Kategorien

SIM-Karten und Verträge

Unterkategorien
Ratgeber

Ratgeber SIM-Karten und Verträge


Die mobile Telekommunikation ist heutzutage der Standard in dieser Branche. Beinahe jeder Zweite besitzt mittlerweile ein Handy und die Möglichkeiten der mobilen Telekommunikation sind so weitreichend wie noch nie. Neben dem Telefonieren und dem Versenden von Textnachrichten, haben Sie als Nutzer dieser Angebote außerdem die Möglichkeit mit Ihrem Smartphone ins Internet zu gehen. Spätestens seit Einführung der UMTS Technologie ist die mobile Telekommunikationsbranche nicht mehr zu bremsen. Der Markt für internetbasierte Applikationen expandiert täglich und revolutionäre Möglichkeiten tun sich für den Nutzer auf.

Neben dem Handy haben Sie mittlerweile die Möglichkeit, auch über Ihren Laptop das mobile Internet zu nutzen. Zu diesem Zweck bieten die meisten Netzanbieter USB Sticks an, die sich mit dem mobilen Netz verbinden können.

Doch um all diese Dienste zu nutzen, ist es erforderlich, einen Netzanbieter auszuwählen, der schließlich auch ein Entgelt für die Nutzung seiner Dienste verlangt. In der Kategorie SIM-Karten und Verträge finden Sie sämtliche Alternativen, mit denen Sie Ihr Telefon an einen Anbieter binden können, um auf dessen Netz zuzugreifen.

In diesem Bereich haben sich vor allem zwei Varianten etabliert. Diese sind die vertragliche Bindung an den Anbieter sowie die Prepaid Variante. Bei der vertraglichen Bindung gehen Sie als Nutzer einen tariflichen Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter ein. Dieser Vertrag bestimmt die Konditionen der Netznutzung. Dazu gehören die Grundgebühr, die Kosten für Telefonate oder Textnachrichten, sowie die Kosten für die Nutzung des mobilen Internets. Für all diese Leistungen wird eine Pauschale ermittelt, die Sie als Nutzer monatlich an den Anbieter bezahlen müssen. In manchen Fällen ist die Pauschale umfassend genug, so dass keine weiteren Kosten für Sie anfallen. In anderen Fällen wiederum werden Sie pro Monat einen gewissen Zuschlag bezahlen müssen. Die Laufzeit eines solchen Vertrages beträgt für gewöhnlich zwei Jahre.

Wer sich aber nicht vertraglich binden möchte, der hat die Möglichkeit eine Prepaid Karte mit seinem Handy zu benutzen. Dieses Angebot aus dem Bereich SIM-Karten und Verträge funktioniert ohne Vertrag. Hierbei erhalten Sie lediglich eine entsprechende SIM-Karte für Ihr Telefon. Diese ermöglicht Ihnen einen Zugang zum Netz des jeweiligen Anbieters. Um dieses Netz aber nutzen zu können, müssen Sie Ihre Prepaid Karte mit Guthaben ausstatten. Der Vorteil: Sollten Sie Ihr Handy einmal nicht nutzen, so fallen keine monatlichen Kosten für Sie an.

Handyverträge und die unterschiedlichen Tarife

Einen tariflichen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter abzuschließen lohnt sich vor allem für Personen, die Ihr Handy regelmäßig nutzen und noch dazu das Netz des Anbieters durchaus stark in Anspruch nehmen. In einem solchen Fall haben Sie durch die richtigen Tarife den Vorteil, dass Sie im Endeffekt weniger Kosten für Ihr Mobiltelefon haben als mit einer Prepaid Karte.

Die meisten Mobilfunkanbieter haben unterschiedliche Tarife im Angebot. Diese sind auf die Ansprüche und Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundensegmente ausgelegt. Daher unterscheiden sich die Verträge vor allem bezüglich der verfügbaren Kapazitäten wie auch des Preises. Achten Sie beim Abschluss eines solchen Vertrages also darauf, dass Sie nicht einfach den Tarif mit den größten Leistungen wählen. Sollten Sie diese Kapazitäten nicht in ihrem vollen Umfang benötigen, würden dadurch lediglich zusätzliche Kosten für Sie anfallen.

Daher macht es Sinn, sich vor dem Abschluss eines solchen Vertrages Gedanken darüber zu machen, wie stark Sie Ihr Mobiltelefon benutzen und welche Kapazitäten aufgrund dessen für Sie erforderlich sind.

Die Tarife der meisten Anbieter umfassen mittlerweile eine Grundgebühr. Diese fällt pro Monat an und ist zu zahlen, egal wie stark Sie die Leistungen Ihres Tarifes in Anspruch genommen haben. Diese Grundgebühr beläuft sich in der Regel auf circa 10 Euro. Neben der Grundgebühr sind außerdem die Kosten für ein Telefonat ins Festnetz, für ein Telefonat in das Mobilfunknetz eines anderen Anbieters sowie für Telefonate in das Netz des Anbieters selbst geregelt. Diese unterscheiden sich jedoch sehr stark zwischen den verschiedenen Anbietern. Auch die Kosten für Textnachrichten sind vertraglich festgehalten.

Seit der Einführung von Smartphones legen viele Besitzer von Handys dieser Art Wert darauf, mit Ihrem Tarif auch über einen Zugang zum Internet zu verfügen. Die Kosten für diesen werden ebenfalls im Vertrag festgehalten.

Die Flatrate

Die Flatrate stellt eine tarifliche Einigung zwischen Anbieter und Kunde dar, die in den letzten Jahren immer stärker angewendet wird. Da sich die Nutzung der meisten Handybesitzer stark intensiviert hat, lohnt sich für viele Kunden ein minutengenauer Tarif nicht mehr. Um dem entgegenzukommen, wurden die sogenannten Flatrates eingeführt. Hier wird der Zugang zu gewissen Diensten des Anbieters mit einem Festpreis vereinbart. Vor allem im Bereich des mobilen Internets findet die Flatrate sehr häufig Anwendung. Hier wird ein unbegrenzter Zugang zum Internet zu einem Festpreis von circa 10 Euro pro Monat gewährleistet.

Doch hat sich dieser Festpreis-Tarif mittlerweile auch in anderen Bereichen der Mobilfunkbranche durchgesetzt. So bieten die meisten Anbieter auch eine Flatrate für Textnachrichten oder Telefonate in das Netz des jeweiligen Anbieters an. Die Berücksichtigung von Flatrates im Vertrag lohnt sich vor allem für Personen, die Ihr Handy sehr stark nutzen. In einem solchen Fall könnte der Minutentarif beispielsweise deutlich größere Kosten erzeugen, als die Flatrate.

Auch sind die Preise für Flatrates mittlerweile eher erschwinglich. Ein Tarif mit umfassenden Flatrate-Leistungen in den Bereichen mobiles Internet, Textnachrichten und Telefon ist bereits für einen Preis ab 20 Euro erhältlich.

Vertrags-Bundles

Sie haben außerdem die Möglichkeit einen Tarif mit einem Anbieter als sogenanntes Vertrags-Bundle abzuschließen. Bei dieser Art des Vertrages erhalten Sie meist ein Gerät aus dem Bereich des Mobilfunks zusätzlich zum Vertrag. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Smartphone handeln. Sollten Sie also auf der Suche nach einem neuen Handy sowie einer vertraglichen Einigung mit einem Anbieter sein, so würde sich ein solches Vertrags-Bundle für Sie anbieten.

Je nachdem um welches Angebot es sich handelt, wird das Telefon bei dieser Variante kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese Telefone sind in der Regel aber etwas veraltet und entsprechen nicht dem neusten Stand der Technik. Sollten Sie ein spezielles Modell wünschen, das aus der neusten Generation von Smartphones stammt, so werden Sie in der Regel auch einen gewissen Zuschlag für das Telefon an den Anbieter zahlen müssen. Wie hoch dieser Zuschlag ausfällt, ist abhängig vom Anbieter und von der Art des gewünschten Telefons.
Nach oben