Kategorien

Reiten

Unterkategorien
Ratgeber

Ratgeber Reiten


Wer reitet, bewegt sich in der Regel auf dem Rücken eines Tieres fort. Bei diesem Tier handelt es sich zumeist um das Pferd. Geritten werden kann aber auch auf Ponys, Eseln und anderen Tieren. Für das Reiten werden zum einen bestimmte Techniken und zum anderen die passenden Utensilien benötigt. Die notwendigen Techniken erlernt man im Rahmen von Reitstunden, wo man von einem Reitlehrer über die jeweiligen Bedingungen, Voraussetzungen und Regeln informiert wird. Das Reitmaterial muss in der Regel selbst beschafft werden. Für welche Elemente man sich hier entscheidet, ist in erster Linie von dem persönlichen Lernstand und dem eingeplanten Budget abhängig.

Da es eine große Auswahl an Reitutensilien gibt und diese sich zum Teil immens unterscheiden, haben wir uns im Folgenden einmal genauer mit den verschiedenen Kategorien beschäftigt und hoffen, dass wir Ihnen so die Entscheidung für das richtige Element erleichtern.

Reitsport

Der Reitsport erfordert im Allgemeinen viel Wissen und bringt eine ganzes Sortiment an Reitbedarf mit sich. Dazu gehört zum Beispiel der Reitsattel, der in Abhängigkeit zum jeweiligen Reitstil ausgewählt wird. Auf dieser Grundlage wird daher unter anderem zwischen dem Westernsattel und dem englischen Dressursattel unterschieden.

Weiterhin eine wichtige Rolle spielen das Zaumzeug, der Halfter und das Gebiss, die einen wesentlichen Bestandteil des Lenkzeugs darstellen. Hier muss vorrangig auf die Qualität der Materialien und die damit einhergehende Lebensdauer geachtet werden.

Neben den Grundelementen wie dem Sattel und der Trense werden aber auch andere Zubehörteile benötigt. Zu diesen gehört zum Beispiel die Pferdedecke. Diese wird zumeist im Winter eingesetzt. Auch im Winter beginnen die Pferde unter dem Sattel zu schwitzen. Nach dem Reiten kühlen sie schnell aus, so dass mit der Pferdedecke die Wärme aufgefangen werden muss.

Grundsätzlich gilt: Wer sich für den Reitsport ausstatten will, sollte sich in einem entsprechenden Fachgeschäft beraten lassen. Nur so können Sie sicherstellen, dass die Käufe eine gewisse Qualität gewährleisten.

Reitbekleidung

Egal ob Sie als Jockey tätig sind oder Dressur reiten, für die Arbeit mit dem Pferd benötigen Sie die richtige Reit-Ausstattung. Dazu gehören eine Reithose, Reitstiefel, Reithandschuhe, sowie die richtige Sicherheitsbekleidung. Diese besteht in der Regel aus einem Helm, den Sie beim Reiten tragen.

Der Reithelm
Gerade auf Grund der Größe von Pferden und deren eigenen Willen, gehört der Reitsport zu den gefährlichsten Sportarten. Umso wichtiger ist es also, dass der gewissenhafte Reiter einen Helm trägt.

Der Reithelm kann im Allgemeinen nur begrenzt mit dem Fahrradhelm verglichen werden. Ein wesentlicher Unterschied lässt sich zum Beispiel in Bezug auf die deutlich härtere Schale feststellen. Hinzu kommt, dass Reithelme meist über andere Schnallen verfügen. Außerdem spielt das optische Design des Reithelms eine sehr viel kleinere Rolle als zum Beispiel bei Helmen, die im Rahmen des Skater-Sports eingesetzt werden. Natürlich ist aber auch der Reithelm in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Aus der großen Bandbreite an verschiedenen Modellen können Sie also problemlos ein Modell für den Herren, die Dame oder das Kind auswählen.

Eine Besonderheit unter den Reithelmen stellen die neueren Modelle dar, die von ihren Herstellern mit speziellen Belüftungssystemen ausgestattet werden. Unter einem Belüftungssystem versteht man eine Kombination aus Lüftungsschlitzen und Löchern, die ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen für eine ausreichende Luftzirkulation unter der Helmoberfläche sorgen. So wird vor allem an warmen Tagen verhindert, dass man beim Ausreiten zu schwitzen beginnt und ein unangenehmes Gefühl unter dem Helm entsteht.

Reithosen
Neben dem Reithelm stellt auch die Reithose einen wichtigen Bestandteil der Reitbekleidung dar. Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist sie nämlich nicht nur dekoratives Element, sondern erhöht gleichzeitig auch noch den Komfort beim Reiten. Grund dafür ist der besondere Stoff, aus dem Reithosen bestehen. Dieser liegt eng am Körper an und weist spezielle Eigenschaften auf. So wird verhindert, dass die Hose bei längeren Reitausflügen an der Haut zu scheuern beginnt.

Unterschieden werden Reithosen nicht nur in Bezug auf ihren Schnitt und ihre Größe, sondern auch in Bezug auf den Besatz. Zu den zwei Varianten des Besatzes gehören der Knie- und der Vollbesatz. Mit Besatz wird in diesem Zusammenhang der Einsatz bestimmter Materialien bezeichnet, die ein Verrutschen auf dem Sattel verhindern sollen. Der Besatz kann aus Wildleder, aus Kunstleder oder aus einer Mikrofaser bestehen. Er sitzt an der Innenseite des Beines und verhindert so, dass zwischen der Hose und dem Sattel Reibung entsteht. Typischerweise sind Reithosen mit Kniebesatz lediglich an der Innenseite des Knies mit einem Besatz ausgestattet. Dem gegenüber stehen solche Reithosen, die auf der gesamten Sitzfläche mit einem solchen Besatz ausgestattet sind.

Reithosen sind in verschiedenen Preiskategorien angesiedelt. Dabei spiegelt sich besonders häufig die Qualität der Materialien im Preis der Hose wieder. Das bedeutet, dass günstigere Modelle zumeist auch aus weniger hochwertigen Materialien bestehen und somit in der Regel eine deutlich kürzere Lebensdauer aufweisen.

Reitstiefel
Für die Durchführung des Reitsports wird eine besondere Form des Stiefels empfohlen. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Reitstiefel. Wesentliche Merkmale des Reitstiefels sind die durchgehende Sohle, der kleine Absatz und der Schaft, der meist über den Knöchel hinausgeht. Die Gestaltung des Reitstiefels hängt dabei eng mit der vom Reiter geforderten Funktionalität zusammen. Diese schließt zum Beispiel eine bestimmte Länge des Schaftes ein. Dieser geht nämlich gerade deshalb über den Knöchel hinaus, damit der Reiter beim Aufsteigen auf das Pferd nicht im Steigbügel hängen bleibt.

Eine Sonderform des Reitstiefels stellt die Stiefelette dar. Hierbei handelt es sich um ein halbhohes Stiefelmodell, das über variierende Profile verfügt. Damit trotz des fehlenden Schaftes ein ausreichender Halt im Sattel gewährleistet ist, wird die Reit-Stiefelette von vielen Reitern mit den Stiefelschäften oder Reitletten kombiniert. Der Vorteil solcher Stiefeletten besteht im Wesentlichen darin, dass sie sich leichter an- und ausziehen lassen. Außerdem weist der Beinschutz, sei er nun aus Leder oder synthetischem Material, bestimmte, bei den Reitern beliebte optische Qualitäten auf.

Reithandschuhe
Eine letzte Gruppe innerhalb der Reitbekleidung stellen die Reithandschuhe dar. Auch ihr Zweck besteht darin, beim Reiten einen gewissen Tragekomfort zu gewährleisten. Daher ist es wichtig, dass die Handschuhe an besonders belasteten Stellen verstärkt sind. Zu diesen gehören besonders der Zeige- und der Ringfinger. Ebenfalls wichtig ist, dass Sie das Modell passend zur Jahreszeit auswählen. Unterschieden wird hier im Wesentlichen zwischen Sommer- und Wintermodellen, wobei Wintermodelle sich natürlich durch robustere und wärmere Materialien auszeichnen.