Huawei P40 Pro im Test: So gut schlägt sich das neue Flaggschiff-Smartphone

Huawei P40 Pro am Ohr zum telefonieren

Mit der Markteinführung seines neuen Flaggschiffs Huawei P40 Pro will der chinesische Elektronikhersteller weiterhin auf Erfolgsspur bleiben. Gegenüber dem Vorgängermodell P30 Pro will Huawei insbesondere mit dem schnelleren Prozessor, einem brillanteren Display und verbessertem Kamera-System überzeugen.

Seit das Modell auf dem Markt ist, ist der Verkaufspreis wegen des fehlenden App-Stores überraschend schnell gefallen. Näheres zur Preisentwicklung erfahren Sie auf unserem Portal billiger.de.

Die Produktdaten des neuen Spitzenmodells zeigt die folgende Tabelle im Überblick:

Maße 7,3 cm x 15,8 cm x 0,9 cm
Gewicht 209 g
Design Silver Frost, Midnight Black, Blush Gold
Betriebssystem
AndroidTM 10
Display OLED-Display, 6,6″ Diagonale, 2640 x 1200 Pixel, Bildwiederholrate 90 Hz
Prozessor Huawei Kirin 990 5G
Speicher
256 GB Integrierter Speicher, 8 GB Arbeitsspeicher, mit Huawei Nano-SD erweiterbar
Kamera
Auflösung Hauptkamera 50 MP, Frontkamera 35 MP
Akku 4200 mAh
Kosten (Markteinführung) ca. 1000 €

solute-Geschäftsführer Bernd Vermaaten hat das P40 Pro zur Chefsache erklärt und Huaweis neues Flaggschiff persönlich getestet. Erfahre im Folgenden, wie das Smartphone abgeschnitten hat. Das Testobjekt war das Modell in der Farbe Midnight Black.

Fazit

Das durch runde Formen geprägte Design sowie die hochwertige Ausstattung, insbesondere das herausragende Vierfach-Kamera-System, überzeugen auf ganzer Linie. Das Gerät ist außerdem verhältnismäßig kompakt und liegt gut in der Hand. Auch die vergleichsweise lange Akkulaufzeit von rund 10 Stunden (h) sowie die kurze Ladezeit von etwa 1,5 h können durchaus mit der Konkurrenz von Samsung und Apple mithalten. Obwohl die Hardware insgesamt überzeugt, gibt es ein kleines Manko: Das P40 Pro hat keinen Stereo-Sound, was sich insbesondere beim Videoschauen nachteilig auswirkt – es entsteht kein räumlicher Klang.

Aufgrund des Handelskriegs zwischen China und den USA bietet die Huawei P40-Serie leider keine Google-Dienste, dazu zählen unter anderem der Google Play Store und bekannte Google Apps, wie YouTube und Gmail. Auch Mobile Payment ist nicht möglich, da Google Pay nicht unterstützt wird. Zudem funktionieren die meisten Online-Banking Apps nicht.

Das Gerät eignet sich besonders für alle, die sich ein Smartphone mit einer hervorragenden Kamera für Fotos und Videos wünschen und Wert auf eine lange Akkulaufzeit legen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aufgrund des fehlenden Google Play Store nicht ganz ausgewogen. Sollte dieser Dienst in Zukunft wieder verfügbar sein, ist es definitiv eines der stärksten Geräte auf dem Markt.

Alle Vor- und Nachteile des Smartphones findest Du hier nochmal im Überblick: 

Vorteil Nachteil
Hochwertige Verarbeitung Kein Google Play Store
Herausragendes Kamera-System Kein Mobile Payment möglich
Lange Akkulaufzeit, schnelles Laden Kein Online Banking möglich
Dual Sim, eSIM Kein Stereo-Sound
Sehr gute Ausstattung Keine Google-Apps
2+

Produkttest

Die Auswertung der unterschiedlichen Kriterien haben wir in den folgenden Kapiteln näher ausgeführt.

Optik und Design

Huawei P40 Pro vor Blättern

Das Smartphone ist sehr hochwertig verarbeitet und macht optisch einen wertigen Eindruck. Das Design steht ganz im Zeichen runder Formen. Das Modell hat abgerundete Ecken, die Glas-Rückseite ist ebenfalls gebogen. Ein besonders raffiniertes Detail: Die hochgezogenen Ecken des Metallrahmens.

Durch die gute Verarbeitung zeigt sich auch nach mehreren Tagen Nutzung, dass das Display sehr strapazierfähig ist. Obwohl das Smartphone bereits einmal aus kleiner Höhe gefallen ist, zeigt der Bildschirm keine Kratzer oder Macken. Hier bilden die hochgezogenen Ecken einen zusätzlichen Displayschutz.

Mit 6,6 Zoll (″) gehört das P40 Pro eher zu den größeren Modellen. Mit 209 Gramm (g) ist das Gewicht angenehm – das Gerät liegt sehr gut in der Hand. Durch die glatt polierten Oberflächen kann es allerdings leicht aus der Hand rutschen. Daher ist eine Schutzhülle empfehlenswert.

Installation & Handhabung

Die Einrichtung und Installation sind intuitiv und einfach. Die reine Installation dauerte 5–10 Minuten (min). Die Übernahme der Daten aus dem Altgerät nahm aufgrund der hohen Datenmenge rund 45 min in Anspruch.

Tipp: Um Daten vom alten Gerät zu übertragen, bietet Huawei die App „Phone Clone“. Dabei lassen sich auch viele Apps problemlos übertragen. Allerdings werden Google Apps leider nicht unterstützt bzw. funktionieren nicht einwandfrei.

Die Bedienung ist sehr intuitiv. An die Wischoptionen muss sich der User zu Beginn gewöhnen, lernt diese aber schnell zu schätzen.

Swipe mit einem Huawei P40 Gif

Display

Das OLED-Display ist mit 6,58″ sehr groß und übersichtlich. Die Inhalte sind darauf gut ablesbar. Es überzeugt mit einer sehr guten Auflösung in Full HD (1.200 x 2.640 Pixel, 441 ppi (Pixel pro Inch)). Die Bildwiederholrate von bis zu 90 Hertz (Hz) ermöglicht weiche und ruckelfreie Bild-Übergänge und ist damit sehr angenehm für das Auge.

Mit einer maximalen Helligkeit von 435 cd/m² (Candela pro Quadratmeter) bei durchschnittlichen Lichtverhältnissen und 562 cd/m² bei starker Sonneneinstrahlung bietet das Display sehr gute Werte. Bei stärkerem Lichteinfall war es in unserem Test aufgrund der Displayspiegelung erschwert, die Inhalte abzulesen. Insgesamt aber ist das Ablesen des Displays auch bei Sonne möglich.

Das P40 Pro kann 16,7 Mio. Farben darstellen. Es punktet außerdem mit sehr hohen Kontrastwerten. Die Farben sind sehr lebendig, naturgetreu und ausgewogen. Videos wirken auf dem Bildschirm extrem scharf und laufen flüssig.

Das Display kann nicht ganz mit der Konkurrenz wie etwa Samsung Galaxy S20 Plus mithalten. Dennoch überzeugt es insgesamt mit sehr guten Werten.

Kamera

Huawei P40 Pro Kamera

Das Kamera-System ist das Highlight des P40 Pro. Es besteht aus 4 Objektiven von Leica, die von Ultraweitwinkel bis Fünffach-Tele, einen großen Brennweitenbereich abdecken. Zusätzlich zur 50-Megapixel-Weitwinkel-Kamera enthält es eine 12-Megapixel-Fünffach-Telefotocam sowie eine 40-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera. In der Hauptkamera und der Telefoto-Linse ist ein optischer Bildstabilisator verbaut. Die 4. Kamera ist ein 3D-Sensor für einen besseren künstlichen Bokeh-Effekt (Foto-Effekt mit Tiefenschärfe).

Die Bildergebnisse sind absolut überzeugend. Mit dem P40 Pro hat Huawei unterstrichen, dass er in diesem Bereich zu den Top-Smartphone-Herstellern gehört. Die Bildqualität ist herausragend. Die Farben sind absolut realitätsgetreu. Ebenso ist die Videoqualität, die 4K unterstützt, positiv hervorzuheben.

Daneben hat das Gerät eine sehr gute, hochauflösende 32-Megapixel-Frontkamera mit Autofokus. Die gemachten Selfies können durchaus überzeugen. Auch hier ist der Bokeh-Effekt möglich.

Huawei P40 Pro Frontkamera

Aufnahmen bei Nacht bzw. bei Dunkelheit unterstreichen die herausragende Qualität der Kamera. Auch ohne Blitz sind die Aufnahmen extrem scharf und die Farben werden gut abgebildet. Dies ist nicht zuletzt dank des riesigen 1/1,28 ″ großen RYYB-Sensors möglich. Dabei handelt es sich um einen eigens von Huawei entwickelten Sensor, der mehr Licht einfängt und so bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglicht.

Der Superzoom ist hervorragend. Das Gerät hat einen Digitalen Zoom (50-fach), einen Optischen Zoom (5-fach) und einen Hybrid Zoom (10-fach). So sind auch weiter entferne Motive von knapp 200 Meter (m) scharf und gut erkennbar.

Zoom des Huawei P40 Pro
Aufgenommen mit dem Huawei P40 Pro mit bis zu 50-fach-Zoom

Betriebssystem

Die Betriebsoberfläche ist übersichtlich. Als Betriebssystem wird die Open-Source- Version EMUI 10.1 (basiert auf AndroidTM 10) eingesetzt.

Aufgrund des US-Embargos gibt es keinen Zugang zum Google Play Store. Daher ist die Auswahl an Apps deutlich eingeschränkt. Huawei bietet als Alternative den eigenen App-Store „AppGallery“. Hier können Nutzer viele bekannte Apps, wie Facebook oder WhatsApp runterladen, allerdings leider keine Google Apps.

Info: Es ist grundsätzlich möglich, Google Apps über alternative App-Stores runterzuladen, wie z.B. APKPure. Allerdings birgt diese Methode laut Google ein Sicherheitsrisiko, da die Apps von Drittanbietern hochgeladen werden und tendenziell auch Malware enthalten können.

Prozessor

Das Huwei P40 Pro überzeugt mit sehr geringen Ladezeiten. Hier leistet Kirin 990 5G ganze Arbeit. Die CPU basiert dabei auf Octa-Core-Prozessoren: 2 x 2,86 Gigahertz (GHz) basierend auf Cortex-A76 + 2 x 2,36 GHz basierend auf Cortex-A76 + 4 x 1,95 GHz basierend auf Cortex-A55.

Die Wiedergabe von Videos, Filmen und grafisch aufwändigen Games ist sehr flüssig und ruckelfrei, sowohl beim Streaming als auch beim Abspielen bereits heruntergeladener Inhalte. Auch die Ladezeit von Apps ist sehr kurz.

Akkulaufzeit

Klare Argumente für das Gerät sind seine sehr lange Akkulaufzeit von etwa 42 h im Standby-Modus (4.200 Milliamperestunden (mAh)) und das schnelle Laden. Geladen wird die fest verbaute Batterie entweder per mitgeliefertem USB-C-Kabel mit 40 Watt (W) oder kabellos (Qi) mit bis zu 27 W.

In unserem Test war der Akku nach knapp über 11 h aufgebraucht. Die vollständige Ladung war bereits nach ca. 1,5 h abgeschlossen.

Ausstattung

Huawei P40 Pro auf solute Planer

Die insgesamt sehr hochwertige Ausstattung überzeugte weitgehend in unserem Test mit kleinen Abstrichen.

Dank seiner IP68-Zertifizierung ist das Modell staub- und wasserfest und somit auch hervorragend für Outdoor-Aktivitäten geeignet.

Der Arbeitsspeicher von 256 Gigabyte (GB) bietet ausreichend Platz für die wichtigsten Apps, Bilder und Games. Der Speicherplatz lässt sich aber auch bei Bedarf mit Huawei-Nano-SD-Karten erweitern.

Das Modell hat 2 Slots (Dual SIM) für physische SIM-Karten sowie 1 programmierbare eSIM. Somit lässt sich das Smartphone mit 2 unterschiedlichen Nummern nutzen.

Der Sound des eingebauten Lautsprechers sowie der mitgelieferten Kopfhörer ist angenehm. Auch die Lautstärke ist ausreichend hoch. Allerdings gibt es leider keinen Stereo-, sondern nur Mono-Sound. Das macht sich insbesondere beim Videoschauen negativ bemerkbar, da kein räumlicher Klang erzeugt wird.

Der In-Display-Fingerabdrucksensor reagiert in unserem Test sehr schnell und sensibel. Auch die Gesichtserkennung funktionierte zuverlässig, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen.

FAQs

Häufige Fragen zum P40 Pro, die Nutzer sich stellten, haben wir in unserem FAQ-Bereich für Dich beantwortet.

Warum bietet das Huawei P40 Pro keine Google-Dienste?

Der Umstand, dass das neue P40-Pro-Serie keine Google-Dienste mehr zur Verfügung stellt, hat einen politischen Hintergrund.
Vorwürfe der Spionage gegen Huawei seitens der USA führten zu einem Verbot für Google mit Huawei zusammenzuarbeiten.
Dies hat zur Folge, dass Huawei-Smartphones, die nach dem 19 Mai 2019 auf den Markt kamen, keine Google-Dienste, wie z. B. den Play Store sowie die Apps Gmail, YouTube und Google Maps unterstützen. Auch das Betriebssystem Android gehört zu Google, deshalb verwendet Huawei für die neuen Modelle die Android Open-Source-Version EMUI 10.

Wie installiere ich Apps auf meinem Huawei-Smartphone ohne Play Store?

Es gibt folgende Möglichkeiten, um Apps auf Ihr Huawei-Smartphone zu laden:
1.    Nutzer, die ein älteres Huawei-Modell oder Android-Smartphone besitzen, können über die App „Phone Clone“ Daten, wie z. B. Apps auf ihr neues Smartphone übertragen. Die App ist auf den neuesten Huawei-Smartphones bereits vorinstalliert. Allerdings können keine Apps übertragen werden, die Huawei selbst nicht unterstützt, darunter z. B. Netflix oder Gmail.
2.    Da Huawei aufgrund des Handelskriegs mit den USA keinen Zugang zum Play Store gewährt und Google Apps nicht unterstützt, bietet der Hersteller eine eigene Version: die AppGallery. Diese enthält Alternativen zu den meisten Google-Apps z. B. folgende:
·       Opera statt Google Chrome
·       Microsoft Word statt Google Docs
·       Outlook statt Gmail
·       MAPS.ME statt Google Maps

Wie kann ich Google-Apps auf mein Huawei P40 Pro installieren?

Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, Google-Apps über alternative App-Stores wie z. B. APKPure auf Huawei-Smartphones herunterzuladen. Allerdings rät Google vom Download solcher Apps ab, da dies mit Risiken verbunden sei. Diese Apps können Malware enthalten.

Werden Huawei Smartphones und Tablets weiterhin Software- und Sicherheitsupdates erhalten?

Google ist nach eigenen Angaben darum bemüht, die Sicherheit von Huawei Smartphones weiterhin zu gewährleisten. Es erhalten allerdings ausschließlich Geräte, die vor dem 19 Mai 2019 auf den Markt gebracht wurden, weiterhin Software- und Sicherheitsupdates.

Welche Unterstützung bietet Huawei falls Nutzer Fragen zur App-Installation und zum Datentransfer haben?

Huawei bietet Nutzern den Service, an der entsprechenden Geschäftsstelle alle notwendigen Apps installieren sowie einen Datentransfer vom alten Gerät vornehmen zu lassen. Ansonsten kann man mithilfe von App Clone die Installation ganz einfach innerhalb von Minuten selbst vornehmen.