Dentalcenter (8 Ergebnisse aus 45 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp 1
Alle anzeigen
Filter zurücksetzen
Bürstenkopfbewegungen
Bürstenkopfbewegungen

Es gibt viele elektrische Zahnbürsten mit einem runden Bürstenkopf, die mit Ihren oszillierend rotierenden Bürsten jeden Zahn einzeln schwingend reinigen. Bei der dreidimensionalen Art wird die Reinigungsbürste zusätzlich noch pulsierend bewegt. Dies soll ein besseres Reinigungsergebnis liefern. Die Elektrozahnbürste mit Schallwellen reinigt durch Vibrationen des länglichen Bürstenkopfes mehr Zähne bei jeder Bewegung. Alle drei Methoden liefern ein ähnliches Reinigungsergebnis.

Geeignet für
Geeignet für

Elektrische Zahnbürsten gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, abgestimmt auf die Anforderungen des Nutzers. Das Basic-Modell richtet sich an Erwachsene mit gesunden Zähnen. Das Familien-Modell stellt für jedes Mitglied einen Bürstenkopf bereit. Für Kinder wiederum sollte die Bürste kleiner und bunter sein.

Pulsation / min
Pulsation / min

Hier wird angegeben wie oft der Bürstenkopf pro Minute vor und zurück pulsiert, oftmals auch in Kombination mit der Rotation.

Rotation / min
Rotation / min

Hier wird angegeben wie oft der Bürstenkopf pro Minute hin und her rotiert, oftmals auch in Kombination mit der Pulsation.

Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Oral B
Fluidenta
Filtern 1
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Alle Filter zurücksetzen
Dentalcenter








Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

Ratgeber Dentalcenter


Ratgeber Dentalcenter

Ein Dentalcenter ist ein System, das meistens aus zwei Komponenten besteht. Oft beinhaltet es eine elektrische Zahnbürste und eine Munddusche. DentalcenterGenutzt wird es vorrangig, um auch zuhause eine gute Mundhygiene zu gewährleisten. Zähne, Zahnfleisch und Zahnzwischenräume können so optimal gereinigt und gepflegt werden.

In der Regel bestehen die Mundpflegecenter aus einem Griff und verschiedenen Aufsätzen. Ein Wasserbehält für die Munddusche ist oft vorhanden. Das handelsübliche Material aus dem die Einzelteile hergestellt sind, ist Kunststoff. Wegen der austauschbaren Aufsätze können mehrere Personen im Haushalt das Zahnpflegecenter nutzen. Meist haben die einzelnen Aufsätze unterschiedliche Farben. So hat jedes Familienmitglied seine eigenen Aufsätze. 

 


Die elektrische Zahnbürste

Die Historie der elektrischen Zahnbürste reicht bis in die 80er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Damals meldete Dr. Scott ein Patent auf seinen Prototypen an. Aufgrund der mangelhaften Stromversorgung zu dieser Zeit, hatte die Idee allerdings keine Zukunft. Mitte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts war es ein Schweizer, der die Idee weiterentwickelte. Dr. Philippe-Guy Woog brachte sein Modell im Jahr 1956 auf den Schweizer Markt. Wenige Jahre später wurde es auf dem amerikanischen Markt eingeführt. Woog hatte seine Zahnbürste ursprünglich für behinderte Menschen entwickelt. Auch mit eingeschränkten motorischen Fähigkeiten sollte die Mundhygiene so gewährleistet werden.

Noch in den 70er Jahren galt die elektrische Zahnbürste als zukunftsloser Schnickschnack, den die Welt nicht braucht. Das änderte sich in den 80er Jahren. Zu dieser Zeit hatte die elektrische Zahnbürste ihren Durchbruch auf dem Weltmarkt.

Heute handelt es sich bei dieser Art der Zahnbürste um einen Teil des Dentalpflegecenters. Ihre Bestandteile sind ein Griff mit integriertem Akku und ein Bürstenaufsatz. Die Aufsätze gibt es in verschiedenen Härtegraden und Formen. Neben der einfachen rotierenden Bürste existieren mittlerweile Modelle mit Ultraschalltechnologie. Diese soll noch effizienter zur Zahnpflege beitragen.


 


Die Munddusche

MundduscheDie Munddusche stellt die häufigste Komponente von Dentalcentern dar. Sie wurde im Jahr 1962 in Amerika erfunden. Kurz nach der Einführung der elektrischen Zahnbürste, erweiterte sie das Portfolio im Bereich Mundhygiene.

Die Idee entstammt dem Ingenieur John Mattingly und seinem Zahnarzt Gerald Moyer.

Charakteristisch für die Munddusche ist die handliche Form. Sie besteht aus einem Griff und einem Aufsatz. Aus dem Aufsatz kommt ein Wasserstrahl. Wer über ein Mundpflegecenter verfügt, kann die Stärke des Strahls dort einstellen. Anderenfalls wird er direkt über den Griff reguliert.

Die Hauptaufgabe einer Munddusche ist die Reinigung der Zahnzwischenräume. Auch schwer erreichbare Stellen, können so schonend gereinigt werden. Durch den Wasserstrahl werden Essensreste und Ablagerungen herausgeschwemmt. Ein großer Vorteil im Vergleich zur Nutzung der Zahnseide ist, dass die Munddusche sanfter vorgeht. Eine Verletzung des Zahnfleischs ist nahezu ausgeschlossen. Zudem ist die Munddusche besser geeignet bei engstehenden Zähnen. Oft kommt man in solchen Fällen mit Zahnseide gar nicht zwischen die Zähne. Von einer Zahnbürste ganz zu schweigen. Ein weiterer positiver Aspekt der Munddusche ist der massierende Effekt. Durch den Wasserstrahl wird das Zahnfleisch stimuliert. Das wiederum mindert die Symptome von Parodontose.

Viele Zahnärzte empfehlen die Nutzung einer Munddusche. Sie stellt eine gute Ergänzung zur Reinigung und Pflege der Zähne dar. Als alleiniges Gerät zum Zähneputzen ist sie allerdings nicht gedacht.


 


Eine spritzige Idee

Wenn Sie eine Munddusche nutzen wollen, müssen Sie sich nicht zwingend ein Mundpflegecenter anschaffen. Es wäre schade, wenn Sie eine teure Anschaffung machen, die dann nur in der Ecke steht.Munddusche Wasserhahn

In der Zwischenzeit sind auf dem Markt günstige Alternativen erhältlich. Zum Beispiel stellt eine Munddusche für den Wasserhahn eine Alternative zum Dentalcenter dar. Diese wird einfach nur an den Wasserhahn im Bad oder in der Küche angesteckt.

Sie braucht weder Strom, noch einen eigenen Ständer. Stecken Sie sie auf und testen Sie, ob Sie mit der Munddusche klar kommen. Wenn Sie das Gefühl haben, das könnte etwas für Sie sein, investieren Sie in ein großes Gerät. So haben Sie auch immer eine Munddusche für unterwegs parat. Schnell verpackt und ohne Stromanschluss können Sie die einfache Munddusche überall an Wasserhähnen verwenden. Den Druck des Strahls regulieren Sie bei dieser Variante über den Regler des Wasserhahns.


 


Weitere Funktionen und Zubehör

Neben der elektrischen Zahnbürste und der Munddusche gibt es noch etliche zusätzliche Aufsätze für Dentalcenter. So können Sie Ihre Mundhygiene für zuhause nach und nach auf den aktuellen Stand der Technik anpassen.
 

  • Massage für den Mund
    Zusätzlich zu dem massierenden Effekt des Wasserstrahls bietet der Markt spezielle Aufsätze für die Massage des Zahnfleisches an. Diese werden durch den Wasserstrahl unterstützt. Die massierende Wirkung übernimmt allerdings der Kopf des Aufsatzes. Dieser hat eine spezielle Form mit weichen Gummiborsten. So können Sie Ihrem Zahnfleisch eine Extraportion Massage gönnen. Natürlich sind diese Aufsätze nicht zur Reinigung der Zähne gedacht. Sie fördern die Durchblutung des Zahnfleisches. Dadurch wird es gestärkt.
     
  • Die Zunge – ein wichtiger Part im Mund
    Längst hat die Wissenschaft herausgefunden, dass nicht nur die Zähne für üblen Geruch aus dem Mund zuständig sind. Auch und besonders die Zunge spielt hier eine große Rolle. Denn hier lagern sich Bakterien mindestens genauso gut wie zwischen den Zähnen ab. Daher gibt es mittlerweile Aufsätze, die speziell für die Reinigung der Zunge entwickelt wurden. Sie sehen ähnlich aus wie die Rückseite vieler gängiger Handzahnbürsten. Diese sind heute oft mit Lamellen aus Gummi versehen. Durch das Streichen über die Zunge, lösen sich die einzelnen kleinen Partikel. Das Prinzip bei den Aufsätzen für Mundpflegecenter ist das gleiche. Runden Sie Ihre Mundhygiene perfekt ab, indem Sie auch Ihre Zunge reinigen.
     
  • Mundspülung an der richtigen Stelle
    Zusätzlich zur Pflege des Mundbereichs setzen viele Mundspülungen ein. Durch das Spülen der Lösung im Mund, kommt sie in der Regel in alle Ecken. So denken zumindest die meisten, die sie benutzen. Fakt ist aber, dass die Zahnfleischtaschen nicht oder nur selten erreicht werden beim Spülen. Eine Erfindung, die dort hin kommt ist die eigens entwickelte Subgingival-Düse. Sie wurde entwickelt, um die Mundspülung gezielt in die Zahnfleischtaschen zu spülen. Erst dort entwickelt sie ihre volle Kraft. Sie beugt Entzündungen vor oder mindert bereits vorhandene Entzündungen. Sollten Sie allerdings schon länger an Zahnfleischbluten leiden, muss ein Arzt aufgesucht werden. In diesem Fall kann eine solche Eigenbehandlung mehr Schaden anrichten als gedacht.


 


Ersatzteile

Die Mundhygiene steht in einem engen Zusammenhang mit der Benutzung sauberer Reinigungshilfen.

Was für die Zahnbürste im Handformat gilt, gilt ebenfalls für die Aufsätze des Dentalcenters. Sie sollten regelmäßig alle paar Wochen ausgetauscht werden.

Denn auch wenn Sie Ihre Aufsätze nach jeder Benutzung ordentlich säubern, bleiben Reste zurück. Das ist auf Dauer kontraproduktiv. Besonders die namhaften Hersteller von Zahnpflegecentern bieten für Ihre Produkte Ersatzteile wie Aufsätze an. Basierend auf dem Modell sind diese im Fachhandel erhältlich.

Nach oben