Kategorien

Diabetikerernährung (117 Angebote bei 21 Shops)

Ergebnisse einschränken
Reduzierte Artikel
  • % SALE (15)
Preis
Marke
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
  • HARRAS-PHARMA-CURARINA GmbH
  • Avitale
  • Alsitan
  • SALUS
  • KnobiVital Naturheilmittel GmbH
  • Axisis
  • Med Pharma Service GmbH
  • de Bron
  • Sidroga
  • Weber & Weber GmbH & Co. KG
  • Meda Pharma GmbH & Co.KG
  • NEW NORDIC Deutschland GmbH
  • Andreas Jubin Pharma Vertrieb
  • Labosept GmbH Cosmetica
  • WVP
  • Dr. Loges
  • MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
  • Anusan
  • Dr. Junghans
  • Hexal
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


5 1 10
1
2
3
4
5
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Diabetikerernährung


Da Diabetiker aufgrund der Fehlfunktion ihrer Bauchspeicheldrüse mitunter Schwierigkeiten haben, einen konstanten Blutzuckerspiegel zu halten, ist eine auf die Krankheit abgestimmte Ernährung von großer Bedeutung. Eine spezielle Diabetikerernährung ist dabei nicht nur sinnvoll, um einem zu hohen Blutzuckerspiegel entgegenzuwirken. Auch unangenehme Begleiterscheinungen wie Durchblutungsstörungen und daraus resultierende Probleme mit der Wundheilung lassen sich durch eine konsequente Diät in Kombination mit einer Insulin-Therapie regulieren und bekämpfen.

Nicht jede Form der Diabetes ist angeboren und nicht jede Form ist von Dauer. So ist es möglich, dass Frauen während der Schwangerschaft an Diabetes mellitus erkranken, darunter jedoch nach der Entbindung nicht mehr leiden. Dennoch ist es grundsätzlich wichtig, neben regelmäßigen Kontrollen des Blutzuckerspiegels die Essgewohnheiten anzupassen und etwaige Mangelerscheinungen mit geeigneter Diabetikerernährung auszugleichen. Auch Genuss ist ein wichtiger Faktor, denn kein Patient soll die Freude am Essen verlieren. Da der Genuss von Süßigkeiten nur eingeschränkt möglich ist, gibt es spezielle Produkte für Diabetiker, die auf den Blutzuckerspiegel kaum Einfluss haben.

Varianten der Diabetikerernährung

Auf der Suche nach geeigneter Diabetikernahrung müssen Sie zwischen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln unterscheiden. Es gibt unterschiedliche natürliche sowie synthetische Präparate, die Sie bei der Regulation und Behandlung der Krankheit unterstützen können. Sie zielen unter anderem auf die folgenden Wirkungen ab:

- Für Diabetiker geeignete Lebensmittel sollen einen möglichst konstanten Blutzuckerspiegel bewirken.
- Ergänzende Präparate ermöglichen auch den Konsum normaler Lebensmittel und steigern so den Genuss.
- Durchblutung und Wundheilung sollen verbessert werden.
- Das Allgemeinbefinden und die Lebensqualität steigern sich und das Krankheitsgefühl lässt nach.

Halten Sie Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder mit Ihrem Apotheker, wenn Sie bei der Wahl geeigneter Nahrung für Diabetiker unsicher sind. Abhängig vom Diabetes-Typ ist nicht jedes Produkt uneingeschränkt zu empfehlen, weshalb Sie auf eine fachkundige Beratung Wert legen sollten. Generell gilt außerdem, dass Sie auch spezielle Lebensmittel für Diabetiker nicht in übermäßigen Mengen verzehren sollten.

Nahrungsergänzungsmittel für Diabetiker
Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel für Diabetiker, die den Organismus kräftigen und unterstützen können. Außerdem gibt es für Diabetes vom Typ II Präparate, die sich günstig auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Oftmals handelt es sich um Kapseln oder Tabletten, die Sie mehrmals täglich einnehmen. Diese spezielle Diabetikerernährung sorgt für einen verbesserten Gesundheitszustand und für ein besseres Gefühl.

Diabetikerernährung für eine verbesserte Durchblutung verhindert das langsame Absterben von Gliedmaßen, weil zunächst feine und dann größere Blutgefäße verstopfen. Kombinieren Sie diese Präparate mit ausreichend Bewegung und einer allgemein gesunden Ernährung, um die unangenehmen Folgen einer Diabetes-Erkrankung aufzuhalten oder zu verlangsamen. Auch hormonelle Ungleichgewichte lassen sich durch bestimmte Ergänzungsmittel regulieren, so dass Sie ausgeglichener und zufriedener sind. Lassen Sie sich medizinisch oder von einem Ernährungsprofi beraten, um für Ihre Erkrankung geeignete Produkte zu finden. So können Sie mit wenig Aufwand Ihre Lebensqualität aktiv verbessern.

Natürliche Diabetikerprodukte
Ziel einer speziellen Diabetikerernährung muss auch sein, den Organismus zu stärken und den Stoffwechsel anzuregen, damit Sie lange fit und im Rahmen der Diabetes gesund bleiben. Viele Pflanzen verfügen über heilsame und lindernde Wirkmechanismen, die Ihnen das Leben mit Ihrer Krankheit erleichtern. Deshalb sind rein pflanzliche Diabetikerprodukte eine ideale Bereicherung Ihres Diätplans. Ein gutes Beispiel hierfür ist Knoblauch, der nicht nur Wunder gegen freie Radikale wirkt, sondern auch entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Da nicht jeder Mensch gern Knoblauch ist, gibt es Präparate, welche die wirksamen Bestandteile der Knolle enthalten. Wenn Sie diese nehmen, können Sie von den vielen positiven Auswirkungen profitieren, die die Pflanze auf Ihren Körper hat. Informieren Sie sich ferner über weitere Möglichkeiten der natürlichen Diabetikerernährung, damit Ihr Körper und Ihr Immunsystem stabil bleiben und Sie das Leben in allen Facetten genießen können.

Süßigkeiten für Diabetiker
Trotz einer Diabetes mellitus-Erkrankung möchten Sie vermutlich nicht auf den Konsum von Schokolade oder Bonbons verzichten. Aus diesem Grund hat die Nahrungsmittelindustrie bereits vor Jahrzehnten mit der Produktion von speziellen Süßigkeiten für Diabetiker begonnen. Auch wenn die Meinungen über den Geschmack dieser Genussmittel auseinandergehen, so steht doch fest, dass Schokolade für DiabetikerIhren Sinn hat. Die Süßigkeiten enthalten deutlich weniger Kohlenhydrate und vor allem Zucker, so dass Ihr Blutzuckerspiegel nicht bereits nach wenigen Stücken ansteigt. Außerdem sind die meisten Diabetiker-Schokoladen zusätzlich fettreduziert und unterstützen somit eine ausgewogene Ernährung – die schließlich auch einmal eine kleine Sünde beinhalten darf und sollte.

Probieren Sie verschiedene Süßigkeiten wie Schokolade, Kekse oder Bonbons und entscheiden Sie, welche davon Ihnen besonders gut schmecken. Für Schokolade gilt außerdem: Je höher der Kakaogehalt, umso besser schmeckt die Nascherei. Außerdem sind Bitterschokoladen allgemein gesünder als Vollmilchsorten.

Wie viel Zucker braucht der Mensch?

Die täglichen Lebensmittel der allgemeinen Ernährungspyramide setzen sich aus den Nahrungsbestandteilen Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß zusammen, die der Mensch in unterschiedlichen Mengen konsumieren muss, um leistungsfähig und gesund zu bleiben. Die Ernährungspyramide macht nicht nur Aussagen über die Art der Nahrungsbestandteile, sondern gibt auch konkrete Empfehlungen, welche Lebensmittel Sie wie häufig verzehren sollten. Die absolute Grundlage stellen dabei Getränke dar, allen voran Wasser, von dem Sie mindestens 1,5 Liter pro Tag trinken sollten.

Gute Kohlenhydrate, schlechte Kohlenhydrate
Viele Ernährungspyramiden zeigen Getreideprodukte als Basis der täglichen Ernährung. Reis, Nudeln und Brot dienen dem Menschen als wirksame Energielieferanten und dürfen daher grundsätzlich nicht fehlen. Vor allem langkettige Kohlenhydrate sind empfehlenswert. Allerdings vertreten einige Wissenschaftler die Meinung, dass eine auf Kohlenhydraten – auch wenn sie noch so hochwertig sind – basierende Ernährung nicht zwangsläufig gesünder ist. Stattdessen solle der Mensch mehr pflanzliche Eiweiße konsumieren und auf Brot bisweilen verzichten. Ob Sie nun aber mehr Kohlenhydrate oder mehr Eiweiße essen, bleibt Ihnen überlassen, sofern Sie gesund sind und sich gut fühlen.

Obst und Gemüse
Obst und Gemüse sind der zweitwichtigste Bestandteil unserer Nahrung und können vor allem im Sommer den Konsum anderer Kohlenhydrate, beispielsweise Getreide, zeitweise verdrängen. Wer mehrmals täglich Obst oder Gemüse isst, ernährt sich definitiv gesünder als jemand, der regelmäßig zu Süßigkeiten oder Chips greift. Doch auch Fruchtzucker ist nicht uneingeschränkt gut für den Körper. Vor allem am späten Abend sollten Sie auf süße Früchte daher verzichten.

Fleisch und Milchprodukte
Fisch, Fleisch und Milchprodukte sowie Eier liefern tierische Eiweiße. Sie bilden den zweitkleinsten Teil der Ernährungspyramide, sollten aber im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Vegetarier und Veganer müssen also zwangsläufig mehr pflanzliche Eiweiße und gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel konsumieren, um ihren Körper ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Zucker und sonstige Fette stehen an der Spitze der Pyramide und sollten nur in äußerst geringen Mengen auf dem Speiseplan stehen. Denn auch wenn ein wenig Zucker vor allem dem Kreislauf gut tut, sollten Sie es damit auf keinen Fall übertreiben.
Nach oben