Vollsynthetische Motoröle

(258 Angebote bei 12 Shops)
25 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Vollsynthetische Motoröle


Verbrennungsmotoren benötigen für einen reibungslosen Betrieb entsprechend geeignetes Motoröl. Während zu diesem Zweck lange Zeit reine Mineralöle zum Einsatz kamen, benötigen moderne Verbrennungsmotoren heutiger Fahrzeuge häufig spezielle synthetische Motoröle in den. Je nach Fahrzeug benötigt man entweder teil- oder vollsynthetische Motoröle, die sich von herkömmlichen Mineralöl vor allem durch ihren Herstellungsprozess und durch ihre individuellen Eigenschaften sowie ganz deutlich auch im Preis voneinander unterscheiden.

Wissenswert

Bei Fahrzeugen mit modernen Verbrennungsmotoren geht der Trend eindeutig hin zu synthetischem Motoröl. Nahezu sämtliche Fahrzeughersteller empfehlen heute zur optimalen Schmierung ihrer Motoren den Einsatz von teil- oder vollsynthetischen Motorölen.
 

Derartige Öle sollen gegenüber herkömmlichen Mineralöl den hohen Anforderungen moderner Hochleistungsmotoren gerecht werden und einen motorschonenden, leistungsfähigen und sparsamen Betrieb gewährleisten.

Wie die Bezeichnung vollsynthetisches Motoröl bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um künstlich hergestelltes Motoröl. Während herkömmliches Mineralöl im Wege der heute verhältnismäßig einfachen Destillation und Raffination aus Erdöl gewonnen wird, entstammt synthetisches Motoröl einem deutlich komplexeren Herstellungsprozess aus einer Synthese von Kohlenstoffmonoxid und Wasserstoff. Hierdurch erhält derartiges Öl einen deutlich höheren Reinheitsgrad, eine homogenere Konsistenz und eine insgesamt hochwertigere Qualität.
 

Zudem sind vollsynthetische Motoröle mit zusätzlichen Additiven (Hilfsstoffe) angereichert, um ihm ganz bestimmte Eigenschaften zu verleihen, die einen erheblichen Beitrag zur individuellen Qualität des entsprechenden Öles leisten können. Diese Additive können z.B. den Verschleiß des Motors erheblich senken, indem sie Mittel zum Schutz gegen vorzeitiger Alterung oder Korrosion enthalten oder durch den Zusatz bestimmter Stoffe die Reibung der metallischen Bauteile auf ein Minimum reduzieren.
 

Grundsätzlich enthalten auch teilsynthetische Motoröle vollsynthetisches Motoröl, jedoch wird dieses mit einem unterschiedlichen Anteil an herkömmlichen Mineralöl vermischt. Dies erfolgt einesteils aus Kostengründen, weshalb die teilsynthetischen Varianten als eine Art wirtschaftliche Kompromisslösung zwischen hochwertigem und teurem vollsynthetischen Motoröl und herkömmlichen Mineralöl gelten. Andererseits kommen vor allem ältere Fahrzeuge nicht immer mit vollsynthetischen Ölen zurecht, weshalb Besitzer solcher Fahrzeuge auf teilsynthetisches Motoröl angewiesen sind. Insbesondere Oldtimer sollten keinesfalls mit vollsynthetischem Motoröl betrieben werden, da deren Motoren dadurch im schlimmsten Fall sogar Schaden annehmen könnten.
 

Vollsynthetisches Motoröl kann im Vergleich zu herkömmlichem mineralischem Motoröl durch eine Vielzahl an Vorteilen überzeugen. Zum einen ermöglicht es deutlich ausgedehntere Wechselintervalle zwischen den Ölwechseln, zum anderen aber auch einen insgesamt geringeren Verbrauch an den Schmiermitteln selbst. Dies liegt vor allem daran, dass das vollsynthetische Motoröl erst ab einer Temperatur von ca. 230 Grad Celsius zum Verdampfen neigt, während herkömmliches Mineralöl bereits bei rd. 150 Grad Celsius zu verdampfen beginnt.
 

Grundsätzlich kann von vollsynthetischem Motoröl behauptet werden, dass es verbesserte Viskositätseigenschaften in unterschiedlichen Temperaturbereichen mit sich bringt. Hochwertige Mehrbereichsöle für den Einsatz bei niedrigeren (z. B. SAE 0W-40) und höheren Temperaturen (z. B. SAE 10W-60) sind üblicherweise vollsynthetische Öle, da herkömmliches Mineralöl solche Viskositätsspreizungen niemals erzielen könnte.
 

Bei allen Vorteilen hat vollsynthetisches Motoröl allerdings auch einen Nachteil, nämlich seinen Preis, denn die Hochleistungsöle sind aufgrund ihres komplexen Herstellungsprozesses bis zu fünfmal teurer als herkömmliches Mineralöl.

Auf den Punkt!

Für einen Liter hochwertiges vollsynthetisches Motoröl muss man im Online-Handel im Schnitt um die 10 EUR einplanen. Online-shoppen kann durchaus dabei helfen bare Münze sparen, denn viele Vertragswerkstätten renommierter Automobilhersteller verlangen für dieselbe Menge vergleichbaren Öls teilweise bis zum Doppelten.

Ist ein vollsynthetisches Motoröl das Richtige für mich?

Vollsynthetisches Motoröl ist aufgrund seiner herausragenden Eigenschaften sicherlich das beste Öl für moderne Verbrennungsmotoren, allerdings auch verhältnismäßig teuer. Daher sollte man verschiedene Aspekte berücksichtigen, um herauszufinden, ob sich die Mehrkosten für die vollsynthetischen Schmiermittel letztlich auch rechnen.
 

  • Besitze ich ein Fahrzeug mit Longlife-Service?
    Viele Fahrzeughersteller schreiben für moderne Hochleistungsmotoren heute bereits ohnehin die Verwendung hochwertiger vollsynthetischer Motoröle vor. Dies betrifft insbesondere auch Fahrzeuge mit Service-Intervallen nach dem Longlife-Konzept. Hierbei werden die Intervalle zwischen zwei Ölwechseln nicht nach einem starren Zeitraum oder einer festen Laufleistung, sondern nach dem individuellen Fahrverhalten und Fahrstil bestimmt, was zu einer deutlichen Verlängerung des Zeitraums zwischen zwei Ölwechseln führen kann. Da herkömmliches Mineralöl allerdings schnell zu Schlammbildung in der Ölwanne neigt, kommen zwischen den verlängerten Wechselintervallen spezielle Longlife-Öle in Form vollsynthetischen Motoröles zum Einsatz, das völlig frei von Schlammbildung ist.
     
  • Pflege ich einen sportlichen Fahrstil oder bin ich ein Wenigfahrer, der hauptsächlich im Stadtverkehr unterwegs ist?
    In beiden Fällen ist die Verwendung eines vollsynthetischen Motoröls anzuraten, sofern das Fahrzeug dafür ausgelegt ist. Beide dieser Fahrstile belasten den Motor nämlich überdurchschnittlich. Während der Wenigfahrer häufig Kaltstarts durchführt, belastet der sportliche Fahrer das Aggregat häufig überdurchschnittlich. Vollsynthetisches Motoröl kann bei Kaltstarts, selbst bei sehr tiefen Temperaturen, eine deutlich schnellere und bessere Verteilung der zu schmierenden Stellen erreichen als herkömmliches Mineralöl. Zum anderen gewährleistet vollsynthetisches Motoröl einen stabileren Schmierfilm, der auch bei extremen Belastungen wie hohen Drehzahlen nicht abreißt.
     
  • Wie finde ich ein passendes vollsynthetisches Motoröl für mein Fahrzeug?
    Das wichtigste Kriterium für die Wahl des passenden Öles ist, dass das entsprechende Öl vom Hersteller des Fahrzeuges für das individuelle Fahrzeugmodell auch freigegeben ist. Ein Benzinmotor benötigt natürlich ein anderes Motoröl als ein Dieselmotor, ein leistungsfähiger Sportwagen ein anderes als ein Kleinwagen. Häufig legen die Automobilhersteller ganz eigene Anforderungen für vollsynthetische Motoröle und deren Eigenschaften fest. Angaben zur geforderten Klassifikation und Spezifikation des Motoröls, wie z.B. zur SAE-Viskositätsklasse, der API-Klassifikation und/oder der ACEA-Spezifikation findet man in der Regel im Bedienerhandbuch des Fahrzeuges oder auch auf dem Etikett des Motoröls im Fahrzeugraum.

     

Fazit

Hier finden Sie die Vor- und Nachteile von synthetischem Motoröl kurz und knapp zusammengefasst:

Vorteile
  • Besseres Kaltstartverhalten bei niedrigen Außentemperaturen
  • Stabiler Schmierfilm auch bei hohen Drehzahlen und Temperaturen
  • Reduziert den Motorverschleiß
  • Geringerer Ölverbrauch
  • Kann den Spritverbrauch reduzieren
Nachteile
  • Verhältnismäßig teuer (Literpreis ab ca. 10 EUR)

Sie suchen nach umfangreichen Informationen zum Thema oder nach Alternativem zu vollsynthetischem Motoröl? Lesen Sie hierzu unseren Kaufberater in der Kategorie Motoröl.

Nach oben