Reflektorlampen (46 Ergebnisse aus 44 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

2 1 5
1
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Reflektorlampen


Ratgeber Reflektorlampen

Licht schafft Leben. Ohne das Tageslicht aber auch ohne das künstlich hergestellte Licht würden wir Menschen nicht überleben. Sobald es draußen dunkel wird, gehen in den Häusern die Lichter an - und wir sehen wieder alles klar, deutlich und vor allem schön hell beleuchtet. Licht ist nicht nur wichtig um allgemein die Dunkelheit zu verbannen, sondern ist auch dazu in der Lage, für eine wohnliche Atmosphäre zu sorgen, für eine sterile Arbeitsumgebung oder aber, um besondere Dinge wie zum Beispiel Kunstwerke ins rechte Licht zu rücken.

Lampen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farbtönen - vom warmen Kuschellicht bis zum grellen Licht ist alles möglich. Um Ihnen einen Überblick über Reflektorleuchten zu geben, haben wir in nachfolgendem Ratgeber die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Die verschiedenen Lampen

Das wohl klassischste und noch immer bekannteste Leuchtmittel stellt die Glühlampe dar. Mit der kolbenartigen Form ist sie noch immer in vielen Haushalten anzutreffen, obwohl sie auf dem Markt nur noch schwer bis gar nicht zu kriegen ist. Bei der Glühbirne ist im Inneren ein gewundener Draht zu erkennen, welcher beim Einschalten des Stroms zum Glühen gebracht wird. Das hierbei eingebaute Material Wolfram hält auch extremen Temperaturen stand und sorgt für das wohlige, warme Licht, das bei diesem Vorgang entsteht.

Nachteil der alten Glühbirne ist zum einen die relativ kurze Lebensdauer, da der Draht nach einer gewissen Zeit durch die dauerhafte Hitze zerstört wird. Durch die Verdampfung der Wolfram-Atome geht zum einen der Draht kaputt, zum anderen wird nach und nach die Helligkeit schwächer und der Kolben verfärbt sich meist an einigen Stellen schwarz.

Alternativ wurde die Halogen-Reflektorlampe auf den Markt gebracht. Hierbei wurde der klassischen Wolfram-Glühbirne zusätzlich Halogen eingeführt, was zu einer längeren Haltbarkeit geführt hat. Durch die chemischen Prozesse, die bei der Verdampfung stattfinden, bleibt die Helligkeit der Lampe bis zum Schluss nahezu konstant. Zusätzlich verfügen die Halogenlampen über die Möglichkeit, gedimmt zu werden. Dank der doppelt so langen Lebensdauer und der bahnbrechenden Technologie sowie Bauform hat sich die Halogenlampe auf dem Markt durchgesetzt und ist in keinem Fachmarkt mehr wegzudenken.

Noch moderner und immer beliebter ist die LED-Lampe. Wie es der Name schon verrät, besteht die Lampe aus vielen kleinen LEDs, die eine noch höhere Haltbarkeit aufweisen und zudem den Vorteil besitzen, kaum bzw. keine Hitze zu entwickeln. Zudem ist der Stromverbrauch bei den modernen LED-Lampen geringer als bei den klassischen Glühlampen.

Halogen-Reflektorlampen

Grundsätzlich liegt der Vorteil einer Reflektorlampe darin, mit dem gebündelten Licht eine bestimmte Stelle eines Raumes perfekt auszuleuchten. Halogen-Reflektoren gibt es mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln und sie lassen so für jede Räumlichkeit genügend Möglichkeiten offen. Wenn Sie beispielsweise eine relativ kleine Stelle ausleuchten möchten, zum Beispiel einen besonderen Blumentopf, so bieten sich Leuchtmittel mit recht kleinen Abstrahlwinkeln an. Als Gradzahl empfiehlt sich hier etwa 10 oder 12 Grad. Für etwas größere Stücke bieten sich Leuchtmittel mit einem Winkel von ca. 38 Grad an, während für einen kompletten Raum 60 Grad optimal sind.

Besonders häufig sind Reflektorlampen in Flur- und Deckenbeleuchtungen zu finden. Wer sich unsicher ist, welcher Abstrahlwinkel das gewünschte Objekt am besten ins rechte Licht rückt, sollte am besten einfach ein wenig mit dem Abstrahlwinkel spielen und ihn ein wenig variieren, bis er perfekt passt.

Kaltlichtreflektoren
Wer Lampen mit Reflektoren sucht, die eine äußerst geringe Wärmeabgabe besitzen, sollte sich bei den Kaltlichtreflektoren umschauen. Bei diesen Reflektorbirnen wird die Wärme über die Rückseite absorbiert und besonders wärmeempfindliche Objekte, die angestrahlt werden sollen, kriegen bis zu 65 % weniger Wärme ab als bei normalen Leuchtmitteln.

Hier bieten sich auch die LED-Reflektoren an, da diese kaum Wärme produzieren und somit für empfindliche Oberflächen geeignet sind. Häufig kommen solche Kaltlichtreflektoren in Kunstgalerien zum Einsatz, da die wertvollen Kunstwerke nicht zu heiß angestrahlt werden sollen. Alternativ kommt die Kaltlicht-Reflektorbirne in Badezimmern zum Einsatz. Besonders nah an Spiegeln und somit auch nah am Menschen soll Wärmebildung vermieden werden, da ein heißer Lichtstrahl im Gesicht oder auf dem Kopf unangenehm sein kann und besonders im heimischen Bad, in dem Wohlfühlen an oberster Stelle stehen sollte, vermieden werden sollte.

Beschichtete Leuchtreflektoren
Licht, dass einen blendet, ist unangenehm. Besonders an Orten, an denen Licht eine große Rolle spielt, sollte darauf geachtet werden, dass keinerlei Einschränkung der Sicht vorherrscht. Dies ist zum Beispiel in Museen der Fall. Hierbei kommen die beschichteten Glasreflektoren zum Einsatz. Diese sind an der Außenfläche mit einer farbigen Schicht versehen, meist in schlichten Farben wie Silber, Gold oder Chrom. Durch diese Beschichtung wird eine Blendung des Betrachters vermieden und gleichermaßen haben diese Leuchtmittel die typische Reflektoreigenschaft der geringen Wärmeabstrahlung.

Besonders bei künstlerischen Werken ist eine perfekte Beleuchtung unerlässlich, da auch eine Abstrahlung nach hinten oder an die Decke zu unschönen Lichtverhältnissen führen kann. Besonders wenn der Strahl auf ein Objekt an der Wand gerichtet ist und die Rückseite in Richtung Betrachter zeigt, ist so eine beschichtete Reflektorlampe unerlässlich, da das Licht ansonsten auf Augenhöhe abgestrahlt werden würde und einen blendenden Effekt hätte.

Ob nun Halogen- oder LED-Reflektorlampen, überlegen Sie sich vor dem Kauf genau, was Sie mit dem Leuchtmittel anstrahlen möchten und wie groß die Fläche bzw. der Raum ist. Des Weiteren sollten Sie sich Überlegungen bezüglich der Wärmebildung machen - ist das zu bestrahlende Objekt relativ dicht dran an der Lichtquelle, so sollte man in jedem Fall zu einem Kaltlichtreflektor greifen. Hinzukommend sollte man immer die Ausrichtung der Lampe berücksichtigen, um sich im Klaren darüber zu sein, ob eventuell ein beschichteter Reflektor notwendig ist, um Blendungen und Abstrahlungen an die Decke zu vermeiden. Berücksichtigt man all diese Punkte, steht einem gelungenen Kauf nichts mehr im Wege - sollten Sie dennoch Fragen oder Unklarheiten besitzen, so wenden Sie sich an einen Fachmann, dann geht Ihnen sicher ein Licht auf.
Nach oben