Sortiert nach 
Ansicht 


Ratgeber

Handytaschen Ratgeber



Beim Kauf des richtigen Mobiltelefons sind viele Fragen zu klären: In welcher Farbe soll es sein? Ein Touchscreen oder doch lieber die klassische Tastatur? Welche Extras soll bzw. muss es haben? Viele Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind. Die Wahl der passenden Handytasche fällt da etwas leichter, obwohl die Auswahl sogar noch viel größer ist. Handytaschen gibt es in den verschiedensten Formen, Größen und Farben. Vor allem seit der Entwicklung des Smartphones kennt die Gestaltung der Handytaschen keine Grenzen mehr. Die großflächigen Rückseiten der Telefone eignen sich perfekt für ausgefallene Designs. Auch in Bezug auf die Materialien lassen sich die Hersteller einiges einfallen. Hier treffen Echtleder, Kunststoff und Silikon aufeinander. Die Besonderheiten der verschiedenen Designs werden im Folgenden näher beleuchtet.

Handytaschen-Modelle


Handyhüllen werden nach Vorlage entworfen. Das bedeutet, dass Sie an die Form des jeweiligen Smartphones angepasst und im Anschluss mit dem entsprechenden Kürzel oder der Kennung versehen werden. Da sich Mobiltelefone zum Teil deutlich in ihren Maßen und in ihrer Form unterscheiden, stellt die Kennung das wichtigste Kaufkriterium dar. Natürlich werden auch Einheitsmodelle bei Smartphone-Taschen angeboten, die aber zum Teil nicht perfekt auf Ihr Modell abgestimmt sind. Weitere wichtige Kriterien bei Handybags sind:

- Der Schutz der Kameralinse und des Displays.
- Die Handhabung.
- Die saubere Verarbeitung der inneren Nähte.

Sehr praktisch, aber weniger wichtig ist die Beschaffenheit der verwendeten Materialien. Leder, Textilleder, Kunststoff und Silikone haben unterschiedliche Eigenschaften. Leder und Textilleder können vor allem in Bezug auf ihr hochwertiges Aussehen überzeugen. Sie werden häufig mit schönen Ziernähten versehen. Kunststoff und Silikone zeichnen sich hingegen durch ihre wasser- und staubabweisenden Oberflächen aus.

Das Slim Case

Der Begriff Slim Case stammt aus dem Englischen und wird vielfältig eingesetzt. Im Allgemeinen steht er für Verpackungen mit einer schmalen Passform. Auch das Slim Case Handy-Etui besitzt eine schlanke Formgebung. Ein weiteres Merkmal sind die zumeist abgerundeten Ecken und Kanten. Sie schieben das Mobiltelefon von oben in die Handytasche hinein. Der schmale Schnitt verhindert das Herausrutschen des Handys. Einige Modelle verfügen zusätzlich über eine Schlaufe, mit deren Hilfe Sie das Telefon im Falle eines Anrufes schnell aus der Hülle herausholen können. Sie wird mit einem Druckknopf oder einem Klettverschluss über der Öffnung geschlossen. Die Innenseite des Slim Case ist mit einem samtähnlichen Bezug ausgekleidet. Dieser verhindert das Entstehen von Kratzern auf der Oberfläche Ihres Telefons. Die Außenflächen werden zumeist aus Materialien wie Echt- oder Kunstleder gefertigt. Diese besitzen eine moderne Erscheinung und sind strapazierfähig.


Das Hard Case

Ähnlich wie beim Slim Case verrät auch die Bezeichnung Hard Case einiges über die entsprechende Handytasche. Die sogenannte Harte Schale besteht aus Kunststoff. Sie umschließt die Rückseite des Smartphones und lässt das Display unverdeckt. Auch die Kameralinse wird zumeist ausgespart. Vorrangig kann das Hard Case also nur die Rückseite vor Kratzern schützen. Auf Grund seiner robusten Beschaffenheit können Sie das Hard Case auch als Stabilisator nutzen. Hard Cases werden in einer großen Vielfalt angeboten. Sie haben verschiedene Farben, die zusätzlich mit Glitzer-Dekors oder anderen Materialien kombiniert werden. Da das Handy einfach in das Hard Case eingelegt wird, ist ein beliebiger und schneller Wechsel der Schalen möglich.

Das Flip Case

Das Flip Case bildet eine weitere Kategorie der Handytaschen. Hierbei handelt es sich um eine Klapptasche, die sowohl den Touchscreen, als auch die Rückseite des Telefons schützt. Das Flip Case wird am Batteriedeckel Ihres Handys befestigt. Der obere Deckel kann, abhängig vom Hersteller und vom Telefon, nach oben, unten oder zur Seite hin geöffnet werden. Das Grundgerüst des Flip Case besteht aus Kunststoff. Es wird wiederum von einer Schicht aus verschiedenen Materialien und Farben bedeckt.





Die Silikontasche

Die Silikontasche ist ein Ableger des Hard Case und besteht aus Silikon. Silikon ist eine gummielastische Substanz, die Ihr Handy ebenfalls vor Stößen und Kratzern schützt. Die Mehrzahl der Silikontaschen ist nach vorne geöffnet. Das Mobiltelefon wird also, wie beim Hard Case, von vorne in die Hülle eingespannt. Das Material lässt sich im Allgemeinen als flexibel beschreiben. Es wirkt insgesamt etwas klobiger als die Alternative aus Kunststoff, ist aber auf Grund der rauen Oberfläche sehr griffig.

Die Handysocke

Weniger speziell, dafür aber umso bekannter ist die Handysocke. Hierbei handelt es sich um eine kleinformatige Socke, in die das Telefon einfach hinein geschoben wird. Da die Tasche fürs Handy lediglich aus Stoff besteht, bietet sie keinen effektiven Schutz vor Stößen oder Fallschäden. Die Handysocke ist alles in allem die günstigste Variante unter den Handytaschen. Sie kann, wie eine normale Socke, einfach in der Waschmaschine gewaschen werden.

Besondere Handytaschen

Neben den herkömmlichen Taschen für Handys gibt es auch Modelle, die für spezielle Zwecke entworfen wurden. Dazu gehören zum Beispiel besondere In-Charge-Hüllen und Suncases. In-Charge-Hüllen besitzen ein integriertes Ladegerät, das Sie mit einem Knopfdruck ein- oder ausschalten können. Das Kennzeichen von Suncases ist die hitzeabweisende Oberfläche. Ähnlich dazu sind wasserabweisende Hüllen, die zusätzlich die Ablagerung von Staub verhindern.

Handytaschen für jede Altersgruppe


Handy-Köchertaschen müssen nicht nur den Geschmack von Männern und Frauen, sondern auch von verschiedenen Altersklassen abdecken. Oft besitzen schon Schulkinder ein Handy, das für den Notfall gedacht ist. Dieses wird in der Schultasche aufbewahrt und muss dort so einige Stöße und andere Strapazen ertragen. Umso besser, wenn das Telefon von einer kindgerecht gestalteten Handytasche geschützt wird. Diese werden von den Herstellern zum Teil auch mit Schlüsselringen zur Befestigung in der Tasche versehen. Je älter die Kinder, desto ausgefallener und individueller werden die Designs. Handy-Köchertaschen in Pink, mit Tierprints oder eigens aufgedruckten Bildern werden immer häufiger. In der älteren Generation findet man vermehrt schwarze und weiße, oder gedecktere Farben. Sie vermitteln im Job und im Alltag einen deutlich seriöseren Eindruck.

Handytaschen-Zubehör


Ergänzend zum Handy-Holster können Sie Ihr Handydisplay mit einer Schutzfolie ausstatten. Schutzfolien werden ebenfalls in verschiedenen Größen passend zur Form des Displays angeboten. Unterschieden wird hier zwischen einfachen und reflektierenden Folien. Reflektierende Folien verhindern den seitlichen Blick auf das Telefon. Vollkommen verspiegelte Folien können zudem als Spiegel genutzt werden. Zentraler Zweck von Schutzfolien ist jedoch der Schutz des Displays vor unschönen Kratzern. Sie haben zudem eine stabilisierende Wirkung auf den Bildschirm.

Mit diesem Überblick haben wir Ihnen die Entscheidung für die richtigen und persönlich passenden Taschen für Mobiltelefone hoffentlich erleichtert.

Produktfamilien