Motocross-Jerseys (3.972 Angebote bei 14 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

166 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Motocross-Jerseys


Ratgeber Motocross Jerseys


Motocross gehört zur Reihe der Motorrad- und Quad-Sportarten. Für diesen Sport benötigt man ein Motorrad-ähnliches Fahrzeug, das aber mit langen Federwegen, progressiver Federkennlinie und grobstolligen Reifen ausgestattet ist. Die Wettkämpfe des Motocross finden auf abgesperrtem Gelände statt. Dieses ist entweder naturbelassen oder es wird eigens für den Wettkampf hergerichtet. Da es sich bei dem Gelände nicht um öffentliches Gelände handelt, müssen die Fahrzeuge nicht den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung entsprechend. Dementsprechend verzichten sie meist auf Anbauteile wie Blinker, Licht und das Kennzeichen. Ähnlich wie beim Motorrad wird der Fahrer des Motocross-Fahrzeuges mit einer speziellen Schutzausrüstung ausgestattet. Diese umfasst einen Helm, Stiefel, Handschuhe, sowie diverse Protektoren.

Motocross Jerseys – Modelle

Motocross-Rennen finden sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich statt. Die Motocross-Kleidung muss dementsprechend an die jeweiligen Witterungsbedingungen angepasst werden. Damit Sie immer die passende Motocross-Kleidung finden, haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen im Folgenden ausführlich dargestellt. Eine Liste der wesentlichen Kaufkriterien finden Sie anbei:

- Das Design
- Die Größe und der Tragekomfort
- Die Beschaffenheit des Materials
- Die Reinigung

In der Kategorie der Motocross-Kleidung wird im Allgemeinen zwischen der Schutzkleidung und der Unterkleidung unterschieden. Zur Schutzkleidung gehören natürlich die Protektoren und der Helm. Die Protektoren sind meist in Schwarz gehalten und werden an den empfindlichen Körperstellen befestigt. Dazu gehören der Nackenbereich, die Knie und die Ellenbogen. Die Füße werden von besonders gestärkten Schuhen geschützt. Die Unterkleidung erfüllt keine Schutzfunktion. Hier steht eher die optische Gestaltung im Vordergrund.

Das Design
Motocross-Kleidung sticht in der Regel durch ihr auffälliges Design ins Auge. Dieses kombiniert die Logos verschiedener Sponsoren mit den verschiedensten, knalligen Farben. Die Formen und die Farbführung haben meist keine bestimmte Aussage. Der oft einzige Grund für die farbenfrohe Gestaltung ist, dass die Sportler im Gelände besser zu erkennen sind.

Das Material und der Tragekomfort
Für die Herstellung von Motocross-Kleidung wird zumeist Polyester verwendet. Polyester ist eine Art des Kunststoffs, der industriell hergestellt wird. Bei der Auswahl der Kleidung sollten Sie darauf achten, dass das Material präzise verarbeitet wurde und robust ist. Es sollte atmungsaktiv sein und die entstehende Feuchtigkeit schnell vom Körper weg leiten. Am besten ist es, wenn Sie das Kleidungsstück vor dem Kauf einmal anprobieren. Dann können Sie den Tragekomfort und die Beschaffenheit des Materials besser beurteilen. Kontrollieren Sie außerdem die Innenseiten der Kleidung auf grobe Nähte. Dies mag Ihnen überflüssig erscheinen. Allerdings verursachen grobe Nähte bei langen Trainingseinheiten schnell wunde Stellen auf der Haut.

Bei den Logos handelt es sich in der Regel um sogenannte Sublimation Prints. Das sind Drucke, die in einem speziellen Verfahren, dem Sublimationsverfahren, auf dem jeweiligen Kleidungsstück aufgetragen werden. Entwickelt wurde dieses Verfahren in den 1960er Jahren. Dabei wird der Farbstoff in den Trägerstoff eingedampft bzw. sublimiert. Der Vorteil von Sublimation Prints besteht darin, dass dieser weder ausbleichen, noch abblättern kann.

Motocross-Shirts
Bei dem Motocross-Shirt handelt es sich um eine Form des Langarm-Shirts, die für den Motocross-Sport entworfen wurde. Motocross Shirts besitzen lange Ärmel, werden aber sowohl im Winter als auch im Sommer getragen. Ihre Besonderheit besteht in der netzartigen Konstruktion des Materials. Diese erhöht den Luftstrom und sorgt so vor allem bei anstrengenden Rennen für eine angenehme Körpertemperatur. Wichtig ist, dass das Motocross-Shirt über einen komfortablen Kragen verfügt. Wenn dieser zu eng anliegt, kann er den Sportler beim Fahren beeinträchtigen. In der Regel verfügen Motocross-Shirts über einen runden Kragen. Dieser muss nämlich nicht schön aussehen, sondern nur funktionale Zwecke erfüllen.

Ein insgesamt lässiger Schnitt des Shirts kann den Tragekomfort noch weiter erhöhen. Viele Motocross-Shirts verfügen zudem über ein verlängertes Rückenteil. Ein solches Rückenteil hat den Vorteil, dass es besser in der Hose gehalten wird und beim Fahren nicht heraus rutscht. Häufig verwendet werden auch Ellenbogenpolster. Sie stellen einen zusätzlichen Schutz des zumeist stark strapazierten Ellenbogens dar. Wichtig ist jedoch, dass diese Polster nicht für den alleinigen Schutz geeignet sind. Sie sollen eigentlich auch nur die empfindliche Haut entlasten. Richtig schützen können nur die entsprechenden Protektoren.

Das Motocross-Shirt wird oft auch als T-Shirt bezeichnet. Allerdings gibt es im Motocross-Sport keine kurzärmeligen Oberteile, da diese beim Fahren nicht genügend Schutz bieten. Sie werden mit sehr wenigen Ausnahmen nur unter dem langärmeligen T-Shirt getragen. Eine weitere, alternative Bezeichnung ist das Motocross-Jersey. Sie leitet sich von dem Jersey-Stoff ab, aus dem viele Motocross-Shirts bestehen. Gerne wird auch die Bezeichnung Trikot verwendet. Sie beruht auf der farbenfrohen Gestaltung der Jerseys, die oft an ein die aufregendere Variante eines Fußballtrikots erinnert.

Motocross-Shirts für Kinder
Das Motocross Trikot für Kinder unterscheidet sich kaum von dem der Erwachsenen. Allerdings verzichtet es auf die großflächige Werbung verschiedener Sponsoren. Dies hat jedoch den einfachen Grund, dass Kinder in der Regel noch nicht an Wettkämpfen teilnehmen. Mit Beginn des Wettkampfes beginnt auch die Zurschaustellung der Sponsoren. Kinder-Motocross-Shirts sind natürlich in den passenden Größen erhältlich. Schließlich muss das Trikot auch hier gut sitzen, damit eine gute Leistung des jungen Fahrers sichergestellt wird.

Motocross-Kombinationen
Motocross-Shirts werden oft in Kombination mit einer entsprechenden Hose angeboten. Motocross-Hosen sind genauso farbenfroh gestaltet wie ihre Gegenstücke für den Oberkörper. Auch sie bestehen meist aus Polyester. Dieser zeichnet sich durch eine hohe Garndichte aus und ist somit sehr strapazierfähig. In die Hose werden oftmals Schutzvorrichtungen integriert. Dies können zum Beispiel die sogenannten Gummi-Schutzpatches sein. Diese befinden sich im Bereich des Knies und sollen dieses bei einem Sturz effektiv schützen. Wichtig ist daher, dass die Hose vor allem im Kniebereich gut sitzt. So kann der Patch im Falle eines Sturzes nicht verrutschen. Eine weitere Schutzvorrichtung stellen die beliebten Ledereinsätze dar. Sie werden an der Innenseite der Hose, ebenfalls im Bereich des Knies, eingenäht. Die Ledereinsätze wirken gleichzeitig hitzeabweisend.

Um einen möglichst hohen Tragekomfort zu garantieren, sollte die jeweilige Hose über ein geringes Eigengewicht verfügen. Viele Modelle werden im Bereich der Hüfte mit Reißverschlüssen und verstellbaren Taillenspannen ausgestattet. Diese ermöglichen eine perfekte Anpassung an die individuelle Größe. Beim Kauf der Hose hat sich auch die konische Unterschenkelform als praktisch erwiesen. Sie sorgt dafür, dass die Hose am Unterschenkel sehr gut anliegt und im Stiefel keine unangenehmen Falten wirft. Überprüfen sollten Sie zudem die Verarbeitung der stark belasteten Stellen. Diese sind im besten Falle mehrfach vernäht, damit eine lange Lebensdauer gewährleistet ist.

Wer die vorhergehenden Hinweise beachtet, wird mit Sicherheit das passende Oberteil für seinen Sport finden. Viel Spaß in der kommenden Motocross-Saison!
Nach oben