Sortiert nach 
Ansicht 

Dreambox DM800 HD se V2
Dreambox DM800 HD se V2
Gelistet seit
Juli 2013
Produkttyp
HDTV-Receiver
Digital Tuner
DVB-S2
Anschlüsse
SATA (intern), S/PDIF (optisch), SmartCard-Reader, HDMI, RJ-11, RJ-45, SCART, eSATA
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
ohne CI-Slot
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 344,05 *

Opticum HD AX-ODiN E2 Linux HDTV Kabel Receiver
Opticum HD AX-ODiN E2 Linux HDTV Kabel Receiver
Gelistet seit
April 2014
Testberichtsanbieter
digital home, SATVISION, INFOSAT
Testergebnisse
sehr gut
Testjahr
2014
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (3 Testberichte)
ab 119,97 *

Panasonic DMR-HCT230
Panasonic DMR-HCT230
Gelistet seit
Juni 2013
Produkttyp
Hybrid-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
SD-Kartenleser, 4x HDMI, S/PDIF (optisch)
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
2x CI+
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (2 Testberichte)
ab 379,90 *


Humax iCord Cable 500GB
Humax iCord Cable 500GB
Gelistet seit
Mai 2011
Produkttyp
Hybrid-Receiver
Digital Tuner
Twin-Tuner (DVB-C), DVB-C
Anschlüsse
SmartCard-Reader, Composite Video, Analog Cinch, S/PDIF (optisch), SCART, HDMI
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
CI+
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (15 Testberichte)
ab 273,49 *

Vu+ Solo SE DVB-C/T weiß
Vu+ Solo SE DVB-C/T weiß
Gelistet seit
August 2014
Produkttyp
Kombi-Receiver
Digital Tuner
DVB-C, DVB-S2, DVB-T
Anschlüsse
Analog Cinch, SmartCard-Reader, IR-Empfänger, Composite Video, HDMI, RJ-45, RS-232, eSATA, S/PDIF (optisch)
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
CI
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 199,00 *

Xoro HRK 7560
Xoro HRK 7560
Gelistet seit
Januar 2014
Produkttyp
HDTV-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
SCART, S/PDIF (koaxial), IR-Empfänger, HDMI
USB-Anschlüsse
1x
Common Interface-Schächte
ohne CI-Slot
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 42,95 *

Dreambox DM500 HD V2 C/T
Dreambox DM500 HD V2 C/T
Gelistet seit
April 2011
Produkttyp
Kombi-Receiver
Digital Tuner
DVB-C, DVB-T
Anschlüsse
HDMI, eSATA, SCART, RJ-11, SmartCard-Reader, S/PDIF (optisch)
USB-Anschlüsse
1x
Common Interface-Schächte
ohne CI-Slot
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (4 Testberichte)
ab 245,03 *

Axas E3 HD C
Axas E3 HD C
Gelistet seit
Mai 2014
Testberichtsanbieter
SATVISION
Testergebnisse
sehr gut
Testjahr
2014
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 119,97 *

Opticum XC406p HD
Opticum XC406p HD
Gelistet seit
August 2012
Produkttyp
HDTV-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
Analog Cinch, HDMI, S/PDIF (koaxial), S/PDIF (optisch), SmartCard-Reader, Composite Video
USB-Anschlüsse
1x
Common Interface-Schächte
CI
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 63,90 *

Xoro HRM 8760 CI+
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 69,90 *

Xoro HRK 8910Hbb+
Xoro HRK 8910Hbb+
Gelistet seit
Mai 2013
Produkttyp
Hybrid-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
S/PDIF (optisch), SCART, HDMI
USB-Anschlüsse
1x
Common Interface-Schächte
CI, CI+
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 74,95 *

TRIAX C-150
TRIAX C-150
Gelistet seit
Oktober 2012
Produkttyp
Hybrid-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
HDMI, SCART, S/PDIF (optisch)
USB-Anschlüsse
1x
Common Interface-Schächte
CI+, CI
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 89,00 *

Humax PR-HD2000C
Humax PR-HD2000C
Gelistet seit
Januar 2010
Produkttyp
HDTV-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
SCART, S/PDIF (optisch), Composite Video, Analog Cinch, SmartCard-Reader, HDMI
USB-Anschlüsse
1x
Common Interface-Schächte
ohne CI-Slot
  (4 Produkt-Bewertungen)
  (5 Testberichte)
ab 94,95 *

Smart Joy C1 Kabel-Receiver DVB-C EPG, LCN, SCART)
Smart Joy C1 Kabel-Receiver DVB-C EPG, LCN, SCART)
Gelistet seit
Juli 2014
Testberichtsanbieter
Area DVD
Testergebnisse
sehr gut
Testjahr
2014
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 32,99 *

Panasonic DMR-HCT130
Panasonic DMR-HCT130
Gelistet seit
Juni 2013
Produkttyp
Hybrid-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
4x HDMI, S/PDIF (optisch), SD-Kartenleser
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
2x CI+
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 314,90 *

Vu+ Kabel Twin Reciever HDTV
Vu+ Kabel Twin Reciever HDTV
Gelistet seit
Juni 2013
Produkttyp
Kombi-Receiver
Digital Tuner
DVB-C, DVB-T2, Twin-Tuner (DVB-C)
Anschlüsse
SCART, eSATA, Component Video, S/PDIF (optisch), SmartCard-Reader, Composite Video, HDMI, RS-232, Analog Cinch
USB-Anschlüsse
3x
Common Interface-Schächte
2x CI
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 329,00 *

Xoro HRK 8750 CI+
Xoro HRK 8750 CI+
Gelistet seit
Juli 2012
Produkttyp
HDTV-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
SCART, S/PDIF (koaxial), Analog Cinch, Composite Video, HDMI
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
CI+
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 54,90 *

Smart Zappix KD
Smart Zappix KD
Gelistet seit
August 2012
Anschlüsse
HDMI, SCART, eSATA, S/PDIF (optisch), S/PDIF (koaxial), Analog Cinch
USB-Anschlüsse
1x
Funktionen
Netzschalter
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 92,59 *

DYON Raptor
DYON Raptor
Gelistet seit
August 2011
Produkttyp
HDTV-Receiver
Digital Tuner
DVB-C
Anschlüsse
SCART, HDMI, S/PDIF (koaxial), Analog Cinch
USB-Anschlüsse
2x
Common Interface-Schächte
CI+
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 66,00 *


Smart CX 73
Smart CX 73

Smart CX 73 Mirage HDTV Kabel-Receiver mit smartSTREAM, Mediaplayer, USB

(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 62,90 *
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

DVB-C Receiver Ratgeber



Kabelfernsehen – eine Erfolgsgeschichte


DVB-C bedeutet „Digital Video Broadcasting-Cable“ und bezeichnet die digitale Ausstrahlung von Fernseh- und Hörfunksignalen über Kabelanschluss – also digitales Kabelfernsehen. Mit dieser Übertragungsart kommt der Fernsehzuschauer in den Genuss einer besseren Bildqualität im Vergleich zur analogen Ausstrahlung. Im Unterschied zum Satellitenfernsehen, bei dem die analoge Übertragung seit April 2012 abgeschaltet wurde, wird im Kabelfernsehen nämlich auch noch analog ausgestrahlt, obwohl die Qualität doch schlechter ist als bei der digitalen Verbreitung.

Wer einen modernen HD-Flatscreen-Fernseher besitzt und darauf schon einmal analoges Kabelfernsehen gesehen hat, weiß, dass diese zwei Technologien nicht zusammengehören. Auf einen HD Fernseher gehören zumindest digitale Signale – am allerbesten noch in HD-Qualität. Analoges Kabelfernsehen hat da nichts verloren.

Es ist aber auch schon eine alte Technologie (deren erste Gehversuche noch in die 30er-Jahre des 20. Jahrhunderts datieren), die in den 70er-Jahren langsam aber sicher in Deutschland Fuß fassen konnte. Mitte der 80er-Jahre konnte dann richtig losgelegt werden. Kabelfernsehen hatte gegenüber der gängigen Ausstrahlung über Antenne schon einige Vorteile.

Alternative Antennenfernsehen?

Das Antennenfernsehen war eine sehr lange Zeit das einzige Medium, mit dem Fernsehen ins Haus geholt werden konnte. Mit den Antennen konnten ausschließlich analoge Signale empfangen werden – die Bildqualität war rückblickend mehr als bescheiden. Heutzutage kann dank DVB-T („Digital Video Broadcasting-Terrestrial“) auch über Antenne digitales Fernsehen empfangen werden. Hier ist dann lediglich ein Fernseher mit eingebautem DVB-T Tuner nötig (die meisten neuen TV-Geräte besitzen solch ein Empfangsteil) oder eine entsprechende DVB-T Antenne, die an den Fernseher angeschlossen wird. Damit ist DVB-T die günstigste Art, Fernsehzuschauen. Hier kommen keine zusätzlichen Kosten dazu – lediglich die GEZ-Gebühr muss bezahlt werden. Und die DVB-Antennen bzw. –Empfangsteile sind deutlich günstiger als zum Beispiel Satellitenschüsseln und –Receiver.

Das Kabelfernsehen ist bei der Übertragungsqualität im Vergleich zum Antennenfernsehen weit vorne – auch in analoger Form. Und in digitaler Form sowieso. Die Programmvielfalt lässt kaum zu wünschen übrig, Pay-TV sowie Fernsehen in High-Definition sind ebenfalls kein Problem beim DVB-C. Die Wahl zwischen DVB-C und DVB-T sollte also nicht schwerfallen. Bei der Wahl zwischen DVB-C und Satellitenfernsehen (DVB-S) ist das schon schwieriger.

Der Vergleich mit Satellitenfernsehen

Kann man an seinem Wohnort kein Kabelfernsehen empfangen, bietet sich eine Satellitenschüssel an – denn Satellitenempfang gibt es in Deutschland so gut wie überall. Die Kosten beim Sat-TV beschränken sich auf die Schüssel und den Receiver und sind einmalig, laufende Kosten gibt es hier nicht. Das Kabelfernsehen ist dagegen kostenpflichtig. Für den Hausanschluss muss gezahlt werden, ebenso fallen noch laufende monatliche Kosten an. Will man digitales Kabelfernsehen schauen, braucht man noch einen entsprechen DVB-C Receiver. Für analoges Kabelfernsehen ist dagegen kein Receiver notwendig – hier muss einfach nur der Antennenstecker in das TV-Gerät gesteckt werden.

Im Vergleich zu Satellitenempfang ist Kabelfernsehen kaum störanfällig: Die Kabel sind unterirdisch verlegt und sind so nicht Wind und Wetter ausgesetzt wie eine Satellitenschüssel oder eine Fernsehantenne auf dem Dach. Bei einem Sturm kann es beim Sat-Empfang schon einmal zu Aussetzern kommen – oder die Schüssel wird so verdreht, dass der Empfang ganz ausfällt und die Schüssel auf dem Dach wieder ausgerichtet werden muss. Das Kabel ist da viel widerstandsfähiger und auch einfacher zu handhaben. Wer also ganz unkompliziert TV schauen möchte, sollte sich auf das analoge Kabel beschränken. Wer aber bessere Bildqualität, mehr Sender und die Möglichkeit Pay TV zu empfangen genießen möchte, kommt um das digitale Kabel und einen DVB-C Receiver nicht herum.

Digital ist besser

Inzwischen wurde auch die jahrelange Praxis der Grundverschlüsselung aufgehoben und private Programme werden unverschlüsselt verbreitet – allerdings nur in der SD-Variante, die Verschlüsselung von HD-Programmen bleibt weiter bestehen.

Ein weiterer Vorteil des Kabelanschlusses ist die Möglichkeit, weitere Produktpakete zu buchen: So kann zum Beispiel Internet, Telefon und Kabelfernsehen über einen einzigen Anschluss laufen – dies kann bis jetzt keine andere Technologie bieten. Mit speziellen Produktpaketen der verschiedenen Kabelanbieter kann dann viel Geld und Zeit gespart werden.

Die Digitalisierung wird sich letztendlich durchsetzen, das analoge Kabelfernsehen ist ein Dinosaurier, der über kurz oder lang aussterben wird. Die Zuschauer werden nicht mehr auf HDTV und weitere Errungenschaften wie die 3D-Technologie verzichten wollen. Mit einem DVB-C Receiver investieren Sie also in die Zukunft.

DVB-C Receiver mit Festplatte


Um in den Genuss des digitalen Kabelfernsehens zu kommen, brauchen Sie unbedingt einen DVB-C Receiver. Damit erzielen Sie eine bessere Bildqualität und können bis zu zehnmal so viele Programme empfangen. Um bei dem riesigen Angebot nicht den Durchblick zu verlieren und zum Beispiel seine Lieblingssendung zu verpassen, gibt es DVB-C Receiver mit eingebauter Festplatte. Auf dieser (meist 160 Gigabyte und mehr starken) Festplatte lässt sich dann das Fernsehprogramm aufzeichnen – je nach Größe der Festplatte und Bildqualität der Aufnahme bis zu mehreren hundert Stunden lang. Diese Aufnahmen lassen sich beliebig oft und gänzlich ohne Qualitätsverlust anschauen.

Wenn der DVB-C Empfänger auch noch über die Time Shift Funktion verfügt, ist auch zeitversetztes Fernsehen möglich. Zeitversetztes Fernsehen gibt dem Zuschauer noch mehr Freiheit, das Programm anzuschauen, wann er will. So ist es bei Time Shift kein Problem, die gerade laufende Aufnahme kurz zu pausieren, um ein Telefonat oder ähnliches dazwischen zu schieben. Obwohl Pause gedrückt wurde, läuft die Aufnahme aber weiter – starten Sie vom zuvor pausierten Zeitpunkt, können Sie die Sendung bis zum Schluss weiter schauen, ohne dass Sie etwas davon verpasst haben. Wenn der DVB-C Receiver dann noch mehrere Empfangsteile besitzt, ist es sogar möglich, eine Sendung aufzunehmen und gleichzeitig eine andere anzuschauen.

Für Freunde Bezahlfernsehens ist es auch wichtig, das der Receiver über einen Kartenleser oder einen CI+ Schacht verfügt, denn nur damit kann Pay TV entschlüsselt werden. Die meisten DVB-C Receiver mit Festplatte besitzen diese Schnittstellen allerdings – Receiver ohne Festplatte meistens auch.

DVB-C Receiver ohne Festplatte


DVB-C Receiver ohne Festplatte sind um einiges günstiger als die Varianten mit Festplatte. Aber auch hier müssen Sie nicht unbedingt auf das Aufzeichnen von Sendungen verzichten. Ist der DVB-C Receiver nämlich „PVR-ready“, kann ein externes Speichermedium via USB angeschlossen werden. Auf diese externe Festplatte kann dann auch aufgenommen werden.

Am günstigsten sind die DVB-C Receiver mit der schwächsten Ausstattung: Wenn Sie weder Aufzeichnungsfunktion noch Kartenleser oder mehrere Empfangsteile brauchen, können Sie auf etliche Schnäppchen zurückgreifen – die Auswahl ist auch hier sehr groß.

Nutzer die nach "DVB-C Receiver" gesucht haben interessierten sich auch für:


      Section

      Filtergroup

      Zurücksetzen


      Interessante Themen