Kategorien

Nikon D5500 Body schwarz

Nikon D5500 Body schwarz Nikon D5500 Body schwarz
Nikon D5500 Body schwarz
Nikon D5500 Body schwarz
Nikon D5500 Body schwarz
+4
Bilder
Video
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle Kundenmeinungen anzeigen
Durchschnittlichen Bewertung von 85%
Computer Bild (84%)
Netzwelt.de (70%)
dkamera.de (90%)
avguide.ch (0%)
Alle Testberichte anzeigen
Produkt merken
Produkt vergleichen
5 Angebote ab 479,99 € - 748,47 € (5 von 5)
sofort lieferbar (3)
Weitere Filter
Lieferzeiten
sofort lieferbar (3)
Zahlungsarten
Visa (5)
Eurocard/Mastercard (5)
American Express (2)
Barnachnahme (1)
Vorkasse (1)
Rechnung (2)
Lastschrift (1)
Finanzkauf (1)
PayPal (3)
Giropay (1)
Sofortüberweisung (2)
Barzahlen (1)
Andere (1)
Sortieren nach:

Billigster Gesamtpreis
479,99 * ab 0,00 € Versand 479,99 € Gesamt
Lieferzeit: 5 - 7 Tage
Shop-Info

585,00 * ab 0,00 € Versand 585,00 € Gesamt
Lieferzeit:
Shop-Info

699,00 * ab 5,99 € Versand 704,99 € Gesamt
Lieferzeit: sofort lieferbar
14 Tage kostenfreie Rücksendung
Shop-Info

709,00 * Versand: siehe Shop
Lieferzeit: Sofort lieferbar, Lieferzeit: 2 Tage
Shop-Info

748,47 * ab 0,00 € Versand 748,47 € Gesamt
Lieferzeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Shop-Info

*Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Preis zu hoch?
Herstellerinformationen und Zertifikate
zu Nikon D5500 Body schwarz

Produktinformationenzu Nikon D5500 Body schwarz
Allgemein
Marke
Nikon
Ausführung
Ausführung

Die Ausführung gibt an, ob es sich um ein Set mit z.B. Objektiv oder einem Einzelgerät handelt.

Nur Gehäuse / Body
Blitztyp
Blitztyp

Zur korrekten Verarbeitung der Belichtung gibt es in der Fotografie verschiedene Blitztypen. Sie sind als Aufsteckblitz, Ringblitz, Stabblitz oder Makroblitz erhältlich und für unterschiedliche Zwecke konzipiert, um so jeden Bereich der Fotografie abzudecken.

Pop-up Blitz, Aufsteckblitz
Produktlinie
Nikon D
Abmessungen
Breite
12.40 cm
Höhe
9.70 cm
Max. Videolänge
29.98 min
Tiefe
7.00 cm
Akku/Batterie
Akkukapazität
Akkukapazität

Mit der Akkukapazität wird die maximal verfügbare Stromspeichermenge angegeben. Je nach Akkukapazität ergeben sich unterschiedlich lange Laufzeiten, in denen ein Akku genügend Leistung für den Betrieb einer digitalen Spiegelreflexkamera zur Verfügung stellt.

1230 mAh
Akkutechnologie
Akkutechnologie

Die Akkutechnologie in der modernen Kamera-Generation enthält in der Regel Lithium-Ionen-Akkus. Eine Weiterentwicklung stellen die Lithium-Polymer-Akkus dar. Diese Akku-Technologie überzeugt durch längere Laufzeiten, reagiert aber deutlich empfindlicher auf Überladungen als sein Vorgänger.

Li-Ion
Akkutyp
Akkutyp

Der Unterschied zwischen Akkutypen liegt in ihrer Bauform und in ihrer chemischen Zusammensetzung. Bei digitalen Spiegelreflexkameras ist dies entscheidend für die Nutzungsdauer. Akkus mit einem hohen Ah-Wert (Ampere-Stunden) haben eine lange Akkulaufzeit. Handelsübliche AA- oder AAA Akkus sind als Ersatz auch im Einzelhandel erhältlich.

Nikon EN-EL14
Anschlüsse
Bajonett-Anschluss
Bajonett-Anschluss

Mittels Bajonett-Anschluss wird der Wechsel zwischen den Objektiven erleichtert. Hierbei unterscheidet man Schraubgewinde und Bajonett, wobei letzteres eine schnelle und unkomplizierte Art des Objektivwechsels ermöglicht.

Nikon F
Audio/Video
Videoauflösung
Videoauflösung

Die Videoauflösung beschreibt die Aufnahmequalität, die eine Webcam zu leisten im Stande ist. Webcams mit einer besonders hohen Auflösung übertragen ein qualitativ hochwertigeres und verzerrungsfreies Bild an den Gesprächspartner. Aktuelle Geräte unterstützen bereits eine hochauflösende Videoauflösung.

1920 x 1080 Pixel
Videobildfrequenz
Videobildfrequenz

Die Videobildfrequenz gibt an, wie viele Bilder, sogenannte „frames“, pro Sekunde aufgenommen werden. Je mehr Bilder aufgenommen werden, desto weniger ist das Bild anfällig für Flimmern. Gemessen wird die Videobildfrequenz in fps (frames per second).

60 fps
Ausstattung
Sucher
Sucher

Der Sucher ist eine Vorrichtung, mittels der der Fotograf bestimmen kann, welcher Bildausschnitt anvisiert wird. Über den Sucher einer Digitalkamera ist außerdem die Signalisierung von Fokuspunkten und Belichtungsmessung abschätzbar.

Display, optischer Sucher
Display
Anzahl Bildpunkte
Anzahl Bildpunkte

Die Display-Auflösung gibt die Anzahl der Bildpunkte eines Displays an. Eine Auflösung von 800 x 480 Pixel kann 800 mal 480 Bildpunktedarstellen. Je höher die Auflösung, desto besser ist die Darstellungsqualität der angezeigten Grafiken.

1.04 MP
Display-Diagonale
Display-Diagonale

Die Display-Diagonale bezeichnet den diagonalen Durchmesser eines Displays. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54cm entspricht.

3.2"
Display-Merkmale
Display-Merkmale

Der Display-Typ einer digitalen Spiegelreflexkamera entscheidet über die Anzeigequalität von Aufnahmen der integrierten Anzeige. Die Aufnahmequalität wird durch den Display-Typ nicht beeinflusst. Es gibt feste sowie dreh- und schwenkbare Displays. Für eine erleichterte Bedienung haben einige Kameras TouchscreenDisplays.

Touchscreen, schwenkbar, drehbar
Farbe
Farbe
schwarz
Funktionalitäten
Belichtungskorrektur
Belichtungskorrektur

Die meisten Kameras verfügen über die Funktion der manuellen Belichtungskorrektur. Hiermit kann man Motive heller oder dunkler ablichten, als es die automatische Belichtungsmessung vorgibt.

+/- 5 (in 1/3 Stufen)
Belichtungszeiten
1/4000-30 Sekunden
Blitzmodi
Blitzmodi

Durch verschiedene Blitzprogramme, den Blitzmodi, kann man dem zu fotografierenden Motiv genügend Ausleuchtung geben. Als Standard gehören die Reduzierung des Rote-Augen-Effekets, eine Kurz- und eine Langzeitsynchronisation.

Automatik, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Rote Augen Korrektur, Aus, 2. Verschlussvorhang, 1. Verschlussvorhang
Features
Full HD 1080p, Videoaufnahme, Live View, Wi-Fi fähig, Zubehörschuh, Selbstauslöser, Touchscreen Display, stoßfest, Selbstreinigender Sensor, Blitzschuh, Stereo Audio-Aufzeichnung, Red-Eye Reduction, Tiefpassfilter
Gesichtserkennung
Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung wird auch als Face Detection oder Porträterkennung bezeichnet und beschreibt beim Spiegelreflexkameras die Fähigkeit, die Parameter des menschlichen Gesichts zu erkennen und diese besonders scharf abzulichten. Viele Kameras sind dazu in der Lage, mehrere Gesichter zu erkennen.

vorhanden
Gewicht
Gehäusegewicht
470 g
Gewicht
470 g
Konnektivität
Anschlüsse
Anschlüsse

Die Anschlüsse von digitalen Spiegelreflexkameras variieren je nach Modell. Die Verbindung mit externen Zusatzgeräten wie Blitzlicht oder Mikrofon erfordert unterschiedliche Anschlüsse. Je nach Modell gibt es Multizubehöranschlüsse oder Mikrofoneingänge. Darüber hinaus existieren multimediale Anschlüsse, wie HDMI (normal oder mini), USB sowie meist ein A/V-Anschluss.

Composite Video, Mini-HDMI, USB 2.0, Mikrofonanschluss
Leistungsmerkmale
Bilder / Sekunde
Bilder / Sekunde

Die Bilder / Sekunde werden bei der Serienfotografie wichtig, bei der ein Motiv immer wieder abgelichtet wird, solange der Auslöser gedrückt bleibt. Je nach Ausstattung und Einstellung lichtet die Digitalkamera das Motiv 4 bis 10 Mal in der Sekunde ab.

5.00
ISO
ISO

Mit ISO wird heute die Lichtempfindlichkeit des Sensors bei einer Kamera bezeichnet. Bei den meisten Digitalkameras ist der ISO-Wert beeinflussbar, um die Umgebung, Blende und Belichtungszeit korrekt auszubalancieren und das Motiv so gut wie möglich abzulichten.

25600
Leitzahl
Leitzahl

Die Leitzahl ist entscheidend für das Blitzgerät, da er bestimmt, wie viel Licht abgegeben wird, um dem Motiv die richtige Menge an Belichtung zu geben. Errechnet wird der Wert als Produkt aus dem Abstand zwischen Blitz und Motiv, sowie der Blendenzahl.

12
Bildauflösung
Bildauflösung

Die Bildauflösung wird durch die Gesamtzahl von Bildpunkten errechnet, oder durch die Breite, sowie Höhe einer Rastergrafik. Sie bestimmt auch die Qualität der Aufnahme, sowie die Möglichkeit einer Vergrößerung.

6000 x 4000 Pixel
Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör
Schutzkappe, Trageriemen, AV-Kabel, Ladegerät
Medien & Formate
Dateiformate
Dateiformate

Bilder können von digitalen Spiegelreflexkameras in verschiedenen Dateiformaten gespeichert werden. Das RAW Format, beispielsweise, ist mit einem Negativ vergleichbar und enthält sämtliche Daten die vom Kamerasensor aufgenommen wurden. Im JPEG Format wird das Bild bereits komprimiert und mit Informationen zu Schärfe, Kontrast und Farbsättigung versehen.

JPEG, RAW, EXIF
Videoformate
Videoformate

Videoformate gibt es in großer Zahl, moderne Spiegelreflexkameras sind meist in der Lage, die gebräuchlichen Formate wie DivX, MPEG, AVCHD oder AVI aufnehmen.

H.264, MPEG-4, MOV
Optik
Sensorauflösung
Sensorauflösung

Die Sensorauflösung wird bei einer Digitalkamera heutzutage in Megapixeln angegeben. Besitzt eine Digitalkamera 12 Megapixel, ist sie in der Lage, Formate bis zu einer Auflösung von 4256 x 2848 Pixeln abzulichten, was einer Größe von etwa 72 x 48 Zentimetern entspricht.

24.2 MP
Sensorgröße
Sensorgröße

Die Sensorgröße einer digitalen Spiegelreflexkamera beeinflusst maßgeblich die Qualität der Aufnahmen. Große Sensoren erzeugen in der Regel weniger digitales Rauschen und können schärfer abbilden.

23.5 x 15.6 mm
Crop-Faktor
Crop-Faktor

Der Crop-Faktor gibt den Größenunterschied zwischen einer digitalen Spiegelreflexkamera und dem einheitlichen Kleinbildformat an. Ein Crop-Faktor von 1,6 z.B. besagt, dass das 24 x 36 mm große Kleinbildformat 1,6 mal größer ist als die Bildsensorgröße. Die Objektivbrennweite kann mit dem Crop-Faktor multipliziert werden um sie mit der Brennweite von Kleinbildobjektiven zu vergleichen.

1.5
Sensortyp
Sensortyp

Je nach Hersteller besitzen Digitalkameras unterschiedliche Sensortypen, um Fotos abzulichten, welche jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Am bekanntesten dürften CMOS- und CCD-Sensoren sein.

CMOS
Speicher
Speicherkartentyp
Speicherkartentyp

Der Speicherkartentyp gibt an, welche Formate und Modelle unterschiedlichster Speicherkarten von der Digitalkamera gelesen werden können.

SD, SDHC, SDXC
Testberichte
Testberichtsanbieter
avguide.ch, Computer Bild, dkamera.de, Photo Review, PCMag.com, Netzwelt.de, d-pixx
Testergebnisse
sehr gut
Testjahr
2015
Billigster Preis war: 422,00€
Preisentwicklung
Durchschnittspreis
billiger.de Preisanalyse
Zeitraum einschränken
Zurücksetzen
Professionelle Testberichte
7 Testberichte
0
⌀ Note
Wir haben 7 Testberichte zu Nikon D5500 Body schwarz mit einer durchschnittlichen Bewertung von 85%.

Aktuelle Testsieger in der Kategorie Digitale Spiegelreflexkameras vergleichen »


Sortieren nach:
0
Erscheinungsdatum
04.12.2015
Einzeltest
Testnote
Gut - 2.1
Bestenliste: Spiegelreflexkameras
billiger.de Fazit: Die Nikon D5500 ist zwar keine technische Revolution, aber dennoch eine gelungene Mischung. Die Spiegelreflex ist sehr bedienungsfreundlich und taugt ideal auch für Einsteiger. Für mehr Komfort sind zudem Touch-Display und Augensensor vorhanden. Auf einen GPS-Empfänger hat Nikon jedoch verzichtet. Auch das Serienbildtempo könnte schneller sein.

Vorteile:
Hohe Bildqualität
Kleines und leichtes Gehäuse
Guter Bildstabilisator
WLAN und Touch-Bedienung
Nachteile:
Kein GPS eingebaut
Mäßiges Serienbildtempo
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

0
Erscheinungsdatum
11.05.2015
Einzeltest
Testnote
befriedigend
Nikon D5500
billiger.de Fazit: Mit der D5500 hat Nikon eine durchdachte digitale Spiegelreflexkamera geschaffen, die sich in erster Linie durch geringes Gewicht und eine tolle Optik hervorhebt. Die Bedienung der Kamera gestaltet sich dank ihrer übersichtlich angeordneten Bedienelemente und des Touchscreens sehr intuitiv, allerdings wird das Vorhandensein nur eines einzigen Rändelrads als mangelhaft beurteilt. Das netzwerkfähige Modell überzeugt des Weiteren durch hervorragende Aufnahmequalität bis ISO 1.600 und gute Videoeigenschaften, jedoch stößt der Autofokus im Videomodus auf Kritik. Die D5500 bietet nicht nur einen stimmigen Preis, sondern auch eine ausgezeichnete technische Ausstattung.

Vorteile:
gute Bildqualität bis ISO 1.600
Touchscreen
WLAN
Videofunktion
Nachteile:
Autofokus im Videomodus
nur ein Rändelrad
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

0
Erscheinungsdatum
19.02.2016
Platz
2 von 3
Testnote
gut
Vergleich der Spiegelreflexkameras der Mittelklasse
billiger.de Fazit: Nikon präsentiert mit D5500 eine mittelklassige Spiegelreflexkamera, die sich durch gute Verarbeitung, abgerundete Gestalt und geringes Gewicht auszeichnet. Im Vergleichstest überzeugt das Modell durch eine ausgezeichnete Handhabung und sehr gute Ausstattung, jedoch lässt es sich bei widrigem Wetter nicht benutzen. Dank dem 24 Megapixeln auflösenden APS-C-Sensoren überrascht die Kamera durch hervorragende Aufnahmeeigenschaften und sorgt für eine sehr gute Detailwiedergabe und niedriges Rauschen aufgrund der fehlenden Tiefpassfilterung. Zur weiteren Ausstattung des Modells gehören noch einen Pentaspiegelsucher mit 85-prozentiger Flächenabdeckung sowie ein Autofokus, der mit seinen 39 Messfelder auf hohem Niveau liegt. Das Produkt punktet duch ein 3,2 Zoll große Touchdisplay mit 1,04 Millionen Bildpunkten, das ein Drehen oder Schwenken ermöglicht. Einen positiven Eindruck macht zudem die sehr hohe Serienbildgeschwindigkeit von 15 Bildern in RAW-Format und die Einschaltzeit. Auch WLAN und NFC fehlen hier nicht. Zusammenfassend glänzt die D5500 durch eine lobenswerte Leistung.

Vorteile:
Verarbeitung
Gewicht
Ausstattung
Nachteile:
nicht abgedichtet

-
Erscheinungsdatum
27.04.2015
Einzeltest
Testnote
ohne Note
Nikon DSLR D5500: Scharf per Fingertipp
billiger.de Fazit: Nikon bringt mit dem DSLR D5500 eine aufgefrischte Spiegelreflex-Kamera auf den Markt, die sowohl für ambitionierte Einsteiger als auch für erfahrene Fotoamateure sich genauso gut eignet. Das Modell imponiert vor allem mit bemerkenswerter Bildqualität, hervorragender Handhabung und eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten. Eine Highlight hier ist ganz klar der Touchscreen, der sich beliebig kippen, schwenken und umgekehrt zuklappen lässt. Darüber hinaus ist die kompakte und leichte Kamera mit Picture Control 2.0 Vignettierungskontrolle und dem Active-D-Lighting-Modus “Porträtmotive“ ausgerüstet. Anspruchsvolle Einsteiger können außerdem von den erheblichen manuellen Eingriffsmöglichkeiten der Kamera profitieren. Der Autofokus funktioniert tadellos bei Sucherbetrieb, allerdings zeigt er gewisse Schwächen bei Live-View und Videoaufnahmen. Der nicht vorhandene Kopfhöreranschluss und das fehlende eingebaute GPS kosten auch einige Punkte. Die WiFi-Möglichkeiten lassen auch zu wünschen übrig - hier ist noch Entwicklungspotenzial vorhanden. Die Nikon DSLR D5500 wird zu einem attraktiven Preis angeboten und ist in Schwarz und Rot erhältlich.

Vorteile:
hohe Detailauflösung dank fehlendem Lowpass-Filter
gute Farbwiedergabe / viele Bildanpassungsmöglichkeiten
Autofokus bei Sucherbetrieb
Touchscreen
ausgezeichnete Griffigkeit
Nachteile:
Autofokus bei Live-View und Videoaufnahme
nur 95% optische Bildfeldabdeckung
kein Kopfhöreranschluss
kein eingebautes GPS
WiFi-Möglichkeiten nicht ausgeschöpft
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

0
Erscheinungsdatum
01.03.2015
Einzeltest
Testnote
3 von 3 Punkten - hervorragend
Nikon D5500
billiger.de Fazit: Man kann den Hersteller dafür kritisieren, dass die Änderungen im Vergleich zum Vorgänger nur marginal ausfallen. Für das Gebotene an sich, gibt es hingegen nur Lob, denn was Nikon hier präsentiert, ist auf einem sehr hohen Niveau. Dies gilt insbesondere für die Bildqualität. Immerhin ist als Neuerung ein Touchscreen hinzugekommen.

Vorteile:
Nachteile:

Testberichte
Nutzerbewertungen
4 Bewertungen
Gesamturteil:
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Uns interessiert Ihre Meinung. Bewerten Sie dieses Produkt.
Sortieren nach:
Unsere bisher beste Spiegelreflexkamera

Zu Weihnachten wollten mein Mann und ich uns letztes Jahr nichts schenken, also kaufte er "uns" die Nikon D5500 am 23.12. ;) Er hat sich auf verschiedenen Internetseiten über die aktuellen Kameramodelle informiert und entschied sich aufgrund einiger uns sehr wichtiger Aspekte dann für diese Kamera, da sie auch preislich in den Rahmen passte. Wichtig war uns, dass sie ein schwenkbares Display besitzt und auch eine Videofunktion hat. Allerdings kann man mit der Kamera nur 20 Minuten-Videos drehen, da sie sonst überhitzt und sich nach 20 Minuten selbst ausschaltet, das ist etwas schade. Ein riesiger Pluspunkt hingegen ist, dass es eine passende App namens Wireless Mobile Utility (wmu) von Nikon gibt. Schaltet man an der Kamera das Wlan ein, kann man sie mit der App verknüpfen und so direkt die Fotos auf das Handy übertragen.

Nun zu dem, wofür die Spiegelreflexkamera ja eigentlich gedacht ist, nämlich zum Fotografieren. Seit einem Jahr wollen mein Mann und ich schon einen richtigen Fotografiekurs belegen, doch noch haben wir es nicht geschafft, weswegen ich leider nicht so viel dazu sagen kann, ob die Kamera nun gut ist oder nicht. Ein Freund von uns, der sich gerade mit der Fotografie selbstständig macht und eigentlich Canon-Liebhaber ist, sagte jedoch, "für eine Nikon sei die Kamera top" und das will schon was heißen :D

Für mich als Laie sehen die Fotos jedenfalls wunderwunderschön aus und ich möchte unsere Nikon nicht mehr missen.

am 09.11.2016

Teuer, aber qualitativ hochwertig!
Bevor ich mir meine Panasonic Lumix Kamera gekauft habe, habe ich diese Nikon D5500 Body in schwarz benutzt. Diese lag zu damaliger Zeit bei etwa 900,00€, war also demnach sehr teuer. Bei so einem Preis muss die Qualität sehr gut sein, sonst wäre die Kamera nicht so teuer. Und genau das ist das gute an der Kamera - die Qualität der Bilder/Videos ist sehr gut. Bisher die beste Kamera die ich besessen habe.

Die Kamera bietet eine Qualität bis zu
6000 x 4000 Pixel, was ich bisher bei keiner anderen Kamera gesehen habe. Man kann gestochen scharfe Bilder damit schießen, keinerlei Pixel sind an den Bildern zu erkennen. Bei den meisten Kameras kommt es vor, dass innerhalb des Bildes viele nervige kleine Pixel zu sehen sind. Da ich meine Bilder gern auch an meine eigenen vier Wände, wollte ich eine Kamera, die genau das vermeiden kann. Und das ist hier der Fall. Wie gesagt, die Bilder sind sehr scharf. Selbst bei stärkeren Bewegungen mit der Kamera sieht man nichts verschwommen oder verpixelt. Die Videoqualität dieser Kamera beträgt 1920 x 1080 Pixel, was Full HD ist. Bei Videos ist es leider schon öfter vor gekommen, dass das Bild ein wenig verschwommen und verpixelt war.

Das Akku dieser Kamera hat bei mir bis zu 12 Stunden lang gehalten (Je nach dem was ich gemacht habe und wie viel). Wenn man die Kamera ganz normal nutzt, hier und da ein Foto macht, kann das Akku sogar teilweise bis zu 20 Stunden halten. Wenn man aber Videos aufnimmt, denn hält das Akku nicht so lange. Meist hat das Akku nur bis zu 7, vielleicht 8 Stunden gehalten. Da die Kamera sich aber sehr schnell aufladen lässt, ist dies kein Problem. Habe mir gerade aus diesem Grund ein zweites Akku gekauft - Während das eine auflädt, kann man das andere benutzen.

Die Qualität des Gehäuses ist relativ weich, aber hält dennoch auch bei stärkeren Schlägen (z.B. beim runterfallen) aus. Das Display hingegen geht leider ziemlich schnell kaputt, dass sollte aber jedem klar sein. Ist halt Glas.

Fazit:
Die Kamera ist preislich viel zu teuer - Aber wenn Sie dennoch diesem kauf zustimmen - Sie werden es nicht bereuen. Qualität bietet die Kamera, wie man es von Nikon gewohnt ist. Vergebe hiermit 4/5 Sterne.
am 24.01.2016

Super Bilder, leider sehr langsamer Autofokus
Ich habe die Nikon D5500 vor einiger Zeit gekauft um wirklich schöne Aufnahmen von meinen Kindern machen zu können.

Das hat durchweg auch fast immer geklappt. Bilder sehen richtig klasse aus. Sie haben eine schöne Farbtiefe und sind gestochen scharf, dabei hat die Entfernen kaum eine Rolle gespielt.
Bisher dachte ich immer, dass meine Smartphone Kamera gute Bilder macht, aber hier zwischen liegen Welten. Ich bin bei weitem kein Profi in Sachen Fotografie, aber hiermit gelingen selbst mir Schüsse, die ich gar nicht vermutet hätte.

Problematisch sind allerdings "hektische" Bilder aufzunehmen. Beispielsweise beim Schaukeln ist es nahezu unmöglich eine gutes Foto zu schießen, weil der Autofokus viel zu langsam ist. Auch beim Fangen-spielen, Laufen oder anderen hastigen Aktivitäten kann man diese Kamera eigentlich in der Tasche lassen. Das finde ich besonders schade, weil das oftmals die schönsten Momentaufnahmen sind, die man als Eltern haben kann.

In Sachen Komfort bietet die Kamera eine Menge. Das Gehäuse ist klein, leicht und handlich, alle Knöpfen lassen sich gut drücken und sind anstandslos erreichbar.

Leider haben wir uns schlussendlich dann doch für eine andere Kamera mit schnellerem Autofokus für Nikon entschieden.
am 04.05.2015

Sehr gut aber kompliziert
Die Nikon D5500 ist keine Einsteiger Modell, macht diesen Fehler bitte nicht auch. Denn wer die Kamera nur für gelegentlich Bilder haben möchte wie Familienfeiern oder im Urlaub ist hier leider Falsch.

Natürlich werden die Bilder auch hier mehr als fantastisch. Aber man kann gar nicht die Qualität dieser Kamera ausreizen, wenn man keine Ahnung hat was man dort einstellt. Die Anleitung habe ich mir Sorgfältig durchgelesen. Doch nicht mal 20 % sind vielleicht hängen geblieben.

Deswegen nachfolgend ein paar Worte von einem extremen Laien:

- Die Kamera ist für mich recht schwer, darum finde ich es ganz angenehm, dass man sie sich um den Hals hängen kann.
- Der Auslöser ist ist einfach zu Bedienen, aber auch hier gibt es mehrere Varianten die durch Druck entschieden werden
- Meine zwei dazugekauften Aufsätze habe ich jederzeit ordentlich drauf und wieder runter bekommen.
- Der Blitz ist unheimlich Hell, damit kann man nachts ein ganzes Zimmer für einen kurzen Zeitpunkt beleuchten.
- Ehrlich gesagt ist es für mich sehr schwer mache Funktionen an oder auszuschalten. Da wenn ich in einem Modus bin und diesen verlasse sich nicht nur die bestimmte Eigenschaft ändert.
- Man muss sich mit unheimlich viel auseinander setzten, es ist immer noch für mich schwer zu entschieden welcher Modus der richtige ist. So benutze ich sicherlich immer wieder für sich bewegende Objekte den falschen. Wenn man aber mal den richtigen erwischt schauen auch bewegliche Bilder sehr gut aus
- Das Display finde ich sehr gut, da kann man sich im Nachgang wirklich alle Bilder anschauen. Vieles sortiert man schon vor ab, nicht am Rechner.
- Die SD Karte geht ganz leicht rein und rauszunehmen. Vorsicht sollte aber geboten sein die Kamera richtig zu halten. Denn der Akku kann leicht mit rausfallen, wenn man nicht ordentlich drauf achtgibt.
- Die Verarbeitung scheint für mich sehr gut zu sein

Kurz um, Fotos werden schon gut. Videos sind leider vom Ton nicht so schlecht. Irgendwelche Lichtverhältnisse habe ich selten berücksichtig, weiß aber dass man sich die einzelnen Filter nach seinen Wünschen gestalten kann. Und wer sich wie ich ist kommt auch klar, Auslöser drücken und das war es. Oder zur Sicherheit 20 Fotos hintereinander schießen.
weiter lesen weniger anzeigen
am 16.02.2016
Bewertungen
Vergleichbare Digitale Spiegelreflexkameras