalten eingesetzt, sind aber in der Regel eher in Arztpraxen zu finden.

Inhalatoren – Modelle


Worauf Sie bei der Auswahl eines Inhaliergerätes achten müssen, haben wir im Folgenden genauer ausgeführt. Eine kurze Übersicht über die wichtigsten Punkte finden Sie nachstehend:

- Das Einsatzgebiet
- Die Handhabung und die Wirkungsweise
- Die Mobilität des Inhalierers
- Die Verarbeitung und die Lebensdauer

Der Vorteil eines Inhalators besteht darin, dass die Medikamente sehr fein vernebelt werden. So erreichen Sie auch weit entfernte Teile der Bronchien und können dort die erwünschte Wirkung hervorrufen. Im Gegensatz dazu gelangen zu grob vernebelte Medikamente nur in die oberen Atemwege.

Das Inhalieren gestaltet sich im Großen und Ganzen sehr einfach. Wichtig ist nur, dass der Patient tief ein- und ausatmet, damit die Medikamente auch an den gewünschten Wirkungsort gelangen. Die Art der Inhalation wird anhand der Partikelgröße, der Eindringtiefe und dem daraus resultierenden Wirkungsort bestimmt. Die älteste Variante stellt wahrscheinlich die Dampfinhalation dar. Sie wird in der Umgangssprache auch als Dampfbad bezeichnet, da sie das Erhitzen des Wassers und das anschließende Einatmen des Wasserdampfes beinhaltet. Hier gelangen die größeren Partikel nur in die Luftröhre, weswegen die Dampfinhalation zumeist bei einfachen Erkältungen eingesetzt wird.

Eine weitere Variante stellen die Vaporisatoren dar. Hierbei handelt es sich um Geräte, die für das direkte Verdampfen von Wirkstoffen geeignet sind. Diese müssen vorher nicht in einer Lösung aufgelöst werden. Indes versuchen Aerosolinhalatoren die aufgelösten Tröpfchen mit einem Durchmesser von 2 bis 6 Mikrometern direkt in die unteren Atemwege zu bringen. Im Rahmen der Trockeninhalation atmet der Inhalierende pulverisierte Wirkstoffe ein.

Der Pulverinhalator

Zur Behandlung von Asthma und chronischer Bronchitis werden Pulverinhalatoren eingesetzt. Sie bringen den Wirkstoff in Pulverform in die Lunge. Dabei geht die Inhalation ohne die Hilfe eines entsprechenden Treibgases vonstatten. Natürlich muss für eine wirksame Behandlung nicht nur der richtige Wirkstoff, sondern auch das richtige Gerät zur Verfügung stehen. Entscheidende Hinweise können hier ausgebildete Fachkräfte wie Ärzte und Apotheker geben. Mit dem richtigen Gerät kann dann der Wirkstoff zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort gebracht werden. Pulverinhalatoren stellen den mikronisierten Wirkstoff in Einzeldosisbehältnissen zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um sogenannte Kapseln oder Blister. Einige Geräte verwenden alternativ auch das Reservoir. In der Regel ist der Wirkstoff an einen inerten Träger gebunden. Von diesem wird er während des Inhalationsprozesses separiert. Eher selten ist hingegen die Verwendung von Softpellets, die ausschließlich aus dem mikronisierten Wirkstoff bestehen.

Unterschieden wird zwischen den wiederverwendbaren und nicht wiederverwendbaren Pulverinhalatoren. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist in erster Linie von der Art der Erkrankung abhängig. Eine Gemeinsamkeit aller Pulverinhalator-Varianten ist, dass sie den Wirkstoff auf Knopfdruck freisetzen. Dies unterscheidet die Geräte zum Beispiel vom Tascheninhalator, wo der Patient noch zusätzlich tief einatmen muss.

Die Gesichtssauna

Ein ausschließlich im Heimbereich eingesetztes Inhalationsgerät stellt die Gesichtssauna dar. Hierbei handelt es sich um eine Sonderform des Dampf-Inhalators. Kennzeichen der Gesichtssauna ist das Kunststoff-Gehäuse, das an die menschliche Kopfform angepasst ist. In dieses wird das Gesicht eingelegt. Aus einem Loch an der unteren Seite steigt der Wasserdampf auf, der zuvor mit ätherischen Ölen versetzt wurde. Gesichtssaunen werden oft auch aus kosmetischen Gründen eingesetzt. Grund dafür ist, dass der aufsteigende Wasserdampf nicht nur für Linderung in den Atemwegen sorgt, sondern gleichzeitig auch eine säubernde Wirkung auf die Gesichtshaut hat. Durch die Wärme des Dampfes öffnen sich die Poren, so dass Verschmutzungen und Bakterien im Anschluss leichter entfernt werden können. Die Anwendung einer Gesichtssauna bietet sich also nicht nur im Falle der Krankheit an.

Die Gesichtssauna wird in der Regel elektrisch betrieben. Beim Kauf eines solchen Gerätes sollten Sie also darauf achten, dass es präzise verarbeitet wurde und es sich um einen recht robusten Kunststoff handelt. Ebenfalls wichtig ist, dass das Stromkabel eine ausreichende Länge besitzt, damit Sie das Gerät an einem ansprechenden Ort platzieren können. Benutzt werden kann die Gesichtssauna vor allem von Menschen mit fettiger oder normaler Haut. Menschen mit trockener Haut oder roten Äderchen sollten hingegen große Vorsicht walten lassen, da diese Erscheinungen durch die Anwendung der Gesichtssauna teilweise noch verschlimmert werden können.

Der Tascheninhalator

Ein von Asthmatikern häufig benutztes Gerät stellt der sogenannte Tascheninhalator dar. Er wird mit dem Asthma-Spray befüllt und vom Erkrankten ständig mitgeführt. Bei Bedarf findet eine Vernebelung des Medikamentes mit Hilfe des integrierten Pumpmechanismus statt und kann somit bei einem Asthmaanfall ambulant angewendet werden. Tascheninhalatoren werden auf Grund der hohen Mobilität besonders gerne von Jugendlichen und Erwachsenen eingesetzt.

Zu dem Bereich der Tascheninhalatoren gehören die Dosieraerosole. Sie sind in drei unterschiedlichen Varianten erhältlich. Die erste Variante verfügt über einen mechanischen Pumpmechanismus, der manuell bedient wird. Dem Gegenüber stehen Geräte, welche die definierte Menge an Wirkstoff über ein Treibgas abgeben. Bei der dritten und letzten Variante handelt es sich um ein Modell, das für die dauerhafte Anwendung geeignet ist. Hier kommt das enthaltene Spray nur in akuten Fällen zum Einsatz und ist dementsprechend hoch dosiert.

Moderne Inhalatoren – Ultraschall und Druckluft


Moderne Inhalatoren arbeiten entweder mit der Ultraschalltechnologie oder machen sich die Druckluft zunutze. Bei Ultraschall-Inhalatoren wird das enthaltene Wasser in Schwingungen versetzt. Dadurch lösen sich kleine Teilchen aus dem Inhalat, so dass diese über einen Luftkanal und durch ein Mundstück bzw. über eine Maske dem Patienten zugeführt werden können. Der Vorteil von Ultraschall-Inhalatoren besteht darin, dass sie zum einen sehr leise sind. Zum anderen benötigen Sie nur wenig Strom, so dass sie auch für den Akkubetrieb geeignet sind.

Eine Alternative stellt der Druckluft-Inhalator dar. Dieser besitzt einen integrierten Kompressor, der Pressluft erzeugt. Sie wird über einen Luftschlauch und eine Düse im Vernebler auf das Inhalat geblasen. Der entstehende Luftstrom reißt dabei einzelne Partikel des Inhalates mit sich und vermischt sich im Inhalator mit der restlichen Luft. Durch das Einatmen gelangt die Mischung im Anschluss über ein Mundstück oder eine Maske in die Atemwege des Patienten.

Fazit


Auf Grund der großen Auswahl ist es wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf eines Inhalators Gedanken machen, wozu Sie diesen einsetzen wollen. Handelt es sich zum Beispiel um eine längerfristige Inhalationstherapie, bieten sich die modernen Ultraschallvernebler an. Als kurzfristige Inhalatoren sind jedoch die Membran-Inhalatoren besser geeignet.

Nutzer die nach "Inhalatoren" gesucht haben interessierten sich auch für:


      Section

      Filtergroup

      Zurücksetzen


      Wichtige Merkmale

      Anwendungsbereich

      Bei leichten Erkältungen, Schnupfen, Husten und Heiserkeit empfehlen Ärzte oftmals die altbewährte Inhalation. Inzwischen finden sich zahlreiche Inhalatoren, welche für den häuslichen Gebrauch optimiert sind. Mechanische Inhalatoren funktionieren in der Regel wie der klassische Topf. Über den Wasserdampf gelangen die Teilchen in die Atemwege und lindern die Beschwerden. Dabei werden ätherische Substanzen in heißem Wasser gelöst und eingeatmet. Der Wasserdampf befeuchtet auf diese Weise die Schleimhäute und löst dadurch den tiefsitzenden Schleim, welcher die Atemwege blockiert.

      Inhalatoren werden zur Behandlung bei Atemwegserkrankungen wie Asthma, Bronchitis und chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen eingesetzt. Darüber hinaus können Erkältungen, Schnupfen, Husten und Heiserkeit ebenso gelindert werden. Dabei können sowohl die oberen als auch die unteren Atemwege behandelt werden. Das Inhalieren mit Wasser oder einer Salzlösung kann vor allem im Winter, wo beheizte Räume oftmals die Atemwege reizen, sehr hilfreich sein. Besonders effektiv für die unteren Atemwege ist die Inhalation mit einem Mundstück.

      Es gilt zwei signifikante Faktoren zu berücksichtigen, welche eine erfolgreiche Behandlung begünstigt: die Verneblungsrate sowie die Teilchengröße. Die Verneblungsrate definiert wie viel Flüssigkeit den Vernebler pro Minute verlassen. Eine niedrige Verneblungsrate bedeutet indes, dass die Behandlungszeit dementsprechend lange dauert. Ein weiterer relevanter Faktor ist die Teilchengröße. Beträgt die Teilchengröße insgesamt weniger als 6 Mikrometer, dann können die Teilchen bis in die Lungenbläschen gelangen. Teilchen über 5 Mikrometer dringen lediglich bis in die oberen Atemwege vor und bleiben im Nasen- beziehungsweise Rachenraum. Bei weniger als 0,5 Mikrometer werden die Partikeln einfach ausgeatmet und verfehlen somit seine Wirkung. Dementsprechend wichtig ist die Größe der Partikeln für den Erfolg der Anwendung. Dazu gehört außerdem die Atemtechnik. Der Anwender muss langsam und tief einatmen und anschließend kurz den Atem halten, um schließlich die Luft zügig auszuatmen.

      Wird das Gerät von mehreren Anwendern verwendet, sollten die Utensilien nach jedem Gebrauch desinfiziert werden, um die Übertragung von Erregern zu vermeiden. Insbesondere Atemmaske, Verbindungsschläuche, Medikamentenaufnahme, Düse sowie Abdeckelemente sollten regelmäßig sterilisiert werden.

      Nach Abkühlen sollte die Inhalationslösung nicht nochmals aufgewärmt werden.

      Kinder können mithilfe der zumeist mitgelieferten Maske ebenso wie Erwachsene problemlos inhalieren.

      Technologie

      Die Funktionsweise der Inhalatoren unterscheidet sich hinsichtlich der Vernebelung und Inhalationslösung. Bei der Ultraschalltechnologie wird Wasser in Schwingung versetzt, sodass sich einzelne Partikeln aus dem Wirkstoff lösen. Über einen Luftkanal werden diese schließlich mithilfe des Mundstücks oder der Maske von dem Patienten aufgenommen. Diese Methode ist sehr leise und erfordert wenig Strom, deshalb ist die Energiezufuhr per Akku ebenfalls möglich.

      Bei der Drucklufttechnologie wird über einen Kompressor Pressluft erzeugt, welche über einen Luftschlauch und eine Düse im Vernebler auf den Wirkstoff geblasen wird. Der Anwender atmet das Inhalat über das Mundstück oder eine Maske ein. Eine weitere Methode ist die Schwingmembrantechnologie bei der Partikeln des Wirkstoffs in Schwingung versetzt werden. Diese Art der Inhalatoren ist besonders leise weshalb sie sich sehr gut für Kinder eignen.

      Lieferumfang

      Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Vernebler außerdem eine Kindermaske, welche die Behandlung bei Kindern wesentlich erleichtert und schließlich ein Mundstück.

      Gewicht

      Mit einem Minimalgewicht von 41g und maximal 4000g kann das Gerät mühelos transportiert werden.