Kategorien

Gitarren & Bässe

Ratgeber

Ratgeber Gitarren und Bässe


Wer Musik mag, setzt sich häufig nicht nur mit seinem Lieblingskünstler auseinander, sondern versucht über kurz oder lang auch einmal selbst die schönsten Songs nachzuspielen. Vor allem Gitarren zählen wohl zu den am häufigsten verwendeten Instrumenten weltweit und genießen wegen ihrer vielseitig einsetzbaren Klangfarbe an großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Ob Anfänger oder Profi, die richtige Gitarre zu finden hängt nicht nur von dem eigenen Leistungsstand ab, sondern auch die Stilrichtung, für die man sich entscheidet zu spielen, ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl.

Da es Gitarren in allen möglichen Formen und Varianten gibt, sollten Sie sich vor dem Kauf intensiv beraten lassen und besonders als eventueller Neuling darauf achten, dass dies auch berücksichtigt wird. Natürlich heißt es nicht umsonst, dass Qualität ihren Preis hat, aber in Abhängigkeit der Häufigkeit des Spielens, ob vor eher kleinem Publikum wie Freunden und der Familie oder eher doch auf der Bühne vor großem Publikum, kann man auch schon mit einem schmalen Geldbeutel ein Schmuckstück finden.

Das Ambiente

Je nachdem ob man sich für beispielsweise eine klassische Konzertgitarre entscheidet oder eine Elektrogitarre, benötigt man einiges an Zubehör für Gitarre & Bass um den Klang so nachzuspielen, wie man es gegebenenfalls von seinem Lieblingsinterpreten gewohnt ist. Angefangen von den Tonabnehmern, über Lautstärkeregler bis hin zu Gitarren- und Bassverstärkern finden Sie in dieser Kategorie alles, was Sie zum Eigenkomponieren oder Nachspielen benötigen.

Sollte es Sie vielleicht doch einmal in eine etwas größerer Kulisse ziehen, wird es Ihnen schwer fallen, den gesamten Raum mit Ihren Melodien zu verzaubern, wenn Sie nicht entsprechend ausgestattet sind. Für gemütliche Abende am Strand mit ein paar Freunden oder der Familie wird hingegen kaum etwas an zusätzlichem Equipment benötigt. Hier genügen häufig schon die Umgebung und Stimmung allein um ein besonderes Flair zu vermitteln.

Konzert- oder Elektrogitarre - welcher Typ sind Sie?
Eine akustische Gitarre ist eine Gitarre, bei der die Tonerzeugung und Tonverstärkung ohne Elektronik, rein mechanisch erfolgt. Bei Akustikgitarren entstehen die Töne durch Zupfen oder Schlagen der Saiten. Der Korpus der Gitarre verstärkt den Ton. Besonders ausschlaggebend für den Klang ist das Material und die Qualität der Decke (der Holzplatte, die den Saiten zugewandt ist). Diese wird für einen perligen, harten Klang überwiegend aus Zedernholz hergestellt (z. B. für spanische Gitarrenmusik) und für einen eher singenden, weichen Klang aus Fichtenholz (z. B. für romantische Musik).

- Konzertgitarre
Der Korpus einer hochwertigen Konzertgitarre wird in der Regel aus Palisanderholz für Zargen und Boden sowie aus Fichten- oder Rot-Zedernholz für die Decke gebaut. Der Hals besteht meist aus Cedro, Ahorn oder Mahagoni, das Griffbrett aus Ebenholz oder Palisander. Die Konzertgitarre hat im Vergleich zur Western- und E-Gitarre ein breiteres Griffbrett, das Normalmaß am Sattel beträgt 52mm bei einer Standardmensur von 65cm. Für kleinere Gitarristen und als Schülergitarre werden kleinere Bauformen angeboten, deren Größe in Bruchteilen einer Standardgitarre angegeben wird. Da Konzertgitarren häufig mit Nylon- statt mit Stahlsaiten bezogen sind, sind diese besonders für Anfänger geeignet, da sich an der ungeübten Hand an der Stelle der beanspruchten Fingerkuppen noch nicht ausreichend Hornhaut befindet, können Stahlsaiten schnell einschneiden und unangenehme Schmerzen verursachen.

- Elektrogitarren und halbakustische Elektrogitarren
Eine elektrische Gitarre (auch E-Gitarre oder Stromgitarre genannt) ist eine für elektrische Tonabnahme entwickelte Gitarre. Sie setzt im Gegensatz zur akustischen Gitarre nicht primär auf einen akustischen Klangkörper zur Verstärkung der Saitenschwingungen. Dadurch können andere Bauformen erreicht werden, die vielen E-Gitarren unter anderem eine besonders leichte Bespielbarkeit verleihen.

Die Entwicklung der E-Gitarre wurde von dem Wunsch getrieben, dem Instrument eine größere Lautstärke zu verschaffen. Das wurde notwendig, da sich die Gitarristen im Jazz mit rein akustischen Instrumenten nur schlecht gegen Bläser oder auch nur ein einzelnes Klavier durchsetzen konnten. So entwickelte sich die E-Gitarre stufenweise aus der bekannten akustischen Gitarre. Deshalb wird unter dem Begriff E-Gitarre im weiteren Sinne die gesamte Bandbreite von akustischen (Jazz-)Gitarren mit angebautem Tonabnehmer auf der einen Seite und Gitarren ohne Resonanzkörper auf der anderen Seite verstanden. Zwischen diesen beiden Extremen gibt es zahlreiche Mischformen, die sich bis heute gehalten haben und die meistens als „halbakustische“ E-Gitarren oder Halbresonanzgitarren bezeichnet werden.

- Westerngitarre
Bei der Westerngitarre sind die Saiten im Kern aus Stahl und haben eine wesentlich höhere Saitenspannung als Nylonsaiten. Der Hals ist ähnlich wie bei einer E-Gitarre meist schmal und enthält –wie bei fast allen Stahlsaitengitarren– häufig einen Halsspannstab, um den Zug der Stahlsaiten auszugleichen. Eine Westerngitarre hat in der Regel 6 Saiten (selten auch 7 oder 12). Der Korpus ist heute größer als bei der klassischen Gitarre.

Haben Sie sich dann einmal für einen Typ von Gitarre entschieden, gilt es diesen zu studieren um schnellst möglich hörbaren Erfolg genießen zu können. Das Schöne daran ist, dass man beim Spielen einer Gitarre nicht nur den Menschen in seiner Umgebung einer Freude machen kann, sondern man selbst natürlich auch etwas davon hat.

Tuning
Ist man über die ersten wackligen Töne längst hinweg und beherrscht bereits deutlich mehr als die Grundgriffe, steckt man sich automatisch immer höhere Ziele um seine eigene Spielweise zu perfektionieren. Da der technische Fortschritt in unserem heutigen Zeitalter immer rasanter wächst und täglich mehr Neuheiten auf den Markt kommen, haben Musiker jeden Alters und jeden Leistungsstandes die Möglichkeit ihre Musik durch entsprechende Effektgeräte für Gitarren und Bässe individueller zu gestalten und zu verändern.

Ob durch verschiedene Bässe, Verzerrer, Harmonizer oder Echo, die Auswahl an verschiedenen Effekten ist ungemein groß und bringt neben der Erfahrung, die mit der Zeit wächst, auch sehr viel Freude beim Entdecken der neuen Klangvielfalt.

Lassen Sie sich individuell beraten oder probieren Sie einfach mal etwas Neues aus um auch an Ihrem eigenen Stil neue Seiten zu erleben.
Nach oben