Produktbilder (2) | Nutzerbilder (2)

Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST


*Apothekenverkaufspreis: 10,98 €

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Marke Stada
Darreichungsform Hartkapseln
Produkttyp Medikament
Zuzahlungsfrei? nein

50 Angebote 4,46 € - 11,96 € (5 von 50)
Sortiert nach 
Preis und Versand
Shop
Angebotsinformation
Lieferzeit

billiger.de - billigster Gesamtpreis

Preis kann jetzt höher sein.

APOLUX Versandapotheke

Grippostad C

Angebotsdetails

Rücksendung 14 Tage versandkostenfrei

Lieferzeit: 24h


Preis kann jetzt höher sein.

apotheke-online.de

Grippostad C

Angebotsdetails

Rücksendung 14 Tage versandkostenfrei

Lieferzeit: 24h


Preis kann jetzt höher sein.

ApoSalis

Grippostad C Hartkapseln 24 ST

Angebotsdetails

Lieferzeit: sofort lieferbar


Preis kann jetzt höher sein.

myapozone.de

GRIPPOSTAD C Hartkapseln, 24 St

Angebotsdetails

Lieferzeit: sofort lieferbar


Preis kann jetzt höher sein.

medipolis.de

GRIPPOSTAD C Kapseln

Angebotsdetails

Lieferzeit: Lieferzeit 1-3 Werktage



Produktdetails

Herstellerinformationen zu Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST
(Seite 1 von 3)


Produktbeschreibung zu Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST

Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST

Man nehme Kopf,- Hals,- und Gliederschmerzen, dazu noch Fieber und ein bisschen Schüttelfrost und schon hat man die perfekte Grippe – nahezu jeder Mensch wurde schon einmal von einer fiesen Grippe Heim gesucht und lag mit einem elendigen Gefühl im Bett. Tagelanges Tee trinken muss jedoch nicht sein, denn mit den Grippostad C Kapseln von Stada kann man die Grippe wirksam und schnell bekämpfen – für ein schnelleres Wohlbefinden und einen gesunden Körper.

Die Grippostad C Kapseln eignen sich optimal für die symptomatische Behandlung von typischen Grippe-Erscheinungen wie Gliederschmerzen, Schnupfen und Reizhusten. Wer seine Erkältungserscheinungen frühzeitig bekämpft, kann ein vollständiges Ausbrechen der Grippe verhindern. Nichtsdestotrotz sollte bei einzeln auftretenden Symptomen wie Schnupfen zu einem anderen Arzneimittel gegriffen werden, da die Kapseln lediglich für die Behandlung von gemeinsam auftretenden Grippesymptomen geeignet sind.

Im Kampf gegen die Erkältung

Die Anwendung
Grippostad C ist grundsätzlich nur für Personen über 12 Jahre geeignet und sollte nach Absprache mit einem Arzt genau nach der Dosierungsempfehlung eingenommen werden. Erwachsenen wird empfohlen, bei vorhandenen Grippesymptomen morgens, mittags und abends jeweils zwei Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Bei abklingenden Beschwerden sollte das Medikament nicht abrupt abgesetzt werden, hier empfiehlt es sich, die Dosierung auf eine Kapsel morgens, mittags und abends zu reduzieren. Bei starken Beschwerden und nicht absinkendem Fieber sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden, um die Dosierung zu erhöhen oder eine andere Medikation einzusetzen.

Wie bei jedem Medikament kann das Produkt auch Überempfindlichkeitsreaktionen oder Nebenwirkungen hervorrufen. Grundsätzlich sollten Personen mit Nierenfunktionsstörungen, erhöhtem Augeninnendruck, Tumoren im Prostatabereich und Blutarmut nicht zu den Hartkapseln greifen. Erhöhte Vorsicht sollte auch bei Personen mit Leber- und Nierenfunktionsstörungen oder der Meulengracht-Krankheit gelten. Schwangeren Frauen sowie Müttern in der Stillzeit wird die Einnahme von Grippostad C nicht empfohlen, da es hier keine genauen Erfahrungen gibt über die Wirkung auf Mutter und Kind.

Stada bietet die Kapseln in einer 24 Stück-Verpackung an. Nach angegebener Dosierung reicht die Schachtel somit für vier Tage – innerhalb dieses Zeitraums sollten die Beschwerden deutlich zurück gegangen sein, anderenfalls gilt es, erneut einen Arzt aufzusuchen.

Die Inhaltsstoffe
Grippostad C besteht aus mehreren Wirkstoffen, die zusammen ihre Wirkung entfalten. Enthalten sind zum einen Ascorbinsäure und Chlorphenamin Hydrogenmaleat sowie Coffein und Paracetamol. Durch die schmerzlindernde und stillende Wirkung fühlt sich der Körper schnell besser und das Immunsystem kann in Ruhe an der Bekämpfung der Viren arbeiten. Sollte eine Allergie oder Unverträglichkeit gegen einen der Wirkstoffe bekannt sein, wird dringend von der Einnahme des Medikamentes abgeraten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Grippostad C von Stada verträglich und hilfreich bei infektiösen Erkältungs- und Grippeerkrankungen ist und sich bei der schnellen Linderung von Schmerzen bewährt hat. Die Wirkstoffe entfalten schnell ihre Wirkung und auf Grund der auf den Tag verteilten Dosierung erfolgt die Wirkstoffaufnahme besonders schonend und gleichmäßig – so fühlt man sich schnell wieder besser und kann gesund und munter in den Tag starten.

Vorteile:
  • - leicht zu dosieren
  • - schnelle Wirkung
  • - enthält Vitamin C


Nachteile:
  • - bei einer längeren Einnahme von kombinierten Schmerzmitteln kann es zu Leberschäden kommen

Produktinformationen zu Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST

Allgemein

Gelistet seit

September 2009

Darreichungsform

Hartkapseln

Hersteller

STADA GmbH

Name

GRIPPOSTAD C

PZN

571748

Verpackungsgröße

24 ST

Wirkstoffe

Ascorbinsäure, Chlorphenamin hydrogenmaleat, Coffein, Paracetamol

Anwendungsgebiete

(infektiöser) Erkältungsschnupfen, Migräne, Schmerzen


Zusatzinformationen

Einnahme

- Nehmen Sie die Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Anwendungsgebiete

- Das Arzneimittel ist ein Arzneimittel gegen grippale Infekte und Erkältungskrankheiten.
- Das Arzneimittel wird angewendet

- zur symptomatischen Behandlung von gemeinsam auftretenden Beschwerden wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Reizhusten im Rahmen einer einfachen Erkältungskrankheit.
- Bei gleichzeitigem Fieber oder erhöhter Körpertemperatur wirkt das Arzneimittel fiebersenkend.
- Durch die fixe Kombination der Wirkstoffe in dem Arzneimittel kann bei Beschwerden, die überwiegend eines der genannten Symptome betreffen, keine individuelle Dosisanpassung vorgenommen werden. In solchen Situationen sind Arzneimittel in anderer Zusammensetzung vorzuziehen.

Dosierung

- Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
- Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

- Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

- nehmen 3-mal täglich je 2 Kapseln ein.

- Patienten mit eingeschränkter Leber- und/oder Nierenfunktion

- Bei Patienten mit Leber- und/oder Nierenfunktionsstörungen sowie angeborenem vermehrtem Bilirubin-Gehalt des Blutes (Gilbert-Syndrom oder Meulengracht-Krankheit) muss die Dosis vermindert bzw. das Dosisintervall verlängert werden. Bitte sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Arzt.
- Bei schwerer Einschränkung der Leber- und/oder Nierenfunktion dürfen Sie das Arzneimittel nicht einnehmen.

 

- Dauer der Anwendung

- Sie sollten das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Konsultation über längere Zeit oder in höheren Dosen einnehmen.
- Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von dem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist.

 

- Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten

- Verständigen Sie bei Verdacht auf eine Überdosierung mit dem Arzneimittel sofort einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann. Dieser wird, je nachdem wie lange die Einnahme zurückliegt, die notwendigen Maßnahmen ergreifen. Zeigen Sie dem Arzt Ihre Tablettenpackung.
- Folgende Zeichen können auf eine Überdosierung mit dem Arzneimittel hindeuten:

- Paracetamol: Bei Überdosierung kann es anfangs (am 1. Tag) zu Übelkeit, Erbrechen, Appetitverlust, Blässe und Bauchschmerzen kommen. Trotz Besserung des Allgemeinbefindens am 2. Tag kann es zu einer fortschreitenden Schädigung der Leber kommen.
- Chlorphenaminmaleat: Bei Überdosierung können Rötung des Gesichts, starre und weite Pupillen, Mundtrockenheit und Verstopfung auftreten. Daneben wurden auch Halluzination, Koordinationsstörungen und Krämpfe beobachtet.
- Coffein: Bei Überdosierung können Zittern (Tremor), Störungen des zentralen Nervensystems und Herz-Kreislauf-Störungen auftreten.
- Ascorbinsäure (Vitamin C): In hohen Dosen kann vorübergehender Durchfall auftreten.

 

- Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben

- Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht mehr Kapseln ein, sondern setzen Sie die Anwendung wie in der Dosierungsanleitung beschrieben fort.

 

- Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Gegenanzeigen

- Das Arzneimittel darf NICHT eingenommen werden

- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Paracetamol, Ascorbinsäure, Coffein, Chlorphenaminmaleat oder einen der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind
- falls Sie unter schweren Nierenfunktionsstörungen leiden
- wenn Sie an einer schweren Beeinträchtigung der Leberfunktion leiden
- non Kindern unter 12 Jahren
- wenn Sie schwanger sind
- wenn Sie stillen.

Schwangerschaft

- Schwangerschaft und Stillzeit

- Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
- Schwangerschaft

- Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie das Arzneimittel nicht einnehmen.

- Stillzeit

- Wenn Sie stillen, dürfen Sie das Arzneimittel nicht einnehmen, da die Bestandteile von dem Arzneimittel in die Muttermilch übergehen können.

Wichtige Hinweise

- Besondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich

- Das Arzneimittel sollte nur mit besonderer Vorsicht bzw. nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden:

- wenn bei Ihnen eine Nierenfunktionsstörung vorliegt
- wenn Sie an einer Beeinträchtigung der Leberfunktion leiden
- bei angeborenem vermehrtem Bilirubin-Gehalt des Blutes (Gilbert-Syndrom oder Meulengracht-Krankheit)
- wenn Sie unter Nierensteinen aus Oxalat (Oxalat-Urolithiasis) leiden
- wenn Sie unter bestimmten Erkrankungen, bei denen zuviel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie), leiden
- wenn Sie chronisch alkoholkrank sind
- wenn bei Ihnen eine Verengung des Magenausgangs (pyloroduodenale Obstruktion) und/oder eine Verengung des Blasenausgangs (Blasenhalsobstruktion) vorliegen
- wenn Sie unter einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom) leiden
- wenn Sie unter Magen- und/oder Zwölffingerdarm-Geschwüren (Ulcus ventriculi bzw. Ulcus duodeni) leiden
- wenn bei Ihnen eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) vorliegt
- wenn Sie unter Herzrhythmusstörungen leiden
- bei Angststörungen.

- Wenn sich die Beschwerden verschlimmern, keine Besserung eintritt oder weitere Beschwerden hinzukommen sowie bei hohem Fieber muss der Arzt aufgesucht werden.
- Ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat sollten Sie Paracetamol-haltige Arzneimittel (wie z.B. das Arzneimittel) allgemein nur wenige Tage und nicht in erhöhter Menge einnehmen.
- Bei längerem und hoch dosiertem, außerhalb der empfohlenen Dosierung und der empfohlenen Dauer der Anwendung liegendem Gebrauch von Arzneimitteln, die Schmerzmittel enthalten (wie z.B. dem Arzneimittel), können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen.
- Eine Überschreitung der empfohlenen Dosis kann, wie bei allen Arzneimitteln, die Paracetamol enthalten (wie z.B. das Arzneimittel), zu schweren Leberschäden führen. In diesem Fall ist eine umgehende ärztliche Behandlung erforderlich.
- Bei gleichzeitiger Einnahme anderer Paracetamol-haltiger Arzneimittel sollte sichergestellt werden, dass die maximale Tagesdosis an Paracetamol nicht überschritten wird. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob es sich bei den von Ihnen gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln um Paracetamol-haltige Arzneimittel handelt und ob die Dosierung angepasst werden muss.
- Bei der Einnahme hoher Dosen von dem Arzneimittel können durch die enthaltene Ascorbinsäure (Vitamin C) bei Patienten mit erythrozytärem Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel (eine erbliche Störung des Stoffwechsels der roten Blutzellen) in Einzelfällen schwere Hämolysen (Auflösung der roten Blutzellen) auftreten. Daher sollte die empfohlene Dosierung nicht überschritten werden.
- Wenn Sie zu Nierensteinen neigen besteht bei Einnahme großer Mengen von dem Arzneimittel durch die enthaltene Ascorbinsäure (Vitamin C) die Gefahr, dass sich Nierensteine (Calciumoxalatsteine) bilden.

 

- Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

- Dieses Arzneimittel kann auch bei Anwendung im empfohlenen Dosisbereich das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und/oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße in Zusammenwirken mit Alkohol.

Nebenwirkungen

- Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

- Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

- Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
- Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
- Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
- Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
- Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten
- Häufigkeit nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

- Untersuchungen

- Häufigkeit nicht bekannt: Paracetamol kann bestimmte Laboruntersuchungen zur Bestimmung der Harnsäure sowie des Blutzuckers beeinflussen.
- Ascorbinsäure (Vitamin C) kann bei Einnahme hoher Dosen die Messung verschiedener Laborwerte (beispielsweise Glukose, Harnsäure, Kreatinin, anorganisches Phosphat, okkultes Blut im Stuhl) stören.
- Chlorphenaminmaleat kann die Reaktion auf Allergie-Hauttests abschwächen.

- Herzerkrankungen

- Häufigkeit nicht bekannt: Unregelmäßiger Herzschlag (Arrhythmie), wie z.B. Beschleunigung des Herzschlags (Tachykardie).

- Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems

- Sehr selten: Veränderungen des Blutbildes wie Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie, Neutropenie, Agranulozytose), verminderte Anzahl an Blutplättchen (Thrombozytopenie, thrombozytopenische Purpura), Panzytopenie (Verringerung der Anzahl aller Zellen des Blutes), verminderte Blutzellbildung im Knochenmark (aplastische Anämie) sowie bei hoher Dosierung leichte Methämoglobinbildung (veränderter Blutfarbstoff, kann zu Sauerstoffmangel im Gewebe führen).

- Erkrankungen des Nervensystems

- Sehr selten: Unwillkürliche Bewegungen (Dyskinesien).
- Häufigkeit nicht bekannt: Müdigkeit, Benommenheit.

- Augenerkrankungen

- Sehr selten: Glaukomauslösung (Engwinkelglaukom; Augenkrankheit mit erhöhtem Augeninnendruck), Sehstörungen.

- Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

- Sehr selten: Die Atemwege betreffende Überempfindlichkeitsreaktionen, bei vorbelasteten Personen kann durch Paracetamol eine Verkrampfung der Atemmuskulatur (Bronchospasmus) ausgelöst werden (Analgetika-Asthma).

- Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

- Häufig: Mundtrockenheit.
- Sehr selten: Magen-Darm-Beschwerden.

- Erkrankungen der Nieren und Harnwege

- Sehr selten: Beschwerden beim Wasserlassen, nach längerer Einnahme höherer Dosen kann es zu Nierenschäden kommen.

- Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

- Gelegentlich: Allergische Hautreaktionen (einfacher Hautausschlag oder Nesselausschlag), unter Umständen begleitet von Temperaturanstieg (Arzneimittelfieber) und Schleimhautschädigung.

- Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

- Sehr selten: Appetitsteigerung.

- Erkrankungen des Immunsystems

- Sehr selten: Für den Wirkstoff Paracetamol sind schwere Überempfindlichkeits-reaktionen (Quincke-Ödem, Atemnot, Schweißausbruch, Übelkeit, Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufversagen und anaphylaktischer Schock) beschrieben worden.
- Häufigkeit nicht bekannt: Schwerste Hautreaktionen mit Blasenbildung (Stevens-Johnson-Syndrom, Lyell-Syndrom) sind in Einzelfällen im zeitlichem Zu-sammenhang mit dem Arzneimittel aufgetreten.

- Leber- und Gallenerkrankungen

- Selten: Anstieg der Leberwerte (Lebertransaminasen).
- Sehr selten: Nach längerer Einnahme höherer Dosen oder bei Überdosierung kann es zu Leberschäden kommen.

- Psychiatrische Erkrankungen

- Sehr selten: Psychotische Reaktionen.
- Häufigkeit nicht bekannt: Innere Unruhe, Schlaflosigkeit.

- Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind

- Im Falle einer allergischen Schockreaktion, rufen Sie bitte umgehend einen Arzt zu Hilfe.

- Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht hier angegeben sind.


Zusammensetzung

Inhaltsstoffe

- Ascorbinsäure (150 mg)
- Chlorphenamin hydrogenmaleat (2.5 mg, entspricht 1.76 mg Chlorphenamin)
- Coffein (25 mg)
- Paracetamol (200 mg)
- Chinolingelb
- Erythrosin
- Gelatine
- Lactose 1-Wasser
- Titan dioxid
- Tristearin



Weitere Produktinformationen anzeigen

Preisentwicklung
  • Durchschnittspreis
  • unser bester Preis
Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST Preisverlauf


29 Produkt-Bewertungen (10 von 29)
Sortiert nach 
Bewertung Aktion
5 Sterne (15)
4 Sterne (8)
3 Sterne (2)
2 Sterne (3)
1 Sterne (1)

Ein wahres Wundermittel zu wunderbarem Preis   vom

Die "STADA GRIPPOSTAD C Kapseln" helfen effektiv und zeitnah gegen grippale Infekte oder deren Symptomen. Ich benutze dieses Produkt schon seit mehreren Jahren und schwöre darauf.

Zum Produkt:
In dem Produkt ist eine Menge von nützlichen Inhaltsstoffen enthalten, wie zum Beispiel Vitamin C für die Stärkung des Immunsystems gegen die Krankheit, als auch Paracetamol , was das Schmerz-Empfinden spürbar hemmt und viele weitere wichtige Inhaltsstoffe auf die ich aber jetzt nicht eingehen möchte, da dies viel zu umfangreich wäre.Es lässt sich aber sagen,dass Grippostad nicht nur schmerzlindernd für eine kurze Dauer wirkt, wie Aspirin beispielsweise,sondern auch noch dabei hilft zusätzlich den Körper wieder aufzubauen und die Erkältung/Kopfschmerzen oder die Grippe zu bekämpfen.

Einnahme:
Ich nehme Grippostad C wie mir es mein Arzt und die Packungsbeilage angeordnet hat, nämlich drei Mal zwei Kapseln täglich. Morgens vor dem Frühstück, da die Wirkung auf leerem Magen sehr stark ist,Mittags zum Essen und Abends vor dem Schlafen gehen, damit der Körper für die Nacht - also der wohl wichtigsten Regenerationsphase- mit nützlichen Inhaltsstoffen versorgt ist. Man muss leider ganze sechs Kapseln am Tage nehmen, was für viele Leute, die keine großen Kapseln schlucken können,sehr unangenehm ist und auch die Packung hält dann doch nur 4 Tage, weshalb ich empfehle auf jeden Fall 2-3 zu kaufen, da eine durchschnittliche Erkältung oder Grippe immer 1-2 Wochen anhalten kann.

Fazit:
Das Produkt "Grippostad C" ist zwar durch die doch recht enorme Größe der Kapseln sehr nervig herunter zuschlucken, aber nichts desto trotz gehört es zu den Spitzenprodukten gegen die Grippe oder die Erkältung. Es wirkt nicht nur schnell, es ist auch schmerzlindernd und gibt dem Körper wichtige Stoffe, die dieser zur Regeneration benötigt. Außerdem ist es recht günstig, mit circa 5€ ist niemand hier überfordert und die meisten Ärzte können dieses Produkt verschreiben, so dass es hier Online günstig gekauft werden kann und die Krankenkasse das Geld Ihnen erstattet, lediglich die Versandkosten müssen Sie selbst tragen. Ich vergebe dem Wundermittel alle 5 von 5 verfügbaren Sternen und möchte es jedem dringendst ans Herz legen, dieses Produkt zu erwerben. Es gehört meiner Meinung nach in jede Hausapotheke und es ist auch für Kinder sehr gut verträglich, wobei deren Tagesdosis auf dreimal eine Kapsel reduziert werden sollte.

TechnikExperte

dabei seit 06.11.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Immer her damit!   vom

Grippostad C darf in keiner Hausapotheke fehlen. Es ist relativ billig (für sein Wirkstoff) und ist für fast jeden geeignet.

Ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. Es hilft bei typischen Erkältungsanzeichen aber auch bei bereits ausgebrochenen Infektionen, Grippen und sonstiges. Sobald ich merke das ich mir etwas einfange, nehm ich zwei Tabletten und erreiche damit, das der Ausbruch sehr mild, später oder gar nicht kommt. Es sind 24 Tabletten in einer Packung und sie sind leicht rausdrückbar (was bei anderen Tabletten ein harter Kampf sein kann). Das einzigste was bei der ersten Einnahme abschreckt ist die größe. Ich finde sie sehr groß. Gerade kleinere Kinder oder Ältere Menschen könnten damit Probleme haben aber mit einem großen Glas Wasser sollte es funktionieren.

Was ich mir noch Wünschen würde, wäre eine größere Stückzahl. Man könnte MEGA-Packungen anbieten, da die Tabletten generell lange Haltbar sind. Ich denke da an 50er und 100er Packungen.

Dieses Produkt bekommt aufjedenfall 5 Sterne!

Energier

dabei seit 19.08.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

tolles Mittel   vom

Ich hole mir regelmäßig das Produkt "Stada Grippostad C " mit 24 Kapseln...

Ich bin ein wahrer Fan davon,da es mich bisher immer vor eine Grippe bewahrt hat,wenn ich merkte,dass sich erste Anzeichen entwickelt haben.

Ich habe täglich 3x2 Kapseln genommen,also Morgens,Mittags und Abends und muss sagen,dass sich wirklich noch keine Erkältung nach der Einnahme der Kapseln in irgendeiner Weise verschlimmert hätte,nein im Gegenteil: Ich glaube Grippostad ist ein echtes Wundermittel,was effektiv die Viren im Körper bekämpft und Ihnen wieder hilft gesund zu werden.

Der einzige Nachteil den ich hier erwähnen sollte,ist es diese doch relativ hohe Anzahl von Kapseln täglich zu schlucken,was für mich als Nichtfan von Kapseln immer eine kleine Hürde darstellte,da mir leicht schlecht von sowas wird und ich diese auch kaum runterschlucken kann.

Dennoch vergebe ich hier 5/5 Sterne , da Grippostad C sehr kostengünstig ist und es mir immer geholen hat und ich mich danach besser fühlte.Nur Leuten die absolut keine Kapseln schlucken können,würde ich von diesem Produkt dringend abraten.

technikfreak123

dabei seit 23.06.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Tolle, leicht schluckbare Schmerzmittel sind das!   vom

Grippostad von Stada ist meiner Meinung nach ein sehr gutes Schmerzmittel.

Das Präparat wird in einer kleinen Schachtel geliefert und jede Kapsel ist einzeln verpackt! Die Schachtel ist weiß und aus Pappe. Sie ist ca. 10 cm groß und passt somit in die Handtasche. Das ist sehr praktisch für unterwegs, wenn man das Produkt schnell zur Hand haben möchte.

Die Kapseln sind gelb und relativ klein, im Vergleich zu anderen Kapseln. Sie lassen sich sehr leicht aus der Verpackung herausdrücken, da
...mehr

xxxxxx

dabei seit 27.04.2015


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Sehr gut bei den ersten Symptomen   vom
Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST von Psyvan
Nutzerbild von Psyvan
vom 12.03.2014

Da ich vorallem im Winter oftmals erkältet bin und dies auch mehrmals in kurzen Abständen vorkommt, habe ich mir angewöhnt, immer eine Packung Gripostad C von Stada im Haus zu haben.
Vom Preis her kosten 24 Kapseln in der Apotheke ca. 5€, was aufgrund der Wirkung angemessen ist. Man sollte jedoch bedenken, dass man 3 mal 2 Kapseln pro Tag nimmt und so eine Packung also nicht allzu lange hält. Eine Packung pro Erkältung ist also nicht ungewöhnlich. Nehmen sollte man die Kapseln, bis die
...mehr

Psyvan

dabei seit 02.08.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

wirkt super   vom

Als ich mit einem Erkältungsschnupfen zum Arzt gegangen bin, berichtete er mir, dass ich einen infektiösen Schnupfen habe und hat mir somit STADA Grippostad C Kapseln verschrieben.

Diese habe ich dann mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen und muss sagen, dass sie echt geholfen haben.
Man nimmt als Erwachsener zu Beginn, Morgens, Mittags und Abends jeweils 2 Kapseln zu sich.
Zum Abklingen wird es nur noch jeweils 1 Kapsel.

Jedes Medikament kann Nebenwirkungen zeigen und dann wenn
...mehr

since1895

dabei seit 18.09.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Gegen Grippalen Infekt oder zur Vorbeugung   vom

Ein weiteres Medikament welches man auf jedenfall zu Hause vorrätig haben sollte ist, Grippostad C von STADA. Dieses gibt es in jeder Apotheke für zur Zeit ~ 5 Euro!

Empfehlenswert ist dieses Medikament wer bereits Anzeichen eines grippalen Infekts oder einer Erkältung aufweisen kann, aber ebenso um sich rechtzeitig zu schützen!
Wer es rechtzeitig einnimmt kann schlimmere Ausbreitungen verhindern.
Durch dieses Medikament bin ich in den letzten Jahren nie ernsthaft erkrankt.

Bei der
...mehr

ivacyy

dabei seit 06.11.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Top Produkt   vom
Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST von Sharrk
Nutzerbild von Sharrk
vom 10.09.2013

Grippostad C kennt jeder aus der Werbung. Ich habe des öfteren im Winter eine starke Erkältung welche nicht so schnell heilt und mich öfters direkt ins Bett befördert. Für 5 € gibt es jeweils 24 Kapseln und ist somit recht günstig. Was mir gefällt ist der sehr solide und schnell eintretende Effekt. Es mildert die Erkrankung bin in einer Stunde und man fühlt sich nach der Anwendung wieder um ein ganzes Stück besser. Auch das Vitamin C welches künstlich hergestellt wurde hilft dabei. Denn Vit c ...mehr

Sharrk

dabei seit 27.06.2013


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Bekämpft nicht die Ursache   vom

Meiner Meinung nach ist Grippo Stad C nur ein besseres Schmerzmittel. Als ich erkältet war habe ich Grippo Stad C ausprobiert, ich muss sagen, dass ich mich schon besser gefühlt habe, aber in der Apotheke wurde mir auch gesagt, dass man aufpassen muss, weil man sich schnell besser fühlt, aber das nicht heißt das die Erkältung weg ist. Die Sympthome sind meines Erachtens nur unterdrückt. Man soll also nach der Einnahme keine Bäume ausreißen sondern sich trotzdem schonen. Für den der das macht ...mehr

baffy2324

dabei seit 21.05.2012


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich

Das Erkältungswunder   vom

Wenn sich eine Erkältung bei mir ankündigt, nehme ich sofort Grippostad C. Schon nach einem Tag Einnahme geht es mir viel, viel besser. Grippostad C. bekämpft nicht nur meine Erkältung, sondern baut mich körperlich auf. Günstiger kann man seine Gesundheit nicht stärken. Zwar ist Grippostad nicht für Kinder geeignet aber es hilft uns Erwachsene vor einer Erkältung. Daher gehören diese Kapseln für mich in jede Hausapotheke.

Susi_Sanne_4916

dabei seit 17.10.2012


Diese Bewertung wurde noch nicht bewertet.  War diese Bewertung für Sie hilfreich?
hilfreich nicht hilfreich


Vor- und Nachteile unserer Nutzer zu Stada GRIPPOSTAD C Kapseln 24 ST
Vorteile Vorteile Nachteile Nachteile
  • Bereits bei den geringsten Anzeichen einer Erkältung sinnvoll
  • günstig
  • gut verträgliche Wirkstoffkombination
  • hilft bei Erkältungskrankheiten
  • lindert den Schmerz
  • senkt das Fieber
  • wirkt
  • Wirkung oft zu niedrig
  • man muss sich nach der Einnahme trotzdem schonen
  • Nebenwirkungen
  • während Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfehlenswert

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren