Alle
Kategorien

Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM

Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM
Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM
Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM
Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM
+2
Bilder
Video
0 Kundenmeinungen
0
21 Testberichte
Produkttyp
Systemkamera
Ausführung
Kit mit Objektiv
Sensorauflösung
18.0 MP
Sensorgröße
22.3 x 14.9 mm
Weitere Details
2 Angebote ab 349,00 €
0,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle Kundenmeinungen anzeigen
Durchschnittlichen Bewertung von 74%
SFT-Magazin (88%)
PC-WELT (65%)
c't (0%)
CHIP Online (76%)
Alle Testberichte anzeigen
Produkt merken
Produkt vergleichen
2 Angebote ab 349,00 € - 496,40 € (2 von 2)
sofort lieferbar (1)
Weitere Filter
Lieferzeiten
sofort lieferbar (1)
Zahlungsarten
Visa (1)
Eurocard/Mastercard (1)
Vorkasse (1)
PayPal (1)
Sofortüberweisung (1)
Andere (1)
Sortieren nach:

Billigster Gesamtpreis
349,00 * ab 6,90 € Versand 355,90 € Gesamt
Lieferzeit: sofort
Shop-Info

496,40 * ab 3,99 € Versand 500,39 € Gesamt
Lieferzeit: 19 Werktage
14 Tage kostenfreie Rücksendung
Shop-Info

*Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Preis zu hoch?
Herstellerinformationen und Zertifikate
zu Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM

Produktbeschreibung zu Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM

Canon EOS M rot + 18-55mm

Diese Kamera vereint die Qualität einer digitalen Spiegelreflexkamera mit einem kompakten Gehäuse. Die Kamera misst lediglich 108,6 x 66,5 x 32,3 mm und passt damit in jede Akten- oder Jackentasche. Mit einem Gewicht von nur 298 Gramm ohne Akku fällt die Kamera während des Transports kaum auf.

Ausgestattet mit einem 18 Megapixel-starken CMOS-Sensor erreicht die Kamera eine maximale Fotoauflösung von 5.184 x 2.912 Pixeln bei einem Seitenverhältnis von 16:9. Fotos können wahlweise in den Formaten JPEG oder RAW aufgenommen werden. Bei Aufnahmen von Fotos im JPEG-Format werden von der Kamera automatisch Bildkorrekturen vorgenommen, welche die Qualität der Aufnahme verbessern können. Beim RAW-Format wird auf die automatische Korrektur verzichtet, so dass der Anwender nach der Aufnahme selber entscheiden kann, welche Bereiche des Bildes verbessert werden sollen.

Natürlich kann die EOS M auch Videos aufnehmen. Die maximale Auflösung liegt hier bei 1.920 x 1.080 Pixeln, was einer Full HD-Auflösung entspricht. Eine umfangreiche Vorschau auf die gemachten Aufnahmen ermöglicht das 3 Zoll große Display. Hierbei handelt es sich um einen Touchscreen, der die Bedienung der Kamera mit Berührungsgesten erlaubt.

Ein echter Allrounder für den nächsten Urlaub

Optik und Verarbeitung
Diese Kamera sticht ins Auge. Mit der knallig roten Farbe ist die EOS M ein echter Hingucker. Anwender, die ihre Kamera gerne zeigen, werden hier sehr zufrieden sein.

Auch in Sachen Verarbeitung hinterlässt die Kamera einen guten Eindruck. Die Spaltmaße sind durchweg gering, alle Bauteile sind sauber miteinander verbunden. Das Gehäuse ist auffallend stabil und gibt auch bei einem stärkeren Kraftaufwand keinerlei Knarzgeräusche von sich. Für den fordernden Außeneinsatz scheint diese Kamera bestens geeignet zu sein.

Und das steckt drin
Unter der roten Haube verbirgt sich ein 22,3 x 14,9 mm großer CMOS-Sensor, der eine Sensorauflösung von 18 Megapixeln erreicht. Die maximale Fotoauflösung liegt bei 5.184 x 3.456 Pixeln, Videos werden mit maximal 1.920 x 1.080 Bildpunkten aufgenommen. Sowohl Fotos als auch Videos überzeugen bei dieser Kamera mit einer knackigen Schärfe und einem natürlichen Farbverlauf. Bei der Fotoaufnahme kann der Anwender entscheiden, ob die Kamera selbständig Bildkorrekturen ausführen soll oder ob diese lieber daheim am Computer vom Anwender selber vorgenommen werden sollen.

Das Display
Zur Vorschau auf die gemachten Aufnahmen und zur Bedienung ist die Kamera mit einem 3 Zoll großen Touchscreen ausgestattet. Der kleine Bildschirm setzt alle gemachten Eingaben zügig und präzise um und ermöglicht so eine intuitive Bedienung. Unerfahrene Anwender finden sich dank der klaren Menüstruktur schnell zurecht.

Auf Wunsch kann die Kamera mit einem optional erhältlichen WLAN-Adapter ausgestattet werden. Damit ist die drahtlose Verbindung zu einem bestehenden Netzwerk möglich. Fotos lassen sich so ohne Kabelverbindung auf einen PC oder ein Notebook kopieren.

Unterm Strich ist diese Kamera ein toller Begleiter für den nächsten Urlaub. Die Knipse ermöglicht qualitativ hochwertige Foto- und Videoaufnahmen und überzeugt zudem mit einer einfachen Bedienung, einer angenehmen Haptik und nicht zuletzt mit einer sehr guten Verarbeitung.

Vorteile:
  • lichtstarker Sensor
  • hohe Fotoauflösung
  • Touchdisplay
  • WLAN-ready
Nachteile:
  • sperriges Objektiv

Produktinformationenzu Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM
Allgemein
Marke
Canon
Produkttyp
Produkttyp

Als Produkttyp bei der Systemkamera werden Spiegellose- und Bridge Kameras unterschieden. Generell besteht eine Systemkamera aus austauschbaren Komponenten und kann mit verschiedenen Objektiven ausgestattet werden. Bei der Bridgekamera sind die Eigenschaften von Spiegelreflex- und Kompaktkamera kombiniert.

Systemkamera
Ausführung
Ausführung

Die Ausführung gibt an, ob es sich um ein Set mit z.B. Objektiv oder einem Einzelgerät handelt.

Kit mit Objektiv
Produktlinie
Canon EOS M
Blitztyp
Blitztyp

Zur korrekten Verarbeitung der Belichtung gibt es in der Fotografie verschiedene Blitztypen. Sie sind als Aufsteckblitz, Studioblitz, Stabblitz oder Makroblitz erhältlich und für unterschiedliche Zwecke konzipiert, um so jeden Bereich der Fotografie abzudecken.

Aufsteckblitz
Abmessungen
Höhe
6.65 cm
Max. Videolänge
29.98 min
Tiefe
9.33 cm
Breite
10.86 cm
Akku/Batterie
Akkutyp
Akkutyp

Zumeist werden Lithium-Ionen-Akkus und Lithium-Polymer-Akkus eingesetzt. Der Vorteil moderner Lithium-Ionen- und Lithium-Polymer Akkus liegt in den deutlich kürzeren Ladezeiten, die nur wenige Stunden betragen, und der längeren Haltbarkeit gegenüber von NiMH- und Ni-Cd-Akkus

Lithium-Ionen Akku
Anschlüsse
Filtergewinde
Filtergewinde

Das Filtergewinde ist ein Anschlussgewinde an einem Objektiv einer Systemkamera. Es dient dazu, optische Filter wie beispielsweise einen UV Filter an dem Objektiv anzubringen.

52.0 mm
Bajonett-Anschluss
Bajonett-Anschluss

Mittels Bajonett-Anschluss wird der Wechsel zwischen den Objektiven erleichtert. Hierbei unterscheidet man Schraubgewinde und Bajonett, wobei letzteres eine schnelle und unkomplizierte Art des Objektivwechsels ermöglicht.

Canon EF-M
Audio/Video
Videoauflösung
Videoauflösung

Moderne Systemkameras können auch Filmaufnahmen machen. Die Videoauflösung gibt an wie viele Pixel dabei pro Videobild aufgezeichnet werden. Viele Systemkameras haben eine Videoauflösung in HD mit 1280 x 720 Pixel oder Full HD mit 1920 x 1080 Pixel. Die gängigste Mindestauflösung beträgt 640 x 480.

1920 x 1080 Pixel
Videobildfrequenz
Videobildfrequenz

Die Videobildfrequenz gibt an, wie viele Bilder, sogenannte „frames“, pro Sekunde aufgenommen werden. Je mehr Bilder aufgenommen werden, desto weniger ist das Bild anfällig für Flimmern. Gemessen wird die Videobildfrequenz in fps (frames per second).

60 fps
Ausstattung
Sucher
Sucher

Der Sucher ist eine Vorrichtung, mittels der der Fotograf bestimmen kann, welcher Bildausschnitt anvisiert wird. Über den Sucher einer Digitalkamera ist außerdem die Signalisierung von Fokuspunkten und Belichtungsmessung abschätzbar.

nicht vorhanden
Bildprozessor
Bildprozessor

Je nach Hersteller und Modell werden bei Systemkameras unterschiedliche Bildprozessoren eingebaut, die die optischen Signale vom Bildsensor verarbeiten. So können leistungsstarke Zweikern- und Dreikernprozessoren Aufnahmekorrekturen wie Rauschunterdrückung oder Bildstabilisation durchführen und ermöglichen schnelle Serienbildaufnahmen.

DIGIC 5
Display
Display-Merkmale
Display-Merkmale

Der Display-Typ einer Systemkamera entscheidet über die Anzeigequalität von Aufnahmen der integrierten Anzeige. Die Aufnahmequalität wird durch den Display-Typ nicht beeinflusst. Es gibt feste sowie dreh- und schwenkbare Displays. Für eine erleichterte Bedienung haben einige Kameras TouchscreenDisplays.

Touchscreen, eingebaut
Anzahl Bildpunkte
Anzahl Bildpunkte

Die Display-Auflösung einer Systemkamera bestimmt darüber, wie leistungsfähig das Display als digitaler Sucher fungieren kann. Auf optische Sucher wird bei modernen Systemkameras oft verzichtet, eine hohe Display-Auflösung sorgt dafür, dass der gewählte Bildbereich gut zu erkennen ist und ein guter Eindruck der Bildschärfe vermittelt wird.

1.04 MP
Display-Diagonale
Display-Diagonale

Die Display-Diagonale bezeichnet den diagonalen Durchmesser eines Displays. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54cm entspricht.

3.0"
Farbe
Farbe
Farbe

Die Farbe von Systemkameras variiert je nach Hersteller und Modell. Die häufigsten Farben sind Schwarz und Silber. Professionelle Kameras sind überwiegend schwarz, da sie weniger Licht reflektieren, das sich im Motiv spiegeln könnte.

rot
Funktionalitäten
Features
Videoaufnahme, Zubehörschuh, Selbstreinigender Sensor
Gesichtserkennung
Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung wird auch als Face Detection oder Porträterkennung bezeichnet und beschreibt bei der Systemkamera die Fähigkeit, die Parameter des menschlichen Gesichts zu erkennen und diese besonders scharf abzulichten. Viele Kameras sind dazu in der Lage, mehrere Gesichter zu erkennen.

vorhanden
Belichtungskorrektur
Belichtungskorrektur

Mit der manuellen Belichtungskorrektur kann man Motive heller oder dunkler ablichten, als es die automatische Belichtungsmessung vorgibt.

+/- 3 (in 1/3 Stufen)
Bildformat
Bildformat

Das Bildformat bei einer Systemkamera gibt das Seitenverhältnis von Bildbreite zu Bildhöhe an. Bei Systemkameras kommt häufig das Bildformat 16:9 zum Einsatz, da die menschliche Wahrnehmung mehr auf den Horizont fixiert ist und so breite Aufnahmen bevorzugt werden.

16:9, 4:3, 1:1, 3:2
Gewicht
Gewicht
Gewicht

Das Gewicht einer Systemkamera gibt Aussage darüber, wie handlich diese ist und wie gut sie sich vom Benutzer bedienen lässt. Leichte Kameras lassen sich gut transportieren und verstauen, schwere Kameras hingegen liegen ruhiger in der Hand und wirken Verwacklungen entgegen.

508 g
Konnektivität
Anschlüsse
Anschlüsse

Die Anschlüsse von Systemkameras variieren je nach Modell. Die Verbindung mit externen Zusatzgeräten wie Blitzlicht oder Mikrofon erfordert unterschiedliche Anschlüsse. Je nach Modell gibt es Multizubehöranschlüsse oder Mikrofoneingänge. Darüber hinaus existieren multimediale Anschlüsse, wie HDMI (normal oder mini), USB sowie meist ein A/V-Anschluss.

Composite Video, Mini-HDMI, USB 2.0, Mikrofonanschluss
Leistungsmerkmale
Bildstabilisator
Bildstabilisator

Der Bildstabilisator gleicht die Handbewegungen, die beim Fotografieren entstehen, aus. Unschärfen können so verringert oder verhindert werden. Besonders hilfreich ist diese Funktion beim Fotografieren ohne Stativ oder ohne feste Unterlage.

optisch
ISO
ISO

Mit ISO wird heute die Lichtempfindlichkeit des Sensors bei einer Kamera bezeichnet. Bei den meisten Digitalkameras ist der ISO-Wert beeinflussbar, um die Umgebung, Blende und Belichtungszeit korrekt auszubalancieren und das Motiv so gut wie möglich abzulichten.

25600
Zoomfaktor
Zoomfaktor

Der optische Zoom ist eine Einstellung an der Kamera, bei welcher die Linsenelemente des Objektivs verändert werden. Hierdurch kann ein Bildausschnitt vergrößert werden, ohne an Qualität zu verlieren.

3 x
Bilder / Sekunde
Bilder / Sekunde

Die Bilder / Sekunde werden bei der Serienfotografie wichtig, bei der ein Motiv immer wieder abgelichtet wird, solange der Auslöser gedrückt bleibt. Je nach Ausstattung und Einstellung lichtet die Digitalkamera das Motiv 4 bis 10 Mal in der Sekunde ab.

4.30
Bildauflösung
Bildauflösung

Die Bildauflösung wird durch die Gesamtzahl von Bildpunkten errechnet, oder durch die Breite, sowie Höhe einer Rastergrafik. Sie bestimmt auch die Qualität der Aufnahme, sowie die Möglichkeit einer Vergrößerung.

5184 x 3456 Pixel
Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör
Bedienungsanleitung, Objektiv, Software, Akku, Ladegerät
Medien & Formate
Videoformate
Videoformate

Videoformate gibt es in großer Zahl, moderne Systemkameras sind meist in der Lage, die gebräuchlichen Formate wie DivX, MPEG, AVCHD oder AVI aufnehmen.

H.264, MOV
Dateiformate
Dateiformate

Systemkameras speichern ihre Aufnahmen als einzelne Dateien ab. Die gängigsten Formate für Fotografien sind JPEG und herstellerspezifische RAW-Dateien, während Videos meist in den Formaten MOV, MPEG-4, AVI, AVCHD oder AAC gespeichert werden. Die Dateiformate unterscheiden sich jeweils in Qualität und Dateigröße.

JPEG, RAW, EXIF
Optik
Sensorauflösung
Sensorauflösung

Die Sensor-Auflösung wird bei einer Digitalkamera heutzutage in Megapixeln angegeben. Besitzt eine Digitalkamera 12 Megapixel, ist sie in der Lage, Formate bis zu einer Auflösung von 4256 x 2848 Pixeln abzulichten, was einer Größe von etwa 72 x 48 Zentimetern entspricht.

18.0 MP
Sensorgröße
Sensorgröße

Sensoren sind lichtempfindliche Plättchen, die bei einer digitalen Kamera den Film ersetzen. Sie lösen mit unterschiedlicher Megapixelzahl auf und sind dabei unterschiedlich groß. Je größer ein Sensor bei gleicher Megapixelzahl ist, desto besser ist die Bildqualität.

22.3 x 14.9 mm
Lichtstärke
Lichtstärke

Die Lichtstärke einer Systemkamera hängt vom verwendeten Objektiv ab. Objektive mit einer großen Blendenöffnung lassen bei Bedarf viel Licht auf den Sensor und sind somit sehr lichtstark. Die Lichtstärke wird in der maximalen Blendenöffnung angegeben, je niedriger der Blendenwert, desto größer die Lichtstärke.

3,5-5,6
Naheinstellgrenze
Naheinstellgrenze

Die Naheinstellgrenze ist die Summe, die sich aus Bildweite und Gegenstandsweite errechnet. Hierbei wird eine Untergrenze beschrieben, die man mindestens zum Motiv einhalten muss, um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten.

25.0 cm
Opt. Aufbau (Linsen/Glieder)
Opt. Aufbau (Linsen/Glieder)

Der optische Aufbau von Objektiven bei Systemkameras beschreibt die Anzahl und die Anordnung der verwendeten Linsen. Die Anzahl der Linsen sagt nichts über die Abbildungsleistung eines Objektives aus. Viele Linsen sollen Abbildungsfehler korrigieren, führen aber schneller zu Unschärfen durch Reflexionen.

13/11
Sensortyp
Sensortyp

Je nach Hersteller besitzen Digitalkameras unterschiedliche Sensortypen, um Fotos abzulichten, welche jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Am bekanntesten dürften CMOS- und CCD-Sensoren sein.

CMOS
Brennweite (KB)
Brennweite (KB)

Die Brennweite bestimmt den Abstand von Brennpunkt und Hauptebene und lässt sich aus diesen beiden Werten berechnen. In Zusammenarbeit mit einem Objektiv ist eine Kamera dank Brennweite dazu in der Lage, besonders nah oder extrem weit entfernte Motive aufzunehmen.

18 - 55 mm
Speicher
Speicherkartentyp
SD, SDHC, SDXC, Eye-Fi kompatibel
Testberichte
Testberichtsanbieter
CHIP Test & Kauf, CHIP Online, Foto Digital, PC-WELT, FOTOTEST, SFT-Magazin, c't, VIDEOAKTIV, Audio Video Foto Bild, dkamera.de, FOTOHITS, Foto Praxis, Chip Foto Video, digitalkamera.de, COLOR FOTO, fotoMAGAZIN, Netzwelt.de, FotoBIBEL, Foto Magazin Spezial, d-pixx
Testergebnisse
gut
Testjahr
2013
Billigster Preis war: 349,00€
Preisentwicklung
Durchschnittspreis
billiger.de Preisanalyse
Zeitraum einschränken
Zurücksetzen
Professionelle Testberichte
21 Testberichte
0
⌀ Note
Wir haben 21 Testberichte zu Canon EOS M rot + EF-M 18-55mm IS STM mit einer durchschnittlichen Bewertung von 74%.

Aktuelle Testsieger in der Kategorie Systemkameras vergleichen »


Sortieren nach:
0
Erscheinungsdatum
-
Platz
3 von 4
Testnote
1,6 - gut
Titel nicht vorhanden
billiger.de Fazit: In einem kompakten Gehäuse präsentiert hier der Hersteller eine Systemkamera die auf breiter Linie überzeugen kann. Neben der hochwertigen Verarbeitung punktet die Kamera vor allem auch mit ihrer hohen Bildschärfe. Auf der anderen Seite könnten die Bilder jedoch etwas detaillierter und mit etwas mehr Kontrasten versehen sein.
Vorteile:
Brillantes Display
Gute Bildqualität
18-Megapixel-Sensor im APS-C-Format
Kompaktes, haptisch hochwertiges Gehäuse
Nachteile:
Störrischer Autofokus
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

0
Erscheinungsdatum
01.03.2013
Einzeltest
Testnote
2,76 - befriedigend
Canon EOS M schwarz
billiger.de Fazit: Im Test machte die Kamera insgesamt nur einen befriedigenden Eindruck. In erster Linie liegt dies an einem zu hohen Bildrauschen und einem etwas zu hohen Gewicht. Auf der anderen Seite bietet die Kamera eine hohe Auflösung und kann ebenso in punkto Dynamikumfang punkten. Insgesamt eine solide Systemkamera für einen fairen Preis.
Vorteile:
sehr hohe Auflösung
sehr guter Dynamikumfang
Nachteile:
etwas zu viel Bildrauschen
wiegt knapp 500 Gramm

-
Erscheinungsdatum
01.01.2013
Einzeltest
Testnote
ohne Note
Canon EOS M schwarz
billiger.de Fazit: Die Ergebnisse die diese Kamera zu liefern vermag sind ausgezeichnet, wobei die Bilder vor allem dank ihrer hohen Schärfe überzeugen. Das eingebaute Display ist ebenso gelungen, zumal dieses per Touch bedient werden kann und Bilder in guter Schärfe und hoher Helligkeit präsentiert.
Vorteile:
Display mit hoher Auflösung
gut verarbeitet
hohe Displayhelligkeit
kompakte Maße
gute Bedienbarkeit
solide Fotos
gute Touchbedienung
top Bilder bis ISO 400
Nachteile:
Autofokus eher gemächlich
hoher Preis
Bildrauschen ab ISO 1.600
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

0
Erscheinungsdatum
01.01.2015
  • 01.12.2012
Platz
9 von 11
Testnote
71,3% - befriedigend
Beste DSLM bis 350 Euro
billiger.de Fazit: In den Vergleichstest der Systemkamera bis 350 Euro schafft es die Canon EOS M preislich nur ganz knapp. Dabei handelt es sich hier um eine DSLM die in Sachen Bildqualität eine gute Leistung bieten kann, bei der Geschwindigkeit und der Ausstattung jedoch nur unterdurchschnittliche Ergebnisse erzielt.


0
Erscheinungsdatum
01.12.2012
  • 01.01.2015
Einzeltest
Testnote
75,8% - gut
Canon EOS M schwarz
billiger.de Fazit: Viel auszusetzen gibt es hier an der Kamera in der Tat nicht, denn neben einer sehr guten Bildqualität und dem hochauflösenden Touchscreen, das zudem sehr gut auf Berührung reagiert, ist die Systemkamera hochwertig verarbeitet und lässt sich dabei auch recht intuitiv bedienen. Allerdings fehlt dem Gerät ein eingebauter Blitz und auch der Preis scheint ein wenig zu hoch zu sein, wobei das aber am guten Gesamtergebnis nicht viel ändert.

Vorteile:
Einfache Bedienung
Scharfes Touchscreen-Display
Kompaktes Gehäuse
Gute Bildqualitat
Nachteile:
Langsamer Autofokus
Nur externe Blitz
Stolzer Preis
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

0
Erscheinungsdatum
01.01.2013
Einzeltest
Testnote
2,4 - gut
Canon EOS M schwarz
billiger.de Fazit: Wer sich Qualität auch ein wenig kosten lassen möchte, findet mit diesem Modell ein prima Lösung, wobei dennoch der Preis etwas hoch gegriffen scheint. Die Bildqualität und auch die Ausstattung wird diesem Preis jedoch durchaus gerecht. Besonderes Lob gilt hier dem Touch-Display mit seiner sehr hohen Helligkeit und auch einer ansprechenden Auflösung.
Vorteile:
Display mit hoher Auflösung
gut verarbeitet
hohe Displayhelligkeit
kompakte Maße
gute Bedienbarkeit
solide Fotos
gute Touchbedienung
top Bilder bis ISO 400
Nachteile:
Autofokus eher gemächlich
hoher Preis
Bildrauschen ab ISO 1.600
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

Testberichte
Nutzerbewertungen
0 Bewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Produkt vor. Helfen Sie anderen Benutzern und schreiben Sie die erste!

Bewertungen