Kategorien

Heißwasserspender (34 Ergebnisse aus 37 Shops)

Ergebnisse einschränken
Reduzierte Artikel
  • % SALE (1)
Kategorie
Alle anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Klassische, elektrisch betriebene Wasserkocher erhitzen Wasser mithilfe eines integrierten Heizelements. Im Unterschied dazu verfügen Heißwasserspender über einen Durchlauferhitzer: Sie stellen heißes Wasser auf Knopfdruck in der gewünschten Menge bereit. Wasserkessel dienen dem Aufkochen von Wasser auf dem Herd. Tauchsieder sind elektrisch betriebene Heizspiralen, die aufgrund ihrer kompakten Größe ideal für Reisen sind.

Fassungsvermögen (Liter)
Fassungsvermögen (Liter)

Das Fassungsvermögen des Wasserkochers sollte sich nach Ihrem Bedarf richten. Für Mehr-Personen-Haushalte mit entsprechend großem Bedarf an heißem Wasser empfiehlt sich ein Wasserkocher mit einer Füllmenge von mindestens 1,7 l bis 2 l. Für kleinere Haushalte reicht mitunter auch ein Gerät mit 1 l bis 1,5 l Fassungsvermögen.

Leistungsaufnahme
Leistungsaufnahme

Je höher die Leistungsaufnahme, desto kürzer die Kochzeit. Für den Hausgebrauch empfiehlt sich eine Leistung von 2.000 W bis 2.400 W.

Bewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
  • Rosenstein & Söhne
  • Saro
  • Petra
  • keine Angabe
  • Casselin
  • Buffalo Technology Deutschland
  • Oursson
  • Caterlite
  • Burco
  • Bravilor Bonamat BV | Pascalstraat 20 | 1704 RD Heerhugowaard | The Netherlands
  • Bravilor Bonamat BV | Pascalst
  • Morphy Richards
  • Vigan Mammoth
  • ECSELL
  • BOSCH
  • Bartscher
  • CASO DESIGN
  • Princess
  • Domo
  • oneConcept
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


























2 1 10
1
2
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber
Heißwasserspender - heißes Wasser auf Knopfdruck
Ein Heißwasserspender ist ein elektrisch betriebenes Gerät, das ähnlich wie ein Wasserkocher funktioniert. Der Unterschied zu einem Wasserkocher liegt jedoch darin, dass man mit einem Heißwasserspender das gekochte Wasser nicht mit der entsprechenden Kanne des Kochers in das gewünschte Gefäß gießen muss. Bei einem solchen Gerät reicht es nämlich aus, eine Tasse oder Glas unter dessen Auslauf zu stellen und kurz einen Knopf zu betätigen und schon wird das Glas oder die Tasse mit heißem Wasser in der gewünschte Temperatur gefüllt. Zu diesem Zweck sind Heißwasserspender mit einem integrierten Durchlauferhitzer ausgestattet, die das Wasser aus einem Frischwassertank innerhalb kürzester Zeit erhitzen können. Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass einem solchen Gerät nach dem Einschalten eine gewisse Aufheizzeit zugebilligt werden muss. Insofern unterscheiden sich Heißwasserspender technisch gar nicht so stark von sog. Kochendwassergeräten (Boilern), die man oft in Teeküchen oder Sozialräumen über dem Spülbecken hängend vorfindet. Rein optisch ähneln solche Geräte dabei häufig Kaffeevollautomaten.

Heißwasserspender - verschiedene Temperaturen möglich
Heißwasserspender finden als stationäre Heißwasserzubereiter überwiegend Verwendung in der Gastronomie, sind jedoch gerade auch für Teetrinker eine interessante Alternative zum herkömmlichen Wasserkocher. Die Vorteile solcher Geräte liegen vor allem in ihrem weitaus höheren Fassungsvermögen und im Umstand, dass heißes Wasser im eingeschalteten Zustand in Sekundenschnelle auf Knopfdruck in der gewünschten Menge und Temperatur zur Verfügung steht. Damit das Wasser immer eine hohe Qualität aufweist, sind viele der erhältlichen Heißwasserspender mit integrierten Filtern und automatischen Entkalkungsprogrammen ausgestattet. Zudem kann Heißwasser von einem solchen Gerät in verschiedenen Temperaturen zwischen 70 und 100 Grad Celsius gezapft werden, sodass für unterschiedliche Teesorten immer passend temperiertes Wasser zur Verfügung steht. Eine automatische Abschaltung nach dem Brühvorgang kann sich wiederum sehr positiv auf den Stromverbrauch eines Heißwasserkochers auswirken. Unterschiede gibt es auch bei der Bedienung von Heißwasserspendern, denn während einfachere Modelle in der Regel mit simplen Drehreglern ausgestattet sind, gibt es auch sehr moderne Geräte mit integriertem Touch-Bedienfeld.
Nach oben