Baby-Hosen (27.016 Angebote bei 50 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

1126 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Baby-Hosen


Baby-Hosen Ratgeber


Wenn die Geburt allmählich näher rückt, geraten viele werdende Mütter und bisweilen auch die Väter und Großeltern in einen regelrechten Kaufrausch, was Babybekleidung angeht. Für den Anfang werden zwar zunächst einmal viele Bodys, Strampler und Schlafanzüge gekauft, da Baby-Hosen zunächst noch zu stark auf den verheilenden Bauchnabel drücken. Aber bereits nach ein paar Wochen nach der Geburt können Sie Ihrem Baby problemlos Baby-Hosen anziehen. Doch kaum hat man die ersten Stücke angezogen, stellt sich schnell heraus, dass nicht alle Baby-Hosen auch wirklich alltagstauglich sind.

Was hilft die schöne Baby-Latzhose beim Neugeborenen, wenn Sie Ihr Kind nun 15 Mal am Tag komplett ausziehen müssen, um es nur eben zu wickeln? Die teuerste Markenhose macht überhaupt keinen Sinn, wenn sie zwar eng geschnitten ist, Ihr Baby aber bereits reichlich Babyspeck besitzt. Auch das Alter spielt bei der Hosen-Auswahl eine große Rolle. Krabbelbabys beispielsweise scheuern dünne Stoffhosen an den Knien schnell durch. Überlegen Sie sich daher vor dem Kauf von Baby-Hosen ganz genau, in welchen Situationen Sie diese anziehen möchten und wie Sie die Hosen bevorzugt einsetzen. Beachten Sie auch die folgenden Ideen für die Auswahl.

Die wichtigsten Arten von Baby-Hosen

Auch für Babys gibt es bereits verschiedenste Arten von Hosen. Nicht alle sind wirklich alltagstauglich und eignen sich auch nicht immer für jedes Alter. Zu unterscheiden sind unter anderen folgende Arten von Baby-Hosen:

Latzhosen: Süß, aber manchmal unpraktisch
Eine Baby-Latzhose ist natürlich sehr hübsch anzusehen. Latzhosen sind gerade für sehr kleine Babys angenehm, da sie auf Taillenhöhe keinen Bund haben und daher auch nicht drücken können. Solange der Nabel nicht abgeheilt ist, sind sie daher theoretisch die optimale Wahl. Problematisch wird es allerdings, wenn die Baby-Latzhose im Schritt keine Öffnung besitzt. Dann müssen Sie Ihr Baby jedes Mal komplett ausziehen, wenn Sie es wickeln möchten. Achten Sie daher beim Kauf einer Baby-Latzhose darauf, dass sie im Schritt eine Öffnung besitzt. In der Praxis wird diese meist mit Druckknöpfen geschlossen, aber auch normale Knöpfe kommen zur Anwendung.

Überprüfen Sie, wie viel Platz in der Latzhose für die Windel bleibt. Problematisch können Latzhosen mit einer Öffnung im Schritt nämlich dann werden, wenn die Windel voll ist. Dann drückt nämlich die volle Windel auf die Knöpfe und bringt die Druckknöpfe dazu, sich selbst zu öffnen. Normale Knöpfe halten der Belastung meist nur einige Wochen stand und reißen dann sogar ganz ab. Viel Platz im Bereich des Po ist daher ebenso wichtig wie Druckknöpfe, für deren Öffnung ein gewisser Kraftaufwand erforderlich ist.

Baby-Jeans: Können die Bewegungsfreiheit einschränken
Baby-Jeans zeichnen sich durch ihre große Robustheit aus. Flecken können aus Jeansstoffen gut entfernt werden. Allerdings sind Jeansstoffe häufig auch eher steif und schwer. Diese Modelle sind gerade für Kinder im ersten Jahr nur bedingt geeignet. Sie schränken die Bewegungsfreiheit ein und machen längst nicht jede Bewegung mit, die kleine Babys vorhaben. Kaufen Sie daher für das erste Jahr am besten nur Baby-Jeans aus leichten Jeansstoffen. Ein geringer Stretchanteil sorgt dafür, dass die Hose auch bei den ersten Krabbel-, Lauf- und Kletterversuchen dabei ist.

Shorts und Bermudas: Perfekt für den Sommer
Kurze Hosen wie Baby-Shorts und Bermudas eignen sich perfekt für die heißen Tage im Sommer. Sie enden meist kurz oberhalb des Knies und sind für mehr Bewegungsfreiheit ziemlich weit geschnitten. Während der Krabbelzeit und der Lauflernzeit sind Shorts allerdings keine gute Wahl, da dadurch die Knie sehr stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Leggings: Maximale Flexibilität für aktive Babys
Sehr beliebt bei Eltern und Babys sind Baby-Leggings. Sie verfügen über einen hohen Stretchanteil und passen sich so nicht nur dem Körper an, sondern auch jeder Bewegung Ihres Babys. Leggings begleiten Sie nicht nur durch das erste Jahr, sondern meist durch die gesamte Kindheit hindurch. Problematisch kann hier lediglich der meist relativ dünne Stoff werden, da er bei Stürzen schnell zerreißen kann.

Flexibel: Der verstellbare Bund

Heutzutage werden immer mehr Baby-Hosen bereits vom Hersteller mit einem verstellbaren Bund ausgestattet. Dabei wird in den Bund an beiden Seiten je ein Gummiband eingearbeitet. Dieses kann mithilfe von Knöpfen beliebig verkürzt werden. Dadurch können auch Kinder, die etwas schmäler gebaut sind, problemlos normale Hosen „von der Stange“ tragen, ohne dass sie ständig rutschen. Zudem wachsen die Baby-Hosen so problemlos mit.

Sollten Sie noch weitere Kinder planen, sollten Sie Ihre Baby-Hosen stets mit einem verstellbaren Bund kaufen. So vergrößert sich die Wahrscheinlichkeit enorm, dass die Hosen auch Ihrem zweiten Kind wieder passen werden.

Die Problematik mit der Hosengröße

Hinsichtlich der Größe von Baby-Hosen scheinen die Angaben vieler Hersteller mehr dem Zufall zu unterliegen als einer tatsächlichen Norm. So stehen viele Eltern vor dem Problem, dass sie nach einem Größenwechsel plötzlich Baby-Hosen übrig haben, die eigentlich besser schon bei der vorherigen Größe getragen hätten werden sollen. Daher sollten Sie sich niemals an den oft falschen Größenangaben der Hersteller orientieren, sondern die Hosen lieber direkt vergleichen. Nehmen Sie eine Baby-Hose zur Hand, die Ihrem Kind gerade gut passt. Breiten Sie sie aus und legen Sie die neue Hose darüber. So stellen Sie schnell fest, ob das neue Stück besser jetzt oder später getragen werden sollte.

Praktisch für Neugeborene: Der geschlossene Fuß

Für Neugeborene werden viele Hosen verkauft, deren Bein unten geschlossen ist. Der Fuß befindet sich also ebenfalls im Inneren der Hose. Dies hat den Vorteil, dass die Füße immer schön warm bleiben. So vermeiden Sie gekonnt, dass die Hose beim Strampeln hochrutscht und die Füße freigelegt werden. Viele Eltern schätzen diese Möglichkeit so sehr, dass sie auch später noch die Schlafanzüge mit geschlossenem Fuß kaufen.

Baby-Hosen für Sommer und Winter: Die Materialien

Bedenken Sie beim Kauf von Baby-Hosen stets auch das verwendete Material, denn nicht alle eignen sich für jede Jahreszeit:
- leichte Baumwollstoffe: Leichte Baumwollstoffe sind natürlich die perfekte Wahl für den Sommer. Sie sind atmungsaktiv und schenken Bewegungsfreiheit. Baumwollstoffe können Sie Ihrem Kind zwar auch im Winter anziehen. Dann sollte aber darunter unbedingt eine wärmende Strumpfhose liegen.
- Fleecestoffe: Das synthetische Material besitzt ein außerordentlich hohes Wärmeisolationsvermögen. Daher eignet sich Fleece besonders gut für kalte Wintertage. Die wasserabweisenden und schnell trocknenden Eigenschaften unterstreichen diesen Einsatzzweck.
- Cordstoffe: Auch Cordstoffe eignen sich bestens für den Winter. Je gröber sie sind, desto besser halten sie warm. Zudem sind sie außerordentlich robust und langlebig.
- Jeansstoffe: Leichte Jeansstoffe sind wie Baumwollstoffe sehr gut für den Sommer geeignet. Dicke, starke Jeansstoffe können aber auch für den Winter ausreichend wärmen. Das zusätzliche Anziehen einer Strumpfhose ist jedoch zu empfehlen.
Nach oben