Kategorien

Vorwandsysteme

Unterkategorien
Ratgeber

Vorwandsysteme für Sanitäreinrichtungen

Wenn Sie gerne Ihr Badezimmer neu gestalten würden, aber die anfallenden Kosten und vor allen Dingen die umfangreichen Arbeiten mit viel Schmutz und Aufwand scheuen, steht Ihnen als Alternative die Montage sogenannter Vorwandelemente zur Verfügung.

Renovierungsarbeiten im Badezimmer sind normalerweise nicht nur mit sehr viel Schmutz, sondern auch mit extremem Aufwand und Arbeit verbunden. Leitungen und Abwasserrohre in Bad und Küche sind üblicherweise in der Wand verborgen. Um Leitungen neu zu verlegen, muss also die Wand entsprechend aufgestemmt werden. Vermieden werden kann dabei der erhebliche Arbeits-, Zeit- und auch Geldaufwand, indem Vorwandsysteme bzw. Vorwandelemente verbaut werden.

Bei einem Vorwandsystem werden Wasserleitungen, Rohre etc. vor der Wand verlegt und mit deinem Metallständerwerk verkleidet. Das Metallständerwerk wird dabei an der Wand und im Boden befestigt. Neben dem geringeren Aufwand bei der Badrenovierung bietet das Vorwandsystem aber noch den weiteren Vorteil, dass die einzelnen Einrichtungsgegenstände des Bades wie das Waschbecken, die Badewanne, die Toilette oder auch die Dusche unabhängig von den bestehenden Wasseranschlüssen und Abflüssen beliebig im Raum positioniert werden können.

Flexibilität bei der Gestaltung des Badezimmers

Durch die Montage von Vorwandmodulen im Badezimmer sind Sie völlig flexibel, was die Anordnung der einzelnen Einrichtungsgegenstände betrifft. Nichts muss da stehen, wo es vorher war. Beispielsweise könnte auch die Dusche so installiert werden, dass sie sich in der Mitte des Raums befindet und von allen Seiten begehbar ist.

Wer sein Badezimmer ohne das aufwendige Aufstemmen von Wänden und die komplette Neuverlegung der Rohrinstallation neu gestalten möchte, ist mit dem Einbau eines Vorwandsystems gut beraten. So lassen sich beispielsweise auch unmoderne Badezimmer in Mietwohnungen mit relativ geringem Aufwand in einen schicken Wellness-Tempel verwandeln.

Rohre, Anschlüsse und Leitungen werden geschickt verborgen

Beim Einsatz von Vorwandelementen kann ein Badezimmer unabhängig von den vorhandenen Rohrleitungen, Wasseranschlüssen usw. beliebig gestaltet werden. Alle Rohre und Leitungen befinden sich jeweils hinter einzelnen Wandelementen. Es besteht auch die Möglichkeit, in Form von praktischen Ecklösungen den Raum optimal auszunutzen. An nahezu jeder Stelle des Badezimmers können die einzelnen Sanitärobjekte beliebig montiert werden. Auch die Möglichkeit, raumteilende Wände und Elemente einzubauen, ist mit einem Vorwandsystem gegeben.

Das genaue Maß nehmen

Bevor man sich für die einzelnen Elemente des Vorwandsystems entscheidet, muss der vorhandene Raum genau ausgemessen werden, damit hinterher alles perfekt passt. Es sollte nach Möglichkeit eine maßstabsgetreue Skizze vom Bad angefertigt werden. Es muss auch genau festgelegt werden, an welcher Stelle die einzelnen Module wie Toilette, Waschtisch, Dusche etc. platziert werden sollen.

Metallständerwerk für die Verlegung

Um die Leitungen und Rohrverbindungen der Badezimmereinrichtung mithilfe eines Vorwandsystems zu montieren, ist zunächst der Einbau eines entsprechenden Metallständerwerks nötig. Versierte und erfahrene Heimwerker sind in der Lage, die anfallenden Arbeiten für die Installation eines Vorwandsystems selbst vorzunehmen.

Die einzelnen Elemente wie Waschtisch, WC, Badewanne etc. werden von den verschiedenen Herstellern meist in Form einzelner Module angeboten. Sind die Metallständerelemente verbaut, werden sie anschließend mit Gipsplatten verblendet. Da bei der Installation der einzelnen Metallständerelemente links und rechts von diesen grundsätzlich größere Freiräume bestehen bleiben, werden weitere Zusatzelemente benötigt. Meist werden hierfür einfache senkrechte Profile verwendet, die dazu dienen, später eine entsprechende Verkleidung, beispielsweise in Form von Gipsplatten, vor das Metallständerwerk zu schrauben. Des Weiteren benötigt man entsprechende Boden- und Wandschienen, in die die einzelnen Profile und Module des Vorwandsystems eingefügt und montiert werden.

Praktische Ablagefläche nach dem Verfliesen

Bei den angebotenen Vorwandelementen kann zwischen halbhohen und raumhohen Elementen gewählt werden. Halbhohe Elemente bieten sich an, um beispielsweise das Waschbecken oder WC in den Raum zu integrieren. Durch die halbhohe Bauweise entsteht nach dem Verfliesen eine praktische Ablagefläche. Für den Einbau bzw. Anschluss einer Dusche sind raumhohe Vorwandelemente die richtige Alternative.

Große Auswahl bei der Rohrmontage

Der Handel bietet eine Vielzahl an Rohrelementen für die Verlegung der einzelnen Leitungen an. Mussten früher für Trinkwasserleitungen Kupferrohre bzw. -leitungen verlegt werden, bietet der Handel heute die unterschiedlichsten Rohre und Rohrverbindungen aus Kunststoff an. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr einfach zu verlegen sind.

Sie werden entsprechend der passenden Länge zugeschnitten und anschließend je nach Modell angeschraubt, gepresst oder angelötet. Auch für die Innenentwässerung der Installation greift man zu Kunststoffleitungen. Sogenannte HT-Rohre, die sich durch besondere Hitzebeständigkeit auszeichnen, sind in verschiedenen Stärken und natürlich Längen erhältlich. Für Waschbecken wird ein Durchmesser von 40 mm, für den Wasserablauf in Spülen ein Durchmesser von 50 mm empfohlen. Waschmaschinen- und Toilettenablauf benötigen bis zu 110 mm starke Rohrleitungen.

Gipsbauplatten zum Verblenden

Das montierte Vorwandsystem und die einzelnen Metallständerelemente können mit Gipsplatten verblendet werden. Wichtig ist bei der Auswahl der geeigneten Gipsplatten, dass diese einen Feuchteschutz aufweisen und für den Einbau in Bädern geeignet sind.

Waschtisch Geberit Sanbloc

Das Vorwandelement von Geberit zu Installation eines Waschtischs eignet sich zum Einbau in Schacht- oder Trennwende und kann sowohl im Massiv- als auch Trockenbau umgesetzt werden. Geeignet ist dieses Modul für einen Fußbodenaufbau zwischen 0 und 20 cm. Die verwendete Metallzarge ist pulverbeschichtet. Der verzinkten Fußstützen sind in der Höhe verstellbar und vormontiert. Im Lieferumfang sind die erforderlichen Gummidichtungen und das Befestigungsmaterial enthalten.

Sanitärmodul Geberit Monolith

Das Sanitärmodul Geberit Monolith wird für unterschiedliche Installationsvarianten angeboten. Es eignet sich sowohl für wandhängende Waschtische mit einer Breite von bis zu 70 cm als auch für asymmetrische Becken mit einer Breite von 64 cm oder symmetrische Becken mit einer Breite von bis zu 55 cm.

Der benötigte Anschluss für die Trinkwasserversorgung ist bereits integriert. Ebenso ist im Lieferumfang die Befestigungsschiene für die Befestigung von Waschtisch und einem Doppelhandtuchhalter enthalten. Die Frontverkleidung besteht aus Sicherheitsglas, die Seitenverkleidung aus gebürstetem Aluminium.

Wisa TECE WC-Vorwandelement inkl. Drückerplatte

Das Vorwandelement von TECE besteht aus einem selbsttragenden Montagerahmen mit pulverbeschichteter Oberfläche. Die beiden in der Höhe verstellbaren Fußstützen eignen sich für einen Fußbodenaufbau von 0 bis 20 cm.

Im Lieferumfang ist ein WC-Ablaufbogen mit Übergangsstück enthalten. Das Modul eignet sich auch für den waagerechten Einbau. Die WC-Betätigungsplatte dieses Elements verfügt über eine Abdeckplatte aus weißem Kunststoff. Die 2-Mengen-Spültechnik ermöglicht die Entnahme von kleinen oder größeren Mengen Wassers beim Spülvorgang.

Keramag/Grohe Rapid SL WC-Set

Beim Vorwandmodul Keramag/Grohe WC-Set Rapid SL handelt es sich um ein Komplett-Set zum Einbau eines Wand-WCs. Im Lieferumfang dieses Sets ist neben der Betätigungsplatte und dem Spülkasten auch ein WC-Sitz enthalten. Die große Betätigungsplatte Skate Air in der Farbe Weiß ist optisch ansprechend.

Das WC-Set eignet sich für die Vorwand- oder auch Ständerwandmontage. Der pulverbeschichtete Stahlrahmen ist selbsttragend. Das Set ist komplett vormontiert und geeignet für die nachträgliche Trockenverkleidung. Das benötigte Befestigungsmaterial für das Set ist im Lieferumfang enthalten.
Nach oben