Kategorien

Server & Zubehör (17.383 Ergebnisse aus 65 Shops)

Unterkategorien
Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Max. Arbeitsspeicher
Produkttyp
Produkttyp

Der Produkttyp gibt an, um welche Art eines Produktes es sich handelt.

Alle anzeigen
Breite
Höhe
Tiefe
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:



725 1 10
1
2 3 4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Server & Zubehör


Bei einem Server kann es sich sowohl um Software als auch um Hardware handeln. Ein Server ist entweder ein Computerprogramm im sogenannten Client-Server-Modell, oder ein Computer, auf dem wiederum mehrere Softwareprogramme laufen, die auch wieder als Server bezeichnet werden können. Die Mehrdeutigkeit des Begriffes sollte Sie jedoch nicht weiter verwirren. Bei der Suche nach dem passenden Servermodell kommt es schlussendlich darauf an, zu welchem Zweck Sie den jeweiligen Server verwenden möchten.

Sowohl Hardware-Server, als auch die entsprechende Software kommen in privaten, und auch in professionellen Bereichen zum Einsatz. Ob Sie nun ein Heimnetzwerk mit mehr Speicherplatz und Rechenleistung aufrüsten möchten, oder ob Sie Ihren Betrieb mit Servern zwecks Datenverkehr ausstatten wollen – in dieser Kategorie werden Sie sowohl Hard- als auch Software finden, die Ihren Zwecken gerecht werden sollte.

Unterschiedliche Server und Server-Zubehör

Wenn Sie auf der Suche nach einem Server oder einem Serversystem sind, dann kommt es bei der Kaufauswahl hauptsächlich darauf an, wofür Sie das jeweilige Gerät oder die Software verwenden möchten. Im Folgenden stellen wir die unterschiedlichen gängigsten Server-Modelle vor und weisen Sie darauf hin, was Sie bei der Anschaffung verschiedener Server-Systeme beachten sollten.

Server
Im Bereich der Server besteht nicht nur die Unterscheidung zwischen Hardware und Software. Im Bereich der Hardware haben Sie die Auswahl zwischen Rack-Servern, Blade-Systemen und Tower-Servern. Bei diesen Systemen handelt es sich hauptsächlich um die unterschiedlichen Arten der Aufbewahrung und Zusammensetzung der Server-Systeme.

Wenn Sie das Rechenzentrum Ihres Unternehmens mit Servern ausstatten wollen, dann empfiehlt sich ein Rack-System, oder ein Bladeserver. Bei Racksystemen werden die einzelnen Bestandteile der Server in 19-Zoll-Racks untergebracht. Bei Bladeservern handelt es sich um eine Baugruppe, die im Zusammenhang mit mehreren Servern dieser Art eine Batterie für nicht eigenständige Computer bildet. Bladeserver sparen im Gegensatz zu Racks Platz und haben eine weniger umständliche Verkabelung. Tower-Server kommen meist in kleineren Unternehmen oder kleinen Filialen eines Geschäfts zum Einsatz. Tower-Systeme nehmen mehr Platz in Anspruch, als die anderen Arten von Server-Systemen und sie bieten weniger Ordnungsmöglichkeit für Kabel und andere Bestandteile.

Der Prozessor bildet das Herzstück eines jeden Servers. Vom jeweiligen Prozessor ist in den meisten Fällen das komplette Design des Serveraufbaus abhängig. Ein Unterschied besteht bezüglich des Prozessors lediglich zwischen 32-Bit- und 64-Bit-Systemen.

Wenn Sie sich ein Serversystem aufbauen wollen, sollten Sie darauf achten, dass das System über eine automatische Erkennung von Systemspeicherfehlern verfügt. Außerdem sollten Sie auf ein passendes und leistungsstarkes Set von Chips achten, sowie auf die Qualität der Ein- und Ausgabekanäle. Auch genügend Speicherausbau sollte möglich sein. Zusätzlich sollte es so einfach wie möglich sein, Ihren Server um die eine oder andere Funktion problemlos zu erweitern. Achten Sie auf genügend PCI-Anschlüsse, um über genügend Möglichkeiten zur Anbindung an Netzwerke zu verfügen, beziehungsweise die Möglichkeit zu haben, Fernwartungen durchzuführen. Gerade die Möglichkeiten einer Fernwartung sollten vorhanden sein, wenn der Server im Rechenzentrum steht und von einem anderen Ort aus vom Administrator überwacht werden soll.

Das Client-Server-Konzept
Bei Servern muss es sich nicht immer um Rechner handeln, die auch anfassbar und real sind. Server können ebenso virtuell vorhanden sein und mit Hilfe eines Clients genutzt und angesteuert werden. Der Server wird in diesem Moment zum Anbieter, der seine Dienste einem Kunden (dem Client) zur Verfügung stellt. Clients und Server können in diesen Fällen entweder auf unterschiedlichen Rechnern installiert sein, oder auch auf demselben Rechner laufen.

Das Client-Server-Konzept ist durchaus ausbaufähig. So kann es auch zu einer Gruppe von Servern werden, die nicht nur einen, sondern mehrere unterschiedliche Dienste anbieten. Mail-Server, Web-Server, Applikations-Server und Datenbank-Server sind Beispiele für die virtuelle Nutzung von Servern.

Server-Zubehör
Ohne das passende Zubehör geht bei der Servereinrichtung erst einmal gar nichts. Denn bevor Sie die Hardware in Gang bekommen, benötigen Sie Platz und Geräte, um die Server anzuschließen und unterzubringen um sie anschließend problemlos nutzen zu können.

Was das Zubehör für Server angeht, so haben Sie die Auswahl zwischen allen möglichen Halterungen, Schränken, Abdeckplatten und Kabeln, die Ihren Server entweder zum Laufen bringen, oder aber dafür sorgen, dass er mit möglichst wenig Platzverbrauch bequem zugänglich untergebracht werden kann. Abdeckplatten sorgen dafür, dass der Server von außen ein wenig hübscher aussieht. Zur Funktion tragen sie rein gar nichts bei, es handelt sich dabei wirklich nur um eine Verschönerungsmaßnahme. Arbeitsspeicher auf der anderen Seite kann dafür sorgen, dass Ihr Server leistungsfähiger wird und schneller auf Anfragen und Kontaktaufnahmen reagiert.

Bei der Ausstattung und dem möglichen Zubehör für Ihren Server kommt es natürlich vor allen Dingen darauf an, wozu Sie das gute Stück verwenden möchten, wie viel Datenverkehr über diesen Rechner laufen soll und wie viele Leute Zugriff darauf haben sollen Ein Server im privaten Raum braucht selbstverständlich weniger Arbeitsspeicher, Platz und sonstige Ausstattung, als ein Server, der Leistungen für ein mittelständisches bis großes Unternehmen und ein paar hundert bis tausend Nutzer bieten muss. Je mehr Sever Sie betreiben, desto aufwendiger gestalten sich auch Montage, Installation und Wartung der Systeme.

Zu den wichtigsten Zubehörteilen für Server gehören zum Beispiel ein Serverschrank (am besten mit einer genormten Breite von 19 Zoll), Schienen und Lochbleche zur Montage, unterschiedliche hohe Gehäuse, sowie Kühlungs- und Lüftungssysteme.

Was die Stromversorgungbetrifft, so müssen Sie in den meisten Fällen ein separates Netzteil erwerben. Zur Sicherheit ist jeder Server mit einer eigenen Stromversorgung ausgestattet und wird jeweils über zwei verschiedene Netzteile betrieben. Im Fall von Ausfällen oder Wartungsarbeiten muss der Server also nicht abgeschaltet werden, sondern kann weiter laufen.

Besonders wichtig beim Betrieb von Servern ist die Instandhaltung, Überwachung und die Wartung der Systeme. Sie stellt eine der wichtigsten Aufgaben im Bereich der Arbeit mit einem Rechenzentrum und vielen Servern dar. Sogenannte Netzwerküberwachungssysteme leisten dabei Hilfestellung und sollten unbedingt angeschafft werden, wenn Sie Ihre Server unfallfrei betreiben wollen. Serverbackups und Datensicherungen sollten die Systeme selbstständig durchführen können.
Nach oben