Schlammsauger (16 Ergebnisse aus 34 Shops)
















Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

Ratgeber Schlammsauger


Ratgeber Schlammsauger


Sobald die Temperaturen wieder steigen, wird es Zeit, den Gartenteich aus seinem Winterschlaf zu wecken. Dazu zählt nicht nur die Pflege der Uferpflanzen, sondern auch die Reinigung des Teichgrundes.

Über den Herbst und Winter hinweg sinken zahlreiche biologische Substanzen wie Blätter oder Blütenstaub auf den Grund des Teiches. Dort lagern sich die Substanzen an und bilden eine Schicht, die sich im Laufe der Zeit zu einem Dünger für Algen entwickelt. Damit Ihr Gartenteich stets klar und rein ist, sollten Sie diese Schicht im Frühjahr entfernen. Hier kommt der Schlammsauger zum Einsatz. Mit einem Teichsauger können Sie die Schicht mühelos und schnell entfernen, ohne dass Sie dabei das Wasser des Teiches ablassen müssen. Durch das Entfernen der Bodenschicht verschaffen Sie Ihren Fischen und Pflanzen mehr Luft zum atmen und entziehen den Algen eine wichtige Lebensgrundlage. Schon kurze Zeit nach Entfernen der Bodenschicht werden Sie feststellen, dass das Teichwasser aufklart und sich die Teichpflanzen prächtig entwickeln.

Bei Teichsaugern können Sie zwischen vielen verschiedenen Ausführungen wählen. Für kleinere Teiche eignet sich der mechanische Schlammsauger, der ohne separaten Stromanschluss betrieben wird. Besitzen Sie einen großen Gartenteich, empfiehlt sich die Verwendung eines elektrischen Teichschlammsaugers.

Dieser Ratgeber informiert Sie darüber, worauf Sie beim Kauf eines Schlammsaugers achten sollten. Zudem erhalten Sie nützliche Tipps rund um die Pflege Ihres Gartenteiches.

Hier kommt der Schlammsauger zum Einsatz

Teichsauger sollten nur bei bestimmten Teicharten zum Einsatz kommen. Teiche, die keine oder nur eine geringe Schüttung haben, sind sehr gut für den Einsatz eines Schlammsaugers geeignet. Besitzen Sie jedoch einen Teich mit Kiesschüttung, sollten Sie den Teichsauger nur etwa einmal im Jahr verwenden. Wenden Sie das Gerät häufiger an, entfernen Sie wichtige Bakterien, die sich in der Schüttung niedergelassen haben.

Die unterschiedlichen Funktionsweisen

Bei Schlammsaugern unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Funktionsweisen, die jeweils für verschiedene Aufgaben geeignet sind.

Der mechanische Schlammsauger
Der mechanische Teichsauger funktioniert rein mechanisch und benötigt keinen Stromanschluss. An die vorhandene Saugdüse wird ein Gartenschlauch angeschlossen, durch den das Wasser durch die Düse strömt. Der dabei entstehende Unterdruck saugt Schmutz und grobe Schwebstoffe an, die anschließend in einem Auffangnetz landen.

Der mechanische Schlammsauger hat den Vorteil, dass er aufgrund des unnötigen Stromanschlusses sehr flexibel eingesetzt werden kann. Möchten Sie beispielsweise Ihren Gartenteich in Ihrem Schrebergarten reinigen, in dem kein Stromanschluss vorhanden ist, können Sie den mechanischen Sauger prima verwenden.

Mechanische Schlammsauger haben jedoch eine relativ geringe Saugleistung und sind damit nur für kleine Teiche geeignet. Zudem fließt über den angeschlossenen Gartenschlauch während des gesamten Reinigungsvorganges neues Wasser in den Teich. Achten Sie hier darauf, dass Ihr Teich nicht überläuft.

Der elektrische Schlammsauger
Wesentlich leistungsfähiger ist der elektrische Teichsauger. Dieser verfügt über eine kleine Pumpe, die den notwendigen Unterdruck erzeugt. Da der von einer Pumpe erzeugte Unterdruck deutlich stärker ist als bei einem mechanischen Schlammsauger, ist der elektrische Teichschlammsauger sehr gut für große Teiche geeignet.

Bei elektrischen Schlammsaugern wird zwischen zwei Wirkungsprinzipien unterschieden. Neben der Ausführung mit Pumpe und Schlammbehälter können Sie auch zu einem Teichsauger greifen, der durch einen Dampfstrahler betrieben wird. Dieser bietet Ihnen den Vorteil einer kontinuierlichen Förderung, verursacht dabei jedoch auch einen großen Wasserverlust, da das abgepumpte Wasser dem Teich nicht zugeführt wird.

Technische Daten

Um Ihnen die Kaufentscheidung des für Sie passenden Schlammsaugers zu erleichtern, lohnt sich ein Blick auf die wichtigsten technischen Daten, die für den Kauf relevant sein können.

Die Nennaufnahme
Die Nennaufnahme gibt an, wie viel Leistung die integrierte Pumpte zur Verfügung stellen kann. Grundsätzlich gilt hier: Je mehr, desto besser. Besonders leistungsstarke Geräte sind jedoch auch entsprechend teuer. Überlegen Sie sich also vor dem Kauf, wie viel Leistung Sie tatsächlich benötigen. Für kleinere Teiche reicht eine Nennaufnahme von 1.400 Watt völlig aus. Besitzen Sie einen großen Gartenteich, sollten Sie zu einem entsprechend leistungsstarken Schlammsauger greifen. Bewährt hat sich hier eine Leistung von mindestens 1.800 Watt.

Die Kammern
Die vom Teichsauger angesaugten Partikel werden in einer Kammer aufgefangen. Diese Kammer muss während des Saugvorganges in regelmäßigen Abständen entleert werden. Einige Schlammsauger schalten sich sogar automatisch ab, wenn die Kammer voll ist. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, einen Schlammsauger mit mindestens zwei Kammern zu verwenden. So wird der Saugvorgang nicht unterbrochen. Sie können Sie volle Kammer entleeren, während das Gerät die verbleibende Kammer zur Aufnahme von Schmutzpartikeln nutzt.

Einige Geräte sind sogar mit drei Saugkammern ausgestattet. Diese ermöglichen Ihnen nicht nur einen kontinuierlichen Saugvorgang, sondern auch eine besonders große Saugkraft. Sind Sie also im Besitz eines großen Teiches, sollten Sie ein Gerät mit mindestens zwei, besser drei Kammern verwenden.

Das Fassungsvermögen
Das Fassungsvermögen bezieht sich auf die Größe der Kammern und gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche Menge an Schmutzwasser der Schlammsauger aufnehmen kann. Aktuelle Geräte erreichen ein Fassungsvermögen von bis zu 30 Litern und stellen damit ausreichend Platz zur Aufnahme von Schlamm und Laub zur Verfügung.

Die maximale Saughöhe
Die maximale Saughöhe gibt an, wie weit sich die Düse unterhalb des Schlammsaugers befinden darf, ohne das dabei die Förderleistung eingeschränkt wird. Die maximale Saughöhe sollte in etwa der Tiefe Ihres Gartenteiches entsprechen. Eine gängige maximale Saughöhe liegt bei 2 Metern. Haben Sie einen besonders tiefen Teich, müssen Sie zu einem Schlammsauger greifen, der eine entsprechend hohe maximale Saughöhe aufweist.

Die Fördermenge
Die Fördermenge gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche Wassermenge der Teichsauger in einer bestimmten Zeitspanne fördern kann. Die Angabe erfolgt in Litern pro Stunde, kurz l/h. Hier gilt, ähnlich wie bei der Nennaufnahme: Je mehr, desto besser. Geräte mit einer hohen Fördermenge arbeiten besonders schnell. Besonders dann, wenn Sie einen großen Gartenteich besitzen, ist eine hohe Fördermenge von Vorteil. Der Schlammsauger sorgt so für einen zügigen und kraftvollen Saugvorgang, mit dem Sie auch größere Teiche in kurzer Zeit reinigen können.

Nützliche Features

Achten Sie beim Kauf des Teichsaugers auf eine umfangreiche Ausstattung. So können Sie mit einem Schmutzwasserablauf die abgepumpten Schmutzpartikel prima als organischen Dünger für Ihr Blumenbeet verwenden. Ist der Schlammsauger mit einer Bürstendüse ausgestattet, können Sie die Teichfolie während des Saugvorganges reinigen und von Algen befreien. Empfehlenswert ist auch eine sogenannte Flächendüse. Diese Düse ist mit Rollen und einem zusätzlichen Gewicht ausgestattet und ermöglicht Ihnen die Reinigung von besonders großen Flächen.

Bewährt hat sich auch der Einsatz einer Fadenalgen-Düse. Mit dieser können Sie die lästigen Fadenalgen besonders effektiv absaugen, ohne dabei andere Teichpflanzen zu beschädigen.
Besitzen Sie einen besonders großen Gartenteich, so sollten Sie zu einem Teichsauger mit Rollen greifen. Dieser lässt sich praktisch transportieren. So gelangen Sie schnell an verschiedene Stellen des Teiches und können den Boden überall gleichmäßig reinigen.

Unterm Strich ist der Teichsauger eine sinnvolle Investition für alle Besitzer eines Gartenteiches. Algen und vermodertes Laub werden schnell und effektiv entfernt und schon nach kurzer Zeit klart sich das Wasser sichtbar auf. So wachsen die Teichpflanzen besonders schnell und auch die Fische werden ein klares, sauberes Wasser zu schätzen wissen.
Nach oben