Gerätetester

(91 Ergebnisse aus 20 Shops)
25 1 5
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Gerätetester


Aktualisiert: 07.12.2018 | Autor: Online-Redaktion

Gut zu wissen

Sogenannte ortsveränderliche Elektrogeräte müssen in Betrieben mit mindestens einem Arbeitnehmer nach der Norm DIN VDE 0701-0702 entsprechend auf ihre Betriebssicherheit geprüft werden. Das betrifft im Grunde alle elektrischen Geräte mit Netzstecker, welche nicht fest, sondern über eine Steckdose mit dem Stromnetz verbunden werden. So soll durch eine entsprechende VDE-Prüfung (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik) nicht nur der Schutz des Benutzers der Geräte vor Stromschlägen oder anderweitigen Verletzungen sichergestellt, sondern auch eine eventuelle Brandgefahr vermieden werden, die mit dem Betrieb fehlerhafter elektrischer Geräte einhergehen kann.
 

Für eine einfache und unkomplizierte VDE-Prüfung solch ortsveränderlicher Betriebsmittel, angefangen vom PC-Drucker bis hin zur Schreibtischlampe und von der Kaffeemaschine bis hin zum Faxgerät stehen spezielle Gerätetester zur Verfügung, die sich durch ihre kompakte und handliche Form auszeichnen.

Wissenswert

Nach der Statistik sind technische Defekte von Elektrogeräten in vielen Fällen die Ursache für schwere Brände.
 

Ebenso häufig führen technisch nicht ausreichend sichere Elektrogeräte zu teilweise schwerwiegenden bis hin zu lebensgefährlichen Verletzungen. Während in privaten Haushalten keine spezielle Prüfungspflicht für Elektrogeräte besteht, müssen sog. ortsveränderliche Betriebsmittel in Betrieben regelmäßig einer entsprechenden Prüfung gemäß DIN VDE 0701-0702 unterzogen werden.

Entsprechende VDE-Prüfungen ortsveränderlicher Betriebsmittel müssen in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden. Dabei genügt es nach den entsprechenden Vorschriften nicht, dass ein entsprechender Test bei der ersten Inbetriebnahme der Geräte erfolgt, denn auch im weiteren Verlauf ihres Betriebes müssen die Geräte regelmäßig auf die normkonforme Betriebssicherheit hin geprüft werden, insbesondere auch nach Instandsetzungen. Die entsprechenden Prüfungen dürfen nicht durch irgendjemanden, sondern nur durch dafür ausreichend qualifiziertes Fachpersonal vorgenommen werden. Außerdem müssen zu diesen Prüfungen entsprechend zugelassene und geprüfte Gerätetester verwendet werden. Da nicht jeder Betrieb über eine entsprechend geeignete Elektrofachkraft verfügt, werden solche Gerätetester hauptsächlich auch durch externe Dienstleister verwendet, die im Auftrag von Unternehmen entsprechende Sicherheitsprüfungen vornehmen. In größeren Betrieben werden Gerätetester für solche Prüfungen allerdings auch von eigenen Elektrofachkräften verwendet.
 

Von der Prüfungspflicht ist in Betrieben im Grunde genommen alles umfasst, was mit einem entsprechenden Netzstecker ausgestattet ist, egal, ob ein Computermonitor, ein Wasserkocher, eine Stereoanlage oder selbst ein herkömmliches Verlängerungskabel. Selbst akkubetriebene Werkzeuge fallen grundsätzlich unter diese Prüfpflicht, da sie zwar nicht selbst, wohl aber ihre Netzteile zum Aufladen der Akkus mit dem Stromnetz verbunden sind. Damit diese Prüfung bei solchen Geräten direkt vor Ort durchgeführt werden kann, erweisen sich mobile Gerätetester als praktische und nützliche Helfer.
 

Mit einem Gerätetester können mehr oder weniger alle in einem Betrieb vorhandenen Elektrogeräte in einem verhältnismäßig überschaubaren Zeitraum direkt vor Ort geprüft werden, ohne dass diese hierfür von ihrem üblichen Standort entfernt werden müssten und der Betriebsablauf dadurch unnötig gestört werden würde. Da solche Geräte verschiedenartige Prüfungen und Messungen wie z.B. eine Schutzleiterprüfung, eine Messung des Isolationswiderstandes, des Schutzleiterstromes und des Berührstromes vornehmen können, ersparen Gerätetester die Verwendung unterschiedlicher Mess- und Prüfgeräte bei entsprechenden VDE-Prüfungen.

Auf den Punkt!

Für einen qualitativen Gerätetester mit zuverlässigen und rechtssicheren Prüfergebnissen muss man im Schnitt um die 1.000 Euro einplanen.

Ist ein Gerätetester das Richtige für mich?

Gerätetester sind kompakte und mobile Helfer, um die vorgeschriebene VDE-Prüfung nach der Norm DIN VDE 0701-0702 zuverlässig und zeitsparend direkt vor Ort am entsprechenden Standort der Geräte vornehmen zu können. Welche Anforderungen Sie an ein solches Gerät stellen müssen, soll durch nachfolgende Fragen besser beurteilt werden können:
 

  • Worauf ist beim Kauf eines Gerätetesters besonders zu achten?
    Besonders wichtig ist es, dass die zu prüfenden Geräte nicht nur im Stillstand, sondern auch im laufenden Betrieb auf ihre Betriebssicherheit hin geprüft werden. Daher ist unbedingt darauf zu achten, dass Gerätetester die strengen Anforderungen der DIN VDE 0701-0702 Norm erfüllen und letztlich auch rechtssichere Prüfungsergebnisse liefern können. Dabei ist es erforderlich, dass die verwendeten Gerätetester über eine entsprechende Prüfung, eine normgerechte Kalibrierung und über eine entsprechende Zulassung verfügen und zumindest Funktionen zum Schutzleitertest, Isolation und Ableitstrom beinhalten.
     
  • Welche Eigenschaften sollte ein vernünftiger Gerätetester bieten?
    Durch die Vielzahl an Elektrogeräten, die sich heute in einem durchschnittlichen Betrieb befinden, ist es natürlich erforderlich, dass ein Gerätetester nicht nur präzise und rechtssichere, sondern auch schnelle Prüfergebnisse liefern kann. So lässt sich verhindern, dass entsprechenden VDE-Prüfungen zu einem Geduldsspiel werden und den Betriebsablauf unnötig behindern. Im Idealfall sollten die Prüfgeräte möglichst einfach zu bedienen sein, nur kurze Einlernzeiten benötigen und eine zuverlässige Funktionalität bieten. Werden die Gerätetester jeweils für eine Prüfung einer Vielzahl an unterschiedlichen Geräten mit ebenso unterschiedlichen Standorten verwendet, ist natürlich eine entsprechende Handlichkeit und Mobilität sowie ein großes, gut ablesbares Display von großem Vorteil. Im Handel stehen – je nach Bedarf – sehr kompakte, akku- oder batteriebetriebene Geräte zur Auswahl, ebenso eignen sich aber auch Modelle in einem handlichen Transportkoffer.
     
  • Welche Anforderungen sollte man an die Dokumentation der Prüfergebnisse von Gerätetestern stellen?
    Bezüglich der Dokumentation stehen verschiedenartige Gerätetester mit und ohne entsprechende Speichermöglichkeit der Prüfergebnisse zur Auswahl. Geräte ohne Speichermöglichkeiten erfordern eine manuelle Dokumentation der Prüfergebnisse, Gerätetester mit Speicherfunktionen und Schnittstellen zur Auswertung und Archivierung der Prüfergebnisse an einem PC erleichtern die entsprechend rechtssichere Dokumentation. Komfortable Gerätetester bieten z.B. Speichermöglichkeiten für 1.000 oder mehr separate Prüfergebnisse einzelner Geräte, auf welche bei Bedarf schnell und unkompliziert zurückgegriffen werden kann. Praktisch sind auch Gerätetester, die mit einem separaten Protokolldrucker verbunden werden können und den sofortigen Ausdruck der Mess- und Prüfergebnisse vor Ort erlauben.

Fazit

Vor- und Nachteile von Gerätetestern finden Sie in nachfolgender Kompakt-Übersicht:

Vorteile
  • Ersparen den Einsatz verschiedener Prüf- und Messgeräte
  • Zeitsparende Überprüfung einer großen Anzahl an einzelnen Geräten
  • Liefern rechtssichere Prüfergebnisse
  • Gut ausgestattete Geräte erlauben Speicherung der Prüfergebnisse
Nachteile
  • Nur für entsprechend ausgebildetes Fachpersonal geeignet

Benötigen Sie nähere Informationen zum Thema Spannungsprüfer? Unser Ratgeber kann Ihnen vielleicht weiterhelfen.


Online-Redaktion

Unsere Leidenschaft für das Online-Shopping und für Texte leben wir in der Online-Redaktion jeden Tag aufs Neue gemeinsam aus. Unser Ziel haben wir dabei immer fest im Blick: Ihnen beim Kauf des richtigen Produkts hilfreich zur Seite zu stehen.


Nach oben