Lego: Bunte Spielzeugsteine unter der Lupe

Lego CIty Baukasten mit Lego Logo

Die dänische Marke Lego steht für viele für Fantasie, Kreativität, Spaß, Lernen, Qualität und Achtsamkeit.

Die Produktpalette umfasst schon lange nicht mehr nur Spielzeug. Unter dem Label Lego findest Du inzwischen auch Kleidung, Möbel zur Aufbewahrung, Schreibwaren, Rucksäcke und vieles mehr.

Info: Lego arbeitet seit Neuestem mit IKEA zusammen. Wer durch die schwedischen Möbelhäuser streift, wird hier und da auf Lego-Spielzeug treffen. Es versteht sich von selbst, dass auch hier das Thema Konstruktion an vorderster Stelle steht. Dein Nachwuchs findet in der Serie BYGGLEK praktische Boxen, in denen er einerseits Legosteine aufbewahren kann. Andererseits sind Deckel und Boden der Schachteln in der typischen Noppenform gestaltet. Deine Kinder können diese beliebig miteinander kombinieren oder mit anderen Lego-Elementen bebauen.

Daneben betreibt Lego 2 Freizeitparks, in Billund, Dänemark, und in Günzburg, Deutschland. Dort haben Besucher die Möglichkeit, die Produktwelten, verbunden mit einem hohen Spaßfaktor, näher kennen zu lernen. Fahrgeschäfte und Miniaturlandschaften aus Legosteinen gehören hier ebenso zum Repertoire wie Einblicke in die Produktion der kleinen vielseitigen Steinchen.

Im Folgenden möchten wir Dir Einsicht in die umfangreiche Spielzeugwelt des Herstellers aus Billund geben.

Themenwelten | Technik, Comic & TV

In seiner annähernd 90-jährigen Firmengeschichte hat sich Lego stets an den Bedürfnissen seiner meist jungen Klienten orientiert. Die Themenwelt ist überaus umfangreich. Aktuelle Bezüge sind ebenso verarbeitet wie auch Bewährtes.

Nachfolgend möchten wir Dir einige der Genres aus dem Angebot vorstellen:

Architektur

Berühmte Gebäude rund um den Globus können geschickte Kinder- und interessierte Erwachsenenhände mit diesen speziellen Legosteinen nachkonstruieren. Die hochpreisigen Bauten wie Freiheitsstatue oder Eiffelturm eignen sich vor allem für jene, die das architektonische Meisterwerk nach dem Zusammenbauen noch länger im Regal betrachten möchten.

Alltag

Die Lego-Welt, die Kindern ein möglichst detailgetreues Spielen innerhalb eines näheren Umfelds bietet, wird vor allem durch folgende Serien abgebildet: City, Classic, DUPLO®, Creator Expert und Friends. Hier können die Kleinen Stein für Stein ihre Wunsch-Stadt aufbauen. Neben klassischen Elementen wie Polizeistation, Schienen- und Straßensystem finden sich auch ungewöhnlichere Szenarien wie Meeresforschungsschiff oder Satellitenwartungsstation (City) oder die Tierrettungsstation im Dschungel (Friends) darunter.

Comic

Mit DC Super Heroes oder LEGO® Marvel verwandelt Dein Nachwuchs das Kinderzimmer in ein Superhelden-Reich. So kann er als Batman mit dem Batmobil seinen Widersacher Joker dingfest machen oder sich als Spider-Man von Schrankwand zu Schrankwand hangeln.

Games

Bekannte PC- oder Konsolenspiele veranlassten die Schöpfer der Lego-Welten dazu, die Charaktere daraus auf Legofiguren zu übertragen. Entstanden sind dadurch u. a. die Serien Minecraft™, Overwatch® sowie LEGO® Super Mario™.

Film

Begeisterte Cineasten können mit den Figuren aus Star Wars, Toy Story, Disney Filmklassikern wie etwa Frozen, Jurassic World™ und Serien wie Ninjago das Gesehene nachspielen und eigene Geschichten dazu erfinden.

Technik

Technic™ verlangt von Deinem Sprössling einiges an Fingerspitzengefühl und erstem technischen Verständnis. Hier können funktionstüchtige Modellautos, Mini-Hubschrauber oder etwa detailgetreue Bagger konstruiert werden. Wer sich für Robotik interessiert, der findet in der Serie Mindstorms® die richtigen Materialien. Hier kann ein funktionierender Roboter gebaut werden.

Info: Ausführliche Informationen zu den einzelnen Reihen findest Du auch hier in unserem Lego-Ratgeber.

Optik | Vielfältige Persönlichkeiten

3 Lego Figuren

Unverkennbares Kennzeichen von Lego sind, neben den unzähligen Noppen-Steinchen mit den zahlreichen Konstruktionsmöglichkeiten, wohl auch die kleinen, traditionell gelben Figuren. Die Welt im Lego-Universum ist bunt. Im Folgenden erfährst Du mehr zum Aussehen des dänischen Spielzeugs:

Bauten

Gebäude, Fahrzeuge und andere Gegenstände erfreuen sich je nach Zielgruppenalter einer höheren Detailgetreue. So dürfen etwa in einem brennenden Haus die lodernden Flammen nicht fehlen. Geradezu detailverliebt sind oft die vielen Accessoires, die eine Szenerie vervollständigen – dies in besonders großem Ausmaß in der Serie Friends. In „Die große Backshow“ etwa sind winzig kleine Muffins ebenso enthalten wie nützliche Backutensilien wie Teigrolle und Schneebesen.

Figuren

Die Figuren haben im Laufe der Jahrzehnte an Mimik gewonnen. So gibt es neben dem traditionellen lächelnden Augen-Mund-Gesicht nun auch verärgerte, sich fürchtende, herzhaft lachende, schüchterne und weitere Gesichtsausdrücke. Von einem realitätsnahen Aussehen sind die Spielfiguren jedoch weit entfernt. Versuche hin zu einem solchen Aussehen sind in den recht filigranen Gesichtern der Friends-Charaktere zu erkennen. Hier ist sogar die Nase durch eine leichte Erhebung erkennbar. Insgesamt unterscheiden sich die Figuren immerhin in Haarfarbe, Frisur, Kleidung, Accessoires und Mimik voneinander. Manch eine Figur, vor allem solche nach berühmten Vorlagen, verabschiedet sich gar vom gelblichen Teint.

Fest integriert ins Portfolio von Lego sind inzwischen auch Figuren besonderer gesellschaftlicher Gruppierungen, wie etwa Senioren oder Menschen mit Behinderung. Nahezu allen gleich sind die figürlichen Maße – vom Größenunterschied einer Erwachsenen- im Gegensatz zu einer Kinder-Figur und von den Figuren der Reihe Friends einmal abgesehen. Dem Spielvergnügen tut dies jedoch keinerlei Abbruch. Schließlich ist hier die Fantasie des spielenden Kindes gefragt.

Tiere

Auch hier bestimmt das Alter der Zielgruppe die Details. Die Andockstelle auf dem Rücken mancher Tiere ragt prominent hervor und passt so gar nicht zu den sonstigen Körperteilen von Tieren. Hier entfernt sich Lego also deutlich von der Realität. Jedoch ist die Erhebung notwendig, um Figuren darauf mit festem Sitz zu platzieren. Fantasiewelten wie die von Harry Potter werden mit sagenhaften Wesen wie geflügelten Pferden oder einem blau schimmernden Hirschen bereichert.

Handhabung | Motorische Herausforderungen

Baby spielt mit Lego-Steinen

Das Spielvergnügen hängt nicht nur von der Vielfalt der Themen, sondern auch von der Handhabung der einzelnen Elemente ab. Diese ergibt sich wiederum aus folgenden Faktoren:

Bauanleitungen

Die beigelegten Beschreibungen und Bauanleitungen sind umfangreich. Sie kommen ohne Worte aus. Erklärt werden die Arbeitsschritte stattdessen mithilfe von farbigen Zeichnungen. Pro Abbildung wird ein Handlungsschritt ausgeführt. Dadurch entstehen mehrseitige Broschüren. Was zunächst abschreckend wirken könnte, stellt sich bei näherer Betrachtung durchaus als nützliche Handreichung dar. Die bildhafte Darstellung kommt damit nicht nur jenen zugute, die nicht lesen können. Geht sie einmal verloren, kann sie meist als PDF-Dokument auf den Internetseiten von Lego heruntergeladen werden.

Beweglichkeit

Bewegliche Elemente sind bereits bei den Sets für die jüngste Zielgruppe zu finden. Bei den Figuren lassen sich oft Beine und Arme jeweils nach vorne und hinten, aber nicht zur Seite, bewegen. Die Beine der klassischen Figuren sind verstellbar – bei Lego Friends ist dies nicht möglich. Damit kann Dein Kind ganz einfach die Haltung der Mini-Menschen und -Tiere verändern. Durch seitliches Drehen des Kopfes kann außerdem die Blickrichtung geändert werden – prinzipiell können die Figuren auch nach hinten gucken. Schwenkbare Hände, die eher einer abgerundeten offenen Kneifzange ähneln, ermöglichen es, den Figuren Gegenstände in die Hand zu stecken.

Doch auch viele Fahrzeuge, Gebäude und Gegenstände besitzen biegsame oder in sonstiger Art und Weise bewegliche Bestandteile. So drehen sich Räder von Zügen und Autos, können Türen geöffnet und geschlossen oder Kräne mittels Kurbel betrieben werden.

Kleinteiligkeit

Die klassischen Legosteine mit den charakteristischen Noppen sowie Sets für ältere Kinder ab dem Grundschulalter sind recht kleinteilig. Allen voran ist hier die bereits erwähnte Produktserie Friends zu nennen. Hier braucht Dein Nachwuchs bereits eine recht große Fingerfertigkeit, aber auch eine gute Ausdauer für das korrekte Zusammensetzen der vielen Teilchen. Für das Zusammensetzen und Auseinandernehmen der klassischen Steine sind ebenfalls fortgeschrittene motorische Fähigkeiten gefragt. Gerade Letzteres ist je nach Stärke der Steine – je flacher desto schwieriger – selbst für Erwachsenenhände zum Teil eine Herausforderung.

Die Reihe DUPLO® hingegen ist der Motorik von Kleinkindern angepasst und besteht hauptsächlich aus einteiligen bzw. aus größeren einfach zu kombinierenden Elementen. Zusätzliche Aufkleber erweitern die Sets. Hier kommt es darauf an, dass diese richtig auf dem Lego-Teil positioniert werden.

Haltbarkeit

Die Spielzeugteile halten einer hohen Beanspruchung durch Kinderhände stand. Generationen von spielenden Kindern sowie Testmagazine wie Stiftung Warentest oder Öko-Test haben das bewiesen. So sind sie absolut bruchfest, d. h. sie nehmen keinerlei Schaden durch Herumwerfen, Draufstehen und Draufbeißen. Die Farben sind überaus lange haltbar. Sie behalten ihren kräftigen Ton auch in Händen von Kleinkindern, die Gegenstände auch gerne mal mit dem Mund erforschen. Gebrauchsspuren lassen sich auch nach jahrelanger intensiver Nutzung nicht erkennen.

Nachhaltigkeit | Ökotest „Sehr gut“

Lego Baumhaus

Vieles bewegt sich oder soll sich in Zukunft in Sachen Umweltschutz bei Lego bewegen.

Was bisher geschah

In einem Großteil der Produkte von Lego sind der Kunststoff ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol, auf Erdöl basierend) sowie zum Teil Silikon enthalten.

Umweltbewusste Produktion scheint Lego jedoch prinzipiell ein Anliegen zu sein. Auch das Magazin Öko-Test testete die Spielsachen von Lego in der Vergangenheit und bewertete viele mit einem „sehr gut“.

Lego ist außerdem Mitglied des „UN Global Compact“. Die eingetragenen Unternehmen setzen sich u. a. für menschenwürdige Bedingungen am Arbeitsplatz sowie für das Wohlergehen bestimmter Bevölkerungsgruppen ein. Im Fokus steht dabei immer die Aufrechterhaltung von Menschenrechten. Andere Spielwarenhersteller nahmen sich später ein Vorbild an Lego.

Info: Mit der Aktion LEGO® Replay können Kinder und Erwachsene sich von ihrer nicht mehr benötigten Lego-Sammlung trennen und diese an bedürftige Kinder abgeben. Dazu müssen sie die Steine waschen, verpacken und verschicken. Dabei arbeitet Lego mit einem speziellen Unternehmen zusammen. Dieses Projekt gibt es zwar bisher nur in den USA, jedoch ermuntert der Hersteller auch hierzulande dazu, ausgediente Sets etwa an gemeinnützige Organisationen zu spenden.

Erste Bestrebungen, nachwachsende Rohstoffe zu verwenden, sind ebenfalls zu erkennen: Das aus 3.000 Teilen bestehende Baumhaus enthält Blattwerk sowie andere Pflanzenteile, die aus dem pflanzlichen Rohstoff Zuckerrohr hergestellt wurden.

Der hohe Anspruch an die Materialbeschaffenheit verhindert momentan noch die großflächige Produktion mit Biokunststoffen. Auch müsste so ein Anbau von Zuckerrohr für diese Zwecke kritisch gesehen werden, da große Flächen Land dafür benötigt würden, die wiederum für den Anbau von wichtigeren Nahrungsmitteln fehlten, meinen etwa Experten von Greenpeace. Auch in Sachen Abbaubarkeit sei ein Biokunststoff nicht besser als das Plastikprodukt. Das wird wohl auch noch eine ganze Weile so sein.

Die Nachhaltigkeit der Produkte ist außerdem durch die extrem lange Überlebensdauer gegeben.

Was geschehen soll

Für die Zukunft hat sich Lego selbst viele Ziele gesteckt:

  • Bis 2025 will das Unternehmen nur noch nachhaltige Verpackungen verwenden.
  • Bis 2030 will Lego Spielzeug aus weitestgehend nachhaltigen Quellen herstellen. Materialien inklusive der verwendeten Chemikalien sollen aus erneuerbaren oder wiederwendeten Ressourcen stammen, somit soll Abfall vermieden werden.
  • Bis 2030 soll die Firma klimaneutral sein.

Es gibt einen, wenn auch noch sehr ambitionierten Plan, für eine umweltfreundliche Zukunft bei Lego.

Zielgruppen und Preise

Die Zielgruppe von Lego-Spielwaren ist breit gefächert.

Ab 1 ½ Jahren

Beginnen können schon die Kleinsten ab 18 Monaten. Entsprechend groß sind für dieses Alter die DUPLO®-Bauklötze. Mit einem Umfang von 11 Zentimetern (cm) eines Bausteins mit 4 Noppen können die Bauklötze nicht verschluckt werden. Kinder, deren grobmotorische Fähigkeiten sich erst noch entwickeln, kommen insgesamt damit gut zurecht.

4 bis 5 Jahre

Für Dein Kind in den letzten beiden Kindergartenjahren kannst Du bereits aus einem recht breitgefächerten Angebot wählen z.B. die Linien Comic oder City. Die Steinchen werden kleiner, die Themen vielfältiger.

6 bis 11 Jahre

Mit Eintritt ins Schulalter eröffnen sich spannendere Sphären im Lego-Imperium. Hier werden Kinder zu kleinen Maschinenbauern, können ganze Welten entstehen lassen.

12 bis 16 Jahre

Auch Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren finden noch interessante Lego-Projekte, etwa in der Robotik oder anderen ausgefeilten Technik-Produkten. Umfangreiche Sets mit kleinteiligen Bauteilen sowie der Möglichkeit, dem Spielzeug auch auf anderen Wegen Leben einzuhauchen, etwa durch Programmierung, kennzeichnen die Produkte für diese Altersklasse. Da kann sich auch so mancher Erwachsener kaum zurückhalten, mit dem Junior zu tüfteln.

Tipp: Kleinere Figurensets eignen sich ideal als Mitbringsel oder Gastgeschenk zum Kindergeburtstag. Sie sind bereits unter 5 Euro erhältlich.

Die meisten Szenerie-Sets aus City o. ä. liegen je nach Umfang in einem Preisbereich zwischen etwa 30 und 60 Euro. Mehrere hundert Euro kannst Du hingegen für technisch ausgereiftere Produkte sowie Special Editions für ältere Fans oder Jugendliche ausgeben.

Das sind unsere 5 beliebtesten Lego-Produkte

Wir würden Dir gerne unsere liebsten Lego-Produkte vorstellen:

Fazit

Die dänische Lego Group lässt kaum Wünsche offen. Die bunten Noppen-Steinchen und Figuren sind quasi unzerstörbar, die Spielwelten sind umfangreich, bieten aber immer auch genügend Freiraum für individuelle Gestaltung. Vor allem, wenn mehrere Sets miteinander kombiniert und damit erweitert werden. In der folgenden Tabelle findest Du noch einmal auf einen Blick, was diese Spielzeugwelt ausmacht:

Themenwelten Alltag, Architektur, Comic, Games, Film, Technik
Optik detailreich
Handhabung Kleinteiligkeit an Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst
Nachhaltigkeit Erste Versuche, Biokunststoffe zu verwenden
Zielgruppe 1 1/2 Jahre bis ca. 16 Jahren bzw. Erwachsenenalter

FAQs

Im Folgenden finden Sie einen Fragenkatalog rund um das Thema Lego. Die Fragen stellten sich auch andere Käufer und Käuferinnen dieser Produkte.

Welche Themenwelten von Lego gibt es?

Lego ist überaus vielfältig, was die Themenauswahl angeht. In unserem Ratgeber erfährst Du im Kapitel Themenwelten alles Wichtige hierzu.

Für wen eignen sich Lego DUPLO® Starter-Sets?

Lego DUPLO® ist eine Reihe für die Kleinsten. Ab 3 ½ Jahren kann Dein Kind bereits mit diesen Sets spielen.
Die sogenannten Starter-Sets eignen sich vor allem für jene Kinder, die bisher kein oder nur wenig Spielzeug von Lego besitzen. Der Inhalt des Sets bietet bereits zahlreiche Spielmöglichkeiten. Darin enthalten sind meist verschiedene Steine, Figuren und Fahrzeuge.

Wie kann ich Lego-Steine reinigen?

Am einfachsten wäschst Du Lego-Steine per Hand. Lege sie dafür in eine große Schüssel oder in die Badewanne und spüle sie mit klarem, höchstens 40 Grad warmem Leitungswasser. Anschließend lässt Du sie an der Luft trocknen.

Wie kann ich dem Lego-VIP-Programm beitreten?

Lego bietet ein kostenloses Treue-Programm an. Wenn Du Mitglied im sogenannten VIP-Programm bist, kannst Du bei Deinen Einkäufen Punkte sammeln und erhältst zudem Mitgliedsrabatte.
Auf der Homepage von Lego findest Du auch einen Reiter „VIP“. Über ein geführtes Menü kannst Du Dich einfach anmelden.

Kann ich Lego in meinem Aquarium verwenden?

Du möchtest für Deine Fische und für Dich eine kleine Unterwasserwelt erschaffen? Als Lego-Fan kannst Du die Steine und Figuren getrost auch in Deinem Aquarium zur Gestaltung verwenden. Du musst Dir keine Sorgen darüber machen, dass sich die Materialien auflösen könnten.
Achte nur darauf, dass die Lego-Produkte nicht zu kleinteilig sind. Ansonsten könnten sie eine Gefahr für Deine Fische darstellen.