Kategorien

Raucherutensilien

Ratgeber

Ratgeber Raucherutensilien


Ob Zigarette, Zigarre, Pfeife oder Wasserpfeife – Rauchen schmeckt ohne das richtige Zubehör nur halb so gut. Denn ohne ein Feuerzeug oder Streichholz kann auch der tollste Tabak nicht genossen werden und ohne einen Aschenbecher lassen sich Zigaretten nach dem Genuss nicht stilvoll entsorgen. Dabei ist die Auswahl an unterschiedlichen Utensilien sehr groß und Ihr Geschmack und Geldbeutel entscheiden neben Ihrer Vorliebe zur Art der Tabakaufnahme, welches Raucher-Zubehör Sie benötigen.

Aschenbecher

Vor der Anschaffung eines Aschenbechers sollten Sie sich überlegen wo Sie am häufigsten rauchen. Je nachdem ob Sie drinnen rauchen oder Ihre vier Wände hierfür verlassen, haben Sie vermutlich unterschiedliche Ansprüche an Ihren Aschenbecher.

Wenn Sie ein Outdoor-Raucher sind, ist für Sie ein sogenannter Sturm- oder Windaschenbecher von Vorteil. Dieser Art von Aschenbecher hat meist eine Art Deckel, der Asche und Zigarettenstummel vor Wind schützt. Somit bleiben die Überreste des Rauchens im Aschenbecher und Sie von lästigen Sammelaktionen oder Ärger mit den Nachbarn verschont.

Wenn Sie Ihren Tabak lieber drinnen genießen, sind für Sie vermutlich eher das Design Ihres Aschenbechers und die einfache Reinigung entscheidend. Legen Sie Wert auf möglichst wenig Rauchgeruch in Ihrem Zuhause, sollten Sie sich auch hier für einen Aschenbecher mit Deckel entscheiden.

Als besonders passionierter Raucher können Sie auch unterwegs nicht auf Ihre Zigarette verzichten und sollten sich die Anschaffung eines kleinen Reiseaschenbechers überlegen. Dieser lässt sich meist in der Jacken- oder Handtasche verstauen und schützt vor Schmutz und Geldstrafen. Denn wenn ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Sie beim Schnippen Ihrer Zigarettenkippe auf die Straße beobachtet, können Sie, je nach Region, mit einer Geldstrafe von etwa 20 Euro rechnen.

Für den professionellen Einsatz z.B. in der Gastronomie eignen sich besonders größere Standaschenbecher. Diese können sichtbar aufgestellt und nicht so leicht als Souvenir mitgenommen werden.

Feuerzeuge

Natürlich reichen für den regulären Einsatz Streichhölzer oder einfache Plastikfeuerzeuge vom Kiosk aus, um eine Zigarette anzuzünden. Haben Sie allerdings schon einmal bei Wind mit dem letzten Streichholz auf der Straße nach einer stillen Ecke zum Anfeuern gesucht, haben Sie eventuell bereits mit der Anschaffung eines Sturmfeuerzeugs geliebäugelt.

Wichtig beim Sturmfeuerzeug ist der Schutz oder die Beständigkeit der Flamme vor und bei Wind. Sie können sich zwischen Gas- und Benzinfeuerzeugen entscheiden, wobei für den Einsatz in besonders kalten Regionen das Benzinfeuerzeug zu empfehlen ist. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt funktionieren Gasfeuerzeuge häufig nicht mehr, was dem Genuss Ihrer Zigarette nicht zuträglich wäre. Das wohl bekannteste Sturmfeuerzeug ist das Zippo mit seinem charakteristischen Design und Klicken beim Öffnen des Deckels.

Aber auch als Indoor-Raucher kann es für Sie sinnvoll sein, sich ein hochwertiges Feuerzeug zuzulegen. Neben der bevorzugten Variante, Gas- oder Benzinfeuerzeug, dürfte Ihnen besonders das Design wichtig sein. Ob Sie zu einem kleinen, diskreten Feuerzeug mit besonderer Optik oder einem großen Tischfeuerzeug als Statement tendieren – wählen Sie aus einer Vielzahl an Materialien und Designs frei nach Ihrem Geschmack und Geldbeutel. Wenn Sie kleine Kinder im Haushalt oder zu Besuch haben, denken Sie immer daran, Ihr Feuerzeug sicher zu verstauen oder aufzustellen. Dies gilt natürlich auch für das Gas oder Benzin zum Nachfüllen.

Wenn Sie ein Pfeifenliebhaber sind und von Streichhölzern auf Feuerzeuge umsteigen möchten, sind Stabfeuerzeuge oder spezielle Tischfeuerzeuge zu empfehlen. Denn durch die Form Ihrer Pfeife können Sie sich mit einem falschen Feuerzeug leicht die Finger verbrennen und den Kauf bereuen.

Zigaretten-Zubehör


Stopfmaschinen
Das Rauchen von Zigaretten wird bekanntlich immer teurer und kann tiefe Löcher in Ihren Geldbeutel reißen. Da hilft nur Rauchen aufgeben, einschränken oder Zigaretten selbst drehen. Falls keine dieser Möglichkeiten für Sie eine Option ist, sollten Sie sich überlegen, Zigaretten selber zu stopfen. Hierfür benötigen Sie Tabak, Filterzigarettenhülsen und eine Stopfmaschine. Mit diesen drei Komponenten können Sie relativ zügig Ihre Tages- oder Wochenration an Zigaretten im Voraus herstellen.

Beim Tabak für die Stopfmaschine können Sie sich zwischen Feinschnitttabak und Volumentabak entscheiden. Beim klassischen Feinschnitttabak haben Sie ein vielfältigeres Angebot. Der Tabak hat aber durch seine geringere Schnittbreite ein geringeres Volumen und Sie benötigen etwas mehr Tabak für Ihre Zigaretten. Der Volumentabak ist ein Nachfolgeprodukt der Tabak Stix. Er ist etwas grober, wodurch Sie beim Stopfen weniger Tabak verstreuen und benötigen.

Ihre Kostenersparnis kann durch das Stopfen bei 50% liegen und ist somit eine echte Entschädigung für die Mühen der Herstellung. Wenn Sie erst auf das Stopfen umsteigen, sollten Sie sich auch eine Zigarettenhülle oder ein Zigarettenetui anschaffen.

Zigarettenhüllen und -Etuis
Neben dem Hauptnutzen der Transport- und Aufbewahrungsfunktion dienen Hüllen und Etuis vor allem der ästhetischen Verschönerung. Statt der Standardschachtel können Sie Ihren Geschmack und Ihren Stil auch mit Ihren Zigaretten Ausdruck verleihen. Auch bleiben Sie von lästigen Warnhinweisen auf Packungen verschont. Wenn Sie keine Lust haben Ihre Zigaretten umzupacken, können Sie auch Ihre reguläre Schachtel verschönern. Packen Sie Ihre Schachtel einfach in ein Smokeshirt aus Stoff.

Zigaretten selber drehen mit Blättchen
Wenn Sie Ihre Zigaretten lieber selber drehen, benötigen Sie mindestens Tabak und Blättchen. Da Blättchen in unterschiedlichen Größen verfügbar sind, können Sie normale oder King Size Zigaretten herstellen. Wenn Sie über das nötige Geschick verfügen, können Sie auch einen Zigarettenfilter per Hand eindrehen. Ansonsten können Sie sich einen Zigarettenroller als zusätzliche Drehhilfe zulegen. Mit einem Zigarettenroller können Sie wie mit der Stopfmaschine Zigaretten herstellen. Beide Methoden unterscheiden sich durch die Art des Papiers bzw. des Stecksatzes, der Drehgeschwindigkeit und der Optik der Zigarette.

Raucher-Zubehör für Zigarren

Zigarren stehen für Exklusivität und vermitteln beim Rauchen eine Spur von Ruhe und Tradition. Entsprechend greifen echte Liebhaber nicht nur bei der Zigarre selbst, sondern auch beim Zubehör teilweise tief in das Portemonnaie.
Humidore und Klimaschränke
Wenn Sie sich teure Zigarren leisten, sollen diese auch ihr Aroma bewahren. Für die richtige Lagerung Ihrer Zigarren empfiehlt sich die Anschaffung eines Humidors oder eines Klimaschrankes. Diese sind mit einem Befeuchtungssystem ausgestattet, das die Luftfeuchtigkeit im Optimalbereich zwischen 68 und 75% hält. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann zur Schimmelbildung und eine zu niedrige zur Austrocknung Ihrer Zigarren führen.

Ein guter Humidor hält die Luftfeuchtigkeit im Inneren konstant, wodurch Sie Ihre Zigarren über Jahre lagern können. Vor der Anschaffung eines Humidors sollten Sie immer die Menge der zu lagernden Zigarren bedenken. Für den Hausgebrauch sind kleinere Humidore meist ausreichend, zumal Sie Ihre Zigarren am besten wie im Herkunftsland klimatisieren sollten.

Zigarrenschneider
Wenn Sie nicht eingekerbte Zigarren bevorzugen, benötigen Sie einen Zigarrenschneider, um vor dem Rauchen ein Ende abzuschneiden. Sie können sich zwischen verschiedenen Zigarrenschneidern entscheiden:

- Cutter
- Kerbschneider
- Rundschneider
- Zigarrenscheren

Mit den richtigen Utensilien können Sie Ihren Tabak in jeglicher Form stilvoll genießen.
Nach oben