Kategorien

Volleyball

Ratgeber

Ratgeber Volleyball


Das Volleyballspiel ist ein Mannschaftssport. Das Spielfeld ist in der Mitte durch ein Netz geteilt, das überspielt werden muss. Linien begrenzen das Spielfeld. Eine Mannschaft wird durch sechs Personen gestellt, die eine bestimmte Position auf dem Spielfeld einnehmen. Die Position der Startspieler rotiert während des Spiels. Wird das Aufschlagrecht, durch z. B. einen Punktgewinn zurückgeholt, rotiert die Mannschaft in bestimmter Reihenfolge. Ein Punktgewinn gelingt, wenn der Volleyball auf den Boden der gegnerischen Mannschaft geschlagen wird, oder diese einen Fehler macht, der einen Punktgewinn für die andere Mannschaft zur Folge hat.

Das Erreichen von 25 Punkten mit 2 Punkten Vorsprung bedeutet den Satzgewinn. Sonst wird der Satz so lange ausgespielt bis eine Mannschaft eine Führung von 2 Punkten erzielt. Eine weitere Form des Volleyballs präsentiert der Beachvolleyball. Hier bildet Sand den Untergrund des Spielfelds und die Mannschaften bestehen aus je zwei Personen. Das Beachvolleyball-Spiel ist gerade im Sommer eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Möchten Sie richtig für diese Ballsportart ausgerüstet sein, stehen Volleyballnetz, Volleybälle und weiteres Volleyball-Zubehör für das Spiel zum Kauf bereit.

Volleyball Ausrüstung

Die Ausrüstung gestaltet den Rahmen für das Volleyballspiel. Im Vorfeld sollten Sie sich Überlegen welche Volleyball-Ausrüstung Ihnen zusagt und welche Qualität dieses besitzen soll:

- Geprüfte Ballqualität für ein optimales Spielgefühl.
- Standfeste Netze mit der geeigneten Höhe.
- Gut gedämpft und für einen stabilen Halt.
- Achten Sie bei der Sportbekleidung auf eine atmungsaktive Qualität.

Der Spielball
Um die Schlag- und Annahmetechnik gut und präzise auszuführen, ist ein hochwertiger Spielball das A und O. Beim Volleyball Ball sollten Sie auf Prüfzeichen achten. Das Zeichen des Deutschen Volleyball Verbandes (DVV) zeigt eine hochwertige Qualität an. Neben diesem gibt es noch weitere Prüfsiegel, die Sie beachten sollten. Zwischen den verschiedenen Modellen gibt es helle Volleybälle, aber auch bunte Oberflächen sind erlaubt.

Bei der Oberfläche sollten Sie darauf achten, dass diese nahtlos verarbeitet wurde. Das Material Leder dient häufig als Herstellungsgrundlage. Ein Beachvolleyball ist im Vergleich zu den Bällen für den Hallensport weicher konzipiert und besitzt zudem eine größere Abmessung. Ein Volleyball liegt leicht in der Hand, kann jedoch auch hart gespielt werden. Daher erfolgt die Annahme des Aufschlags häufig mit den Innenseiten der Unterarme. Die Flugbahn des Balles gilt im Spiel richtig einzuschätzen. Wird der Ball hart und schnell zurückgeschlagen oder mit einer leichten Pritschbewegung direkt hinter die Netzkante gespielt. Nach einer bestimmten Schlagvariante entwickelt der Volleyball eine Art flattern während des Flugs. Diese Bälle sind für den Gegner schwerer einzuschätzen und erschweren die Ballannahme. Im Inneren des Volleyballs befindet sich eine Gummiblase und die Oberfläche ist mit einer lamellenähnlichen Struktur versehen. Damit dem Ball die Luft nicht ausgeht und er seine gewünschte Schlagfertigkeit behält, können Sie diesen mit einer entsprechenden Ballpumpe aufpumpen.

Sonne, Strand und Beachvolleyball
Auf Reisen oder für den heimischen Freizeitspaß an der See eignet sich ein praktisches Volleyball Set. Platzsparend in einer Tasche untergebracht, ist das Equipment für den Ballspaß leicht zu transportieren. Das Beachvolleyballnetz lässt sich einfach auseinanderrollen. Mit den beiliegenden Netzpfosten, Abspannleinen und Erdankern stellen Sie das Netz mit einigen Handgriffen auf.

Für die Linien des Spielfelds liegen, je nach Ausführung des Sets, Markierungslinien bei. Sollte dies nicht der Fall sein, sind die Linien mit dem Fuß oder einem Stock in den Sand zu zeichnen. Die Maße von Beachvolleyballnetzen und Netzen für das Hallenvolleyball unterscheiden sich. Grund hierfür ist die unterschiedliche Spielfeldgröße. Das Netz ist beim Herrenvolleyball höher als bei den Damen.

Schuhwerk für ein sicheres Spiel
Das geeignete Schuhwerk für das Volleyballspiel sollte die Bewegungen unterstützen und dem Fuß die nötige Stabilität geben. Neben Passform und komfortablen Sitz sollten die Spielsituationen vom Schuhwerk unterstützt werden. Kurze Sprints in Richtung eines schnell gespielten Balles oder unerwartete Wendemanöver sind keine Seltenheit. Achten Sie daher bitte darauf, dass der Seitenbereich des Schuhs genügend Stabilität gewährleistet. Zudem bedarf der Bereich des Vorderfußes einer angemessenen Flexibilität.

Angriffsbälle, die im Sprung geschlagen werden, lassen den Spieler oder die Spielerin abheben. Bei der Landung sollte der Schuh vor dem Umknicken oder gar Hinfallen, durch ein Stolpern, schützen. Die Volleyballschuhe für die Halle sollten eine saubere Sohle haben, damit keine Steinchen oder Schmutz auf das ebene Spielfeld geraten. Die Sohle ist häufig aus Gummi gefertigt. Hier steht die Griffigkeit im Vordergrund, die die raschen Richtungswechsel begünstigt. Die Mannschaften beim Beachvolleyball spielen ohne Schuhe. Der wellige Sandboden wäre für festes Schuhwerk ein schwieriges Unterfangen.

Früh übt sich
Das Volleyballspiel ist nicht nur bei den Erwachsenen beliebt. Auch die Kleinen haben Spaß am Ballsport. Um schon Grundschulkindern das Spiel beizubringen, eignen sich besonders weiche Volleybälle mit leichtem Gewicht. Diese Volleybälle sind speziell für Kinder gefertigt, so dass die Ballannahme mit den Unterarmen nicht schmerzt. So können Sie mit den Kleinen die Geschicklichkeit im Umgang mit dem Ball trainieren. Für Kinder gelten besondere Spielregeln, die das Spiel interessant und altersgerecht gestalten.

Atmungsaktive Kleidung gegen das Auskühlen
Das Volleyballtrikot sollte ein bequemes Tragegefühl vermitteln und den Bewegungsabläufen genügend Freiraum geben. Flexibilität ist gefragt und beim Kauf des Trikots zu bedenken. Beim Material des Trikots sollten Sie beachten, dass dieses den Schweiß nach außen transportiert. Neben Baumwolle liegen Polyester Materialien im Trend. Die atmungsaktive Qualität der Volleyballtrikots hält den Schweiß vom Körper fern und schützt diesen, während einer Spielunterbrechung, vor dem Auskühlen. Bei Damen und Herren sind kurze Hosen das gewählte Beinkleid. Jedoch sind die Hosen im Damenbereich enger geschnitten. Das Tragen von knielangen Socken ist ein weiteres Merkmal der Volleyballbekleidung.

Knie vor Verletzungen schützen
Um den Ball im Spiel zu halten und den Punktgewinn der gegnerischen Mannschaft zu vermeiden, sind Sprünge ein notwendiges Übel. Damit Sie sich beim Aufprall auf den harten Hallenboden nicht verletzen, empfiehlt sich das Tragen von Knieschonern. Wenn Sie den Schoner am Knie befestigen, geben Sie acht, dass dieser nicht zu fest geschnürt ist. Natürlich sollte der Knieschoner einen festen Sitz haben, jedoch in keinem Fall schmerzen. Auch wenn es beim Spiel wieder etwas schneller zur Sache geht und der Gewinnergeist geweckt wurde, bewahren die Schützer vor Verletzungen beim Aufprall.

Die richtige Ausrüstung sorgt für eine passende Spielsituation, die das Volleyballspiel positiv beeinflusst.