Kategorien

Landwirtschaft

Ratgeber

Ratgeber Landwirtschaft


Das idyllische Leben auf dem Land kommt heute kaum noch ohne technische Unterstützung aus. Kaum ein Landwirt mäht das Gras noch mit der Sense, ganz zu schweigen von Getreide- oder Kartoffelfeldern. Die Kühe im Stall werden nicht mehr per Hand, sondern mit automatischen Hochleistungsmelkmaschinen gemolken, die Schweine erhalten ihr Futter individuell bemessen aus einem vollautomatischen Futtertrog. Landwirtschaftstechnik erleichtert dem Bauern die Arbeit enorm.

Doch nicht nur Bauern profitieren von den Möglichkeiten der Technik, auch Hobbygärtner und Menschen, die ein großes Grundstück ihr Eigen nennen, wissen praktische Hilfsmittel wie etwa Rasentraktoren oder Obstpressen sehr zu schätzen.

Landwirtschaftstechnik

Landwirtschaftstechnik wird mitnichten nur von Bauern genutzt. Viele Geräte erleichtern auch das Leben eines Hobbygärtners oder Eigenheimbesitzers erheblich. Beim Kauf landwirtschaftlicher Maschinen sollten Sie jedoch nicht ausschließlich den Preis als Kaufkriterium heranziehen. Geräte aus diesem Segment zeichnen sich meist durch einen recht hohen Preis, jedoch auch durch eine hohe Qualität und Lebensdauer aus. Billige Geräte sind hingegen nur vermeintlich günstige Schnäppchen: Sie halten oft nicht, was sie versprechen und erfüllen die in sie gesetzten Erwartungen nicht.

Obst- und Beerenpressen
Köstlicher frischer Fruchtsaft ist eine Delikatesse. Wenn Sie einen großen Garten mit vielen Obstbäumen haben, dann kann eine Obstpresse sehr nützlich sein. Viele Gartenbesitzer wissen im Sommer bzw. im Herbst oft nicht, wohin noch mit den unzähligen Kirschen, Äpfeln, Birnen, Pflaumen etc. Zahllose Gläser mit selbstgekochter Marmelade wurden schon gekocht. Freunde, Kollegen und Verwandte mit kiloweise Obst beglückt.

Versuchen Sie doch einmal, Saft selbst herzustellen. Eine Obstpresse hilft Ihnen dabei. Es gibt viele verschiedene Arten von Obstpressen. Der klassische Entsafter etwa ist für kleinere Mengen Obst geeignet und findet seinen Platz auch in der heimischen Küche. Handelt es sich um größere Mengen, ist eine richtige Obstpresse die bessere Wahl. Viele Geräte arbeiten hydraulisch. Das bedeutet für Sie, dass Sie kaum Muskelarbeit einsetzen müssen und dennoch leckeren Fruchtsaft erhalten. Hydraulikpressen sind zudem sehr leicht zu reinigen, ein Punkt, der vor allem in Hinblick auf die Hygiene nicht zu vernachlässigen ist. Obstpressen aus Holz hingegen verlangen von Ihnen ein wenig Arbeit. Diese Pressen bestehen aus einem hölzernen Korb, in den die (zerkleinerten) Früchte hineingegeben werden. Anschließend wird der Deckel aufgesetzt und der angebrachte Hebel betätigt.

Wer einen kleinen, privaten Weinberg besitzt, wird die Obstpresse auch zum Auspressen von Weintrauben verwenden. Anschließend können Sie köstlichen Wein selbst keltern. Beim Pressen wird der austretende Saft über eine Saftrinne in ein bereit gestelltes Gefäß fließen. Damit keine unerwünschten Feststoffe – beispielsweise Kerngehäuse – ebenfalls hinein geraten, sollte vor dem Pressen ein Presstuch in den Korb eingelegt werden. Dieses hat eine Filterfunktion.

Fallobstsammler
Fallobst lässt sich zwar in den meisten Fällen nicht mehr roh genießen, aber zur Weiterverarbeitung ist die Qualität immer noch ausreichend. Fallobst zu sammeln, ist jedoch sehr mühsam. Ein Fallobstsammler erleichtert die Arbeit enorm und schont den Rücken. Der Fallobstsammler wird einfach – wie ein Rasenmäher – über die Wiese geschoben, spießt dabei mittels einer mit Spikes versehenen Walze das herum liegende Obst auf und befördert dieses in den vorn angebrachten Sammelkorb.

Weitere landwirtschaftstechnische Geräte
Ebenfalls als äußerst praktisch im heimischen Garten erweisen sich die Kasten- oder Transportwagen, die entweder aus Holz, Blech oder Metall gefertigt sind. Mit Hilfe eines solchen Wagens können Sie Ihr gesammeltes Fallobst sicher zum Ort der Verarbeitung transportieren, aber auch andere Dinge – beispielsweise im Frühjahr, wenn es gilt, die Beete neu zu bepflanzen und Sie Ihre Utensilien einfach nur zum Garten schieben müssen. Im Garten aufgestellte Kunststofffässer sammeln das Regenwasser, welches Sie anschließend zum Gießen nutzen können. Wer Tiere hält oder sein Brot gern selbst backt, wird sicherlich für eine Getreide- oder Futtermühle Verwendung finden.

Hühner zum Beispiel freuen sich von Zeit zu Zeit über durchgemustes Frischfutter, welches Getreide, frische Kräuter und Gemüse sowie, als Kalklieferant, Eierschalen enthält. Mit einer Mühle ist ein derartiger Leckerbissen schnell gemacht – und den Hühnern bekommt ein frischer Nährstoffmix, was Sie wiederum an der Qualität der Eier bemerken werden.

Zubehör für Landwirtschaft

In diesem Segment finden Sie vor allem Hilfsmittel, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern. Aber auch Zubehör für die Tierpflege ist in dieser Kategorie zu finden. Beim Zubehör handelt es sich nicht um Maschinen, sondern um das Rüstzeug für einen funktionierenden landwirtschaftlichen Betrieb. Futtermittel gehören ebenso dazu wie Materialien zum Bau eines Zaunes, Futtertröge genauso wie Schubkarren oder Pumpen.

Beim Landwirtschaftszubehör wird in der Regel zwischen mechanischen und motorisierten Hilfsmitteln unterschieden. Die mechanischen Geräte verlangen eigenen Körpereinsatz bei ihrer Anwendung, etwa Spaten oder Schubkarre. Die motorisierten Maschinen nehmen Ihnen jedoch sehr viel an körperlicher Arbeit ab. Viele Gerätschaften lassen sich für mehrere Zwecke einsetzen, deshalb sollten Sie sich vor einer Kaufentscheidung genau überlegen, wofür Sie das gewünschte Hilfsmittel brauchen und ob es seinen anvisierten Zweck voraussichtlich erfüllen wird. Achten Sie auch darauf, dass die Qualität stimmt und Sie alle notwendigen Zubehörteile bestellt haben. Manchmal bekommen Sie auch alles, was Sie brauchen, in einem Set.

Ebenfalls wichtig ist die Frage nach der Wartung und Reinigung des Geräts. Wenn Sie schon Arbeitshilfen kaufen, dann sollten diese auch leicht zu reinigen sein – anderenfalls dürfte der Erleichterungseffekt schnell hinüber sein. Landwirtschaftliche Gerätschaften müssen vor allem robust sein, dies gilt gleichermaßen für die Verarbeitung wie für das Material. Wind und Wetter sorgen dafür, dass viele Materialien schnell spröde werden – zumal landwirtschaftlich genutzte Geräte oft auch draußen gelagert werden. Doch nicht nur Regen und Schnee kann ein Material mürbe werden lassen – auch die Sonne trägt dank der UV-Strahlung ihren Teil zur Zerstörung bei. Deshalb gilt auch hier: Je hochwertiger das Material, desto teurer der Preis – aber desto leistungsfähiger und langlebiger auch das Gerät. Gut geeignet sind beispielsweise viele Kunststoffe, aber auch speziell verzinkte Metalle.
Nach oben