Produktvergleich: Samsung Galaxy S10 Plus vs. iPhone 11 Pro Max

Produktvergleich Samsung gegen Apple

Apple und Samsung sind fester Bestandteil der Smartphone-Spitze. Mit ihren Flaggschiffen, dem iPhone 11 Pro Max und dem Galaxy S10 Plus, mischten die Hersteller den Markt auf. Doch was versprechen die neueren Modelle? Wir haben uns die beiden Smartphones etwas genauer angeschaut.

Optik und Haptik

iPhone und Samsung Galaxy Farben

Beide Modelle überzeugen auf den ersten Blick mit einem edlen und ansprechenden Design. Der Rahmen des iPhone 11 Pro Max ist aus Edelstahl gefertigt, während die Rückseite aus mattiertem Glas besteht. Durch die matte Oberfläche ist es nicht nur rutschfester, als die glatten Vorgänger, sondern fühlt sich auch angenehmer an. Das aktuellste Modell von Apple macht einen harmonischen Gesamteindruck.

Das Samsung Galaxy S10 Plus kommt mit Aluminiumrahmen und einer kratz- und stoßfesten Keramik-Rückseite daher. Im Vergleich zu Glas ist Keramik wesentlich robuster. Das Display besteht aus Gorilla-Glas 6. Das Modell aus dem Hause Samsung fühlt sich insgesamt sehr hochwertig an.  

Beide Smartphones sind nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt.

Maße und Gewicht

Das Apple iPhone 11 Pro Max ist 8,1 mm tief – mit den Rück-Kameras sogar 9,4 mm. Da diese an der Rückseite abstehen, kann es beim Tippen auf dem Tisch etwas klappern. Das iPhone erreicht eine Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll. Gewichsttechnisch liegt es bei 226 Gramm – das ist relativ schwer, liegt dafür aber gut in der Hand.

Das Samsung-Modell ist mit 7,8 mm hingegen etwas dünner – das spiegelt sich auch im Gewicht wider: Das Galaxy S10 Plus ist nur 198 g schwer und somit sehr handlich. Mit den 6,4 Zoll ist das Modell das größte der 10er-Flotte.

Prozessoren

Der Hersteller Apple verbaut in seinem Flaggschiff den neuen Prozessor A13 Bionic, welchem das iPhone 11 Pro Max sein flottes Arbeitstempo zu verdanken hat. Laut Hersteller ist dieser Prozessor stromsparend und clever – so soll er beispielsweise nur die Bereiche nutzen, die gerade benötigt werden. Hinzu kommt ein Zusatzprozessor und die neurale Engine der dritten Generation. Nutzer haben die Wahl zwischen 64, 256 oder 512 GB Speicherkapazität.

Das Galaxy S10 Plus besitzt dank dem Prozessor Exynos 9820 ein schnelles Arbeitstempo. Die CPU-Leistung soll laut Hersteller sogar um 33 Prozent besser sein als die des Vorgängermodells. Hinzu kommt eine Neural Processing Unit (NPU), die für Funktionen mit künstlicher Intelligenz zuständig ist. Je nach persönlichem Bedarf kann der interne Speicher 128, 512 oder 1024 GB betragen. Damit bietet Samsung noch mehr Speicherplatz für unterschiedliche Programme und persönliche Dateien. Zum Vergleich: 1 GB bietet Platz für bis zu 500 Fotos oder 300 Musikdateien. Komplexe Games können bis zu 2 GB Speicherplatz beanspruchen.

Displays mit Top-Werten

Display Samsung & iPhone

Beide Smartphones kommen mit großen Displays daher. Apple spricht von „Super Retina XDR“ und verspricht eine bessere Qualität als beim Display des Vorgängers. Bei dem iPhone 11 Pro Max fällt besonders die Bildschirmtechnik auf: Im Gegensatz zum iPhone 11 hat Apple bei den beiden Pro-Modellen ein OLED-Display verbaut. Das Ergebnis sind scharfe und kontrastreiche Ansichten, flüssige Bewegungsabläufe und lebendige, starke Farben auch bei schrägem Blickwinkel.

Das Samsung Galaxy S10 Plus besitzt ein 6,4 Zoll Display. Das Apple iPhone 11 Pro Max ist mit 6,5 Zoll minimal größer. Samsung arbeitet schon längst mit der OLED-Technik. Beide Smartphones versprechen also Top-Werte. Details lassen sich darauf klar erkennen. Somit sind sie ideal für Multimediaanwendungen, wie etwa Videostreaming oder für Gaming geeignet. Bei den Helligkeitswerten kann das iPhone jedoch nicht ganz mit Samsung mithalten: Während Samsung 1105 Candela je Quadratmeter aufweist, besitzt das Apple-Modell nur 887 Candela. Da der Candela-Wert die Helligkeit des Displays angibt, leuchtet das Samsung-Modell etwas heller als das iPhone.

Besonders auffällig: Die so genannte Notch, die meist die Frontkamera enthält, fällt bei Apple noch vergleichsweise groß aus. Diese ist, wie gewohnt, mittig am oberen Bildschirmrand platziert. Samsung hingegen schafft eine durchgängig große Displayfläche, die nur durch die Frontkamera in der oberen rechten Ecke unterbrochen wird. Dadurch sind ganze 88 Prozent der Frontfläche tatsächlicher Bildschirm.

Samsung verwendet erstmals Ultraschalltechnik zum Erkennen des Fingerabdrucks. Der Vorteil hierbei: Das Smartphone kann auch mit feuchten Händen oder sogar im Regen problemlos entsperrt werden. Dafür hat sich bei dem Galaxy S10 Plus die Gesichtserkennung verschlechtert: Der Hersteller verzichtet aus Platzgründen auf den Iris-Scanner, weshalb nur noch eine simple Gesichtserkennung über die Frontkamera möglich ist. Diese ließ sich in Produkttests durch Videoaufnahmen austricksen. Die Sicherheit dieser Technologie ist somit nicht mehr so hoch.

Apple hat beim iPhone 11 Pro Max dafür die druckintensive 3D-Touch-Technik eingespart. Stattdessen weist das Smartphone Haptic Touch auf, das mit dem iPhone XR eingeführt wurde. Um Kontextmenüs aufzurufen, muss der Nutzer einfach nur den Finger etwas länger auf das Display legen. Zum sicheren und schnellen Entsperren können Nutzer die Face ID verwenden – auch das Anmelden bei Apps oder die Authentifizierung für Einkäufe kann mit nur einem kurzen Blick getätigt werden.

Fotos wie von Profis

Rück-Kameras iPhone und Samsung Galaxy

Nun zur Kameraleistung – der für viele unter uns entscheidende Faktor beim Kauf eines neuen Smartphones. Das iPhone 11 Pro Max sowie das Samsung Galaxy S10 Plus sind beide mit exzellenten Kamera-Funktionen ausgestattet. Die Triple-Kamera des iPhones setzt sich aus einem Tele- (12 MP), einem Weitwinkel- (12 MP) und einem Ultraweitwinkelobjektiv (12 MP) zusammen. Die Hauptkamera des Galaxy S10 Plus besteht ebenfalls aus drei Objektiven. Während die Tele- und Weitwinkelobjektive mit 12 MP auflösen, verfügt das Ultraweitwinkelobjektiv über 16 MP. Das sind vergleichsweise sehr hohe Werte. Details werden sehr scharf abgebildet. Die Fotos können auch in höherem Maßstab, zum Beispiel als Poster gedruckt werden. Außerdem ist es möglich, bestimmte Bereiche näher heranzuzoomen beziehungsweise ohne Qualitätsverluste auszuschneiden.

Mit beiden Smartphones sind so beispielsweise Fotos mit einem Blickwinkel von 123 Grad möglich – besonders praktisch bei Panorama-Aufnahmen. Zweifach optischer Zoom holt auch entfernte Motive nah heran. Wem das nicht reicht, der kann den zehnfach digitalen Zoom nutzen – der Panorama-Weitblick ist ein besonderes Highlight. Der optische Bildstabilisator verhindert verwackelte Aufnahmen. Auch Bokeh ist kein Fremdwort für die beiden Modelle: Wie die Konkurrenz in dieser Preisklasse schaffen es auch diese Smartphones, exzellente Fotos im Porträt-Modus mit Tiefenschärfe zu schießen. Während Apple besonders mit dem Nachtmodus überzeugen kann, dürfen sich Samsung-Fans über eine starke Frontkamera freuen. Diese verfügt über ein Weitwinkelobjektiv (12 MP) und ein zweites Objektiv mit 8 MP. So ist der Bokeh-Effekt auch für Selfies möglich. Das iPhone besitzt hingegen nur eine einfache Frontkamera – Nutzer können sich hier wohl auf die gewohnt sehr gute Qualität freuen. Beide Smartphones können Videos in 4K aufnehmen. Videoaufnahmen in 4K haben die höchste Pixeldichte (3.840 x 2.160 Pixel). Dabei werden sehr gute Kontraste und Farbabstufungen sichtbar.

Akku-Laufzeit

In beiden Smartphones sind größere Akkus verbaut, was auf eine längere Laufzeit schließen lässt. Der Akku des iPhone 11 Pro Max hat eine Kapazität von 3.969 mAh, während in dem Galaxy S10 Plus ein 4.100-mAh-Akku verbaut ist. Das entspricht etwa 10 bis 14 Stunden bei Dauernutzung. Beide Modelle besitzen eine eingebaute Ladefläche und können kontaktlos geladen sowie selbst zur Qi-Ladestation werden.

Fazit

Insgesamt haben wir es hier mit zwei Top-Modellen der oberen Preisklasse zu tun. Die Smartphones sind sich in Optik, Preis und Leistung sehr ähnlich.

Apple-Fans werden von dem iPhone 11 Pro Max nicht enttäuscht: Es arbeitet sehr schnell und ist wie gewohnt gut ausgestattet. Doch auch das Samsung Galaxy S10 Plus kommt mit einer fantastischen Ausstattung und sogar einer Dual-Frontkamera daher. Da das Erscheinungsdatum des Samsung-Modells weiter zurück liegt, ist es zumindest preislich attraktiver als das Apple-Smartphone.

Vorteil des Galaxy S10 Plus zum iPhone: Das Samsung-Modell besitzt eine Klinkenbuchse und 5G Mobilfunk – zumindest Letzteres wäre beim iPhone 11 Pro Max bei dem sportlichen Preis wünschenswert gewesen. Dafür sind passende Kopfhörer mit Lightning-Anschluss im Lieferumfang enthalten.

Beide Smartphones scheinen keine Wünsche offen zu lassen, außer einem kleinen Preissturz. Am Ende entscheidet meist das Betriebssystem, aber auch optische als auch Marken-Gewohnheiten – wir wählen ja bekanntlich meist das, was wir bereits kennen.

Triff deine Entscheidung mit Hilfe unseres Preisvergleichportals:

Hier findest Du alle relevanten Daten auf einen Blick:

Galaxy S10_Plus_iPhone 11 Pro Max Infografik