Hepa-Luftreiniger

(1.101 Angebote bei 113 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Hepa-Luftreiniger


Aktualisiert: 26.10.2020 | Autor: Claus Oexle

Gut zu wissen

Möchten Sie die Luftqualität in Ihrem Wohnraum steigern? Hierfür eignen sich sogenannte Luftreiniger. Die Geräte befreien die Atemluft in Innenräumen von Schadstoffen. Fast alle Modelle arbeiten mit einem HEPA-Luftfilter. In der Regel werden diese Filter mit anderen Filterarten kombiniert. Die gesäuberte Luft ist vor allem für AllergikerInnen eine Erleichterung im täglichen Leben.

HEPA steht für High Efficiency Particulate Air Filter – auf Deutsch etwa mit „hocheffizienter Partikelfilter“ zu übersetzen. Ursprünglich wurden HEPA-Filter in der Raumfahrt, im medizinischen Bereich oder in der Reinraumtechnik verwendet. HEPA-Filter sind sehr effektiv und filtern kleinste Teilchen aus der Luft. Da sie ohne bewegliche Teile auskommen, sind diese Art Filter sehr widerstandsfähig – sie verschmutzen jedoch und können nicht gereinigt werden. Nach einer bestimmten Zeit, meist zwischen 6 bis 12 Monaten, müssen Sie einen HEPA-Filter wechseln, um die Reinigungsleistung weiterhin gewährleisten zu können.

HEPA-Luftreiniger erhalten Sie bei vielen verschiedenen Herstellern.

Auf den Punkt!

Die günstigsten HEPA-Luftreiniger sind schon für rund 20 Euro erhältlich. Die teuersten Geräte können mehrere 1.000 Euro kosten. Ein Raumluftreiniger um die 20 Euro schafft meist nur kleinere Innenräume bis zu 10 Quadratmeter (m²) und besitzt nicht so viele Funktionen wie ein teureres Luftreinigungsgerät. Außerdem ist die Geschwindigkeit, mit der Luftverunreinigungen aus Innenräumen entfernt werden, bei den günstigen Geräten um einiges geringer.

Was zeichnet HEPA-Luftreiniger aus?

Sie möchten etwas genauer wissen, wie ein HEPA-Luftreiniger die Luftqualität in Ihrer Wohnung verbessert? Im folgenden Ratgeber finden Sie alle Merkmale dieser Geräte erklärt.

Funktionsweise HEPA-Filter

Ein HEPA-Filter ist ein hochwirksamer Filter, der kleinste Teilchen bis zu einer Größe von 0,1 bis 0,3 Mikrometer (µm) aus der Raumluft entfernt. HEPA-Filter, die diese Filterstufe erreichen, sind in die Klassen H13 und H14 eingeteilt – nur dann dürfen sie auch HEPA-Filter genannt werden. Der Abscheidegrad, also wieviel aus der Luft gefiltert wird, beläuft sich bei den auch True-HEPA genannten Filtern auf 99,95 Prozent.

HEPA-Filter sind rein mechanische Filter: Sie bestehen aus sehr fein gewobenen Filtermatten, die Schadstoffe wie Pollen, Sporen, Milbenkot, Feinstaub, Bakterien und sogar Viren aus der Raumluft filtern können. Chemische oder biologische Reaktionen gibt es hier nicht, weswegen auch flüchtige organische Verbindungen wie Formaldehyd vom HEPA-Filter nicht aus der Luft entfernt werden. Dies ist der Grund, warum meistens noch eine oder mehrere andere Filterarten in Kombination im Luftreiniger arbeiten. Sehr gebräuchlich ist die Kombination mit einem Aktivkohlefilter und einem Vorfilter. Der Aktivkohlefilter kümmert sich um Gase und Gerüche, der Vorfilter ist für die Filterung größerer Partikel wie Hausstaub oder Tierhaare zuständig.  

Wissenswert

Vorteil für HEPA
Manche Luftreiniger benutzen auch Ozon oder Ionisatoren, um Gerüche und oder flüchtige organische Verbindungen zu neutralisieren. Diese funktionieren zwar recht gut, können aber Ozon freisetzen, das schädlich für Augen und Atemwege ist. Bei einem HEPA-Luftreiniger müssen Sie sich darum keine Gedanken machen.

Andere Filtersysteme

Luftreiniger arbeiten so gut wie nie mit nur einem Filter. Meist erledigen HEPA-Filter ihre Arbeit in Kombination mit Aktivkohle- und Vorfiltern.

  • Aktivkohle
    Aktivkohle wird auch aktivierte oder medizinische Kohle genannt. Sie besitzt eine sehr poröse Struktur, die sehr gut Gase und Gerüche binden kann. Die Geruchs- und Gaspartikel sind zu klein für den HEPA-Filter, weshalb ihm so gut wie immer ein Aktivkohlefilter bei der Luftreinigung hilft. Die feinporige Aktivkohle kann sogar Viren und Bakterien aus der Luft filtern. Genau wie ein HEPA-Filter kann auch der Aktivkohlefilter nicht gereinigt werden – Sie müssen ihn nach einem bestimmten Zeitraum auswechseln.
  • Vorfilter
    Ein HEPA-Luftreiniger besitzt sehr oft auch einen Vorfilter: Mit diesem werden gröbere Partikel herausgefiltert, wie Hausstaub oder auch Tierhaare, die Allergien auslösen können. Einen Vorfilter können Sie reinigen – dies sollten Sie auch regelmäßig tun. Ganz gut funktioniert das mit Wasser: Vorfilter herausnehmen, mit Wasser abwaschen, gut trocknen lassen und wieder in das Gerät einsetzen.

Kennzahlen

Wenn Sie wissen möchten, was ein HEPA-Luftreiniger genau leisten kann, sollten Sie unbedingt einige Kennzahlen im Auge behalten. Einige der wichtigsten stellen wir Ihnen nachfolgend etwas näher vor.

  • Geräuschemissionen
    Dieser Wert verrät Ihnen, wie laut der HEPA-Luftreiniger arbeitet. Die Lautstärke wird in Dezibel (dB) angegeben. Falls der Luftreiniger auch nachts in Ihrem Schlafzimmer laufen soll, achten Sie hier auf einen möglichst niedrigen Wert. Die dB-Werte bewegen sich zwischen 16 und 70 dB. Während 16 dB kaum wahrnehmbar sind, sind 70 dB für den Gebrauch im Schlafzimmer zu laut, denn das entspricht ungefähr der Lautstärke eines Föns.
  • Leistung
    Die Leistung sagt Ihnen, wieviel Strom der HEPA-Luftreiniger verbraucht. Dieser Wert wird in Watt (W) angegeben. Der tatsächliche Stromverbrauch hängt aber auch davon ab, wie lange, wie oft und auf welcher Stufe Sie den Luftreiniger laufen lassen. Normale Werte liegen etwa bei 40 bis 50 W.
  • Maximale Luftumwälzung
    Diese Kennzahl ist auch unter dem Namen Clean Air Delivery Rate (CADR) bekannt. Mit diesem Wert wird beschrieben, wie viel Kubikmeter Luft in der Stunde vom Luftfilter gereinigt werden kann. Je höher dieser Wert ist, desto schneller und effizienter arbeitet der HEPA-Luftreiniger. Er wird in m³/h angegeben. HEPA-Luftreiniger schaffen zwischen 6 und 1.800 m³/h.
  • Maximale Raumgröße
    Dieser Wert sagt Ihnen, wie groß der Raum sein sollte, damit der HEPA-Luftreiniger darin effizient arbeiten kann. Normale Raumgrößen von 10 bis 40 m² schaffen die meisten Geräte, manche der etwas kostspieligeren Luftreiniger sind auch für 100 bis 200 m² geeignet.
  • Raumvolumen
    Im Zusammenhang mit der Raumgröße steht das Raumvolumen (m³). Größere und höhere Zimmer haben auch ein größeres Volumen. Je mehr der HEPA-Luftreiniger schafft, desto gründlicher arbeitet er.

Funktionen

Um den Betrieb eines HEPA-Luftreinigers einfacher und komfortabler zu gestalten, besitzen die Geräte einige Funktionen. Auf die wichtigsten gehen wir nachfolgend etwas näher ein:

  • Automatikfunktion
    Dies ist eine äußerst praktische Funktion, da der Luftreiniger selbsttätig seine Filterleistung anpasst, wenn sich die Raumluft verschlechtert.
  • App-Steuerung
    Einige HEPA-Luftreiniger können Sie auch per herunterladbarer App steuern. Mit Ihrem Smartphone haben Sie dann meist auch noch Zugriff auf Raumluftdaten oder Pollenvorhersagen. Dies variiert von Anbieter zu Anbieter.
  • Filterwechselanzeige
    HEPA-Filter müssen in bestimmten Abständen gewechselt werden. Besitzt der Luftreiniger eine Filterwechsel- oder Filterwarnanzeige wissen Sie ganz genau, wann Sie einen neuen Filter für Ihr Gerät besorgen müssen. So läuft Ihr Luftreinigungsgerät stets einwandfrei.
  • Ionisator
    Dies ist ein elektrostatischer Filter, der Schwebteilchen, wie zum Beispiel Staub, ionisiert und dann wie ein Magnet anzieht. Der Filter ist nicht so effektiv wie ein HEPA-Filter, ergänzt diesen aber recht gut.
  • Nachtmodus
    Viele möchten den HEPA-Luftreiniger auch in der Nacht im Schlafzimmer laufen lassen. Besitzt der Luftreiniger einen Nachtmodus, wird die Lautstärke reduziert und die Nutzung im Schlafzimmer angenehmer. Meist besitzen die Geräte auch verschiedene Geschwindigkeitsstufen.
  • Timer
    Ein Timer erlaubt es Ihnen, den Luftreiniger zu einer bestimmten Zeit ein- oder auszuschalten. Die meisten Raumluftreiniger erlauben eine Timer-Einstellung bis zu 12 h.
  • Turbomodus
    Mit dieser Funktion kann der Luftreiniger besonders schnell die Raumluft filtern – meist geht das aber mit erhöhtem Stromverbrauch und höherer Lautstärke einher.

Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen eine Auswahl von HEPA-Luftreinigern mit einigen der integrierten Funktionen nebst den wichtigsten Kennzahlen:

Modell Integrierte Filter Wichtige Funktionen CADR-Wert

Maximale Geräuschemission

Maximale Raumgröße Preis
newgen medicals LR-150 HEPA, Aktivkohle Ionisator, Stromversorgung per USB 6,4 m³/h 70 dB 15 m² Ab 25 €
LUBY Luftreiniger Air Purifier HEPA, Aktivkohle, Vorfilter Filterwechselanzeige, Timer, Nachtmodus 40 m³/h 56 dB 21 m² Ab 70 €
JETERY Luftreiniger Home HEPA, Aktivkohle, Vorfilter Filterwechselanzeige, Timer, Nachtmodus 102 m³/h 60 dB 25 m² Ab 90 €
Philips AC0820/10 HEPA, Aktivkohle, Vorfilter Nachtmodus, Automatikfunktion, Turbomodus 190 m³/h 61 dB 49 m² Ab 150 €
Comedes HEPA Luftreiniger Lavaero HEPA, Aktivkohle, Vorfilter Wisch- bzw. Gestensteuerung, Automatikbetrieb, Timer, Filterwechselanzeige, Lichtsensor, Sleep-Mode, Turbofunktion, Ionisator 380 m³/h 65 dB 60 m² Ab 330 €
Dyson Pure Hot + Cool 2 x Aktivkohle, 2 x HEPA Nachtmodus, Oszillation, Heizfunktion, App-Steuerung, Sprachsteuerung, Timer, Heizfunktion 1.044 m³/h 64 dB 32 m² Ab 550 €
SHARP UA-HG50E-L HEPA, Aktivkohle, Vorfilter Geruchssensor, Befeuchtungsfunktion, Temperatursensor, Lichtsensor, Bewegungssensor, Ionisator, Timer 306 m³/h 52 dB 38 m² Ab 700 €
Kärcher AFG 100 HEPA, Aktivkohle, Vorfilter Nachtmodus, Filterwechselanzeige, Ventilatorfunktion, Automatikfunktion, Timer 139 m³/h 53 dB 60 m² Ab 1.250 €

Wartung HEPA-Filter

HEPA-Filter sind sehr wartungsarm. Allerdings verkleben die Poren des Filters mit der Zeit, was zu einer Minderung der Reinigungsleistung führt. Bei einem HEPA-Luftreiniger ist es daher zwingend erforderlich, dass Sie den HEPA-Filter in regelmäßigen Abständen auswechseln. Wie oft Sie den Filterwechsel durchführen müssen, hängt einerseits vom Gerät selbst ab, andererseits aber wesentlich auch von der Einsatzdauer des Luftreinigers. Je länger das Gerät läuft, desto schneller müssen Sie einen Ersatzfilter einsetzen. Bedenken Sie, dass Ihnen bei Ihrem Luftreinigungsgerät damit Folgekosten entstehen. Die Ersatzfilter kosten je nach Hersteller unterschiedlich viel – von 10 bis zu knapp 100 Euro.

Beim Filterwechsel sollten Sie vorsichtig vorgehen – vor allem Allergiker müssen darauf achten, nicht mit den gefilterten Partikeln in Berührung zu kommen, diese könnten Allergien auslösen. Es bietet sich an, den Wechsel eventuell im Freien durchzuführen.

Achtung!

Reinigen Sie den HEPA-Filter nicht! Dies kann die Filtermatten angreifen oder sogar zerstören – und damit auch die Filterleistung mindern.

Fazit

Zum Schluss bieten wir Ihnen noch eine Übersicht über die Vor- und Nachteile eines HEPA-Luftreinigers:

Vorteile
  • Effektive mechanische Filterung ohne Chemikalien
  • Keine Freisetzung von Ozon
  • Schützt AllergikerInnen vor Allergenen
  • Schon für relativ wenig Geld erhältlich
Nachteile
  • HEPA-Filter kann nicht gereinigt werden, muss nach einiger Zeit ausgetauscht werden
  • Folgekosten durch Filterwechsel

Häufige Fragen

Im nachfolgenden FAQ-Bereich gehen wir näher auf Fragen ein, die andere NutzerInnen von HEPA-Luftreinigern interessiert haben.

Warum ist mein HEPA-Luftreiniger lauter als früher?

Das kann zum Beispiel daran liegen, dass der Filter stark verunreinigt ist. Ist dies der Fall, tauschen Sie ihn umgehend aus. Mit einem neuen Ersatzfilter sollte die Geräuschemission Ihres HEPA-Luftreinigers wieder zurückgehen.

Kann ein HEPA-Luftreiniger Viren und Bakterien aus der Luft filtern?

Mit einem HEPA-Luftreiniger können Sie die Viren und Bakterienlast in Ihrer Wohnung mindern – eine 100-prozentige Entfernung ist aber nicht möglich. Stoßlüften in regelmäßigen Abständen ist hier effektiver – dafür ist der Luftreiniger kein adäquater Ersatz.

Kann ich den HEPA-Filter reinigen?

HEPA-Filter können nicht gereinigt werden – sie müssen nach einer bestimmten Zeit ausgetauscht werden. Halten Sie sich am besten an die Vorgaben des HEPA-Luftreiniger-Herstellers. Falls Ihr Gerät eine Filterwechselwarnanzeige besitzt, können Sie sich beim Filterwechsel danach richten.

Welche Schadstoffe filtert ein HEPA-Luftreiniger?

Vor allem für Allergiker bietet sich ein HEPA-Luftreiniger an: Pollen und andere Allergene werden zuverlässig aus der Luft gefiltert. Auch Schimmelsporen, Feinstaub, Milbenkot, Bakterien und Viren werden herausgefiltert. Und in Kombination mit Aktivkohle- und Vorfilter werden auch noch Gerüche, Gase, Tabakrauch oder größere Staubpartikel herausgefischt.

Einen ausführlichen Rundum-Blick zum Thema Luftreiniger finden Sie in unserem gleichnamigen Ratgeber.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben