Kategorien

Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber

Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
+3
Bilder
Produkt merken
Produkt vergleichen
3 Angebote ab 4.199,00 € - 4.999,99 € (Seite 1 von 1)
sofort lieferbar (1)
Weitere Filter
Lieferzeiten
sofort lieferbar (1)
Zahlungsarten
Visa (1)
Eurocard/Mastercard (1)
American Express (1)
Barnachnahme (1)
Vorkasse (1)
PayPal (1)
Sortieren nach:

Billigster Gesamtpreis
4.199,00 * ab 0,00 € Versand 4.199,00 € Gesamt
Lieferzeit: auftragsbezogen, ca. 2-3 Wochen LZ,kein Storno möglich
 
Finanzierung und Leasing möglich / Abholung im Laden möglich (Adelungstraße 24, 64283 Darmstadt)
Shop-Info

4.489,00 * (4489.00 € / Stück) ab 0,00 € Versand 4.489,00 € Gesamt
3 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Shop-Info

4.999,99 * ab 5,95 € Versand 5.005,94 € Gesamt
247 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: vorrätig - in 2-4 Werktagen bei Ihnen
Shop-Info

*Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Preis zu hoch?
Herstellerinformationen und Zertifikate
zu Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Zum Hersteller
www.apple.com

Produktinformationen
zu Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber
Allgemein
Marke
Apple
Gelistet seit
Oktober 2016
Festplattentyp
Festplattentyp

Der Festplattentyp unterscheidet sich in der verwendeten Technologie. Die herkömmlichen HDD-Festplatten speichern Daten mechanisch und daher etwas langsamer und lauter. Moderne SSD-Festplatten sind wesentlich schneller und nahezu geräuschlos.

SSD, Interne Festplatte
Produktlinie
Apple MacBook Pro
Produkttyp
Produkttyp

Der Produkttyp eines Notebooks ist von der Ausstattung abhängig. Diese wiederum richtet sich nach der bevorzugten Anwendung. Erhältlich sind zum Beispiel schnelle Business-Notebooks, Gaming-Notebooks mit Hochleistungsgrafikkarten oder Multimedia-Notebooks für den universellen Einsatz.

Multimedia Notebook
Prozessor
Prozessor

Der Prozessor, auch CPU (Central Processing Unit) bildet das Herzstück eines jeden PCs. Je schneller die CPU arbeitet, desto flüssiger gestaltet sich in der Regel die Arbeit mit dem PC.

Intel Core
Prozessorhersteller
Intel
Prozessor-Codename
Prozessor-Codename

Beschreibt eine Generation von Prozessoren, die einem Fertigungssprozess entspringen. Der Codename Sandy-Bridge steht zum Beispiel für die 2. und Haswell für die 4. Generation der Intel-Prozessoren.

Skylake
Abmessungen
Breite
34.9 cm
Tiefe
24.1 cm
Höhe
1.6 cm
Akku/Batterie
Akkulaufzeit
10 h
Akkutechnologie
Akkutechnologie

Die Akkutechnologie in der modernen Notebook-Generation enthält in der Regel Lithium-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von rund 6.000 mAh. Eine Weiterentwicklung stellen die Lithium-Polymer-Akkus dar. Diese Akku-Technologie überzeugt durch längere Laufzeiten, reagiert aber deutlich empfindlicher auf Überladungen als ihr Vorgänger.

Li-Po
Akkulaufzeit / Standby
720 h
Ausstattung
Lautsprecher
Stereo Lautsprecher
Grafikkarte
Grafikkarte

Die Grafikkarte eines Notebooks ist dafür verantwortlich, dass die Grafikausgabe einwandfrei funktioniert. Moderne Grafikkarten bestehen aus den Komponenten GPU, Video-RAM, RAMDAC und Anschlüssen für externe Geräte. Je besser die Grafikkarte eines Geräts ist, desto reibungsloser können Grafikanwendungen betrieben werden.

Intel HD 530, AMD Radeon Pro 450
Anzahl Festplatten
1
Grafiktyp
Grafiktyp

Der Grafiktyp meint die zum Berechnen von grafischen Darstellungen verwendete Technologie. Die Hauptunterscheidung liegt dabei zwischen OnBoard-Grafik und dedizierter Grafikkarte, wobei letztere im Normalfall eine größere Leistungsfähigkeit aufweist.Neuere Grafiktypen erbringen oft eine bessere Leistung als vorhergehende, da sie besser optimiert sind. Eine größere DDR-Versionsnummer ist also meistens eine gute Wahl.

GDDR5
Display
Display-Typ
Display-Typ

Der Display-Typ unterscheidet zwischen verschiedenen Anzeigetechniken. Die Art des Display-Typs steht für unterschiedliche Beleuchtungs- und Farbdarstellungsarten des Displays, über welche die Bildausgabe erfolgt.

IPS, Retina, LED, Widescreen
Display-Diagonale
Display-Diagonale

Die Display-Diagonale bezeichnet die Maße eines Displays, gemessen von einer Bildecke zur anderen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54 cm entspricht. Bei Notebooks ist die beste Größe abhängig vom Verwendungszweck und Mobilität des Gerätes. Ist man zum Beispiel oft unterwegs und führt Office Anwendungen aus, sind häufig Bildschirme von 15" oder weniger ausreichend. Will man jedoch beispielsweise Filme schauen oder Bilder bearbeiten, sind Größen von mindestens 15" oder mehr von Vorteil.

15.4"
Display-Auflösung
Display-Auflösung

Die Auflösung eines Displays gibt Auskunft über die Anzahl von Pixeln (d.h. Bildpunkten), aus denen die Darstellung aufgebaut wird. Diese erscheint schärfer, wenn mehr Pixel vorhanden sind. Eine größere Auflösung ist also fast immer besser.

2880 x 1800 Pixel
Display-Helligkeit
Display-Helligkeit

Die Display-Helligkeit wird in Candela pro Quadratmeter (cd/m²) erfasst. Diese Einheit beschreibt die Leuchtdichte des Bildschirms. Generell gilt, je größer der Wert, desto heller ist das BIld des Bildschirms. Für Innenräume sind 200 - 220 cd/m² ausreichend. Bei der Arbeit unter direkter Sonneneinstrahlung sind Werte über 280 cd/m² empfehlenswert, da sonst das Bild zu dunkel ist.

500 cd/m²
Display-Diagonale metrisch
Display-Diagonale metrisch

Die Display-Diagonale bezeichnet den diagonalen Durchmesser eines Displays. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54 cm entspricht.

39.1 cm
Display-Merkmale
Display-Merkmale

Die Merkmale eines Displays beziehen sich auf die Art des Bildschirms. Ein glänzendes Display neigt zum Spiegeln, wenn Licht auf den Bildschirm fällt. Bei einem matten Display kann man auch bei starker Lichteinstrahlung die Inhalte des Bildschirms erkennen. Kapazitive Touchscreen-Displays reagieren ohne Druck auf leitende Gegenstände, wie z.B. Finger, und resistive mit Druck auf jeden Gegenstand, wie Fingernägel, Handschuhe oder Stifte. Kapazitive Displays sind genauer bedienbar und kratzfester.

schwenkbar
Farbe
Farbe
silber
Funktionalitäten
Features
integriertes Mikrofon, Multitouch, Fingerabdruck-Scanner, WLAN, HD-Webcam
Gewicht
Gewicht
1.8 kg
Konnektivität
Anzahl Lautsprecheranschlüsse
Anzahl Lautsprecheranschlüsse

Gibt an wie viele Lautsprecheranschlüsse das Notebook besitzt. Hier muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Anzahl der Lautsprecheranschlüsse verschiedenen Arten von Anschlüssen (z. B. Klinkenstecker oder Chinch) umfassen kann.

1
Netzwerkanschlüsse
Netzwerkanschlüsse

Verschiedene Netzwerkstandards kommunizieren mit verschiedenen Geschwindigkeiten. Nicht jedes Gerät ist mit jedem Standard kompatibel!

WLAN
Anzahl USB 3.1-Anschlüsse (Typ-C)
Anzahl USB 3.1-Anschlüsse (Typ-C)

Über einen Universal Serial Bus (USB) Anschluss kann ein Computer/Notebook mit externen Geräten verbunden werden, je nach Anzahl der Anschlüsse sogar mit mehreren. Die neueste USB-Generation 3.1 verfügt im Verhältnis zu ihren Vorgängen (USB 1.0, 2.0, 3.0) über eine höhere Geschwindigkeit der Datenübertragung und Stromversorgung. Der neue USB 3.1-Anschluss Typ C ist im Gegensatz zum Anschluss Typ A punktsymmetrisch und das dazugehörige Kabel besitzt zwei gleiche Enden, sodass es in jeglicher Ausrichtung eingesteckt werden kann, ist aber nicht abwärtskompatibel. Zudem kann er mehrere Funktionen in einem vereinen und so z.B. den USB Typ A-, HDMI-, DisplayPort-, Audio-Klinken- und Ladestecker ersetzen.

4
WLAN-Standards
IEEE 802.11ac, IEEE 802.11b, IEEE 802.11a, IEEE 802.11n, IEEE 802.11g
Anschlüsse
Anschlüsse

Anschlüsse am Notebook ermöglichen es, verschiedene externe Geräte zu verbinden. Je nach Modell sind verschiedene Medien wie USB, VGA und FireWire vorhanden, um Anschlussmöglichkeiten für viele unterschiedliche Geräte und Systeme zu bieten - Kompatibilität ist hier der wichtigste Punkt.

Mikrofonanschluss, USB, Serial Port, USB 3.1 (Typ-C), USB 2.0, USB 3.0, USB 3.1, Thunderbolt 3, DisplayPort, Thunderbolt, Kopfhöreranschluss
Drahtlose Technologie
Drahtlose Technologie

Beschreibt eine kabellose Datenübertragung, das heißt ohne physische Verbindung zwischen Sender und Empfänger. Datenübertragung über drahtlose Technologie ist für kurze Reichweiten geeignet und wird für Verbindungen innerhalb eines begrenzten Radius genutzt. Verschiedene Standards sind für Datensicherheit und Signalstärke verantwortlich.

WLAN, Bluetooth 4.2
Prozessorsockel
Sockel FCBGA1440
Leistungsmerkmale
Max. Taktfrequenz
Max. Taktfrequenz

Die Max. Taktfrequenz gibt die höchste erreichbare Geschwindigkeit des Prozessors an. Gesondert zuschaltbare Turbo-Modi können diesen Wert stark erhöhen, wenn vorhanden.

3.80 GHz
Prozessortaktfrequenz
Prozessortaktfrequenz

Beschreibt die Geschwindigkeit der Datenverarbeitung pro Sekunde. Je höher die Taktfrequenz, desto mehr Daten können pro Sekunde verarbeitet werden. Sie wird in Hertz (Hz) angegeben (1 Hz ≈ 1 Takt pro Sekunde).

2.90 GHz
Arbeitsspeichergeschwindigkeit
Arbeitsspeichergeschwindigkeit

Die Arbeitsspeichergeschwindigkeit legt das maximal zu speichernde Datenvolumen pro Sekunde fest. Je höher die Taktung der Schreibtransferrate ausgelegt ist, desto größere Datenmengen können pro Sekunde auf das Speichermedium geschrieben und gespeichert werden.

2133 MHz
Anzahl Prozessorkerne
Anzahl Prozessorkerne

Ein Prozessor mit mehreren Kernen kann seine Rechenleistung so verteilen, dass sie mehrmals gleichzeitig angewendet wird. So ist ein Mehrkernprozessor oft schneller als ein Einkernprozessor. Mehr Kerne bedeutet also, dass die Taktfrequenz des Prozessors deutlich besser ausgenutzt werden kann.

4
Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör
USB-Ladekabel, Netzteil
Material
Gehäusematerial
Aluminium
Optik
Kameraauflösung
Kameraauflösung

Gibt die Pixelanzahl eines Bildes an und damit die Qualität von Fotos der integrierten Webcam. Je höher die Kameraauflösung, desto höher die Detailtiefe und desto geringer der Qualitätsverlust bei Vergrößerungen. Zur Bearbeitung von Bildern am Notebook oder zum Ausdruck eignet sich daher eine höhere Kameraauflösung.

0.9 MP
Schutz & Sicherheit
Garantie
12 Monate
Software
Betriebssystemfamilie
Betriebssystemfamilie

Die Betriebssystemfamilie gibt an, mit welchem Betriebssystemhersteller (z.B. Windows, Mac OS X, Suse Linux,..) das System ausgestattet ist. Hierdurch kann man nur eine bestimmte Richtung festlegen, statt exakt die Suchergebnisse auf einzelne Betriebsversionen zu beschränken.

Mac OS X
Betriebssystem
macOS Sierra (10.12.1)
Speicher
Arbeitsspeichertyp
Arbeitsspeichertyp

Der Arbeitsspeichertyp bestimmt die Geschwindigkeit des Datendurchsatzes. Moderne Speicher-Typen verarbeiten größere Datenmengen in einer Sekunde als veraltete Speichermodule. Dies ist vor allem für aufwendige grafische Anwendungen relevant.

SO-DIMM, DDR3L, LPDDR3
Gesamtcache
Gesamtcache

Gesamtcache ist die Summe aller auf einer CPU verbauten Speicher. Je nach CPU und der Anzahl der integrierten Kerne existieren mehrere Caches, die sich für jeden Kern in L1-, L2- und L3-Caches aufteilen. Der Gesamtcache beschreibt die Gesamtmenge des statischen Speichers einer CPU. Diese Speicher sind sehr schnell für den Prozessor erreichbar, sodass die Geschwindigkeit der Rechenvorgänge stark beeinflusst werden kann.

8 MB
Max. Anzahl Speichermodule
Max. Anzahl Speichermodule

Die Eigenschaft Max. Anzahl Speichermodule gibt eine Aussage darüber, wie viele RAM-Riegel verbaut werden können.

2
Festplattenkapazität (SSD)
Festplattenkapazität (SSD)

Eine SSD stellt sehr schnellen Speicherplatz zur Verfügung. Dieser wird am besten ausgenutzt, wenn große Anwendungen wie Datenverarbeitungsprogramme, Werkzeuge oder Videospiele darauf installiert werden. Auch das Betriebssystem profitiert von einer Installation auf einer SSD.

2048 GB
Max. Arbeitsspeicher
Max. Arbeitsspeicher

Der maximale Arbeitsspeicher gibt an, wie viele GB RAM das Netbook verarbeiten kann. Eine Speichererweiterung über diese Grenze wird gar nicht erst vom System erkannt oder führt zu Problemen.

16 GB
Festplattenkapazität Gesamt
Festplattenkapazität Gesamt

Die Festplattenkapazität Gesamt gibt an, wie viel Speicherplatz aufaddiert im gesamten System verfügbar ist. Dies ist z.B. der Fall, wenn mehrere Festplatten verbaut sind.

2048 GB
Anzahl Arbeitsspeichermodule
Anzahl Arbeitsspeichermodule

Die Anzahl Arbeitsspeichermodule gibt an, wie viele RAM-Riegel im Notebook verbaut sind.

2
Arbeitsspeicherkapazität
Arbeitsspeicherkapazität

Ist die Arbeitsspeicherkapazität besonders groß, kann der Computer eine Vielzahl an Daten zwischenspeichern, bevor sie von Prozessor oder Grafikkarte benötigt werden. Damit kann die Arbeitsgeschwindigkeit des Computers erhöht werden.

16 GB
L3-Cache
L3-Cache

Der L3-Cache ist eine Erweiterung des gesamten CPU-Cache und verbindet alle Kerne miteinander. Er übernimmt eine Kontrollfunktion und gleicht die Daten der tieferen Caches miteinander ab, damit weniger unnötige Rechnungen auftreten - somit kann bei jedem Prozess ein wenig Zeit gespart werden.

8 MB
Testberichte
Testjahr
2016
Testberichtsanbieter
Mac Life, Curved.de
Produktanalyse
Display-Diagonale vs. Beliebtheit
Beliebtheit
© billiger.de Stand: 21.11.2017
Display-Diagonale (Zoll)
Display-Diagonale

Notebooks unterscheiden sich in ihren Features, den Hardwarekomponenten und anderen Merkmalen. Eines davon ist die Bildschirmgröße, welche für Nutzer ein wesentliches Kaufkriterium sein kann. In dem Graphen werden unterschiedliche Modelle aus einem Preissegment von 211 €-4199 € dargestellt, angeordnet nach der Display-Diagonale in Zoll und der Beliebtheit der Laptops.
Während eine große Display-Diagonale alle Details erkennen lässt, verspricht eine kleine Diagonale eine hohe Mobilität des Geräts.

Das Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber hat eine Bildschirmdiagonale von 15,4 '' und liegt bei der Beliebtheit im unteren Drittel.

Der Laptop mit der größten Bildschirmdiagonale, nämlich 17,3 '', ist in diesem Segment das HP ProBook 470 G4 (Y8B62EA), erhältlich ab einem Preis von 622,44 €. Es sollte von Nutzern in Betracht gezogen werden, die auf den heimischen Betrieb mit hoher Detailtreue setzen.

Wohingegen Verbraucher, die ihr Notebook insbesondere auch unterwegs nutzen möchten und daher ein kompaktes Gerät wünschen, sollten sich das Modell Apple MacBook Air 13,3" i5 1,8GHz 8GB RAM 128GB SSD (MQD32D/A) mit 13,3 '' Bildschirmdurchmesser ansehen. Dieses ist zu einem Preis von 929,00 € erhältlich. Zudem ist es der beliebteste Laptop in diesem Segment. Nutzern bietet der hohe Beliebtheitswert ein Orientierungskriterium. Es lässt sich daraus auf ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis schließen.

Akku-Laufzeit vs. Beliebtheit
Beliebtheit
© billiger.de Stand: 21.11.2017
Akku-Laufzeit (h)
Akku-Laufzeit

Für die Mobilität eines Notebooks ist im Wesentlichen die Akkulaufzeit verantwortlich, denn diese bestimmt wie lange das Gerät ohne zusätzliche Stromquelle einsatzfähig ist. Dieser grafischen Darstellung kann man nicht nur die Akkumulator-Laufzeit mehrerer Laptops aus dem Preissegment von 211 € bis 4199 € entnehmen, sondern auch deren Beliebtheit.

Das Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber hat eine Akku-Laufzeit von 10 h und hält damit 6 h länger durch, als das Lenovo Ideapad 320-17AST (80XW0011GE), welches die kürzeste Laufzeit hat. Bezüglich der Beliebtheit befindet sich das Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber im unteren Drittel innerhalb dieses Preissegments.

Das Lenovo Yoga A12 (ZA1Y0093DE) hat eine um 3 h längere Akku-Laufzeit als das Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber. Mit einer Gesamtlaufzeit von 13 h erreicht es in diesem Segment den höchsten Wert und ist damit vor allem für Nutzer relevant, die ihr Notebook oft an Orten nutzen möchten, bei denen nicht zwangsläufig eine Steckdose zur Verfügung steht, wie zum Beispiel in der Bahn oder im Vorlesungssaal. Das Lenovo Yoga A12 (ZA1Y0093DE) ist ab einem Preis von 299,00 € erhältlich.

Der beliebteste Laptop aus diesem Segment ist das Apple MacBook Air 13,3" i5 1,8GHz 8GB RAM 128GB SSD (MQD32D/A). Es hat eine Akku-Laufzeit von 12 h, was 1 h weniger ist, als das Lenovo Yoga A12 (ZA1Y0093DE), welches wie bereits erwähnt die längste Laufzeit hat. Die hohe Popularität des Apple MacBook Air 13,3" i5 1,8GHz 8GB RAM 128GB SSD (MQD32D/A) spricht dem Notebook einen hohen Vertrauensvorschuss aus und wird von anderen Nutzern gern als Orientierungskriterium verwendet.

Weitere Analysen einblenden
Billigster Preis war: 4.149,00€
Preisentwicklung
Durchschnittspreis
billiger.de Preisanalyse
Zeitraum einschränken
Zurücksetzen
Professionelle Testberichte
-
Wir haben 2 Testberichte zu Apple MacBook Pro Retina 15,4" i7 2,9GHz 16GB RAM 2TB SSD Radeon Pro 450 (MLW72/CTO) silber

Aktuelle Testsieger in der Kategorie Notebooks vergleichen »


Sortieren nach:
-
Erscheinungsdatum
21.11.2016
Einzeltest
Testnote
ohne Note
So gut ist das neue MacBook Pro mit Touch Bar wirklich
billiger.de Fazit: Apple stellt mit seinem neuen MacBook Pro einen Laptop vor, der wie gewohnt in vielen Ausstattungsvarianten erhältlich ist. Auch diesmal kann die hervorragende Qualität überzeugen, doch man muss tief in die Tasche greifen, selbst für ein Apple-Produkt. Über ein Touch-Display verfügt das Modell nicht, doch dafür hat der Hersteller etwas sehr Innovatives verbaut, nämlich die sogenannte Touch Bar. Bei ihr handelt es sich um ein zweites, sehr schmales und berührungsempfindliches Display, das oberhalb der Tastatur platziert ist und die bisher bekannten Funktionstasten ersetzt. Unterteilt ist es in drei Bereiche, wobei sich an den Seiten Apples eigene Schaltflächen befinden, die der Nutzer individuell anpassen kann, sowie ganz rechts der ID-Touch-Button zum Entsperren des Geräts. In der Mitte ist Platz für App-spezifische Funktionen, Emoticons etwa, wenngleich derzeit noch nicht allzu viele Apps diese praktische Funktion unterstützen. Mit der Zeit wird sich das sicherlich ändern, genau wie der Umstand, dass man aktuell für fast jedes Zubehör einen Adapter benötigt, da das Notebook ausschließlich über USB-Typ-C-Schnittstellen verfügt. Damit hat sich Apple auch vom magnetischen MagSafe-Ladesystem verabschiedet, das mit seinem magnetischen Anschluss sehr positiv in Erinnerung bleibt. Auch die Tastatur wurde erneut verändert und weist nun einen noch härteren Anschlag auf, was Geschmackssache ist. Eindeutig verbessert wurde hingegen die Grafikleistung, was hauptsächlich am Umstieg auf eine GPU aus dem Hause AMD liegt. Auch die Rechenleistung ist ein wenig gestiegen und kann sich durchaus sehen lassen. Insgesamt erweist sich das überarbeitete MacBook Pro als ein sehr hochwertiges Produkt, das mit einigen spannenden Innovationen aufwarten kann. Dafür wird aber auch ein sehr stolzer Preis fällig.

Vorteile:
Neue Touch Bar
Touch ID-Funktion
Extrem schneller Flash-Speicher
Nachteile:
Teuer
Adapter für externe Geräte notwendig
Kein MagSafe-Anschluss mehr
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

-
Erscheinungsdatum
02.12.2016
Einzeltest
Testnote
ohne Note
Apple MacBook Pro (2016) mit Touch Bar
billiger.de Fazit: Gegenüber seinen Geschwistern trumpft das Gerät mit der schlanksten Bauart und auch seine Form wurde reduziert. Nutzer haben jetzt die farbliche Auswahl zwischen Silber und Spacegrau. Das Testexemplar wurde vom Hersteller mit einem Intels Skylake-Core i7-Chip bestückt, zudem gehören 16 GB Kurzspeicher und eine 256GB SSD zur Ausstattung. Die tadellose Bildschirmauflösung wurde vom Vorgänger beibehalten. Optimiert wurden die Displayhelligkeit und die Farbwiedergabe sowie die Tastatur, welche nun eine höhere Schreibgeschwindigkeit ermöglicht. Als Höhepunkt ist jedoch die OLED-Touchbar anstelle der Funktionstasten zu nennen. Diese lässt sich konfigurieren, passt sich dem Inhalt an und erfreut insbesondere bei den Anwendungen. Sehr positiv fällt auch der neue Fingerprintsensor auf. Mit Full-HD-Inhalten kommt das Modell gut zurecht, bei 4K weist es ein massives Ruckeln der Anzeige auf. Unter dem Strich zeigt sich das Gerät zum Testzeitpunkt für den Profibereich als nur bedingt geeignet. Wer von den Normalverbrauchern bereit ist, den hohen Preis zu zahlen, kann an den vielen Vorteilen erfreuen.

Vorteile:
Touchbar
hohe Kompatibilität
leicht und extrem dünn
Fingerabdrucksensor
Bildschirmqualität
Nachteile:
Touchbar überwiegend für Apple-Anwendungen
nur mit Adapter kompatibel
hoher Preis
Weitere Vor- und Nachteile anzeigen

Nutzerbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Produkt vor. Helfen Sie anderen Benutzern und schreiben Sie die erste!

Bewertungsaktion 25. Oktober - 29. November 2017
Nach oben