Sortiert nach 
Ansicht 

Teac CD-P1260
Teac CD-P1260
Gelistet seit
Februar 2010
Produkttyp
CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WAV, MP3
Wiedergabefunktionen
Shuffle, Repeat, Programmwiedergabe
Ausgänge
Kopfhörerausgang, Audio Line Out
  (5 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 139,00 *

Teac PD-H380 schwarz
Teac PD-H380 schwarz
Gelistet seit
Oktober 2010
Produkttyp
CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD, CD-R, CD-RW, MP3-CD
Audioformate
WAV, WMA, MP3
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Repeat, Shuffle
Eingänge
USB
  (2 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 169,00 *

Yamaha CD-C600 schwarz
Yamaha CD-C600 schwarz
Gelistet seit
Oktober 2009
Produkttyp
CD-Wechsler, CD/MP3-Wechsler
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WMA, MP3, WAV
Wiedergabefunktionen
Repeat, Programmwiedergabe, Shuffle
Eingänge
RS-232, USB
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 229,00 *


Yamaha CD-S700 schwarz
Yamaha CD-S700 schwarz
Gelistet seit
September 2008
Produkttyp
CD/MP3-Player, CD-Player
Wiedergabemedien
CD-RW, CD-R, CD, MP3-CD
Audioformate
WAV, MP3, WMA
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Shuffle, Repeat
Eingänge
USB
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 347,94 *

X4-Tech CD-2000ME
X4-Tech CD-2000ME
Gelistet seit
April 2010
Produkttyp
CD-Player, CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD-RW, CD-R, CD
Audioformate
MP3, WAV, WMA
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Shuffle, Repeat
Eingänge
USB
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 88,54 *

Auna AV2-CD509 schwarz
Auna AV2-CD509 schwarz
Gelistet seit
Oktober 2011
Produkttyp
CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WAV, MP3
Eingänge
USB
Ausgänge
koaxialer Digital-Ausgang, Audio Line Out, optischer Digital-Ausgang
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 79,90 *

Onkyo DX-C390 schwarz
Onkyo DX-C390 schwarz
Gelistet seit
Mai 2008
Produkttyp
CD-Wechsler, CD/MP3-Wechsler
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WAV, MP3
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Repeat, Shuffle
Ausgänge
koaxialer Digital-Ausgang, optischer Digital-Ausgang, Audio Line Out
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 255,75 *

Teac CD-P650
Teac CD-P650
Gelistet seit
Dezember 2010
Produkttyp
CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD-RW, CD-R, CD
Audioformate
MP3, WMA, WAV
Wiedergabefunktionen
Repeat, Shuffle, Programmwiedergabe
Eingänge
USB
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 209,00 *

Yamaha CD-S300 schwarz
Yamaha CD-S300 schwarz
Gelistet seit
August 2010
Produkttyp
CD-Player
Wiedergabemedien
CD, MP3-CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WMA, MP3, WAV
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Repeat, Shuffle
Eingänge
USB
  (4 Produkt-Bewertungen)
  (2 Testberichte)
ab 185,06 *

Yamaha CD-N500 schwarz
Yamaha CD-N500 schwarz
Gelistet seit
September 2012
Produkttyp
CD-Player
Wiedergabemedien
CD-R, MP3-CD, CD-RW
Audioformate
WMA, MP3
Wiedergabefunktionen
Shuffle, Repeat, Programmwiedergabe
Eingänge
USB
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 379,00 *

Marantz CD5005 schwarz
Marantz CD5005 schwarz
Gelistet seit
April 2014
Testberichtsanbieter
HiFi Test, AUDIO
Testjahr
2014
Testergebnisse
sehr gut
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (2 Testberichte)
ab 261,22 *

Marantz CD6005 silber
Marantz CD6005 silber
Gelistet seit
Juni 2013
Produkttyp
CD/MP3-Player, CD-Player, Digital Player
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
AAC, WAV, WMA, MP3
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Repeat, Shuffle
Eingänge
USB
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 449,00 *

Denon DCD-720AE Premium silber
Denon DCD-720AE Premium silber
Gelistet seit
April 2012
Produkttyp
CD-Player, Digital Player, CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WMA, MP3, WAV
Wiedergabefunktionen
Repeat, Programmwiedergabe, Shuffle
Eingänge
USB
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 229,00 *

DynaVox CD-307
DynaVox CD-307
Gelistet seit
Oktober 2010
Produkttyp
CD-Player
Wiedergabemedien
CD-R, CD-RW
Ausgänge
optischer Digital-Ausgang, Kopfhörerausgang, Audio Line Out
Features
Fernbedienung
Gewicht
2.4 Kilo
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 236,09 *

Yamaha CD-C600 silber
Yamaha CD-C600 silber
Gelistet seit
Oktober 2009
Produkttyp
CD-Wechsler
Wiedergabemedien
CD, CD-RW, CD-R
Audioformate
WAV, MP3, WMA
Wiedergabefunktionen
Repeat, Programmwiedergabe, Shuffle
Eingänge
RS-232, USB
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 229,00 *

X4-Tech CD-2500M
X4-Tech CD-2500M
Gelistet seit
April 2013
Produkttyp
CD-Player
Eingänge
USB
Ausgänge
Kopfhörerausgang, Audio Line Out, optischer Digital-Ausgang
Farbe
schwarz
Gewicht
2.8 Kilo
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 117,77 *

Onkyo C-7030 silber
Onkyo C-7030 silber
Gelistet seit
April 2011
Produkttyp
CD/MP3-Player, CD-Player
Wiedergabemedien
MP3-CD, CD, CD-R, CD-RW
Audioformate
WMA, MP3, WAV
Wiedergabefunktionen
Programmwiedergabe, Repeat, Shuffle
Ausgänge
Audio Line Out, Kopfhörerausgang, koaxialer Digital-Ausgang, optischer Digital-Ausgang
  (4 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 178,90 *

Teac CD-RW890
Teac CD-RW890
Gelistet seit
April 2011
Produkttyp
CD-Player
Wiedergabemedien
CD-RW, CD, CD-R
Audioformate
WAV
Wiedergabefunktionen
Shuffle, Programmwiedergabe, Repeat
Eingänge
optischer Digital-Eingang, Audio Line In
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 318,10 *

Marantz CD6004 silber / gold
Marantz CD6004 silber / gold
Gelistet seit
September 2011
Produkttyp
CD/MP3-Player
Wiedergabemedien
CD-RW, CD, CD-R
Audioformate
AAC, WAV, WMA, MP3
Wiedergabefunktionen
Shuffle, Programmwiedergabe, Repeat
Eingänge
USB
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (4 Testberichte)
ab 298,00 *


Tivoli Model CD schwarz / silber
Tivoli Model CD schwarz / silber
Gelistet seit
Oktober 2010
Produkttyp
CD-Player
Wiedergabemedien
CD, CD-R
Ausgänge
Kopfhörerausgang, Audio Line Out
Features
Fernbedienung
Farbe
silber, schwarz
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 324,57 *
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

CD Player Ratgeber



Musik in jedem Haus


Musik ist wichtig und wird uns immer begleiten, sei es live in Konzerten, aus dem Radio oder von Tonträgern verschiedenster Couleur. Seit über 100 Jahren erlauben es uns diese Tonträger, Musik dann zu hören, wenn uns der Sinn danach steht. Zuerst mit Grammphon und Plattenspieler, später dann mit Tonbandgeräten und Kassettenrekordern. In den 80er-Jahren kamen dann erste Risse in die heile analoge Musikwelt – die ersten CD Player kamen auf den Markt, sehr zum Verdruss der Vinylfetischisten. Diese mussten danach aber ganz stark sein, denn der Siegeszug der neuen digitalen Technologie ließ sich nicht mehr aufhalten.

Ende der 70er-Jahre wurden die ersten CD-Prototypen entwickelt: Die beiden Unternehmen Philips (aus den Niederlanden) und Sony (aus Japan) gingen hier ein Bündnis ein. Und im Jahre 1982 wurden im niedersächsischen Langenhagen die ersten kommerziellen Audio-CDs produziert. Das war am 17.8.1982 – allerdings erschien der erste CD Player erst knapp zwei Monate später. Die ersten CDs waren übrigens ein Klassikalbum des Pianisten Claudio Arrau und das Album The Visitors von Abba. Preislich lagen die CDs am Anfang bei 35 Mark – also fast bei 18 Euro. Schon sechs Jahre später wurden weltweit schon 100 Millionen CDs produziert.

CD steht für Compact Disc – also eine kompakte Scheibe. Und im Vergleich zu einer Vinyl-Langspielplatte waren die CDs tatsächlich sehr klein. Sie sollten anfangs sogar noch kleiner sein, denn der Durchmesser wurde im späten Entwicklungsstadium noch auf 12 Zentimeter vergrößert – und damit auch die Spieldauer von 60 auf 74 Minuten verlängert. Später wurde die Spieldauer sogar noch auf knapp 80 Minuten erhöht. Der Name Compact Disc wurde auch gewählt, um an die Compact Cassette zu erinnern – diese war ja schon seit vielen Jahren ein großer Erfolg.

Die Größe war auch einer der Hauptvorteile der CD gegenüber dem alten Medium: Eine CD übertrifft auch heute noch eine Schallplatte in Sachen Handlichkeit. Außerdem war das neue Medium viel einfacher zu nutzen – es musste kein Tonarm auf die Scheibe gesetzt werden, umdrehen war unnötig, die Programmierung der eigenen Lieblingsabfolge sowie das Überspringen von ungeliebten Tracks war kinderleicht. Und ein weiterer großer Vorteil: Bei richtigem Umgang musste die CD nicht mit so starker Abnutzung wie die Langspielplatte kämpfen.

Doch von Anfang an gab es (und gibt es immer noch) auch vehemente Verfechter der analogen Vinylplatte: Diese vermissen auf der CD den „warmen Klang“ – doch wirkliche Unterschiede kann man eventuell nur auf extrem teuren High-End-Anlagen hören. Der „normale“ Musikkonsument kann mit einer CD mehr als zufrieden sein. Und während zu Anfang der neuen Technik die CDs und die entsprechenden CD Player noch recht teuer waren, gibt’s sie heute zu recht gesitteten Preisen.

Wie auch die Schallplatte damals in den 80ern, hat jetzt die CD-Technologie eine ernste Konkurrenz in Form von komprimierten Musikformaten und Downloads aus dem Internet bekommen. Doch auch die CD hat noch viele Freunde und Verfechter, die dieses Format nicht sterben lassen wollen – die rein virtuellen Tonformate haben schließlich überhaupt nichts haptisches mehr an sich, und viele Musikfreunde brauchen eben auch das ganze „Drumherum“ und nicht nur die reinen Musikdaten.

Aufbau einer CD

Im Gegensatz zu einer Schallplatte wird eine CD nicht gepresst, sondern in Spritzgussmaschinen gespritzt. Die CD besteht aus mehreren Schichten. Als Trägermaterial einer CD wird meist der Kunststoff Polycarbonat verwendet. Auf diesem befinden sich die Daten in Form von spiralförmigen, mikroskopisch kleinen Vertiefungen – diese werden auch Pits genannt. Die Vertiefungen entstehen durch Schmelzen des Polycarbonats. Dies wiederum bewerkstelligt ein Laser. Die so entstandene Datenspur kann bis zu fünf Kilometer lang sein. Im Gegensatz zu den Rillen auf einer Schallplatte, die von außen nach innen verlaufen und auch so abgespielt werden, wird die CD-Datenspur vom CD-Player von innen nach außen gelesen.

Die Dateninformationsschicht wird nun mit einem sehr dünnen Aluminiumfilm bedampft und zum Schluss mit einem Lacküberzug vor äußeren Einflüssen geschützt. Nun fehlt nur noch der Aufdruck mit den Informationen auf der Oberseite und fertig ist die CD.

Die Wiedergabe der digitalen Signale auf der CD übernimmt nun der CD Player. Dieser tastet mit seinem integrierten Laser die CD ab – das geschieht berührungslos. Ein Elektromotor treibt die CD mit einer sehr hohen Geschwindigkeit an, je weiter sich der Laser zum Rand der CD bewegt, desto schneller wird die CD gedreht. Die Daten werden schließlich aufgenommen und verarbeitet. Die digitalen Daten müssen in die Analog-Form gebracht werden. Diese Aufgabe übernimmt ein sogenannter D/A Wandler. Letztendlich werden die analogen Daten über einen Audioausgang an einen Lautsprecher oder Verstärker ausgegeben - und wir können endlich die digitale Musikqualität genießen.

Weiterentwicklungen der CD

Mit der CD fing alles an. Dank ihr konnte sich die digitale Welt weiterentwickeln. Das optische Speichermedium markierte den Start der digitalen Revolution. Zu Anfang des neuen Mediums kamen auch Sonderformen der CD heraus: So zum Beispiel die Mini-CD mit einem Durchmesser von 80 mm (im Vergleich zu 120 mm bei der normalen CD), auch wurden Shape-CDs veröffentlicht, die andere Formen hatten – dies alles konnte sich auf dem Markt aber nicht etablieren. Auch CDs für Audiophile wie die SACD oder die DVD-Audio konnten sich im Unterschied zur normalen CD nicht dauerhaft durchsetzen.

Ende der 80er-Jahre erschienen die ersten brennbaren CDs – ein großer Einschnitt in der Geschichte der CD. Es folgten die wiederbeschreibbaren CDs, die CD-RWs. Damit eroberte die CD auch die Welt der Computer als unverzichtbarer Massenspeicher. Da immer mehr Kapazität gewünscht wurde (vor allem auch für Videos), erschien 1993 die Video-CD, die ein Jahr später von der Multimedia-CD gefolgt wurde. 1996 wurde schließlich die DVD eingeführt, die viel mehr Speicherkapazität als die CD in die Waagschale warf. Schließlich markiert die Blu-ray noch einen weiteren Quantensprung mit ihrer enorm hohen Speicherkapazität, die sogar für High-Definition Filme ausreicht. In Zukunft werden sicher noch weitere Entwicklungen auf uns warten – zum Beispiel die Holographic Versatile Disc (HVD), die mit einer erstaunlichen Kapazität von bis zu 3,9 Terabyte aufwarten soll.

CD Player im Wandel der Zeit


CD Player gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Zu Anfang waren sie vor allem als stationäre Geräte zu finden, die an Hi-Fi-Anlagen angeschlossen wurden – entweder zusätzlich oder als Ersatz für den alten Plattenspieler. Bald darauf wurden aber schon die ersten tragbaren CD Player auf den Markt gebracht. Vor allem Sony tat sich hier mit seiner „Discman“-Reihe hervor, die in Nachfolge der enorm populären tragbaren Cassetten-Recorder namens Walkman erschien. Schließlich wurden CD Player auch in andere Geräte integriert: In das Autoradio zum Beispiel oder in Kompaktanlagen, die Verstärker, Radio und CD Player in einem Gehäuse vereinen.

CD Player gibt es heutzutage für wenig Geld und in allen möglichen Ausführungen. Auch High-End Freunde können sich über die Auswahl an hochwertigen Geräten nicht beschweren. Trotz der großen Konkurrenz der neuen komprimierten Musikformate wie MP3 und den Internet-Downloads, hält sich der CD Player weiterhin tapfer auf dem Markt.