Sortiert nach 
Ansicht 

Sky-Watcher StarTravel 102 102/500 OTA weiß
Sky-Watcher StarTravel 102 102/500 OTA weiß
Gelistet seit
April 2011
Produkt-Typ
Linsenteleskop
Bauform
Achromat
Öffnung
102 mm
Max. Brennweite
500 mm
Öffnungsverhältnis
5
ab 202,54 *

Omegon N 150/750 EQ-4
Omegon N 150/750 EQ-4
Gelistet seit
Januar 2012
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
150 mm
Max. Brennweite
750 mm
Öffnungsverhältnis
5
ab 349,00 *

MEADE LightBridge 12" 305/1524 Dobson HR
MEADE LightBridge 12" 305/1524 Dobson HR
Gelistet seit
November 2010
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
305 mm
Max. Brennweite
1524 mm
Öffnungsverhältnis
5
ab 989,00 *


GSO 12" F/4 Newtonian 303/1212
GSO 12" F/4 Newtonian 303/1212
Gelistet seit
Mai 2009
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
303 mm
Max. Brennweite
1212 mm
Öffnungsverhältnis
4
698,99 *

MEADE LX600 ACF-SC 254/2032 + X-Wiege
MEADE LX600 ACF-SC 254/2032 + X-Wiege

Meade 10" f/8 LX600 mit Starlock und X-Wiege. Mit der neu entwickelten StarLock Technologie macht das LX600 f/8 ACF Teleskop einen entscheidenden Schritt vorwärts, um nicht nur Astrofotografie, sond...

5.463,00 *

GSO N 200/1000 OTA
GSO N 200/1000 OTA

Ein wirklich universales Gerät für alle Beobachtungsbereiche - mit besonders guter AbbildungsqualitätDer Newton von GSO ist ein sehr schönes Allround Gerät.Die hochwertige Optik bildet Mond und Plan...

ab 364,00 *

Bresser Messier AR-102 102/1000 OTA
Bresser Messier AR-102 102/1000 OTA
Gelistet seit
April 2010
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Achromat
Öffnung
102 mm
Max. Brennweite
1000 mm
Öffnungsverhältnis
9,8
ab 199,95 *

Celestron PowerSeeker 114 114/900 EQ schwarz
Celestron PowerSeeker 114 114/900 EQ schwarz
Gelistet seit
September 2008
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
114 mm
Max. Brennweite
900 mm
Öffnungsverhältnis
7,89
ab 124,00 *

GSO 6" F/5 Newtonian 150/750 GoTo
GSO 6" F/5 Newtonian 150/750 GoTo

GSO 6" F/5 Newton Teleskop auf Celestron advanced GoTo Montierung CAM mit automatischer Objektpositionierung auch für Astrofotografie

929,00 *

Bresser Pollux 150/1400 EQ2
Bresser Pollux 150/1400 EQ2
Gelistet seit
Dezember 2010
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
150 mm
Max. Brennweite
1400 mm
Öffnungsverhältnis
9,3
ab 193,79 *

Celestron NexStar SLT 127 MAK 127/1500 GoTo
Celestron NexStar SLT 127 MAK 127/1500 GoTo
Gelistet seit
August 2009
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Maksutov-Cassegrain
Öffnung
127 mm
Max. Brennweite
1500 mm
Öffnungsverhältnis
11,8
ab 446,82 *

Bresser Messier NT-203 203/1000 EXOS-2 GoTo
Bresser Messier NT-203 203/1000 EXOS-2 GoTo

Das NT-203 ermöglicht Beobachtungen, die noch vor wenigen Jahren in dieser Preisklasse nicht zu realisieren waren. Modernste Fertigungstechnologie ermöglicht es, den Schatten der Jupitermonde auf de...

ab 906,10 *

Omegon AC 70/700 AZ-2
Omegon AC 70/700 AZ-2
Gelistet seit
Dezember 2010
Produkt-Typ
Linsenteleskop
Bauform
Achromat
Öffnung
70 mm
Max. Brennweite
700 mm
Öffnungsverhältnis
10
ab 99,00 *

Bresser Messier AR-127S 127/635 OTA
Bresser Messier AR-127S 127/635 OTA
Gelistet seit
Oktober 2010
Produkt-Typ
Linsenteleskop
Bauform
Achromat
Öffnung
127 mm
Max. Brennweite
635 mm
Öffnungsverhältnis
5
ab 419,00 *

Sky-Watcher Mercury 705 70/500 AZ3
Sky-Watcher Mercury 705 70/500 AZ3
Gelistet seit
Januar 2010
Produkt-Typ
Linsenteleskop
Bauform
Achromat
Öffnung
70 mm
Max. Brennweite
500 mm
Öffnungsverhältnis
7
ab 149,00 *

GSO 6" F/5 Newton 150/750
GSO 6" F/5 Newton 150/750
Gelistet seit
Juli 2012
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
150 mm
Max. Brennweite
750 mm
Öffnungsverhältnis
5
399,00 *

TS Optics Starscope 90/900 EQ2
TS Optics Starscope 90/900 EQ2
Gelistet seit
Juli 2012
Produkt-Typ
Linsenteleskop
Bauform
Fraunhofer-Achromat
Öffnung
90 mm
Max. Brennweite
900 mm
Öffnungsverhältnis
10
ab 129,00 *

Bresser Messier AR-90 90/900 EXOS-1
Bresser Messier AR-90 90/900 EXOS-1
Gelistet seit
November 2011
Produkt-Typ
Linsenteleskop
Bauform
Achromat
Öffnung
90 mm
Max. Brennweite
900 mm
Öffnungsverhältnis
10
ab 299,00 *

Celestron C11-A XLT 279/2800 OTA
Celestron C11-A XLT 279/2800 OTA
Gelistet seit
Mai 2010
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Schmidt-Cassegrain
Öffnung
280 mm
Max. Brennweite
2800 mm
Öffnungsverhältnis
10
ab 1.999,00 *


Celestron NexStar 130 SLT 130/650 GoTo
Celestron NexStar 130 SLT 130/650 GoTo
Gelistet seit
Dezember 2009
Produkt-Typ
Spiegelteleskop
Bauform
Newton
Öffnung
130 mm
Max. Brennweite
650 mm
Öffnungsverhältnis
5
ab 406,98 *
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Teleskope



In die Sterne zu sehen und den Weltraum zu erforschen, war schon immer ein Wunsch der Menschen. Die Sterne in ihrer Laufbahn zu betrachten, wenn sie in der Nacht am Himmel stehen, ist inzwischen sehr gut möglich, selbst wenn man kein Wissenschaftler ist oder einen entsprechenden Beruf erlernt hat. Teleskope bieten jedem die Möglichkeit, den großen und kleinen Wagen, den Polarstern und andere Sternbilder aus nächster Nähe zu betrachten.

In den meisten Fällen setzen die Menschen ein optisches Teleskop oder astronomisches Fernrohr ein, wie es auch genannt wird. Im Bezug auf den Aufbau unterscheiden sich die Modelle voneinander. Genauso nutzen manche Teleskope unterschiedliche Brennweiten zur näheren Beobachtung.

Was die Unterschiede angeht und was bei einem Kauf zu beachten ist, möchten wir in diesem Ratgeber erläutern.

Überlegungen vor dem Kauf


Optische Teleskope unterscheiden sich stark im Aufbau und können auch preislich gesehen erheblich variieren. Wenn Sie im Begriff sind, sich ein Teleskop zu kaufen, sollten sie darauf achten, welche Merkmale das Gerät besitzt und vor allem, welche Optik Verwendung findet.

Bei einem Telescope können Sie auf Folgendes achten:

- Es ist entweder ein Linsenteleskop oder ein Spiegelteleskop
- Sie funktionieren über eine Objektiv-Brennweite oder ein Okular
- Die meisten Modelle benötigen ein Stativ zur Befestigung

Je nachdem, was Sie alles mit dem Teleskop erblicken möchten, sollte es mit einem entsprechenden Hauptspiegel ausgestattet sein, der je nach Durchmesser ein größeres Sichtfeld erlaubt.

Unterschiede im Aufbau


Beim Teleskop unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem Linsenteleskop, auch Fernrohr genannt, und dem Spiegelteleskop. Beide Varianten besitzen Vor- und Nachteile. Allerdings nutzen die meisten das Spiegelteleskop, weil es von der Handhabung meist viel komfortabler ist.

Das Linsenteleskop

Das Linsenteleskop ist auch als Fernrohr bekannt. Das Fernrohr besteht meist aus einer Konstruktion, in der sich mehrere Linsen hintereinander befinden. Im Bezug auf den Strahlengang gibt es das Kepler-Fernrohr und das Galilei-Fernrohr.

Beim Kepler-Fernrohr, welches bei den meisten astronomischen Teleskopen im Einsatz ist, befinden sich ein paar konvexe Sammellinsen innerhalb der Konstruktion. Alle besitzen eine geringe Brennweite. Dazu kommt ein Objektiv, welches sich in einem gewissen Abstand zu den Okularen befindet. Der Vorteil dieser Bauweise ist ein erweitertes Gesichtsfeld. Ein kleiner Nachteil, an den man sich allerdings schnell gewöhnen kann, ist wohl die umgekehrte Darstellung des Motivs. Ursache des verdrehten Bildes ist das Okular, welches ein reelles Bild erzeugt, der Mensch dank des Strahlengangs jedoch ein umgedrehtes, virtuelles Bild aufnimmt.

Anders ist das beim Galilei-Fernrohr. Da es eine Sammellinse als Objektiv nutzt, sowie eine Zerstreuungslinse als Okular, entsteht kein Bild, das augenscheinlich auf den Kopf gedreht ist. Im Einsatz ist diese Technik jedoch nicht in astronomischen Fernrohren, sondern meist in einer Fernrohrbrille oder einem Telekonverter.

Das Spiegelteleskop

Alternativ zum Linsenteleskop ist das Spiegelteleskop auf dem Markt erhältlich. Es besteht im Grunde aus einem Hauptspiegel, welcher mit einem zusätzlichen Fangspiegel gekoppelt ist. Diesen nennt man auch Primär- und Sekundärspiegel. Das Licht bricht anhand der Spiegel nicht, sondern wird reflektiert. Durch die Einbringung einer Mechanik bekommt der Hauptspiegel die entsprechende Stütze und kann so ein Bild erzeugen, welches für den Menschen wahrnehmbar ist.

Diese Technik nutzt man nicht nur immer öfter bei astronomischen Teleskopen für den Hobbyastronom, sondern auch im wissenschaftlichen Bereich. Dabei kann der Spiegel sogar einen Durchmesser von etwa zehn Metern erreichen.

Alternativ zum normalen Spiegel sind immer öfter flüssige Spiegel im Einsatz, für die Quecksilber gebraucht wird. Oft ist diese Variante viel preisgünstiger als das Vergleichsmodell. Allerdings findet man derlei Teleskope im normalen Handel eher selten.

Befestigung und Größe

Die meisten astronomischen Teleskope besitzen die Möglichkeit zur Befestigung an einem Stativ. Astronomische Fernrohre lassen sich je nach Bedarf in der Höhe verstellen. Dadurch, dass die Teleskope nicht unbedingt Leichtgewichte sind, ist die zusätzliche Unterstützung durch ein Stativ immer ratsam. Es gibt jedoch auch kleinere Modelle, die sehr gut ohne eines auskommen.

In Bezug auf die Steuerungsmöglichkeiten ist ein Stativ von Vorteil. Besonders bei der Beobachtung von Sternwarten macht sich das bemerkbar. Die Leistung kann so erheblich gesteigert werden. Deswegen ist es immer ratsam, sich beim Kauf auch gleich das passende Stativ zu besorgen, sofern keines im Set enthalten ist.

Mehrfacher Brechungsindex = Bessere Leistung?


Alternativ zum normalen Linsenteleskop gibt es auch Modelle, die nicht nur einen Brechungsindex besitzen. Da jede optische Linse ein gewisses Maß an Farblängs- und Farbquerfehler besitzt, hat man sich im Bereich der Herstellung Gedanken gemacht und eine Optik mit unterschiedlichem Brechungsindex entwickelt.

Dabei stehen mehrere Linsen hintereinander, die mit jeweils einem anderen Brechungsindex versehen sind. Im Fachbereich nennt man zwei dicht hintereinander gestellte Linsen Achromat. Sind es drei oder mehr Linsen, erhalten sie die Bezeichnung Apochromaten.

Besonders vorteilhaft machen sich diese Linsen in einem Fernrohr, welches eine erhebliche Brennweite besitzt. Farbsäume sind dann beispielsweise kein Problem mehr. Ebenso ist die Eindämmung von Farblängsfehlern möglich.

Auswechselbare Okulare


Bei Linsenteleskopen ist neben einer Standard-Brennweite auch noch die Möglichkeit gegeben, eine Vergrößerung zu schaffen. Dafür muss das Fernrohr allerdings auch ausgelegt sein. Und zwar ist die Vergrößerung mit der Hilfe eines anderen Okulars möglich. Dabei heißt es: Je kürzer die Brennweite, desto stärker die Vergrößerung.

Allerdings sollte man vor einem übereilten Kauf das Gebiet, für welches das Teleskop Verwendung findet, näher beleuchten. In manchen Bereichen sind Okulare mit extremen Vergrößerungen eher sinnlos.

Erhältliches Zubehör


Um das Teleskop optimal zu nutzen, bietet der Markt sehr viel Zubehör für das Teleskop an. Neben den austauschbaren Okularen gibt es entsprechende Filter, die besonders bei der Beobachtung der Sonne und des Mondes Verwendung finden. Ebenso ist ein Nebel- oder Farbfilter erhältlich.

Manche Modelle lassen sich neben der Beobachtung der Sterne auch dazu verwenden, um der Astrofotografie nachzugehen. Das Teleskop fungiert hierbei als Objektiv. Allerdings ist bei den meisten Teleskopen zusätzliches Zubehör notwendig, um es auf die Kamera abzustimmen. Im Bereich der Fotografie lassen sich verschiedene Modelle auch mittels Adapter mit dem Computer koppeln. Die Beobachtungen lassen sich über ein dafür installiertes Programm aufzeichnen.

Im Bereich der Sternenbeobachtung gibt es viele Möglichkeiten. Die Beobachtung und Fotografie, sowie die Koppelung mit dem Computer sind nur drei Möglichkeiten, die Sie mit einem Teleskop wahrnehmen können.

In jedem Fall sollte die Anschaffung wohl überlegt sein, denn vom Preis her gesehen ist ein astronomisches Fernrohr eher im oberen Preissegment angesiedelt. Wobei es hier auch ein wenig auf die eigenen Erwartungen ankommt.

Nutzer die nach "Teleskope" gesucht haben interessierten sich auch für:


    Section

    Filtergroup

    Zurücksetzen