Kategorien

Fotoapparate (25 - 48 von 82)

Ergebnisse einschränken
Preis
Marke
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
  • Konica Minolta
  • Lomo
  • Seac
  • BIG
  • Leica
  • Lomography
  • Braun
  • Cambo
  • Holga
  • Fancy Sport
  • 3Dconnexion
  • Yashica Kyocera
  • Fujifilm
  • BenQ
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Wide RS 1600 Body Rotating
3.272,50 * ab 0,00 € Versand 3.272,50 € Gesamt
Lomography Diana Baby 110 Camera and Lens Package
45,00 * (60.00 € / 100 g) ab 5,00 € Versand 50,00 € Gesamt
M-A (Typ 127) schwarz verchromt
4.350,00 * ab 0,00 € Versand 4.350,00 € Gesamt
Kamera Diana F+
74,44 * ab 0,00 € Versand 74,44 € Gesamt
ACTUS-camerabody TITANIUM (+ Fuji X- mount)
1.873,06 * ab 0,00 € Versand 1.873,06 € Gesamt
Diana F+ Instant Kamera
149,00 * (149.00 € / Stück) ab 16,99 € Versand 165,99 € Gesamt
X2-Pro View Camera Body
1.541,05 * ab 0,00 € Versand 1.541,05 € Gesamt
Yashica EZ ZOOM 105 Sucherkamera 135 mm Kamera
19,90 * (19.90 € / Stück) ab 3,00 € Versand 22,90 € Gesamt
Wide RS Body 5005
4.581,50 * ab 0,00 € Versand 4.581,50 € Gesamt
La Sardina 8 Ball Kamera schwarz
59,00 * (59.00 € / Stück) ab 5,00 € Versand 64,00 € Gesamt
Wide RS-Body
4.462,50 * ab 0,00 € Versand 4.462,50 € Gesamt
Lomography Action Sampler transparent
29,00 * (29.00 € / Stück) ab 5,00 € Versand 34,00 € Gesamt

WRS 1250 Wide rear shift Body mit edlen Holzgriffen
3.355,80 * ab 0,00 € Versand 3.355,80 € Gesamt
Holga Micro Format 110
29,99 * (29.99 € / Stück) ab 5,99 € Versand 35,98 € Gesamt
Wide RS 1200 camerabody
2.582,30 * ab 0,00 € Versand 2.582,30 € Gesamt
Lomography Colorsplash Kamera
59,00 * (59.00 € / Stück) ab 5,00 € Versand 64,00 € Gesamt
Ultima Kamera 6x9cm
5.146,75 * ab 0,00 € Versand 5.146,75 € Gesamt
Lomography Holga 135 TLR gelb
47,49 * (47.49 € / Stück) ab 0,00 € Versand 47,49 € Gesamt
Ultima 35 Base Kamera
4.516,05 * ab 0,00 € Versand 4.516,05 € Gesamt
Diana F+ Colette
95,00 * (95.00 € / Stück) ab 0,00 € Versand 95,00 € Gesamt
Ultima 23 D
4.992,05 * ab 0,00 € Versand 4.992,05 € Gesamt
Lomography Diana F+ Kamera Mr. Pink
89,00 * (89.00 € / Stück) ab 0,00 € Versand 89,00 € Gesamt
Ultima Kamera 9x12 / 4x5"
5.146,75 * ab 0,00 € Versand 5.146,75 € Gesamt
Lomo Fisheye 2 Kamera
55,00 * ab 5,00 € Versand 60,00 € Gesamt
Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


4 2 10
1
2
3
4
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Fotoapparate


Es macht einmal Klick - und schon ist ein Moment für die Ewigkeit festgehalten. Die einen Menschen lieben sie, andere gehen dem lieber aus dem Weg aber letzten Endes ist es eine wunderbare Möglichkeit, um Erinnerungen festzuhalten. Die Rede ist von der Fotografie. Viel mehr noch von den analogen Kameras, denn immer mehr Menschen greifen zurück zu den klassischen Fotoapparaten.

Beinahe von den modernen Digitalkameras vom Markt gestoßen, kämpfen sich die analogen Klassiker zurück in die Herzen der Fotografen. Warum auf eine analoge Kamera zurückgreifen? Worauf sollte man achten? Um Ihnen auf solche Fragen Antworten geben zu können, haben wir im folgenden Ratgeber die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Analoge Fotoapparate - einfach echt
Warum entscheiden sich immer mehr Menschen für die ältere Version der Kameras und greifen nicht zu den modernen Digitalkameras? Die Gründe für die moderne Version liegen klar auf der Hand - man kann nahezu unendlich viele Fotos machen und sie einfach wieder löschen, sollten sie nichts geworden sein. Kosten entstehen hier erst, wenn man sie entwickeln lassen möchte.

Also warum analog? Auch wenn es manchen vielleicht altmodisch erscheinen mag, aber durch die chemischen Prozesse, die bei der Belichtung des Films entstehen, sorgt man dafür, dass die Bilder auch für die nächste Generation erhalten bleiben. Wem es noch nicht klar geworden ist, bei analogen Kameras wird das Foto auf einem Film projiziert und fixiert und dieser kann dann, sobald er voll ist, entwickelt werden. Besonders Liebhaber der analogen Kameras behaupten hierbei, dass die entstandenen Fotos lebhafter und vor allem farbechter erscheinen, als die der digitalen Version - es wird kritisiert, dass diese die Lebendigkeit des Motivs nicht genauso wiedergeben können.

Hinzukommend ist man sich bei analogen Kameras immer bewusst, wann man den Auslöser drückt - dadurch sind die Motive meist auch viel harmonischer und durchdachter, als bei der digitalen Version - schließlich muss man für jeden Auszug bezahlen, da überlegt man sich zweimal, ob man für ein Motiv zehn Mal auf den Auslöser drückt. Wer also ein durchstrukturierter Mensch ist, der bedacht und mit Planung an seine Fotografien ran geht, für den ist eine analoge Kamera genau das Richtige - für lebensechte Fotos, die begeistern.

Die Kameras
Auch bei den analogen Kameras gibt es die unterschiedlichsten Modelle, die für jeden Geschmack etwas bereithalten. Ob als Unterwasser-Kamera oder Sofort-Bild Kamera, wer sich gegen die digitale Welt entscheidet hat immer noch zahlreiche Möglichkeiten, um wunderschöne Aufnahmen zu machen. Auch bei den Größen werden Unterschiede gemacht. Es gibt Großbildkameras, die mit Planfilmen kombiniert werden und alles ab einer Fotogröße von 6x9 cm produzieren. Wer beim Stadtbummel allerdings ein paar Sehenswürdigkeiten unterwegs fotografieren möchte, für den wäre so eine Großbildkamera zu klobig und schwer - da passen die handlichen Kompaktkameras besser. Einfach in der Handhabung und handlich in der Größe passen diese optimal in eine Handtasche und sorgen beim Entwickeln für schöne Erinnerungen.

Allerdings sollte einem bewusst sein, dass analoge Kameras, besonders in den kleineren Größen wie der Kompaktkamera deutlich schwerer sind als ihre digitalen Schwestermodelle. Man muss bedenken, dass die Chips und Platinen, die in den Digitalkameras immer kleiner gebaut werden, in den Analogkameras etwas anders aussehen - die hier verbaute Mechanik benötigt etwas mehr Platz und stößt somit bei zu kleinen Modellen an ihre Grenzen.

Am beliebtesten bei Hobby- wie auch Profifotografen ist die Spiegelreflexkamera. Hierbei ist bis auf den fehlenden Bildschirm kein deutlicher Unterschied zu erkennen zu den Digitalkameras, allerdings sollte einem bewusst sein, dass gewisse Grundkenntnisse der Fotografie vorhanden sein sollten, um optimal mit dem Gerät umgehen zu können. Mit einer Spiegelreflex hat man unzählige Einstellungsmöglichkeiten und kann verschiedene Objektive anschrauben, andere Filter einsetzen und einfach ganz viel ausprobieren.

Ganz wichtig ist hier das richtige Objektiv. Wer von allem ein bisschen möchte und zwischen weiten Landschaftsbildern und Nahaufnahmen hin und her schwankt, der sollte auf ein Objektiv mit einer verstellbaren Brennweite achten. Wer hier immer noch zwischen den digitalen oder analogen Kameras schwankt, sollte beim Kauf des Objektivs einfach darauf achten, dass dieses mit beiden Kameramodellen vereinbar ist. So kann man auch, sollte man beide Modelle besitzen, ordentlich Geld und auch Platz sparen.

Neben der professionellen Spiegelreflex-Kamera gibt es auch noch die beliebte Sofort-Bild-Kamera. Wer es nicht erwarten kann, bis ein Film entwickelt ist und am liebsten sofort den Schnappschuss in den Händen halten möchte, für den ist solch eine Kamera genau richtig. Bei dieser Kamera wird das Bild sofort auf speziellem Fotopapier abgedruckt, welches dann von der Kamera ausgedruckt wird und sich dann binnen weniger Sekunden zu einem fertigen Bild entwickelt. Solche Bilder sind besonders wertvoll und haben einen nostalgischen Charakter, da es von Ihnen kein Negativ gibt - ein solches Bild gibt es also nur einmal auf dieser Welt.

Zubehör
Wer eine analoge Kamera besitzt, benötigt selbstverständlich auch die dazugehörigen Filme. Diese gibt es problemlos im Einzelhandel oder im Internet zu kaufen - allerdings sollte man darauf achten, die Filme vor dem Entwickeln vor Umwelteinflüssen zu schützen. Hierbei helfen Filmdosen. Diese kann man lichtgeschützt verschließen und sind meist im Doppelpack erhältlich.

Des Weiteren ist es besonders bei den Spiegelreflexkameras hilfreich, ein Stativ zu benutzen. Damit kann man versehentliche Ruckler vermeiden. Besonders in schlecht beleuchteten Räumen benötigt man eine gewisse Zeit, um die richtige Belichtung zu finden - da kann es schon mal sein, das die Hand nach einer Weile anfängt zu zittern. Auch wenn Stative oftmals gemieden werden, da sie sperrig sind und keinen Platz in der Kameratasche finden, so sind sie doch besonders für analoge Kameras empfehlenswert, da man so keinen Schuss unnötig verschenkt und mit einem verwackelten Bild den Moment zerstört.

Egal wofür Sie sich auch entscheiden, vergleichen Sie mehrere Modelle miteinander und überlegen Sie sich gut, welche Ansprüche Sie an die Kamera haben und welche Größe Sie benötigen.
Nach oben