Kategorien

Stepper (90 Ergebnisse aus 40 Shops)

Ergebnisse einschränken
Preis
Marke
Produkttyp
Alle anzeigen
Gestellmaterial
Alle anzeigen
Max. Körpergewicht
Anzeigeeigenschaften
Anzeigeeigenschaften

Moderne Stepper besitzen verschiedene Anzeigefunktionen, mit denen der Trainingsstatus und der körperliche Status angezeigt werden kann. Mögliche Anzeigen beziehen sich auf Schrittanzahl, Geschwindigkeit oder die Herzfrequenz.

Alle anzeigen
Funktionen
Funktionen

Verschiedene zusätzliche Funktionen machen einen Stepper besonders benutzerfreundlich. Für Sicherheit sorgen Antirutsch-Beläge oder genoppte Oberflächen. Höhenverstellbare Stepper lassen sich individuell im Schwierigkeitsgrad sowie an Körpergröße und Schrittlänge anpassen.

Alle anzeigen
Bewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
  • Reebok
  • Kettler
  • Togu
  • AsVIVA
  • Sportplus
  • aktivshop
  • Homcom
  • Bremshey
  • FitKraft
  • Gorilla Sports
  • ScSPORTS
  • Hop-Sport
  • Bowflex
  • Klarstein
  • Klarfit
  • Hudora
  • ROYALBEACH
  • JOM
  • Tunturi
  • VitaliFit
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


4 1 10
1
2
3
4
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Stepper Ratgeber


Es gibt viele Möglichkeiten Sport in den Alltag zu integrieren. Dazu gehören der Gang ins Fitnessstudio, die Mitgliedschaft in einem Sportverein oder das Training im Freien. Besonders flexibel ist jedoch das Workout im Heimbereich. Hier können die Übungen in privater Atmosphäre durchgeführt und entsprechend der individuellen Vorlieben variiert werden. Ein beliebtes Heimgerät ist der Stepper. Er ist mit oder ohne Stufenmechanik, in mechanischer bzw. elektronischer Ausführung, sowie als einfaches Steppbrett erhältlich. Stepper bestehen in der Regel aus zwei parallelen Trittbrettern, die in stehender Position abwechselnd getreten werden. Diese Bewegung ist dem Treppensteigen nachempfunden und daher für das Training der unteren Körpermuskulatur geeignet. Abhängig vom Anbieter und der Preiskategorie verfügen Stepper über unterschiedliche Ausstattungsmerkmale.

Was Sie beim Kauf eines Steppers beachten müssen, wird im Folgenden ausführlich erläutert.

Stepper-Modelle

Der Kauf eines Fitness-Steppers darf auf keinen Fall unbedacht erfolgen, denn die falsche Wahl kann schnell zu gesundheitlichen Problemen führen. Die nachstehenden Punkte sollten Sie unbedingt beachten:

- Die Belastbarkeit der Hydraulikzylinder
- Die sichere Befestigung des Stepperzubehörs
- Große, rutschfeste Trittflächen
- Eine hohe Standfestigkeit

GS-, TÜV- und GSE-Prüfzeichen werden unabhängig vom jeweiligen Hersteller vergeben und geben Auskunft über die Verarbeitung und die Qualität der verwendeten Materialien. Außerdem bestimmen Sie das maximal zulässige Körpergewicht. Stepper sollten idealerweise aus einer Stahlkonstruktion bestehen. Stahlkonstruktionen sind besonders belastbar und haben eine lange Haltbarkeit. Noch wichtiger ist der innere Abstand zwischen den Trittflächen des Steppers. Ist dieser nämlich zu groß, können bleibende Hüftschäden entstehen. Voraussetzung für die Benutzung eines Fitness-Steppers ist eine einwandfreie körperliche Gesundheit.

Mini-Stepper
Bei dem Mini-Stepper handelt es sich um die kleinste Version des Steppers. Unterschieden wird hier zwischen zwei Ausführungen. Dazu gehören der klassische, mechanische Stepper und die moderne Version: Der Up-and-Down-Stepper. Die klassische Version besitzt kein integriertes Bremssystem und wird auch als Steppbrett bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich hierbei um ein erhöhtes Brett, mit dessen Hilfe das Treppensteigen simuliert wird. Es bietet bis zu drei verschiedene, manuell einstellbare Höhen an.

Der Up-and-Down-Stepper dagegen verfügt über bis zu 2 Hydraulikzylinder. Seine Trittflächen sind parallel angeordnet und werden von oben nach unten bewegt. Dabei wird der Widerstand mit Hilfe eines Drehrades reguliert. Beide Versionen des Mini-Steppers sind auf Grund ihrer kompakten Größe besonders gut für kleine Wohnräume geeignet.


Side- und Balance-Stepper
Der Side-Stepper ist ein größerer Stepper, der dem Mini-Stepper in seinem Aufbau stark ähnelt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Geräten wird die Abwärtsbewegung jedoch zusätzlich mit einer Drehbewegung nach rechts und nach links kombiniert. So wird nicht nur die Waden- und Oberschenkelmuskulatur, sondern auch die Muskulatur in der Hüfte und im Po trainiert. Da Sie während des Trainings vermehrt auf Ihr Körpergleichgewicht achten müssen, trägt der Side-Stepper zudem zur Verbesserung Ihrer Koordination bei.

Swing-Stepper
Swing-Stepper sind auch unter der Bezeichnung Twist-Stepper bekannt. Sie zeichnen sich, wie auch die Side-Stepper, durch eine seitliche Abwärtsbewegung aus und beziehen dabei die untere Rückenmuskulatur und die innere Oberschenkelmuskulatur ins Training ein. Durch die regelmäßigen, wiederholten Bewegungen eignet sich diese Art des Steppers hervorragend für das Konditions- oder Herz-Kreislauftraining.



Ausstattung

Allseits bekannt ist der Stepper mit Hydraulikantrieb. Hierbei handelt es sich um ein mechanisches Bremssystem aus ein oder mehreren Zylindern. Das System leistet einen Trittwiderstand, der durch ein Drehrad direkt am Zylinder manuell reguliert wird. Im Gegensatz dazu stehen die Trainingsgeräte mit Wirbelstrombremsen. Sie bremsen die Schwungmasse über ein elektrisches Magnetfeld. Hier gilt: Je größer die Spannung auf die Spule, desto größer ist das Magnetfeld. Stepper mit Wirbelstrombremsen sind elektronische Geräte, die über einen besseren Rundlauf verfügen. Zudem besitzen sie einen integrierten Messplatz, der eine genaue Eichung erlaubt. Er misst die entstandene Leistung direkt an den Pedalarmen des Gerätes und erlaubt zudem ein pulsgesteuertes Training. Eine weitere Unterscheidung der Fitness-Stepper erfolgt anhand der abhängigen bzw. unabhängigen Stufenmechanik. Die abhängige Stufenmechanik eignet sich vor allem für Anfänger. Sie bewirkt, dass beim Heruntertreten der einen Trittfläche, die andere Trittfläche automatisch angehoben wird. Dies ist bei der unabhängigen Stufenmechanik nicht der Fall.

Trainingscomputer
Viele moderne Fitness-Stepper verfügen über einen integrierten Trainingscomputer. Dieser wird in Form von einem kleinen LCD-Display in die Frontseite des Gerätes integriert. Trainingscomputer stellen, abhängig vom Hersteller, verschiedene Funktionen und vorprogrammierte Trainingsprogramme zur Verfügung. Zu diesen gehören zum Beispiel Intervallprogramme, die sich im Ausdauertraining als besonders effektiv erwiesen haben. Die neuesten Computer messen außerdem die Trainingszeit, die Schrittzahl pro Minute, sowie den Kalorienverbrauch. Sie ermitteln die Pulsfrequenz mit Hilfe der telemetrischen Herzfrequenzanzeige. Im Gegensatz zum herkömmlichen Handpulsgerät oder dem Ohrclip, wird der Puls hier mit Hilfe eines Brustgurtes per Funk übertragen. Die Einstellung des Trittwiderstandes erfolgt bei diesen Geräten nicht mehr länger manuell, sondern wird elektronisch vorgenommen.

Training

Auch wenn es sich bei dem Stepper nur um ein kleines Fitnessgerät handelt, ist seine Wirkung auf die Muskulatur nicht zu vernachlässigen. Dementsprechend sollten vor und nach dem Workout Aufwärm- und Entlastungübungen durchgeführt werden. Um seine Leistung kontinuierlich zu steigern, sollte man zudem mit kurzen Trainingseinheiten und geringen Widerständen beginnen. Oftmals reichen schon 20 Minuten aus, um erste Effekte zu erzielen. Im Verlauf des Trainings können dann sowohl die Zeiträume, als auch die Intensität gesteigert werden.

Beim Stepper-Training handelt es sich um eine Art des Ausdauertrainings, die nicht für den gezielten Muskelaufbau geeignet ist. Parallel zum Ausdauertraining wird daher ein Krafttraining empfohlen, da es ansonsten vor allem in den Gelenken zu gesundheitlichen Beschwerden kommen kann. Eine Entlastung der Gelenke wird im Allgemeinen durch einen konstanten Trittwiderstand erreicht. Positiv wirken sich auch eine hohe Standfestigkeit des Gerätes und eine rutschfeste Beschichtung der Trittflächen aus.

Stepper-Zubehör

Wer nicht nur die Waden-, Oberschenkel- und Po-Muskulatur formen will, kann zusätzlich zum Stepper-Training weitere Übungen durchführen. Für das parallele Training des Oberkörpers im Allgemeinen und der Arme im Besonderen bieten sich zum Beispiel Zugseile an. Diese werden mit Hilfe von Karabinern am Gerät befestigt und im Rhythmus zur Laufbewegung bewegt. Weitere Alternativen sind Hanteln oder Gewichte für die Hand- und Fußgelenke. Stepper sollten idealerweise über eine Haltevorrichtung verfügen. Sie verhindert, dass sich der Körper unter großer Belastung verkrümmt. Dies kann zu unangenehmen Verspannungen und bleibenden gesundheitlichen Schäden führen. Ein weiterer Vorteil von Haltestangen ist das deutlich verbesserte Gleichgewicht.

Mit der Einhaltung dieser einfachen Ratschläge haben Sie den richtigen Stepper bald gefunden und können sogleich mit dem kontrollierten Heimtraining beginnen.
Nutzer die nach "Stepper" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben