Alle
Kategorien

Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II

Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
+2
Bilder
Video
4,8
65 Kundenmeinungen
Ausführung
Kit mit Objektiv
Sensorauflösung
18.0 MP
Videoauflösung
1920 x 1080 Pixel
Sensorgröße
22.3 x 14.9 mm
Weitere Details
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
49
4 Sterne
15
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle Kundenmeinungen anzeigen
Durchschnittlichen Bewertung von 0%
Alle Testberichte anzeigen
Keine Angebote vorhanden

Zur Zeit liegen keine Angebote zu diesem Produkt vor.
Produkt merken
Produkt vergleichen
Keine Angebote vorhanden
Zur Zeit liegen keine Angebote zu diesem Produkt vor.
Herstellerinformationen und Zertifikate
zu Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II

Produktbeschreibung zu Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II

Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II

Diese moderne Spiegelreflexkamera aus dem Hause Canon weiß mit ihrer Qualität und den zahlreichen Funktionen zu begeistern. Die EOS 600 D ist ein digitales Modell mit einem dreh- und schwenkbaren Monitor sowie einem 18 Megapixel starken APS-CMOS Sensor. Damit lassen sich bestens großrahmige Bilder wie Landschaften einfangen. Die detailreichen Bilder kommen zudem durch den DIGIC-4 Bildprozessor zu Stande.

Ob Personen, Tiere oder Landschaften, mit dem mitgelieferten Objektiv von 18-55 mm lassen sich detaillierte Aufnahmen von Nah und Fern festhalten. Besonders Hobbyfotografen und Einsteiger werden von diesem Modell begeistert sein – so macht fotografieren Spaß.

Die Highlights der Einsteigerkamera

Die umfangreiche Ausstattung
Das Einsteigermodell überzeugt neben dem attraktiven Preis auch mit der eingebauten Technik. Der 18 Megapixel starke Sensor sorgt für detailreiche, hochauflösende Bilder, die sich beliebig vergrößern lassen und für Großdrucke geeignet sind. Selbst schlechte Lichtverhältnisse können der 600 D nichts anhaben, denn dank des großen ISO Bereiches von 100 - 6.400, welcher noch auf bis zu 12.800 ISO erweiterbar ist, werden die Bilder selbst ohne Blitz scharf und gut belichtet. Der Hauptteil der Kamera ist der DIGIC-4 Prozessor, welcher die Bildsignale zügig weiterleitet und für natürliche Farben sorgt. Auch Bildrauschen wird durch die 14-Bit-Bildverarbeitung unterdrückt, sodass einen am Ende nur großartige Bilder erwarten.

Besonders für Einsteiger ist es schwierig, die passende Einstellung zu finden um das optimale Bild zu schießen. Der Scene Intelligent Auto Modus hilft Anfängern dabei, ganz automatisch die perfekte Einstellung zu finden. So kann man sich zunächst uneingeschränkt auf sein Motiv konzentrieren und kann Schritt für Schritt lernen, die richtige Einstellung auch manuell zu finden.

Die Menüführung auf der EOS 600 D ist grundsätzlich kinderleicht gestaltet und erfolgt intuitiv. Die einfachen Beschreibungen erklären deutlich, wofür welche Funktion geeignet ist und hilft Anfängern damit, sich bei den zahlreichen Funktionen zu Recht zu finden. Ob Videos in Full-HD oder Fotos in absoluter Schärfe, Farbe und der gewohnten Canon-Qualität – mit der schicken EOS sind der Fotografie und Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Noch flexibler dank schwenkbarem Monitor
Die neue EOS wurde im Gegenzug zum Vorgängermodell mit einem dreh- und schwenkbaren Monitor ausgestattet. Der 3 Zoll große Clear View LCD Monitor ist absolut flexibel, was die Aufnahmeposition anbelangt und ermöglicht dem Fotografen damit noch mehr Freiheit.

Das Anfängermodell ist speziell für ungeübte Fotografen geeignet, da diese mit zahlreichen Tipps und Automatic Einstellungen kinderleicht zu grandiosen Foto-Ergebnissen kommen. Die Basic + Funktion zum Beispiel passt Licht- und Umgebungsverhältisse optimal auf das Motiv ab – so leicht kann fotografieren sein. Besonders hervorzuheben ist die eingebaute Wireless-Blitzsteuerung, die die Blitzautomatik komplett kabellos steuert – ohne Zubehör, ohne Kabel, einfach nur frei fotografieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die neue Canon EOS 600D eine kompakte Allround-Kamera ist, die speziell für Einsteiger und unerfahrene Fotografen gut geeignet ist. Die praktischen Automatik-Funktionen machen nahezu von selbst perfekte Fotos – so kann man in Ruhe zum professionellen Fotografen werden.

Vorteile:
  • sehr leicht zu bedienen
  • schwenkbarer Monitor
  • Full-HD Video-Leistung
  • Wireless Blitzsteuerung
Nachteile:
  • relativ schwer

Produktinformationenzu Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
Allgemein
Marke
Canon
Ausführung
Ausführung

Die Ausführung gibt an, ob es sich um ein Set mit z.B. Objektiv oder einem Einzelgerät handelt.

Kit mit Objektiv
Blitztyp
Blitztyp

Zur korrekten Verarbeitung der Belichtung gibt es in der Fotografie verschiedene Blitztypen. Sie sind als Aufsteckblitz, Ringblitz, Stabblitz oder Makroblitz erhältlich und für unterschiedliche Zwecke konzipiert, um so jeden Bereich der Fotografie abzudecken.

Pop-up Blitz, Aufsteckblitz
Produktlinie
Canon EOS
Abmessungen
Breite
13.31 cm
Höhe
9.95 cm
Max. Videolänge
29.98 min
Tiefe
14.97 cm
Akku/Batterie
Akkukapazität
Akkukapazität

Mit der Akkukapazität wird die maximal verfügbare Stromspeichermenge angegeben. Je nach Akkukapazität ergeben sich unterschiedlich lange Laufzeiten, in denen ein Akku genügend Leistung für den Betrieb einer digitalen Spiegelreflexkamera zur Verfügung stellt.

1120 mAh
Akkutechnologie
Akkutechnologie

Die Akkutechnologie in der modernen Kamera-Generation enthält in der Regel Lithium-Ionen-Akkus. Eine Weiterentwicklung stellen die Lithium-Polymer-Akkus dar. Diese Akku-Technologie überzeugt durch längere Laufzeiten, reagiert aber deutlich empfindlicher auf Überladungen als sein Vorgänger.

Li-Ion
Anschlüsse
Bajonett-Anschluss
Bajonett-Anschluss

Mittels Bajonett-Anschluss wird der Wechsel zwischen den Objektiven erleichtert. Hierbei unterscheidet man Schraubgewinde und Bajonett, wobei letzteres eine schnelle und unkomplizierte Art des Objektivwechsels ermöglicht.

Canon EF, Canon EF-S
Filtergewinde
Filtergewinde

Das Filtergewinde ist ein Anschlussgewinde an einem Objektiv einer digitalen Spiegelreflexkamera. Es dient dazu, optische Filter wie beispielsweise einen UV Filter an dem Objektiv anzubringen.

58.0 mm
Audio/Video
Videoauflösung
Videoauflösung

Die Videoauflösung beschreibt die Aufnahmequalität, die eine Webcam zu leisten im Stande ist. Webcams mit einer besonders hohen Auflösung übertragen ein qualitativ hochwertigeres und verzerrungsfreies Bild an den Gesprächspartner. Aktuelle Geräte unterstützen bereits eine hochauflösende Videoauflösung.

1920 x 1080 Pixel
Videobildfrequenz
Videobildfrequenz

Die Videobildfrequenz gibt an, wie viele Bilder, sogenannte „frames“, pro Sekunde aufgenommen werden. Je mehr Bilder aufgenommen werden, desto weniger ist das Bild anfällig für Flimmern. Gemessen wird die Videobildfrequenz in fps (frames per second).

60 fps
Ausstattung
Sucher
Sucher

Der Sucher ist eine Vorrichtung, mittels der der Fotograf bestimmen kann, welcher Bildausschnitt anvisiert wird. Über den Sucher einer Digitalkamera ist außerdem die Signalisierung von Fokuspunkten und Belichtungsmessung abschätzbar.

Display, optischer Sucher
Display
Anzahl Bildpunkte
Anzahl Bildpunkte

Die Display-Auflösung gibt die Anzahl der Bildpunkte eines Displays an. Eine Auflösung von 800 x 480 Pixel kann 800 mal 480 Bildpunktedarstellen. Je höher die Auflösung, desto besser ist die Darstellungsqualität der angezeigten Grafiken.

1.04 MP
Display-Diagonale
Display-Diagonale

Die Display-Diagonale bezeichnet den diagonalen Durchmesser eines Displays. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54cm entspricht.

3.0"
Display-Merkmale
Display-Merkmale

Der Display-Typ einer digitalen Spiegelreflexkamera entscheidet über die Anzeigequalität von Aufnahmen der integrierten Anzeige. Die Aufnahmequalität wird durch den Display-Typ nicht beeinflusst. Es gibt feste sowie dreh- und schwenkbare Displays. Für eine erleichterte Bedienung haben einige Kameras TouchscreenDisplays.

schwenkbar, drehbar
Farbe
Farbe
schwarz
Funktionalitäten
Belichtungskorrektur
Belichtungskorrektur

Die meisten Kameras verfügen über die Funktion der manuellen Belichtungskorrektur. Hiermit kann man Motive heller oder dunkler ablichten, als es die automatische Belichtungsmessung vorgibt.

+/- 5 (in 1/3 Stufen)
Belichtungszeiten
1/4000-30 Sekunden
Bildformat
Bildformat

Das Bildformat bei einer digitalen Spiegelreflexkamera gibt das Seitenverhältnis von Bildbreite zu Bildhöhe an. Bei digitalen Spiegelreflexkameras kommt häufig das Bildformat 16:9 zum Einsatz, da die menschliche Wahrnehmung mehr auf den Horizont fixiert ist und so breite Aufnahmen bevorzugt werden.

16:9, 4:3, 1:1, 3:2
Blitzmodi
Blitzmodi

Durch verschiedene Blitzprogramme, den Blitzmodi, kann man dem zu fotografierenden Motiv genügend Ausleuchtung geben. Als Standard gehören die Reduzierung des Rote-Augen-Effekets, eine Kurz- und eine Langzeitsynchronisation.

Rote Augen Korrektur, Aus, Dauerblitz, HS-Synchronisation
Features
Full HD 1080p, Videoaufnahme, Live View, Selbstauslöser, Selbstreinigender Sensor, Eye-Fi kompatibel, Blitzschuh, Red-Eye Reduction
Gesichtserkennung
Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung wird auch als Face Detection oder Porträterkennung bezeichnet und beschreibt beim Spiegelreflexkameras die Fähigkeit, die Parameter des menschlichen Gesichts zu erkennen und diese besonders scharf abzulichten. Viele Kameras sind dazu in der Lage, mehrere Gesichter zu erkennen.

vorhanden
Gewicht
Gehäusegewicht
570 g
Gewicht
970 g
Konnektivität
Anschlüsse
Anschlüsse

Die Anschlüsse von digitalen Spiegelreflexkameras variieren je nach Modell. Die Verbindung mit externen Zusatzgeräten wie Blitzlicht oder Mikrofon erfordert unterschiedliche Anschlüsse. Je nach Modell gibt es Multizubehöranschlüsse oder Mikrofoneingänge. Darüber hinaus existieren multimediale Anschlüsse, wie HDMI (normal oder mini), USB sowie meist ein A/V-Anschluss.

Composite Video, Mini-HDMI, USB 2.0, Mikrofonanschluss
Leistungsmerkmale
Bilder / Sekunde
Bilder / Sekunde

Die Bilder / Sekunde werden bei der Serienfotografie wichtig, bei der ein Motiv immer wieder abgelichtet wird, solange der Auslöser gedrückt bleibt. Je nach Ausstattung und Einstellung lichtet die Digitalkamera das Motiv 4 bis 10 Mal in der Sekunde ab.

3.70
Bildstabilisator
Bildstabilisator

Der Bildstabilisator gleicht die Handbewegungen, die beim Fotografieren entstehen, aus. Unschärfen können so verringert oder verhindert werden. Besonders hilfreich ist diese Funktion beim Fotografieren ohne Stativ oder ohne feste Unterlage.

optisch
ISO
ISO

Mit ISO wird heute die Lichtempfindlichkeit des Sensors bei einer Kamera bezeichnet. Bei den meisten Digitalkameras ist der ISO-Wert beeinflussbar, um die Umgebung, Blende und Belichtungszeit korrekt auszubalancieren und das Motiv so gut wie möglich abzulichten.

12800
Leitzahl
Leitzahl

Die Leitzahl ist entscheidend für das Blitzgerät, da er bestimmt, wie viel Licht abgegeben wird, um dem Motiv die richtige Menge an Belichtung zu geben. Errechnet wird der Wert als Produkt aus dem Abstand zwischen Blitz und Motiv, sowie der Blendenzahl.

13
Zoomfaktor
Zoomfaktor

Der optische Zoom ist eine Einstellung an der Kamera, bei welcher die Linsenelemente des Objektivs verändert werden. Hierdurch kann ein Bildausschnitt vergrößert werden, ohne an Qualität zu verlieren.

3 x
Bildauflösung
Bildauflösung

Die Bildauflösung wird durch die Gesamtzahl von Bildpunkten errechnet, oder durch die Breite, sowie Höhe einer Rastergrafik. Sie bestimmt auch die Qualität der Aufnahme, sowie die Möglichkeit einer Vergrößerung.

5184 x 3456 Pixel
Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör
Objektiv, Software, Akku, AV-Kabel, Ladegerät
Medien & Formate
Dateiformate
Dateiformate

Bilder können von digitalen Spiegelreflexkameras in verschiedenen Dateiformaten gespeichert werden. Das RAW Format, beispielsweise, ist mit einem Negativ vergleichbar und enthält sämtliche Daten die vom Kamerasensor aufgenommen wurden. Im JPEG Format wird das Bild bereits komprimiert und mit Informationen zu Schärfe, Kontrast und Farbsättigung versehen.

JPEG, RAW, EXIF
Videoformate
Videoformate

Videoformate gibt es in großer Zahl, moderne Spiegelreflexkameras sind meist in der Lage, die gebräuchlichen Formate wie DivX, MPEG, AVCHD oder AVI aufnehmen.

H.264, MPEG-4, MOV
Optik
Sensorauflösung
Sensorauflösung

Die Sensor-Auflösung wird bei einer Digitalkamera heutzutage in Megapixeln angegeben. Besitzt eine Digitalkamera 12 Megapixel, ist sie in der Lage, Formate bis zu einer Auflösung von 4256 x 2848 Pixeln abzulichten, was einer Größe von etwa 72 x 48 Zentimetern entspricht.

18.0 MP
Sensorgröße
Sensorgröße

Die Sensorgröße einer digitalen Spiegelreflexkamera beeinflusst maßgeblich die Qualität der Aufnahmen. Große Sensoren erzeugen in der Regel weniger digitales Rauschen und können schärfer abbilden.

22.3 x 14.9 mm
Brennweite (KB)
Brennweite (KB)

Die Brennweite bestimmt den Abstand von Brennpunkt und Hauptebene und lässt sich aus diesen beiden Werten berechnen. In Zusammenarbeit mit einem Objektiv ist eine Kamera dank Brennweite dazu in der Lage, besonders nah oder extrem weit entfernte Motive aufzunehmen.

18 - 55 mm
Lichtstärke
Lichtstärke

Die Lichtstärke einer digitalen Spiegelreflexkamera hängt vom verwendeten Objektiv ab. Objektive mit einer großen Blendenöffnung lassen bei Bedarf viel Licht auf den Sensor und sind somit sehr lichtstark. Die Lichtstärke wird in der maximalen Blendenöffnung angegeben. Allgemein gilt, je niedriger der Blendenwert, desto größer die Lichtstärke.

3,5-5,6
Naheinstellgrenze
Naheinstellgrenze

Die Naheinstellgrenze ist die Summe, die sich aus Bildweite und Gegenstandsweite errechnet. Hierbei wird eine Untergrenze beschrieben, die man mindestens zum Motiv einhalten muss, um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten.

25.0 cm
Opt. Aufbau (Linsen/Glieder)
Opt. Aufbau (Linsen/Glieder)

Der optische Aufbau von Objektiven für Spiegelreflexkameras beschreibt die Anzahl und die Anordnung der verwendeten Linsen. Die Anzahl der Linsen sagt nichts über die Abbildungsleistung eines Objektives aus. Viele Linsen sollen Abbildungsfehler korrigieren, führen aber schneller zu Unschärfen durch Reflexionen.

11/9
Sensortyp
Sensortyp

Je nach Hersteller besitzen Digitalkameras unterschiedliche Sensortypen, um Fotos abzulichten, welche jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Am bekanntesten dürften CMOS- und CCD-Sensoren sein.

CMOS
Speicher
Speicherkartentyp
SD, SDHC, SDXC, Eye-Fi kompatibel
Testberichte
Testberichtsanbieter
CHIP Online, Computer Bild, VIDEOAKTIV, digitalkamera.de
Testergebnisse
sehr gut
Testjahr
2011
Billigster Preis war: 300,00€
Preisentwicklung
Durchschnittspreis
billiger.de Preisanalyse
Zeitraum einschränken
Zurücksetzen
Keine Angebote vorhanden

Zur Zeit liegen keine Angebote zu diesem Produkt vor.
Testberichte
Nutzerbewertungen
65 Bewertungen
Gesamturteil:
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
49
4 Sterne
15
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Uns interessiert Ihre Meinung. Bewerten Sie dieses Produkt.
Bewertungsaktion 3. August - 7. September 2016
Sortieren nach:
Tolle Kamera, aber empfindlich

Ich besitze die Canon 600D seit einigen Jahren. Keine schlechte Kamera, einfach zu bedienen, viele Funktionen, schwenkbares Display. Ich habe damit viele gute Fotos geschossen, auch bei schwierigen Wetterbedingungen, in der Arktis oder in den Tropen. Dann aber die Ernüchterung: Nach ca. 4 Jahren löste der eingebaute Blitz nicht mehr aus, die Fokussierung funktionierte nicht mehr und die Fotos waren immer überbelichtet. Also zum Service. Der kostet den halben Kamerawert!
Nun aber zu den unbestreitbaren Vorzügen, wenn die Kamera funktioniert: Großer Sensor, geringes Rauschen, Sucher, eingebauter Blitz, auch manuell zuschaltbar, Belichtungskorrektur, relativ leicht. Ich nutze die Kamera mit einem Tamrom 18-200 mm, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Noch ein Vergleich zur vorherigen Olympus Spiegelreflex, die cih mit zwei Olympus Objektiven nutzte: Wenn die Canon funktioniert, sind die Bilder der Canon deutlich schärfer, wohl weil Olympus nur einen Four-Thirds Sensor benutzt. Von Unschärfe und Rauschen enttäuscht hatte ich mir die Canon zugelegt. Nun hoffe ich, dass ich nach Reparatur noch lange Freude daran habe.
Vielleicht noch ein Vergleich zur Panasonic Lumix DMC TZ71, die ich als Zweitkamera für die Hosentasche benutze. Dort ist bei schwierigen Lichtverhältnissen deutliches Rauschen zu erkennen, das liegt am kleinen Sensor. Die Zoomfunktion (30-fach) ist natürlich super, dafür benötigt man aber eine sehr ruhige Hand. Ich finde die Kombination aus großer Kamera für professionelle Aufnahmen und Schnappschusskamera sehr gut.

am 11.01.2016

rundum zufrieden
Ich bin von der Nikon d3200 auf diese Canon 600d umgestiegen und bereue es überhaupt nicht. Bei Media Markt kostete sie vor zwei Jahren etwa 549Euro inklusive 18-55mm Kit Objektiv. Für den Anfang total ausreichend.

Von außen sieht er optisch sehr hochwertig aus. Trotz des Kunststoffes und des Plastiks sind die Materialien alle gut verarbeitet und das Gehäuse wirkt sehr stabil. Die leicht abgerundete Form gefällt mir sehr gut, auch ist die Kamera meiner Meinung nach nicht zu schwer und liegt sehr gut in den Händen.

Das Schwenkmonitor ist wirklich ein Pluspunkt bei dieser Kamera, es lässt sich einfach und praktisch drehen, sodass man aus verschiedenen Perspektiven gut fotografieren kann, ohne sich dabei quasi extra bücken zu müssen. Auch Selbstportraits lassen sich dabei gut schießen.

Die Lichtstärke stimmt bei den Fotos, ebenso wie Auflösung, die gestochen scharf ist und die farbgetreuen Farben stimmen auch. Ich fotografiere allerdings überhaupt nicht gerne im Autofokus Modus. Allerdings habe ich ihn auch getestet und er ist vom ersten Eindruck her wirklich leise und treffsicher.

Fazit: Ich habe den Wechsel von Nikon auf Canon nie bereut. Es gibt diverse Funktionen, mit denen man sich lange beschäftigen muss. Dennoch super Preis-Leistung und top Fotoqualität!
Nutzerbild von marvelous EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
am 18.02.2015

Super Kamera für den Hobbyfotograf
Da ich hobbymäßig desöfteren Naturaufnahmen mache, wollte ich mir für die vielen Reisen ein anfängerfreundliches aber dennoch gutes Produkt zulegen. Dabei stieß ich auf die Canon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II, die sowohl optisch als auch teschnisch für sich spricht. Für ca 600€ ist sie aber nicht gerade günstig, aber - wie später festgestellt - definiv ihr Geld wert.
Die Verpackung ist schlicht und einfach gehalten und nicht sonderlich spektakulär. Im Lieferumfang waren neben der eigentlichen Kamera noch, ein Akku, Obejktiv, Umhängeband und ein gut erläutertes Handbuch, das im Grunde auch dem Anfänger die vielen Funktionen ausführlich erklärt, beigelegt.
Die Aufladezeit beträgt etwas mehr als zwei Stunden. Das klappbare Display an der Seite zeigt hier den Ladefortschritt an. Dieses ist vergleichbar mit der größe eines Displays eines normalen Smartphones. Die HD-Fotoqualität überzeugt mit sehr scharfen und detailreichen Aufnahmen. Es ist defintiv empfehlenswert sich in das Handbuch einzulesen, da einige der Funktionen deutliche Bildverbesserungen mit sich bringen. Während einer Aufnahmen kann auch bequem über den oben angebrachten Knopf der Zoom verändert werden.

Ein für mich ziemlich großes Manko ist, dass man nicht mehrer Bilder für den Löschvorgang makieren kann und so jedes Bild manuell auswählen und löschen und die Löschung dabei noch bestätigen muss. Da ich ein Objekt mehrmals fotografiere und mir am Ende das beste heraussuche ist dies doch ziemlich nervig, allerding habe ich die SD-Karte nachträglich am PC angeschlossen und dort den Löschvorgang vorgenommen.

Ich kann diese Kamera jedem empfehlen, der sich als Anfänger bezeichnen würde, da Sie leicht zu bedienen, Robust und sehr handlich ist.
am 07.02.2015

Kamera für eine bessere Zukunft ! Danke Canon
Die Canon EOs 600d Spiegelreflexkamera kann ich nur empfehlen. Sie hat eine super Auflösung und eine sehr gute Aufnahmequalität. Es gibt verschiedene Einstellungen, wo es vielfältige Moden gibt, wie zum Beispiel der Makro Modus, in Der man die Natur in einer detaillierten Weise fotografieren kann. Außerdem gibt es einen Automatikmodus für Anfänger in der die Einstellungen von selbst eingestellt sind und man nur durch einen Schuss schöne Fotos hervorbringt. Auch wenn man nicht begabt ist im Fotografieren reicht die Qualität schon allein aus für schöne Fotos. Außerdem kann man auch schon vor Ort die Bilder bearbeiten. Man kann verschiedene Effekte benutzen wie zum Beispiel Sepia schwarz-weiß Effekt und so weiter. Vom optischen her hat es ebenfalls eine sehr schöne Ausstrahlung. Außerdem liegt die Kamera sehr gut in der Hand. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit der Kamera. Die Kamera hatte ich mir nur deshalb gekauft weil es mir Spaß macht in meiner Freizeit als Hobby zu fotografieren. Jedoch wurde mir angeboten An besonderen Tagen ihre schönen Momente aufzunehmen und Fotoshootings zu machen. Somit habe ich mich vom Amateur zum professionellen hin gesteigert. All das verdanke ich meiner Canon 600d Kamera.
Nutzerbild von Usfat EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
am 29.11.2014

für einen guten Einstieg!
Die Canon EOS 600d war die erste Kamera die ich hatte. Ich bekam sie irgendwann zum Geburtstag geschenkt, zuerst kam ich überhaupt nicht mit ihr zurecht, weil sie ganz anders ist als ich gewohnt war. Zuerst gefällt mir das Display sehr gut, die Fotos werden dort bereits in guter Auflösung wiedergegeben, allerdings kann man Unschärfen etc. nicht erkennen. Der originale Akku hält sehr gut und lange, damit bin ich sehr zufrieden. Auch das mitgelieferte Standard-Objektiv macht bereits gute Bilder und reicht für den Anfang völlig aus. Die Kamera ist wertig verarbeitet, nicht wie bei vorherigen Modellen nur Plastik. Die Bedienungsanleitung hat mich an dieser Stelle wirklich weiter gebracht, denn alles wird dort in digitaler Form mit vielen Bilder sehr genau erklärt. Man sollte die Kamera von Wasser fern halten, Feuchtigkeit dagegen macht ihr überhaupt nichts aus, allgemein ist die Kamera sehr robust. Nur mit den Objektiven muss man aufpassen. Der integrierte Blitz ist sehr gut, allerdings auch sehr grell, sodass es etwas zu künstlich wirkt. Die Kamera kann viel alleine, man kann aber auch viel damit lernen und dann später auch selbst einstellen. Die Einstellungen sind weit variabel, man bekommt eine gute Kamera für sein Geld. Man muss nur immer sehr vorsichtig sein, ein Spielzeug für Kinder ist es auf gar keinen Fall. Sie ist recht kompakt, dennoch sollte man nicht auf eine Schutztasche verzichten. Besonders praktisch finde ich, dass damit sogar Videos gedreht werden können, allerdings muss man hier in der Regel manuell zoomen, was das Ganze dann schon wieder etwas schwieriger gestaltet. Die Kamera ist aber perfekt für Einsteiger geeignet!
am 12.11.2014

Gibt es etwas besseres? - Ich denke nicht!
Diese Canon EOS habe ich mir gekauft, da ich bisher immer mit dem Handy Sachen fotografiert habe, welche aber keine so gute Qualität hatten. Ich bin kein Profifotograf & weiß nicht, wie diese Kamera von den Profis bewertet worden wäre, doch ich bin der Meinung, dass es keine bessere Kamera für die Einsteiger gibt. Sie ist sehr stabil und sieht auch sehr edel aus, weil nicht viel Schnickschnack verarbeitet wurde. Diese Spiegelreflexkamera schießt sehr schöne und scharfe, sowie auch natürliche Fotos. Wenn man bei Nacht eine bessere Qualität haben möchte, kann man sich in den Optionen ein paar Filter auswählen, damit das Bild erkennbar geschossen wird. Den Speicherplatz kann man jederzeit mit einer SD-Karte, einer SDHC und einer SDXC erweitern, um mehrere Fotos zu schießen. Die Akkulaufzeit ist sehr stark und reicht auch bis zu knapp 500 Fotos aus und ist somit sehr gut geeignet für Ausflüge oder auch für lange Reisen, auf denen man gute Sehenswürdigkeiten fotografieren kann. Die HD-Aufnahme bietet dem Benutzer der Kamera eine sehr gute Option, die Videos in HD aufzunehmen & abzuspielen. Der Sound der Aufnahme hört sich ebenfalls sehr natürlich und souverän an. Im Allgemeinen kann ich nichts an dem Teil aussetzen, da alles sehr schön beachtet und gut umgesetzt wurde. Ich kann dieses Teil nur empfehlen - vorallem auch, weil es so billig ist!
Nutzerbild von Whitepur EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
Whitepur
am 30.10.2014

Die Canon EOS 600D ein super Produkt!
Ich habe schon länger überlegt mir eine DSLR also Spiegelreflexkamera zu zulegen, vor 2 Jahren tat ich es endlich und ich war vollkommen überzeugt. Die Canon EOS 600D macht gestochen scharfe Bilder und wirkt bei ihrer Bildgröße nicht zu vollgepackt mit ihren 18. Megapixel, die Bedienung ist ziemlich leicht zu verstehen. Ein ziemlich großes Highlight der 600D ist der schwenk- und drehbare Display der Kamera somit ist das Fotografieren aus etwas anspruchsvolleren Perspektiven Kinderleicht geworden. Das mitgelieferte Objektiv mit der Brennweite 18-55mm bietet eine super Qualität, wer jedoch noch mehr in die Profi Fotografie möchte sollte jedoch nur den Body der Kamera kaufen, und in ein anderes Objektiv investieren. Eine weiter gelungene Sache ist die ''Moment-Aufnahme'' die kleine Clips fest hält die sich später je nach belieben zusammenfügen lassen. Das mitgelieferte Trage-Band für den Hals lässt sich nach ein paar mal probieren sehr leicht anbringen. Ich persönlich finde aber das Preis-Leistungsverhältnis etwas zu hoch.
Aber sonst macht die Canon EOS 600D einen top Eindruck auf mich!
Nutzerbild von SammyDeluxeX EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
am 29.10.2014

Top Kamera für Einsteiger und Hobby-Fotografen
Die Canon EOS 600D war meine allererste Kamera, welche ich mir vor über einem Jahr auf Amazon für 450€ bestellt hatte.

Diese Kamera ist solide verarbeitet und zeichnet sich vor allem durch seine einfache Handhabung aus.

Mit dem mitgeliefertem EF-S 18-55mm IS II Objektiv und den 18 Megapixel, lassen sich gestochen scharfe Bilder schießen und die eingebauten Modi helfen einem dabei, die beste Bildqualität aus jeder Situation rauszuholen.
Natürlich gibt es auch einen "Manual-Mode", womit man die Lichteinstellungen selbst anpassen kann, damit auch die experimentierfreudigen Hobby-Fotografen ihren Spaß haben.

Für Videoaufnahmen ist eine Spiegelreflexkamera zwar nicht immer bestens geeignet, die Videoqualität bleibt aber immer noch mehr als zufriedenstellend und mit dem Manuell-Fokus macht das Aufnehmen wirklich einen großen Spaß. Es gibt auch eine Option für 60 FPS, so lassen sich die Aufnahmen in Zeitlupe flüssig abspielen und auch später bearbeiten.

Die Akkulaufzeit ist durchschnittlich und war für mich nie ein Problem. Die Übertragung auf PC habe ich nicht über USB betrieben, sondern ich habe die SD-Karte immer raus genommen um Kabelsalat zu ersparen.

Mit der mitgelieferten Software lassen sich die Aufnahmen bestens organisieren und mit EOS Utility kann man die Kamera mit ein paar Tricks sogar für Streamen im Internet benutzen.

Alles in einem ist diese Kamera von meiner Seite aus wirklich empfehlenswert und für Einsteiger und Hobby-Fotografen wirklich eine gute Wahl.
Nutzerbild von maxim2525 EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
am 13.08.2014

Hochauflösende Fotos mit der Canon EOS 600D
-Vorwort-
Ich selbst würde mich nur als Hobby-Fotograf bezeichnen. Da ich mich aber so langsam an Kameras mit deutlich mehr Leistung wage, habe ich mich bei Freunden erkundigt. Diese mir die Canon EOS 600D empfohlen haben.

-Das Produkt-
Zu aller erst muss ich anmerken, dass die Verarbeitung der Kamera excellent ist. Es gibt weder außen noch in der Leistung irgendwelche Beeinträchtigungen. Die Kamera wird mit allen Sachen für einen perfekten Start geliefert. So liegen alle Treiber, Handbücher sowie natürlich der Tragegurt bei.

Die Kamera selbst hat 18 Megapixel und schießt sehr schöne Bilder. Im Vergleich zu meiner Handykamera des iPhone 4S ist diese meilenweit entfernt. Auch Videos lassen sich problemlos machen. Dank des umklappbaren Displays kann man seine Aufnahmen auch von beiden Seiten kontrollieren.

Interessant sind auch vor allem die Qualitätseinstellungen, die man bei der Kamera vornehmen kann. Je nach Geschmack und Akkuladestand kann man somit einiges aus dem Produkt herausholen.

-Fazit-
Mit der Canon EOS 600D macht jeder Hobby-Fotograf auf jeden Fall einen guten Fang. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist einfach top. Die Kamera kann ganz einfach in Betrieb genommen werden, ist für jeden Laien einfach zu verstehen und macht dazu noch sehr schöne Bilder. Überzeugend fand ich vor allem die lange Akkulaufzeit mit der ich Fotos ohne Ende machen konnte.

Aus diesen Gründen erhält das Produkt von mir 5/5 Sterne.
Nutzerbild von stevenkks EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
am 19.06.2014

gut für Anfänger, aber auch für Profis
Seit Weihnachten besitze ich diese Spiegelreflexkamera und kann bisher nur positives tu ihr sagen. Ich habe mich für diese Kamera entschieden, weil sie erstens, günstig war und zweitens, von dem technischen her einen überzeugenden Eindruck gemacht hat.

Die 18 Megapixel machen sich auch bemerkbar. Selbst Bilder, welche mit starker Vergrößerung gemacht wurden, sind haarscharf. Die Auto-Zoom-Funktion funktioniert zuverlässig und überraschend schnell. Vorher habe ich keine Spiegelreflexkamera besessen und daher habe ich mich noch gar nicht mit den Einstellungen ausgekannt. Das war allerdings auch kein Problem, da dank dem gut illustrierten Handbuch die Handhabung mit dem Gerät kinderleicht wird. Selbst ohne das Handbuch zu lesen kommt man ziemlich gut zurecht. Was sehr positiv an der Kamera ist, dass der Bildschirm schwenkbar ist. So kann man Bilder von sich machen und auch Videos ohne Anstrengungen anfertigen. Auch das war ein Grund, weshalb ich mich für diese Kamera und nicht für eine andere entschieden hab, denn ein schwenkbares Display ist relativ selten bei Spiegelreflexkameras. Desweiteren liegt die Kamera gut in der Hand, da sie an den Griffstellt "geriffelt" ist. Sie ist ziemlich leicht und kleiner als die bisherigen gängigen Spiegelreflexkameras Der Akku hält auch ziemlich lange, so dass man eigentlich nicht drauf angewiesen ist an einem Tag einen Ersatzakku mitzunehmen.

Alles in einem lässt sich festhalten, dass diese Spiegelreflexkamera immer gute Dienste leistet, da die Bildqualität klasse ist und die Kamera sehr handlich ist. Klare Weiterempfehlung auch aufgrund des Preises!
Nutzerbild von Platon EOS 600D + EF-S 18-55mm IS II
am 23.03.2014

Bewertungen