Kategorien

Gruppe II/III Kindersitze (885 Ergebnisse aus 42 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (8)
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Bei Kindersitzen gibt es unterschiedliche Produkttypen. Je nach Sitz-Umgebung und Alter des Kindes wird zwischen Autokindersitz, Babyschale oder einfacher Sitzerhöhung unterschieden.

Produktlinie
Alle anzeigen
Klassifizierung
Klassifizierung

Die Klassifizierung von Autokindersitzen erfolgt in Körpergewichtsklassen. Einzelne Normgruppen sind: Klasse 0 für ein Körpergewicht von 0 bis 10 kg und einem Alter von 0 bis 1 Jahr (Sitzart Babyschale). Klasse I für 9 bis 18 kg und 1 bis 4,5 Jahre (Sitzart Kindersitz). Klasse II für 15 bis 25 kg und 3,5 bis 7 Jahre (Sitzart Sitzerhöhung oder Kindersitz). Klasse III von 25 bis 36 kg und 7 bis 12 Jahre (Sitart Sitzerhöhung). Mitwachsende Sitze sind: Klasse 0+ von 0 bis 13 kg und 0 bis 2 Jahre (Babyschale). Klasse 0/I von 0 bis 18 kg und 0 bis 5 Jahre. Klasse I/II von 9 bis 25 kg und 1 bis 7 Jahre. Klasse I/II/III von 9 bis 36 kg und 1 bis 12 Jahre und Klasse II/III von 15 bis 36 kg und 3,5 bis 12 Jahre.

Alle anzeigen
Testergebnisse
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:



37 1 10
1
2 3 4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber
Mitwachsende Gruppe II/III-Kindersitze für Kinder von 3-12 Jahren
Als Gruppe II/III-Kindersitze bezeichnet man Kindersitze, die für Kleinkinder ab einem Gewicht von 15 bis zu einem Höchstgewicht von 36 Kilogramm geeignet sind. Nach der europäischen ECE-Regelung Nr. 44 sind Kindersitze in insgesamt 4 Klassen eingeordnet. So gibt es die Klassen 0, I, II und III, die für Kinder mit einem Körpergewicht von 0-13, 9-18, 15-25 kg und von 22-36 Kilogramm zugelassen sind. Gruppe II/III-Kindersitze gelten als sog. „mitwachsende Kindersitze“, da sie das Gewichtsspektrum von 15-36 Kilogramm abdecken und somit für Kinder ab einem Altern von 3 Jahren bis zum Ende der Kindersitzpflicht, bzw. zum Erreichen einer Körpergröße von 1,50 Metern verwendet werden können. Derartige Rückhalteeinrichtungen für Kinder haben den Vorteil, dass mit Ihnen „für eine lange Zeit Ruhe“ mit dem ständigen Nachkaufen von Kindersitzen ist, denn nach den herkömmlichen Klassen könnte man von Geburt bis zum Erreichen des zwölften Lebensjahres gut und gerne Geld für 4 unterschiedliche Kindersitze ausgeben.

Der ideale Zeitpunkt zum Umstieg auf einen Gruppe II/III-Kindersitz
Bei Kleinkindern ab einem Lebensalter von ca. 3 Jahren sollte man spätestens dann zu einem Gruppe II/III-Kindersitz greifen, wenn der Kopf des Kindes über den Rand des vorhandenen Sitzes hinausreicht. Dabei sollte man sich an die jeweiligen Alters- oder Gewichtsvorgaben halten, denn sowohl ein zu früher, als auch ein zu später Umstieg auf einen solchen mitwachsenden Sitz kann sich im Ernstfall zum Sicherheitsrisiko entwickeln. Ist das Kind noch zu klein für einen solchen Sitz, kann der herkömmliche 3-Punkt-Gurt des Fahrzeuges vielleicht noch zu groß dafür sein, umgekehrt kann eine Rückhalteeinrichtung der Klasse I für zu schwere Kinder schon zu gering sein und im Ernstfall dem Körpergewicht nicht mehr standhalten.

Gruppe II/III-Kindersitze mit Fahrzeuggurt- oder ISOFIX-Befestigung
Gruppe II/III-Kindersitze gibt es mit zwei unterschiedlichen Systemen zur Befestigung auf der Rücksitzbank in Fahrtrichtung. Herkömmliche Sitze werden mit dem Sicherheitsgurt des Fahrzeuges verbunden, weitaus sicherer erweist sich jedoch die sog. ISOFIX-Befestigung. Bei dieser Art der Montage von Kindersitzen wird der Sitz mit zwei Rastarmen an speziellen, fest mit der Fahrzeugkarosserie verbundenen Vorrichtungen im Fahrzeug verbunden. Hierfür muss das entsprechende Fahrzeug allerdings entsprechend mit dem ISOFIX-System ausgestattet sein.
Nach oben