Gaggenau Backöfen (35 Ergebnisse aus 7 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

2 1 10
1
2
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Gaggenau Backöfen


Gaggenau Backöfen

Wer ein perfektes Essen zubereiten will, muss auf viele verschiedene Komponenten achten. Zunächst einmal benötigt man hochwertige Zutaten, die möglichst frisch verarbeitet werden sollten. Dann braucht man hinreichende Kenntnis des Rezepts und seiner Raffinessen – vor allem, wenn man nicht nur für die eigene Familie kocht, sondern Gäste erwartet werden, sollte die Menüfolge vorher schon einmal ausprobiert worden sein.

Eine weitere große Rolle spielt das Timing: Wenn etwa mehrere Gänge im Ofen zubereitet werden müssen, gilt es, die optimale Reihenfolge des Garens festzulegen und gegebenenfalls die Teilgerichte zwischendurch warmzustellen. In jedem Fall hat man es leichter, wenn die Küche über Zubehör wie Wärmeschubladen verfügt oder im Doppelbackofen zwei Gerichte gleichzeitig schmoren können und der Backofen möglichst genauso temperiert werden kann, wie man es benötigt.

Gaggenau

Benannt nach seinem Herkunftsort im Schwarzwald wird das Traditionsunternehmen Gaggenau 1683 von Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden gegründet, damals noch als Hammer- und Nagelschmiede. Ab 1873 heißt das Unternehmen „Eisenwerke Gaggenau AG“ und produziert Maschinen für die Landwirtschaft, Metallwaren und Werkzeuge, später Reklameschilder für Marken wie Odol, Maggi und Stollwerck, dann Fahrräder. 1931, nach der Übernahme durch Dr. Otto von Blanquet, spezialisiert sich Gaggenau auf Kohle- und Gasherde, produziert aber auch bereits erste elektrische Herde. Ottos Nachfolger Georg von Blanquet träumt 1956 erstmals von einer maßgeschneiderten Einbauküche, die noch im selben Jahr erscheint: Ein auf Augenhöhe eingebauter Backofen, ein vom Backofen getrenntes Kochfeld sowie ein erstes Lüftungsgerät.

Auch in den folgenden Jahren gibt es bei Gaggenau immer wieder Rekorde zu verzeichnen: 1986 den ersten 90 cm breiten Backofen auf dem europäischen Markt, 1990 den Side-by-Side IK 300 mit getrenntem Zugang zu Kühl- und Gefrierraum, inspiriert von amerikanischen Kühl- und Gefrierkombinationen, 1999 den Dampfbackofen ED 220 für schonendes Dampfgaren. 2003 kommt der erste Weinklima- und Temperierschrank IK 360 auf den Markt, der drei getrennt steuerbare Klimazonen aufweist. 2009 zeigt Gaggenau mit der Vario Kälte-Serie 200 ein neues Konzept der Raumnutzung mit Außenmaßen, die in alle Küchen integrierbar sind, und Innenräumen, die dennoch viel Platz bieten. Immer vereinen die Geräte von Gaggenau modernste Technik, intuitive Steuerung - beispielsweise via Touch-Display – und elegantes Design.

Gaggenau Backöfen

Die Backofen-Serie 400 ist geprägt von hochwertigen Materialien und professioneller Technik. Die grifflosen Türen lassen sich bei allen Geräten per Berührung öffnen. Der praktische Doppelbackofen ermöglicht beispielsweise die Zubereitung von mehreren Gerichten zur selben Zeit. Die umfangreichste Ausstattung bietet der BO 480/BO 481 mit 17 Heizmethoden, Kerntemperaturfühler, Drehspieß und Backsteinfunktion, TFT-Touch-Display und elektronischer Temperaturregelung von 30 bis 300 °C.

Auch die Serie 200 wartet mit modernster Technik, intuitiver Bedienbarkeit und Design auf. Zur Serie gehören Backöfen, Dampfbacköfen und Dampfgaröfen, Wärmeschubladen, Mikrowellen-Backöfen und ein Espresso-Vollautomat. Schonendes Dampfgaren ist beispielsweise mit dem BSP 250/BSP 251 möglich, bei dem Heißluft von 30 °C bis 230 °C mit den Feuchtestufen 0 %, 30 %, 60 %, 80 % und 100 % frei kombinierbar ist.
Nach oben