Externe Notebook Lüfter (683 Angebote bei 35 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

29 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:
Interessante Themen

Ratgeber Externe Notebook Lüfter


Ratgeber Externe Notebook-Lüfter


Externe Notebook-Lüfter dienen der Temperaturregulierung Ihres Laptops oder Notebooks und sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Sie sind hauptsächlich entwickelt worden, da die Kühlleistung im Notebook aufgrund seiner flachen Bauweise nicht sonderlich hoch ist. Das führt vor allem in wärmeren Umgebungen dazu, dass Ihr Notebook überhitzen kann. Da das Gerät durch Überhitzung Schaden nehmen kann, sollten Sie ihr entgegenwirken, beziehungsweise versuchen, sie zu vermeiden.

Entweder arbeiten Sie in einer kühleren Umgebung oder aber Sie verwenden einen externen Notebook-Lüfter, der Ihr Notebook sowohl aktiv als auch passiv kühlen kann. Dabei handelt es sich zumeist um eine schräge oder neigbare Unterlage, auf die Sie Ihr Notebook stellen. In der Unterlage befinden sich ein oder mehrere Lüfter, die von unten kühle Luft in die Lüftungsschlitze des Notebooks blasen und warme Luft, die aus dem Notebook austritt, ableiten. Die beste Kühlleistung erzielen Notebook-Cooler aus Aluminium, aber auch andere Materialien sind denkbar. Der Anschluss des externen Notebook-Lüfters erfolgt via USB. Einige Laptop-Kühler sind mit zusätzlichen USB-Anschlüssen, Lautsprechern oder anderem, nützlichen Zubehör ausgestattet.

Die Leistung externer Notebook-Lüfter

Stellen Sie Ihren Laptop einfach auf einen externen Notebook-Lüfter und arbeiten Sie wie gewohnt weiter, ohne dass Sie sich über die Raumtemperatur oder Ihr Arbeitsgerät Sorgen machen müssen. Sie müssen nicht einmal viel investieren, denn die meisten Notebook-Lüfter sind ab etwa 15 bis 20 Euro erhältlich. Sie können dennoch einige Unterschiede hinsichtlich ihrer Leistung und der Ausstattung aufweisen:

- Mehr Lüfter bedeuten in aller Regel auch eine bessere Kühlleistung der Notebook-Lüfter, zwei Lüfter genügen im Normalfall.
- Auch die Größe der Lüfter im Notebook-Kühler spielt eine Rolle, da größere Lüfter mehr leisten als kleine.
- Zusätzliche Anschlüsse für USB sind praktisch, wenn Sie regelmäßig Flash-Speicher an Ihrem Laptop verwenden.
- Einige externe Notebook-Lüfter sind mit LEDs beleuchtet und stellen so einen zusätzlichen Hingucker dar.

Es gibt flachere sowie aufstellbare Varianten. Eine leichte Neigung des Pads ist wünschenswert, da sie die Ergonomie beim Arbeiten verbessert. Eine sehr starke Aufrichtung ist hingegen ungünstig, sofern Sie keine externe Tastatur verwenden.

Große Notebook-Lüfter aus Kunststoff
Besonders praktisch sind große externe Laptoplüfter aus Kunststoff, die Platz für Notebooks mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 17 Zoll bieten. Diese Notebook-Kühler verzichten auf unnötige Features und beschränken sich auf einen festen Stand Ihres Laptops sowie eine zuverlässige Kühlung. Die Oberfläche ist gummiert und verhindert ein Verrutschen, die Standfüße erhöhen die Stabilität. Modelle mit einem großen Lüfter sind oftmals leiser als Notebook-Kühler-Pads mit mehreren Lüftern. Das liegt vor allem daran, dass ein 22-cm-Lüfter weniger Umdrehungen macht als kleinere Varianten und dadurch angenehm leise bleibt. Eine Lautstärke von rund 18 dBA ist angemessen und stört nicht beim Arbeiten. Der leichte Anschluss über USB, ohne die Installation etwaiger Treiber oder Software, macht die leichten Kühler zu einem guten Begleiter vor allem im Sommer.

Cooling Pads aus Aluminium
Eine exzellente Kühlleistung und ein cooles Design zeichnen Cooling-Pads aus Aluminium aus. Es gibt sie in verschiedenen Größen bis zu einer Bildschirmdiagonale von 19 Zoll. Fortgeschrittene im Umgang mit Computern können bei stark gelöcherten Modellen die Lüfter selbst montieren. Das ist auch sinnvoll, da die Luft abhängig von der Größe des Laptops zirkulieren muss. Das Aluminium leitet zudem warme Luft zuverlässig ab und reduziert die Hitze zusätzlich.

Auch bei diesen Varianten sollten Sie auf eine möglichst geringe Lautstärke achten, die 20 dBA nicht überschreiten sollte. Das gilt auch dann, wenn zwei oder drei Lüfter die Kühlung Ihres Notebooks übernehmen. Wie die meisten anderen externen Notebook-Kühler lassen sich Aluminium-Pads via USB anschließen. Gummierungen auf der Oberfläche sorgen für einen festen Stand auf dem Laptop-Cooler.

Innovative externe Laptoplüfter
Sie möchten einmal etwas anderes probieren als die klassischen externen Laptoplüfter aus Kunststoff oder Aluminium? Dann sollten Sie sich einmal innovative Modelle, beispielsweise aus Holz, ansehen. So können Sie gleichzeitig Ihren Laptop kühlen und die Umwelt schonen. Notebook-Lüfter aus Bambus sind ein Trend, der sich nicht nur als modisch, sondern auch als ökologisch erweist. Stellen Sie Ihr Notebook auf die Holzfläche und schließen Sie es einfach per USB an. Aufstellbare Füße erlauben Ihnen, die Neigung des Kühlers zu verändern. Stützbalken am unteren Rand verhindern, dass Ihr Notebook vom Bambus-Cooler rutscht. Damit Ihr Notebook nicht heiß wird, sorgen zwei 14-cm-Lüfter für ausreichend kühle Luft.

Ebenso innovativ wie modern sind externe Lüfter für Laptops mit einem integrierten USB-Hub, Lautsprechern und LED-Beleuchtung. Bei diesen Kühl-Unterlagen treffen Funktionalität und Design aufeinander.

Notebooks vor dem Überhitzen schützen

Das Gehäuse eines Laptops misst in der Höhe gerade einmal 2 cm – wenn nicht sogar weniger. Das macht die mobilen Computer zwar leicht und transportabel, verschlechtert jedoch die Luftzirkulation deutlich, so dass die Kühlung in einer ungünstigen Umgebung eher ungenügend ausfällt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Notebook vor dem Überhitzen schützen, damit es keine Schäden erleidet und Sie vor Datenverlusten geschützt sind. Es gibt einige Methoden, die die Kühlung Ihres Notebooks verbessern oder unterstützen können. Eine dieser Methoden sind Notebook-Lüfter, die mit eingebauten Ventilatoren von unten für frische Luft sorgen.

Laptops auf dem Schoß
Vermutlich sitzen auch Sie manchmal auf der Couch oder im Sessel und nehmen den Laptop auf den Schoß. Für Sie erhöht sich dadurch der Komfort, doch Ihr Laptop kann keine kühle Luft mehr ansaugen, wenn er auf Ihren Beinen ruht. Oftmals liegt die Unterseite des Notebooks auch komplett auf, so dass die Lüftungsschlitze blockiert sind. Die Folge: Ihr Laptop wird wärmer und lauter, denn der verbaute Lüfter erhöht seine Umdrehungszahl. Im schlimmsten Fall kann sich Ihr Laptop ausschalten oder kaputt gehen. Deshalb sollten Sie es vermeiden, den Computer direkt auf den Schoß zu stellen. Besser sind spezielle Kissen, die über eine Auflagefläche für Ihren Laptop verfügen.

Staubfreie Notebooks leben länger
Im Laufe der Monate und Jahre sammelt sich Staub an den Lufteinlässen Ihres Laptops. Dieser verringert die Kühlleistung und begünstigt eine mögliche Überhitzung. Deshalb sollten Sie Ihr Notebook staubfrei halten. Hierzu können Sie die Lüftungsschlitze mit einem weichen Pinsel reinigen. Bei hartnäckigem Staub können Sie einen Handsauger verwenden und die Verschmutzungen einfach absaugen. Wenn Sie einen älteren Laptop verwenden, können Sie diesen auch vorsichtig öffnen und gründlich entstauben. Bitten Sie einen Bekannten um Hilfe, wenn Sie sich die Arbeit nicht zutrauen.

Die CPU-Temperatur senken
Auch auf Seiten von Betriebssystem und Software finden Sie Möglichkeiten, um die Kühlleistung zu verbessern. Energiesparmodi können dabei helfen, die Last zu senken und somit für eine bessere Temperatur der CPU zu sorgen. Mit optionaler Software können Sie die Leistung Ihres Notebooks zusätzlich begrenzen und damit konsequent die CPU-Temperatur senken. Außerdem können Sie bestimmen, wie sich Ihr Notebook verhält, falls es zu heiß wird. Eine Sicherheitsabschaltung ist ratsam, um Schäden an der Hardware und damit einhergehendem Datenverlust entgegenzusteuern.
Nach oben