Sortiert nach 
Ansicht 

Dyson AM09 weiß
Dyson AM09 weiß
Gelistet seit
August 2015
Produkttyp
Heizlüfter
Max. Heizleistung
2000 W
Max. Temperatur
37 °C
Breite
20.0 cm
Farbe
weiß
ab 313,92 *

Fakir HLK 10
Fakir HLK 10
Gelistet seit
August 2008
Produkttyp
Heizlüfter, Keramikheizer
Max. Heizleistung
1800 W
Leistungsstufen
3
Bauart
mobil
Breite
21.0 cm
ab 39,99 *

Dyson AM09 schwarz
Dyson AM09 schwarz

Jet Focus Technologie - 10 Luftstrom-Einstellungen - Kippfunktion - Drehbewegung

ab 313,95 *


Honeywell HZ-500E
Honeywell HZ-500E
Gelistet seit
September 2008
Produkttyp
Heizlüfter
Max. Heizleistung
2000 W
Leistungsstufen
3
Max. Raumgröße
65 m²
Bauart
mobil
ab 36,99 *

De'Longhi HMP 1000
De'Longhi HMP 1000
Gelistet seit
September 2013
Produkttyp
Wärmewelle
Max. Heizleistung
1000 W
Leistungsstufen
2
Max. Raumgröße
30 m²
Bauart
stationär, mobil
ab 44,54 *

AKO H 260/4
AKO H 260/4
Gelistet seit
Mai 2009
Produkttyp
Schnellheizer
Max. Heizleistung
2000 W
Max. Temperatur
35 °C
Leistungsstufen
1
Bauart
stationär
ab 67,20 *

Ecomat 2000 Classic
Ecomat 2000 Classic
Gelistet seit
Februar 2012
Produkttyp
Keramikheizer
Max. Heizleistung
1500 W
Leistungsstufen
3
Max. Raumgröße
80 m²
Bauart
mobil
ab 212,50 *

Unold 86440
Unold 86440
Gelistet seit
September 2014
Produkttyp
Heizlüfter
Max. Heizleistung
2000 W
Bauart
mobil
Breite
17.7 cm
Einsatzbereich
Bad
ab 47,99 *

Tristar KA-5019
Tristar KA-5019

Mit 3 Leistungsstufen und Oszillier-Funktion kann dieser Halogen-Heizer individuell eingestellt werden. Ideal für zielgerichtete Wärme oder Verteilung auf den ganzen Raum.

ab 14,38 *

Stiebel Eltron CS 20 L
Stiebel Eltron CS 20 L
Gelistet seit
August 2008
Produkttyp
Konvektor, Schnellheizer
Max. Heizleistung
2000 W
Max. Temperatur
30 °C
Leistungsstufen
4
Bauart
mobil, stationär
ab 94,14 *

Stiebel Eltron CON 10 S
Stiebel Eltron CON 10 S
Gelistet seit
Mai 2008
Produkttyp
Konvektor
Max. Heizleistung
1000 W
Max. Temperatur
30 °C
Bauart
stationär
Breite
43.0 cm
ab 168,98 *

Stiebel Eltron CKR 20 S
Stiebel Eltron CKR 20 S
Gelistet seit
Mai 2008
Produkttyp
Heizlüfter, Schnellheizer
Max. Heizleistung
2000 W
Max. Temperatur
30 °C
Leistungsstufen
2
Bauart
stationär
ab 161,95 *

Einhell FH 800
Einhell FH 800
Gelistet seit
August 2013
Produkttyp
Ölradiator
Max. Heizleistung
800 W
Bauart
stationär, mobil
Breite
94.0 cm
Einsatzbereich
Wohnraum
ab 62,98 *

Einhell Heizlüfter HKLO 2000
Einhell Heizlüfter HKLO 2000
Gelistet seit
August 2008
Produkttyp
Heizlüfter, Schnellheizer
Max. Heizleistung
2000 W
Leistungsstufen
3
Bauart
mobil
Breite
22.0 cm
ab 18,09 *

De'Longhi TCH8093ER
De'Longhi TCH8093ER
Gelistet seit
September 2012
Produkttyp
Schnellheizer
Max. Heizleistung
2400 W
Leistungsstufen
4
Max. Raumgröße
70 m²
Bauart
mobil
ab 79,08 *

Stiebel Eltron CNS 250 S
Stiebel Eltron CNS 250 S
Gelistet seit
Mai 2008
Produkttyp
Konvektor
Max. Heizleistung
2500 W
Max. Temperatur
30 °C
Bauart
stationär
Breite
89.0 cm
ab 130,79 *

VINTEC VT 400
VINTEC VT 400
Gelistet seit
September 2010
Produkttyp
Konvektor, Frostwächter
Max. Heizleistung
400 W
Bauart
stationär
Breite
27.0 cm
Einsatzbereich
Bad
ab 14,95 *

Domo Keramikheizung mit Fernbedienung, 2000W DO7341H
Domo Keramikheizung mit Fernbedienung, 2000W DO7341H

Mit der Domo Keramikheizung können sie Räume auf eine Temperatur von 5°C bis 35°C bringen. Ob nun im Badezimmer, über dem Wickeltisch, an der Terrassenwand, im Wintergarten, Ihrem Keller oder der We...

ab 76,04 *

AEG VH 206 weiß
AEG VH 206 weiß
Gelistet seit
Mai 2008
Produkttyp
Schnellheizer, Heizlüfter
Max. Heizleistung
2000 W
Max. Temperatur
30 °C
Bauart
stationär
Breite
30.0 cm
ab 107,50 *

ZANKER SH 2008 L
ZANKER SH 2008 L
Gelistet seit
Dezember 2009
Produkttyp
Schnellheizer
Max. Heizleistung
2000 W
Max. Temperatur
30 °C
Bauart
stationär
Breite
30.0 cm
ab 112,46 *
 
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Heizgeräte



Heutzutage werden die meisten Häuser und Wohnungen mit Fernwärme beheizt. Hierbei kommen herkömmliche Heizkörper zum Einsatz, welche die Wärme direkt in den Raum abgeben. Heizkörper haben jedoch den Nachteil, dass sie eine gewisse Zeit brauchen, um auf die gewünschte Temperatur zu kommen. Benötigen Sie Wärme auf Knopfdruck, so ist ein Heizapparat eine sinnvolle Investition. Dieser muss in der Regel nicht installiert werden. Sie können das Gerät einfach in dem Raum aufstellen, in welchem Sie es benötigen. Auf Knopfdruck wird das Heizgerät warm und spendet eine behagliche Wärme.

Elektrische Heizgeräte gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Variationen, die meisten sind mit sogenannten Radiatoren versehen, dass sind besonders gut wärmeleitende Körper. Zu der bekanntesten Ausführung zählt sicherlich der sogenannte Heizlüfter. Dieser erzeugt die Wärme über spezielle Wärmerippen und gibt die entstehende Wärme mit Hilfe eines Lüfters an den Raum ab. Heizlüfter weisen jedoch einen relativ hohen Stromverbrauch auf und eignen sich damit nur für einen sporadischen Einsatz. Wenn Sie auf der Suche nach einer Ergänzung für Ihre herkömmliche Heizung sind, lohnt sich ein Blick auf die verschiedenen Heizgeräte, die im Handel erhältlich sind. Hier können Sie auf unterschiedliche Leistungsstärken und Ausführungen zurückgreifen.

Dieser Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Modelle und informiert Sie zudem darüber, worauf Sie beim Kauf eines Heizapparates achten sollten.

Die Vorteile von mobilen Heizgeräten


Der größte Vorteil mobiler Heizgeräte ist, wie der Name schon sagt, ihre Mobilität. Besonders dann, wenn Sie auf der Suche nach einer unkomplizierten Wärmequelle sind, sind mobile Heizgeräte eine gute Alternative zum herkömmlichen Heizkörper. So können Sie ganz individuell entscheiden, an welchem Standort und zu welcher Gelegenheit ein mobiles Heizgerät zum Einsatz kommen soll. Dabei sind Sie nicht nur auf den Innenbereich beschränkt, sondern können mobile Heizgeräte auch im Garten nutzen. Dabei benötigen Sie noch nicht einmal zwingend eine Steckdose. Einige Ausführungen können auch mit Öl oder Gas betrieben werden und eigenen sich somit sehr gut für den mobilen Einsatz.

Ein weiterer Vorteil von solchen Heizgeräten liegt in der schnellen Verfügbarkeit der Wärme. Während der herkömmliche Heizkörper zunächst sich selber aufwärmen muss, bevor die Wärme an den Raum abgegeben wird, sorgen mobile Heizgeräte auf Knopfdruck für ein behagliches Raumklima. Viele Geräte sind so kompakt gebaut, dass die produzierte Wärme direkt an den Raum abgegeben wird, ohne dass sich das Gerät selbst zu stark aufheizt.

Nicht zuletzt bieten Ihnen mobile Heizgeräte den Vorteil, dass sie nur dann aufgestellt werden müssen, wenn Sie sie wirklich benötigen. Während der herkömmliche Heizkörper auch im Sommer im Raum sichtbar ist, können Sie ein mobiles Heizgerät bei Nichtbenutzen einfach im Keller oder im Geräteschuppen verstauen.

Die verschiedenen Bauformen



Die Infrarotheizung

Die Infrarotheizung beheizt einen Raum mit Infrarotstrahlen, wie sie auch die Sonne erzeugt. Dabei werden nicht nur Luft und Wände erwärmt, sondern auch die Möbel, die sich im Raum befinden. Die Infrarotheizung erreicht ein besonders gleichmäßiges Raumklima, da die Wärme nicht nur vom Gerät selber, sondern auch von den umgebenden Möbelstücken abgegeben wird.

Ein Infrarotheizkörper zeichnet sich durch eine unkomplizierte Installation aus. Binnen weniger Minuten ist das Gerät an der Wand montiert und damit einsatzbereit. Als Energiequelle dient eine herkömmliche Steckdose. Achten Sie beim Kauf einer Infrarotheizung auf das Prüfzeichen vom TÜV. So stellen Sie sicher, dass das von Ihnen in Erwägung gezogene Gerät sicher und zuverlässig arbeitet.

Infrarotheizkörper sind in verschiedenen Leistungsstärken erhältlich. Bewährt hat sich eine Leistung von mindestens 600 Watt pro Röhre. Das reicht aus, um einen normal großen Raum zuverlässig mit Wärme zu versorgen.

Das Wärmewellen Heizgerät

Das Wärmewellen Heizgerät ist auch unter dem Namen Heizstrahler bekannt. Man unterscheidet bei dieser Bauform zwischen Niedertemperaturstrahlern und Hochtemperaturstrahlern.

Niedertemperaturstrahler sind Heizkörper, die eine anderweitig erzeugte Wärmeenergie an den Raum abgeben. Als Übertragungsmedium kommt meist Wasser zum Einsatz, welches durch die Leitungen des Heizkörpers fließt und die gespeicherte Wärme an den Heizkörper abgibt. Ein bekannter Niedertemperaturstrahler ist beispielsweise die Fußbodenheizung.

Hochtemperaturstrahler erzeugen die Heizenergie direkt am Gerät. Hier kommt meist eine Heizwendel zum Einsatz, die sich mit Hilfe des durchfließenden Stroms erhitzt. Hinter der Heizwendel befinden sich Spiegel, welche die Wärmestrahlen in das Rauminnere leiten. Im Gegensatz zu Niedertemperaturstrahlern haben die Hochtemperaturstrahler den Vorteil, dass Sie flexibel eingesetzt werden können. Sie benötigen keine separate Wasserleitung und können mit jeder Steckdose verbunden werden. Sind Sie also auf der Suche nach einer schnellen Heizmöglichkeit für den Keller oder Ihr Gartenhäuschen, ist der Hochtemperaturstrahler eine sinnvolle Alternative. Die Geräte lassen sich schnell installieren und sorgen innerhalb von kurzer Zeit für eine angenehme Temperatur im Raum.

Das Halogen Heizgerät

Das Halogen Heizgerät ist mit mehreren Glühfäden ausgestattet, die in einem speziellen Gas, hier Halogen, eingelagert werden. Der Glühfaden erhitzt sich mit Hilfe des ihn durchfließenden Stroms und gibt die entstehende Wärmeenergie anschließend an den Raum ab. Da sich der Faden während des Heizvorganges langsam aufhellt, dient das Halogen Heizgerät also nicht nur als Wärme-, sondern auch als Lichtquelle und verströmt somit eine besondere Behaglichkeit. Das Halogen Heizgerät eignet sich für Sie vor allem dann, wenn Sie auf der Suche nach einer mobilen Heizung für Ihr Wohn- oder Arbeitszimmer sind. Hier können Sie mit einem Halogen Heizkörper für eine ganz besondere Stimmung sorgen. Positiv: das Halogen Heizgerät funktioniert ganz ohne Geräuschkulisse und ist damit auch für die Verwendung im Schlafzimmer geeignet.

Gas-Heizgeräte

Haben Sie keine Steckdose zur Verfügung, könnte für Sie ein gasbetriebenes Heizgerät in Frage kommen. Bekannt sind hier vor allem die in der Umgangssprache als „Heizpilze“ bekannten Terrassenheizer. Diese finden sich häufig vor Diskotheken und Restaurants.

Dadurch, dass die Heizgeräte Gas keinen Stromanschluss benötigen, können Sie sehr flexibel eingesetzt werden. Planen Sie also demnächst ein Grillfest oder eine gesellige Gartenparty, ist das Gas-Heizgerät eine sehr gute Wahl.

Heizgeräte Gas sind jedoch nicht nur für den Außeneinsatz geeignet, sondern können auch in der Wohnung genutzt werden. Hierzu gibt es spezielle, meist kompakte Ausführungen, die Sie an einem beliebigen Standort in Ihren vier Wänden aufstellen können.

So finden Sie das richtige Heizgerät


Für welche Bauform Sie sich letztendlich entscheiden, hängt vor allem vom Einsatzgebiet des Heizgerätes ab. Benötigen Sie ein kleines Gerät, welches im Badezimmer für ein warmes Raumklima sorgen soll, ist die Infrarotheizung eine gute Wahl. Diese Geräte sind in besonders kleinen Ausführungen erhältlich und passen so auch in das kleinste Bad.

Möchten Sie hingegen ein Arbeits- oder Wohnzimmer heizen, greifen Sie besser zu einem Halogen- oder Wärmewellenheizgerät. Beide Bauformen stellen bei Bedarf viel Wärme zur Verfügung und können so auch zum Beheizen größerer Räumlichkeiten verwendet werden. Das Halogen Heizgerät sorgt zudem für eine angenehm dezente Beleuchtung, da die verbauten Glühfäden mit der Zeit anfangen zu leuchten.

Suchen Sie jedoch einen mobilen Heizkörper für die Terrasse, sollten Sie ein Gas-Heizgerät in Erwägung ziehen. Dieses benötigt keinen Stromanschluss und kann überall im Garten aufgestellt werden. Zudem strahlt ein Gas-Heizgerät die Wärme in alle Richtungen ab, wodurch Sie eine besonders große Fläche beheizen können. So fühlen sich Ihre Gäste bei der nächsten Gartenparty garantiert wohl.

Nutzer die nach "Heizgeräte" gesucht haben interessierten sich auch für:


      Section

      Filtergroup

      Zurücksetzen