Kategorien

Auto-Leuchten & Lichter

Ratgeber

Ratgeber Auto-Leuchten & Lichter


Die Beleuchtung ist beim Auto das A und O. Nicht nur ist die richtige Beleuchtung dafür zuständig, dem Fahrer den richtigen Weg zu weisen, indem dieser ausgeleuchtet wird. Die Lampen am Auto sind auch dafür da, das andere Verkehrsteilnehmer uns beim Autofahren sehen. Die richtige Beleuchtung bietet also nicht nur Komfort beim Fahren, sondern auch Sicherheit. Nicht umsonst hält die Polizei Autofahrer an, die mit einer kaputten Leuchte am Straßenverkehr teilnehmen.

Da Autos ja nun typischerweise voll ausgestattet geliefert werden, kommt der Zeitpunkt, an dem man sich als Autobesitzer mit der richtigen Beleuchtung seines Fahrzeuges auseinandersetzen muss, in den meisten Fällen erst relativ spät. Und dann die richtige Leuchte für das passende Licht zu finden, ist schon eine Herausforderung. Denn erst beim Suchen nach einer Ersatzleuchte oder einer Ersatzlampe werden Sie wahrscheinlich feststellen, wie viele unterschiedliche Lampen so ein Pkw eigentlich hat.

Leitfaden durch den Lampen-Dschungel

Grundsätzlich werden Autos heutzutage mit Halogenlampen, LED-Lampen oder Xenonlampen ausgestattet. Wobei jedes einzelne Modell für unterschiedliche Leuchten an Ihrem Fahrzeug verwendet wird. Welche Auswahl Sie für welche Lampe haben und was Sie beim Kauf von Autoscheinwerfern beachten müssen, erläutern wir im Folgenden.

Scheinwerfer
Scheinwerfer sind bei einem Pkw sowohl vorne, als auch hinten zu finden. Hinten werden sie nur meistens als Rücklicht für Autos bezeichnet, obwohl eigentlich alle Auto Lampen, die sich am Heck des Autos befinden, Rücklichter sein sollten. In beiden Varianten werden in den meisten Fällen Halogenscheinwerfer verbaut. Die Scheinwerfer an der Frontseite des Autos können als Abblendlicht, Fernlicht, oder Tagfahrlicht benutzt werden.

Das Abblendlicht ist die Lichtform, die am häufigsten verwendet wird. Bei dieser Einstellung wird der Fahrbahnrand beim Fahren wesentlich weiter ausgeleuchtet als die Gegenfahrbahn. So werden entgegenkommende Autofahrer nicht so leicht geblendet.

Das Fernlicht wird hingegen eingeschaltet, sobald es nötig ist, eine längere Wegstrecke auszuleuchten. Das Fernlicht darf in Deutschland allerdings nur außerhalb geschlossener Ortschaften eingeschaltet werden, oder wenn keine ausreichende durchgehende Beleuchtung am Straßenrand vorhanden ist. Zu Warnzwecken oder zum Erlauben eines Überholmanövers darf Fernlicht auch in Sonderfällen kurz zum Einsatz kommen.

Scheinwerfer werden zwar auch heutzutage immer noch oft mit Halogenlampen bestückt, doch auch LED-Scheinwerfer und Xenon-Scheinwerfer setzen sich immer häufiger durch. Gerade LED-Scheinwerfer haben den Vorteil, langlebiger und effizienter als Halogenlichter zu sein. Xenon-Scheinwerfer bestehen aus einer Gasentladungslampe, die ein bläuliches Licht verströmt. Vom entgegenkommenden Verkehr werden dieser Lichter manchmal als zu grell empfunden.

Im Gegensatz zu Abblendlicht sind manche Fahrzeuge heute mit sogenannten Tagfahrleuchten ausgerüstet. Dieses Licht schaltet sich automatisch an, sobald das Auto gestartet wird. Im Gegensatz zum Abblendlicht hat es allerdings eine geringere Lichtleistung und Leistungsaufnahme. Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Pkw heutzutage auch mit LED-Tagfahrlicht ausrüsten oder ausrüsten lassen. Grundsätzlich gilt beim Kauf neuer Scheinwerfer oder Scheinwerfer-Lampen zu beachten, ob die jeweilige Leuchte mit Ihrem Fahrzeug kompatibel ist. Was den Rest angeht, so stehen Ihnen im Grunde genommen alle Türen offen und Sie können sich bei der Auswahl einer neuen Lampe ganz auf Ihre Wünsche und Ihren Geschmack verlassen.

Parkleuchten
Wenn Sie Ihr Auto an einer nicht ausreichend beleuchteten Stelle parken, dann dürfen Sie in Deutschland das sogenannte Parklicht einschalten. So verhindern Sie, dass möglicherweise ein anderer Autofahrer Ihr Fahrzeug im Dunkeln rammen könnte. Beim Parklicht kommen die gleichen Glühlampen zum Einsatz, die auch beim Standlicht benutzt werden. Auch Parkleuchten werden in den meisten Fällen also mit Halogenlichtern ausgerüstet.

Nebelleuchten
Nebelleuchten sitzen beim Auto ebenfalls hinten und vorne, werden in den meisten Fällen mit einer Halogenlampe bestückt und dürfen nur bei erheblichen Sichtbehinderungen eingesetzt werden, da sie sonst stark blenden. Eine Nebelschlussleuchte kann einen nachfolgenden Autofahrer zum Beispiel stark irritieren, da sie aufgrund ihrer Helligkeit leicht mit einem Bremslicht verwechselt werden kann.

Blinker
Blinklichter oder umgangssprachlich Blinker müssen in Deutschland orangefarben sein und an den Seiten eines Fahrzeugs angebracht werden. Auch sie werden hauptsächlich mit Halogenlampen bestückt. Oft werden Blinker auch in Verbindung mit einem Scheinwerfer verkauft – da kommt es ganz auf Ihr Automodell an.

Nummernschildleuchte
Die Kenzeichen-Beleuchtung kommt nur am hinteren Ende des jeweiligen Fahrzeugs zum Einsatz. Die Lampen sind meist LED-Lichter und sollen die bessere Lesbarkeit des Nummernschilds auch bei schlechter Sicht oder im Dunkeln gewährleisten. LED-Kennzeichenbeleuchtung wird manchmal durch reflektierende oder leuchtende Nummernschilder ersetzen, die aber nicht ganz so effektiv ist.

Bremsleuchten
Auch Bremsleuchten bestehen heutzutage meist aus LED-Lampen. Bremsleuchten müssen in Deutschland laut Vorschrift rot leuchten und wesentlich heller sein, als die restlichen Lichter des Wagens. So kann der Hintermann genau erkennen, ob das Fahrzeug vor ihm bremst oder eben nicht.

Grundsätzlich lässt sich wohl sagen, dass es leider so viele unterschiedliche Arten und Weisen der Autobeleuchtung und der Straßenauslechtung gibt, wie es Automodelle gibt. Alle Auto-Lampen haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile zu bieten. Im Endeffekt müssen Sie sich für das Licht entscheiden, dass der Hersteller Ihres Fahrzeugs für Ihr Automodell vorgesehen hat. Es bringt im Nachhinein nichts, Ihrem Auto die falschen Auto-Leuchten „aufzuzwingen“, da sie in die falsche Karosserie eingebaut nicht die komplette Leistung bringen können.

Grundsätzlich lässt sich aber auch sagen, dass LED-Lampen für Auto-Lichter immer beliebter werden, da sie effektiver und vor allen Dingen langlebiger sind als die herkömmlichen Halogenstrahler. Xenon-Licht war eine Zeitlang noch recht teuer, aber auch diese Variante der KFZ-Lampen ist inzwischen preiswerter geworden.

Ein weiterer Punkt, der bei der Suche nach den richtigen Rückfahrleuchten eine wichtige Rolle spielt, ist der, dass es wirklich immer darauf ankommt, wonach man sucht. Das beginnt schon damit, dass man überlegen muss, ob man das komplette Licht inklusive Fassung ersetzen möchte, oder ob es schlicht und ergreifend um eine neue Glühbirne gehen soll.

In jedem Fall sollten Sie immer und überall darauf achten, dass sämtliche Lampen Ihres Fahrzeuges funktionieren. Sonst laufen Sie nicht nur Gefahr, eine Geldstrafe zu zahlen, sondern stellen außerdem ein Sicherheitsrisiko für sich selbst und alle anderen Verkehrsteilnehmer dar.
Nach oben