Kategorien

Unterwasserkameras (39 Ergebnisse aus 50 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Sensorauflösung
Sensorauflösung

Die Sensor-Auflösung wird bei einer Digitalkamera heutzutage in Megapixeln angegeben. Besitzt eine Kompaktkamera 12 Megapixel, ist sie in der Lage, Formate bis zu einer Auflösung von 4256 x 2848 Pixeln abzulichten, was einer Größe von etwa 72 x 48 Zentimetern entspricht.

Sensorgröße
Sensorgröße

Die Sensorgröße einer digitalen Kompaktkamera beeinflusst maßgeblich die Qualität der Aufnahmen. Große Sensoren erzeugen in der Regel weniger digitales Rauschen und können schärfer abbilden.

Alle anzeigen
Optischer Zoom
Optischer Zoom

Der optische Zoom ist eine Einstellung an der Kamera, bei welcher die Linsenelemente des Objektivs verändert werden. Hierdurch kann ein Bildausschnitt vergrößert werden, ohne an Qualität zu verlieren.

Brennweite (KB)
Brennweite (KB)

Die Brennweite bestimmt den Abstand von Brennpunkt und Hauptebene und lässt sich aus diesen beiden Werten berechnen. In Zusammenarbeit mit einem Objektiv ist eine Kamera dank Brennweite dazu in der Lage, besonders nah oder extrem weit entfernte Motive aufzunehmen.

Alle anzeigen
Lichtstärke
Lichtstärke

Die Lichtstärke einer digitalen Kompaktkamera hängt vom verwendeten Objektiv ab. Objektive mit einer großen Blendenöffnung lassen bei Bedarf viel Licht auf den Sensor und sind somit sehr lichtstark. Die Lichtstärke wird in der maximalen Blendenöffnung angegeben. Allgemein gilt, je niedriger der Blendenwert, desto größer die Lichtstärke.

Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes

Unterwasserkameras für Schnorchler und Taucher

Um in die faszinierenden Unterwasserwelten der Ozeane und Meere abzutauchen, benötigt man nicht gleich eine teure Tauchausrüstung. Bereits mit Tauchbrille, Schnorchel und Flossen lassen sich beeindruckende Einblicke in die Unterwasserwelt gewinnen, die man mit einer Unterwasserkamera in Form von Fotos oder bewegten Bildern perfekt festhalten kann. Während man noch vor einigen Jahren ein kleines Vermögen für solche Spezialkameras ausgeben musste, stehen diese heute dank moderner Digitaltechnologie und neuartiger Herstellungsprozesse bereits zu verhältnismäßig erschwinglichen Preisen zur Verfügung. Dabei können bereits Einsteigermodelle mit einer beeindruckenden Bild- und Videoqualität sowie Auflösungen zwischen 5 und 10 Megapixeln aufwarten. Ebenso findet man in der Einsteigerklasse bereits Unterwasserkameras, die Unterwasservideos mit gestochen scharfer HD-Auflösung auf Speicherkarten aufnehmen können, um sie später gleich am Flachbild-Fernseher im Hotelzimmer bestaunen zu können.

Unterwasserkameras in verschiedenen Preis- und Leistungsklassen

Unterwasserkameras gibt es heute in verschiedenen Ausführungen sowie Preis- und Leistungsklassen. Zum einen findet man vor allem im unteren Preissegment Digitalkameras, welche mit einem wasserdicht verschlossenen Gehäuse ausgestattet sind, das allerdings auch nicht von der Kamera getrennt werden kann. Nichtsdestotrotz eignen sich solche Kameras natürlich auch für Aufnahmen außerhalb des kühlen Nasses. Besondere Popularität erlangten in den letzten Jahren auch sogenannte Action-Cams, die entweder mit bereits mitgelieferten oder separat erhältlichen wasserdichten Gehäusen in eine Unterwasserkamera verwandelt werden können. Action-Cams eröffnen außer der Möglichkeit zum Fotografieren und Filmen unter Wasser eine Vielzahl an weiteren Einsatzmöglichkeiten im Sport- und Outdoor-Bereich und sind daher sehr flexible Begleiter, egal ob für Gleitschirmflieger, Mountainbiker oder Snowboarder. Die hochwertigsten Unterwasserkameras bestehen üblicherweise aus zwei Komponenten, nämlich aus einer hochwertigen digitalen Spiegelreflex- oder Systemkamera und einem passgenauen, hermetisch geschlossenen Gehäuse, welches perfekt auf die individuellen Bedienelemente der Kamera zugeschnitten ist. Unterschiede bei all diesen Systemen gibt es natürlich nicht nur bei der Bildqualität, sondern auch bei der maximalen Wassertiefe, die Unterwasserkameras ohne Schaden überstehen können. Während zum Schnorcheln bereits ein Modell mit einer maximalen Tauchtiefe von 3 Metern völlig ausreichend sein dürfte, stehen für Taucher Unterwasserkameras für deutlich tiefere Tauchgänge zur Verfügung.
Beliebte Marken
SeaLife
Easypix
Polaroid
Panasonic
Riff
Rollei
Nikon
Olympus
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


























2 1 10
1
2
...

Anzahl pro Seite:
Nach oben