Kategorien

Kratzbaumzubehör (1.101 Angebote bei 25 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (19)
Preis
Marke
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

























Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


46 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Der Kratzbaum und sein Zubehör

Besitzer von Katzen wissen nur zu gut, wie wichtig ein Kratzbaum ist. Besonders wenn die tierischen Lieblinge im Haus gehalten werden, ist er unverzichtbar. Neben der Katzentoilette und den Futternäpfen gehört er zur Grundausstattung jedes Katzenhalters. Die Anforderungen an den Kratzbaum sind unterschiedlich. Sie hängen vom Alter und dem Verhalten Ihrer Katze ab. Freigänger nutzen den Kratzbaum in der Regel eher als Ruhemöglichkeit. Für reine Hauskatzen hingegen ist er zusätzlich Spielplatz und ein Instrument, um die Krallen zu kürzen. Durch Kratzbaumzubehör kann das liebste Stück des Tieres noch interessanter gemacht werden. Zudem sind Kratzbäume in der Regel recht teuer. Zum Glück gibt es Zubehör für Kratzbäume und –Ersatzteile zum Nachkaufen. So müssen Sie nicht jedes Mal, wenn etwas kaputt geht, gleich einen neuen Kratzbaum kaufen.


Kratzbaumzubehör

Ein wichtiger Punkt in Bezug auf den Kratzbaum einer Katze ist das Kratzbaumzubehör. Dieses stellt oft elementare Teile des Baums dar. Nur weil Ihre Katze etwas rabiat war, müssen Sie nicht zwingend einen neuen Kratzbaum kaufen.

Wenn die Stämme etwas locker sind und die Gewinde ausgeleiert, erhalten Sie Ersatzstämme als Zubehörteil. Zusätzlich können Sie den kompletten Baum mit Wandhalterungen stabilisieren. Ein gut befestigter Baum leiert an den Stämmen weniger aus und hält länger.

Ein ebenfalls häufig auftretendes Problem ist die Ummantelung der Stämme mit Sisal. Nach einer gewissen Zeit löst sich das Seil auf. Im Fachhandel im Bereich Kratzbaumzubehör finden Sie zwei Lösungen für das Problem. Möglichkeit eins: Sie tauschen den gesamten Stamm aus. Möglichkeit zwei: Sie kaufen eine Rolle Sisalseil. Dieses können Sie zuhause selbst ersetzen. Wenn der Stamm noch intakt ist, bietet sich die zweite Lösung an. Sie ist zudem kostengünstiger.

Liegemulden, Kissen und Auflagen sind Ersatzteile, welche in die Kategorie Kratzbaumzubehör gehören. Selbst, wenn der Baum noch gut erhalten ist, müssen sie regelmäßig ausgetauscht werden. Denn auf den Flächen und in den Liegen halten sich die Katzen oft auf. Schnell ist der Bezug zerrissen oder dreckig. Nicht immer ist die Reinigung dieser Teile einfach. Besonders Liegemulden neigen dazu, dass der Stoff reißt. Auch ist die Aufhängung dieses Teils schnell ausgeleiert. Katzen räkeln sich gern in den Hängematten. Das hinterlässt leider unschöne Spuren.

Das Angebot im Bereich Kratzbaumzubehör ist riesig. Neben den oben genannten Dingen fällt in diese Kategorie noch weit mehr. Spielzeug zum Befestigen am Kratzbaum gehört hier ebenso hin. Beachtet Ihre Katze den Kratzbaum nicht? Das liegt oft daran, dass sie etwas daran nicht als attraktiv empfindet. Abhilfe kann hier Katzenminze schaffen. Sie ist ein natürlicher Lockstoff, den Katzen lieben. Zudem werden zum Beispiel Play-Sprays angeboten. Darin ist oft Katzenminze oder ein entsprechender Ersatzstoff enthalten. Der Vorteil daran ist, dass Sie das Spray als Lernmittel einsetzen können. Sprühen Sie es auf ein paar Stellen des Kratzbaums. Führen Sie Ihre Katze ein paar Minuten später an diese Stellen. Schnell wird Ihr Stubentiger das unerwünschte Verhalten ablegen, an Möbeln zu kratzen.


Der richtige Kratzbaum

Doch vor der Überlegung, welches Kratzbaumzubehör Sie benötigen, steht die Anschaffung des Kratzbaums. Diese sollte wohl überlegt sein. Nicht jeder Kratzbaum ist für jede Katze geeignet. Haben Sie eine Auswahl getroffen, können Sie über entsprechendes Kratzbaumzubehör nachdenken. Setzten Sie sich daher genau mit der Thematik auseinander. Ihr Vierbeiner wird Ihnen äußerst dankbar sein. Im Folgenden finden Sie ein paar Punkte, die Sie beim Kauf des Kratzbaums in Erwägung ziehen sollten.

Der Freigänger
Eine Katze, die viel im Freien ist, benötigt in der Regel keinen allzu großen Kratzbaum. Dieser wird meist zum Ausruhen genutzt. In der Natur bieten sich genug Möglichkeiten, die Krallen an Bäumen abzukratzen. Außerdem kann Ihre Katze draußen ihren natürlichen Trieben nachgehen. Für Beschäftigung, Spiel und Spaß ist also bestens gesorgt. Deswegen haben Sie und Ihre Katzen oft länger etwas von Ihrem Kratzbaum. Logischerweise benötigen Sie dann auch weniger Kratzbaumzubehör wie beispielsweise Ersatzstämme.

Die Wohnungskatze
Wohnungskatzen sind weitaus anspruchsvoller was den Kratzbaum anbelangt. Hier verhält es sich anders als bei ihren Kameraden draußen. Alles was sie nicht in der Natur bekommen, muss drinnen nachgeholt werden. Daher empfiehlt sich bei Wohnungskatzen immer ein großer stabiler Kratzbaum. An diesem sollten genügend Stämme zum Kratzen vorhanden sein. Zudem sollten Rückzugshöhlen, Spielsachen und Ruheflächen vorhanden sein. Betrachten Sie den Kratzbaum Ihrer Katze wie Ihre Wohnung. Sie verfügt meist auch über einen Schlaf- und Wohnbereich. Eine ansprechende Gestaltung können Sie durch Kratzbaumzubehör erwirken. Bringen Sie zum Beispiel Spielzeuge wie Mäuse oder Bänder an. Das macht den Kratzbaum interessanter für Ihren Vierbeiner.

Das Alter
Das Alter der Katze ist ein wichtiger Aspekt für die Auswahl des richtigen Kratzbaums und dessen Zubehör. Junge Katzen sind meist rebellisch und verspielt. Sie flitzen den Kratzbaum förmlich hoch und runter. Darunter leidet jeder Kratzbaum. Oft muss Kratzbaumzubehör gekauft werden, um das gute Stück wieder standfest zu bekommen.

Ältere Katzen nutzen den Kratzbaum ähnlich wie Freigänger. Er ist für sie ein Ruhepol und Rückzugsort. Daher wird für alte Katzen allgemein eher selten Kratzbaumzubehör benötigt. Wichtig bei alten Katzen ist, dass sie gut an ihre Lieblingsplätze kommen. Wenn die Gelenke nicht mehr gesund sind, sollten Sie darauf achten, dass die Katze problemlos auf den Kratzbaum kommt. Nur dann wird sie ihn nutzen. Denn wer quält sich schon gerne, wenn er auch bequem auf der Couch liegen kann?

Anzahl der Katzen
Je mehr Katzen in Ihrem Haushalt leben, umso stabiler muss der Kratzbaum sein. Wenn Sie mehrere und junge Katzen haben, sollten Sie auf hohe Standfestigkeit achten. Kratzbaumzubehör, wie zum Beispiel Wandhalterungen, sind sehr sinnvoll. Diese geben dem Kratzbaum zusätzliche Stabilität. Auch wenn es mal etwas hektischer beim Spielen zugeht, bleibt der Baum stehen. Auch müssen Kissen und Auflagen häufiger ausgetauscht werden. Das alles fällt in den Bereich des Kratzbaumzubehörs. Am besten achten Sie bereits beim Kauf des Kratzbaums auf das erhältliche Zubehör für Ihr Modell.

Das Gewicht
Katze ist nicht gleich Katze. Besonders Hauskatzen neigen dazu, etwas schwerer zu sein. Das liegt nicht zuletzt an der weniger abwechslungsreichen Bewegung. Manchmal ist es auch die Rasse, die entscheidend zu Größe und Gewicht der Katze beiträgt. Wenn Sie eine etwas schwerere Katze besitzen, sollte der Kratzbaum entsprechend stabil sein. Im Handel erhalten Sie Kratzbäume mit dickeren Stämmen. Diese sind in solch einem Fall zu bevorzugen.

Fazit
Ein Kratzbaum ist immer genauso individuell wie das Tier, das ihn benutzt. Achten Sie genau darauf, wie sich Ihre Katze verhält. Was gefällt ihr, was mag sie nicht. Stabilität und Abwechslung sind besonders bei Wohnungskatzen wichtige Aspekte. Ältere Katzen benötigen hingegen ausreichend Liegeflächen. Generell gilt: Katzen wollen alles im Überblick haben. Daher empfiehlt sich ein deckenhoher Kratzbaum mit Liegefläche oben. So hat Ihre Katze immer ein Auge auf Sie und bekommt alles mit.
Nach oben