Rohrbiegegeräte

(78 Angebote bei 16 Shops)
4 1 5
1
3 4
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Rohrbiegegeräte


Aktualisiert: 07.12.2018 | Autor: Online-Redaktion

Gut zu wissen

In einigen handwerklichen Bereichen wie z.B. auf dem Gebiet der Sanitärinstallation, aber auch in Kfz-Werkstätten ist man auf verschiedenartige Spezialwerkzeuge angewiesen, um die Arbeiten effizient und präzise durchführen zu können. Gerade das Biegen und Umformen von Rohren aus Metall oder Kunststoff wäre ohne Hilfe solcher Spezialwerkzeuge mit hohen körperlichen Anstrengungen sowie einem unverhältnismäßig hohen Zeitaufwand verbunden. Aus diesem Grund bedient man in diesen Bereichen hierzu häufig der Dienste spezieller Rohrbiegegeräte, die ein effizientes Umformen der Werkstoffe ermöglichen.

Wissenswert

In 2017 lag der durchschnittliche Stundensatz eines Sanitärinstallateurs je nach Region zwischen 40 bis 70 EUR.
 

Aufwendigere Installationsarbeiten können dadurch schnell ins Geld gehen. Viele Installationsarbeiten lassen sich mit dem richtigen Werkzeug – wie z.B. mit Rohrbiegegeräten – und etwas handwerklichem Geschick auch in Eigenregie bewerkstelligen.

Bei sog. Rohrbiegeräten handelt es sich um Spezialwerkzeuge, die in erster Linie auf dem Gebiet der Sanitärinstallation zum Umformen von Rohren aus Kupfer, Aluminium, Messing, Stahl oder Edelstahl zum Einsatz kommen, um diese in eine bedarfsgerechte Form zu biegen. Im Kfz-Bereich werden sie z.B. zum Biegen von Bremsleitungen, hydraulischen Leitungen oder von Auspuffrohren benötigt.
 

Spricht man von Rohrbiegegeräten im Allgemeinen, muss man zwischen handbetriebenen, zangenähnlichen Werkzeugen und hydraulischen, bzw. hydraulisch-elektrischen / hydraulisch-pneumatischen Werkzeugen unterscheiden, die sich im Preis erheblich voneinander unterscheiden. Hochwertigere Rohrbiegegeräte arbeiten in aller Regel nach dem hydraulischen Prinzip und sind sowohl als handbetriebene wie auch als elektrische oder mit Druckluft betriebene Ausführungen erhältlich. Für die Heimwerkerwerkstatt eignen sich in erster Linie Rohrbiegegeräte in Form von Rohrbiegezangen sowie Einsteiger-Modelle aus dem Segment der hydraulischen Spezialgeräte. Professionelle Rohrbiegegeräte für den gewerblichen Einsatz im Heizungsbau und in Kfz-Werkstätten liegen häufig in Preisregionen, in welchen man schon durchaus einen gut ausgestatteten PKW der Kompaktklasse als Neufahrzeug bekommt und sind daher für Heimwerker wirtschaftlich uninteressant.
 

Wichtige Kriterien zur Auswahl eines passenden Rohrbiegegerätes sind die Art des zu verarbeitenden Materials aus welchem die Rohre bestehen sowie ihr individueller Durchmesser und der entsprechende Biegeradius, Biegewinkel. Die einfachsten Rohrbiegegeräte findet man in Form zangen- oder hebelähnlicher Werkzeuge. Sie eignen sich sehr gut für den Einsatz auf Baustellen, da sie verhältnismäßig kompakt, leicht und dadurch einfach zu transportieren sind. Derartige Werkzeuge sind in erster Linie zum Kaltbiegen von Rohren aus Weichstahl, Aluminium, Messing oder Kupfer mit einem Durchmesser von bis zu ca. 15 mm ausgelegt (modellabhängig). Für viele solcher Modelle empfiehlt sich für ein präziseres Arbeiten die Verwendung eines Schraubstockes. Zu beachten ist bei solchen Geräten allerdings, dass der Umformungsprozess rein aufgrund der aufgewendeten Körperkraft erfolgt. Größere Vorhaben mit einer Vielzahl an zu bearbeitenden Rohren lassen sich mit einer einfachen Rohrbiegezange daher eher nicht bewerkstelligen.
 

Leistungsfähigere handbetriebene hydraulische Rohrbiegeräte ermöglichen durch einen Pressdruck von mehreren Tonnen das Biegen von dickeren Rohren mit einem Durchmesser von bis zu 60 mm. Bereits preiswertere Modelle für den Heimwerker sind allerdings schon relativ schwer und mit einem Gewicht ab ca. 50 Kilogramm nur noch bedingt für den mobilen Einsatz geeignet. Außerdem benötigen sie aufgrund ihrer Abmessungen meist bereits eine durchaus stattliche Abstellfläche auf der Werkbank. Grundsätzlich gibt es solche Geräte allerdings auch in transportablen Ausführungen mit stativähnlichen Untergestellen, die durch ihren stromunabhängigen Betrieb mehr oder weniger überall dort eingesetzt werden können wo sie benötigt werden.
 

Besonders kräfteschonend sind Rohrbiegeräte, die mit Strom, bzw. mit Druckluft angetrieben werden. Sie ermöglichen ein kraftvolles und präzises Verformen auch bei besonders harten Materialien und großen Rohrdurchmessern, ein eigener Kraftaufwand ist für die Arbeiten nur in sehr geringem Umfang erforderlich. Derartige Geräte sind aufgrund ihrer massiven Bestandteile aus Metall sowie der integrierten Motoren relativ schwer und nur noch bedingt transportabel. Sie werden in erster Linie in Werkstätten verwendet und haben dort auch ihren festen Stellplatz, allerdings gibt es für das professionelle Handwerk auch hier transportable Lösungen.

Auf den Punkt!

Einfachere Rohrbiegegeräte in Form von zangenähnlichen Werkzeugen bekommt man bereits ab rund 10 Euro.

Sie eignen sich allerdings in erster Linie für Rohre aus Weichstahl, Messing oder Kupfer mit einem Durchmesser von maximal 10 - 12 mm. Hydraulische Rohrbiegegeräte für den gelegentlichen Gebrauch und für die Heimwerkerwerkstatt sind ab. rd. 120 EUR erhältlich.

Ist ein Rohrbiegegerät das Richtige für mich?

Inwieweit sich mit einem Rohrbiegegerät Ihre Vorhaben realisieren lassen und zu welcher Ausführung Sie am besten greifen sollten, lässt sich durch die Beantwortung nachfolgender Fragen besser einschätzen:
 

  • Worin liegen die generellen Vorteile des Biegens von Rohren?
    Zum einen erspart man sich durch das Biegen mit einem Rohrbiegegerät einen meist nicht unerheblichen Zeitaufwand, der für das Schneiden, Entgraten und Verpressen von Rohren und entsprechend richtungsändernder Rohrbögen & Fittings (Formstücke) anfallen würde. Zum anderen kann man durch ein mechanisches Verformen von Rohren allerdings auch die Kosten sparen, die für die meist teuren Rohrbögen & Fittings selbst anfallen würden. Je nach Umfang der entsprechenden Arbeiten und nach Verwendungshäufigkeit kann sich ein Rohrbiegegerät in einfacheren Ausführungen durch die eingesparten Kosten für richtungsändernde Rohrbögen & Fittings mehr oder weniger schnell von selbst bezahlt machen.
     
  • Warum benötige ich auch bei dünneren Kupferrohren ein Rohrbiegegerät? Kann ich diese nicht einfach auch mit den Händen biegen?
    In den meisten Fällen ist dies keine gute Idee, da das Ergebnis nicht nur relativ unpräzise wird, sondern an den entsprechenden Biegestellen mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit Verengungen des Rohrquerschnittes auftreten werden. Dies behindert später wiederum den optimalen Durchfluss. Spezielle Rohrbiegegeräte sollen diese Verengungen sowie die Entstehung unerwünschter und materialschädigender Knicke sowie Faltenbildung verhindern und ein sorgfältiges Biegen in einem präzisen Biegeradius/-winkel gewährleisten. Im Übrigen ermöglichen derartige Geräte auch kleinere Biegeradien als dies beim Biegen mit der Hand überhaupt möglich wäre.

Fazit

Nachfolgende Übersicht zeigt die individuellen Vor- und Nachteile von Rohrbiegegeräten auf einen Blick:

Vorteile
  • Punktgenaues Biegen von Rohren mit präzisem Biegeradius-/winkel
  • Erspart aufwendiges Schneiden, Entgraten, Verpressen von Rohren
  • Erspart die Verwendung teurer Fittings und Rohrbögen
Nachteile
  • Preiswerte Handgeräte nur für Rohre mit geringem Durchmesser
  • Rohrbiegegeräte zum Verformen dickerer Rohre sind sehr teuer

Suchen Sie eventuell nach Informationen zu anderen Handwerkzeugen als Rohrbiegegeräten? Dann besuchen Sie doch unseren umfangreichen Ratgeber.


Online-Redaktion

Unsere Leidenschaft für das Online-Shopping und für Texte leben wir in der Online-Redaktion jeden Tag aufs Neue gemeinsam aus. Unser Ziel haben wir dabei immer fest im Blick: Ihnen beim Kauf des richtigen Produkts hilfreich zur Seite zu stehen.


Nach oben