Stopfmaschinen (30 Angebote bei 7 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

2 1 5
1
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Stopfmaschinen


Aktualisiert: 18.10.2018 | Autor: Andrea Schreiner
 

Gut zu wissen

Raucher haben hierzulande eine riesige Auswahl an Marken zur Verfügung. Besonders groß ist die Vielfalt bei Zigaretten und Zigarettentabak: Von mild bis überaus kräftig reicht die Skala der Aromen. Bei den Preisen gibt es wenig Varianten, es dominiert der Steuer-Anteil, insbesondere bei fertigen Zigaretten. Für viele ist das ein Grund, ihre Zigaretten selbst zu stopfen, denn damit lassen sich enorm Kosten einsparen. Andere mögen einfach das kleine Ritual der eigenhändigen Herstellung. Mit einer Stopfmaschine geht das besonders einfach. Sie funktioniert im Zusammenspiel mit vorgefertigten Hülsen, in die Sie den Tabak einfüllen.

Wissenswert

Selbst ist der Raucher

Knapp die Hälfte aller Raucher greift täglich oder gelegentlich zu selbst hergestellten Zigaretten.

Erstaunlich vielfältig sind die unterschiedlichen Formen, Materialien und Funktionsweisen der praktischen kleinen Geräte. Es gibt sie aus billigem Plastik, aus etwas hochwertigeren Kunststoffen sowie aus Metall. Vielen sieht man auf den ersten Blick nicht an, wofür sie gedacht sind. Während einige Exemplare einfach nur zweckmäßig sind, können andere in puncto Design durchaus salonfähig sein. Hebel, Kurbeln, ausziehbare Tabakfächer – wer Freude an mechanischen Gerätschaften hat, wird hier fündig. Doch der Hauptzweck ist natürlich die Herstellung von Zigaretten. Das können bereits ganz einfache und billige Exemplare.
 

Stopfmaschinen funktionieren in der Basis-Variante meist so: Tabak gleichmäßig im Schacht des Geräts verteilen und leicht andrücken. Hülse vorsichtig aufstecken. Deckel schließen oder Hebel betätigen. Das klingt einfach und klappt mit etwas Übung auch recht gut. Ein gewisses Aufkommen an Krümeln rund um die Maschine ist unvermeidlich; legen Sie am besten etwas Zeitungspaper unter, wenn Sie nach dem Vorgang nicht jedes Mal fegen möchten. Bessern wird sich im Lauf der Zeit ein kleines Anfänger-Problem: Die ersten Zigaretten kommen manchmal ungleichmäßig gefüllt aus dem Gerät. Meist hilft es, erst die Enden zu befüllen und danach die Mitte. Der Filter ist in gängige Hülsen übrigens bereits integriert. Leidenschaftliche Filterlos-Raucher sind also eher keine Abnehmer für Stopfmaschinen.
 

Aufwändigere und meist auch etwas hochwertigere Stopfmaschinen sind besonders effektiv. Sie erleichtern die Verarbeitung des Tabaks durch unterschiedliche mechanische Lösungen. Welche Ihnen am meisten zusagt, ist Geschmackssache. Ausführliche Nutzerbewertungen und Videos im Netz können Ihnen bei der Entscheidung für Ihr Gerät behilflich sein.
 

Wer King Size Zigaretten stopfen möchte, wird nach entsprechenden Spezialkonstruktionen Ausschau halten, die sich für besonders lange Hülsen eignen. Eine weitere Sondervariante bietet einen integrierten Tabakschredder, der auf Wunsch vor dem Verarbeiten eigenen Feinschnitt erzeugen kann. Für Vielraucher interessant sind Maschinen, mit denen sich gleich mehrere Zigaretten gleichzeitig herstellen lassen. Hier gibt es eine kleine Auswahl mit Vorrichtungen für 2 bis 120 Stück.

Elektrische Stopfmaschinen arbeiten besonders schnell und effektiv. Mit der stromgetriebenen Variante können Sie sich bei Bedarf in kurzer Zeit einen Vorrat anlegen – das macht sie also besonders für Vielraucher interessant. Es gibt sogar vollautomatische Geräte, bei denen Sie nur noch eine Tabakkammer und ein Filterfach füllen müssen. Danach können Sie zusehen, wie die eingestellte Anzahl an Zigaretten mit der gewünschten Füllmenge entsteht.

Auf den Punkt!

Eine Stopfmaschine bekommen Sie bereits für unter 3 €
 

Elektrische Stopfmaschinen bekommen Sie ab rund 30 €. Besonders edle und ausgeklügelte Varianten können bis zu mehreren hundert € kosten.

Ist eine Stopfmaschine das Richtige für mich?

Stopfen, drehen, fertige Zigaretten kaufen oder ganz verzichten? Wir geben Ihnen mit den folgenden Fragen eine Entscheidungshilfe an die Hand.
 

  • Sind Ihnen fertige Zigaretten zu teuer?
    Gegenüber fertigen Zigaretten können Sie bis zu 50% Ihrer Kosten fürs Rauchen einsparen, wenn Sie selbst drehen. Der Grund ist, dass Tabak günstiger besteuert wird als Zigaretten. Da die Besteuerung von Tabakwaren immer wieder kurzfristigen Änderungen unterliegt, finden Sie an dieser Stelle keine genaueren Angaben.
     
  • Möchten Sie Ihren Tabak nicht mit der Hand drehen?
    Selber drehen ist noch einen Hauch günstiger als das Stopfen. Doch es gibt eine Hand voll Gründe, sich für die halbfertige Variante mit vorproduzierten Hülsen zu entscheiden. Ein Grund ist sicherlich, dass es definitiv einfacher ist. Gerade wer mit Filter rauchen möchte, hat beim Drehen oft etwas Mühe, diesen so einzuarbeiten, dass er am Platz bleibt. In die meisten Hülsen ist der Filter dagegen bereits integriert. Anderen macht das Stopfen mit der Maschine einfach mehr Spaß.
     
  • Sind Ihnen selbst gestopfte Zigaretten angenehmer als fertige?
    Manche Raucher bevorzugen Zigaretten aus losem Tabak, weil ihnen der Geschmack mehr zusagt. Andere wissen zu schätzen, dass sie selbst entscheiden können, wie viel Tabak in die einzelne Zigarette kommt. Die individuelle Herstellung hat also einige Vorteile, die bei Genießern den Ausschlag geben können.
     
  • Sind Sie Vielraucher?  
    Einen oder mehrere Tagesvorräte können Sie sich mit einem Stopfgerät recht schnell anlegen, denn der Vorgang dauert pro Zigarette nur wenige Sekunden. Das gilt besonders für Maschinen, die mehrere Exemplare gleichzeitig herstellen.
     
  • Rauchen Sie mit Filter?
    Hüllen zum Selberstopfen kommen in der Regel mit einem bereits integrierten Filter.
     
  • Haben Sie vor, demnächst das Rauchen aufzugeben?
    Stopfmaschinen lohnen sich nur dann, wenn Sie definitiv noch eine Weile Raucher bleiben möchten. Das gilt besonders für die teureren Exemplare. Haben Sie aber vor, das Rauchen aufzugeben, dann könnte die Investition in ein solches Gerät Ihr Vorhaben verzögern. Ihre „Selbstgemachten“ sind mit einer Stopfmaschine schneller und bequemer zur Hand als ohne – das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie weiter wie gewohnt zur Zigarette greifen.
     
  • Mögen Sie perfekt geformte Zigaretten?
    Mit etwas Routine erhalten Sie aus einer Stopfmaschine sehr gleichmäßig geformte und passend gefüllte Zigaretten. Selbstdreher haben im Vergleich dazu oft das Nachsehen – Drehen erfordert mehr Geschicklichkeit.  
     
  • Möchten Sie Ihren Zigarettenkonsum etwas entschleunigen?
    Gegenüber dem schlichten Herausnehmen aus der Packung ist das Selbst-Stopfen ein bewusster Prozess. Er fordert ein wenig mehr an Zeit und Vorbereitung. Wer seinen Zigarettenkonsum insgesamt etwas bewusster gestalten möchte, kann davon durchaus profitieren.
     
  • Ist Ihnen klar, dass selbst gestopfte Zigaretten nicht gesünder sind als fertige?
    Rauchen schadet der Gesundheit – egal in welcher Variante. Daran ist leider nicht zu rütteln. Lose Tabake unterscheiden sich in diesem Punkt nicht von fertigen Zigaretten.
     

Fazit

Wir vergleichen für Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile von Stopfmaschinen:    

Vorteile
  • Günstiger als fertige Zigaretten  
  • Schnelle, einfache Herstellung  
  • Praktisch für Vielraucher
  • Individuell hergestellte Zigaretten
  • Gut geformte Zigaretten mit etwas Übung
  • Billige Geräte erhältlich
  • Edle Design-Geräte erhältlich
Nachteile
  • Rauchen schadet der Gesundheit
  • Etwas teurer als Selbstdrehen
  • Etwas Übung nötig  
  • Krümel beim Verarbeiten kaum vermeidbar
  • Nicht für Filterlos-Raucher geeignet

Sie möchten noch mehr rund ums Rauchen erfahren? Dann könnte ein Blick in unseren Ratgeber Raucher-Zubehör Ihnen Vergnügen bereiten.


Über Andrea Schreiner

Als Verlagslektorin und Mit-Autorin für Gastroführer hatte ich einen kulinarischen Berufsstart. Es folgte erst ein längeres Intermezzo beim Radio, danach vielfältige Aufgaben als Zeitungsredakteurin. Nach spannenden Jahren bei einer PR-Agentur bin ich nun seit 2013 bei billiger.de rund ums Online-Shopping aktiv.


Nach oben