Sortiert nach 
Ansicht 

Kenwood KDC-BT35U
Kenwood KDC-BT35U
Gelistet seit
Oktober 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
MP3, WMA, MPEG-2, MPEG-1
Medienformate
WAV, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 81,99 *

JVC KD-R462E
JVC KD-R462E
Gelistet seit
Dezember 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
MP3, WMA
Medienformate
WAV, CD-RW, CD-R, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 54,99 *

JVC KD-DB95BTE
JVC KD-DB95BTE
Gelistet seit
Februar 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
WMA, MP3
Medienformate
CD-R, CD, WAV, CD-RW
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 133,95 *


Pioneer FH-X720BT
Pioneer FH-X720BT
Gelistet seit
September 2014
Gehäuse
Doppel-DIN
Videoformate
WMA, MP3
Medienformate
CD, CD-R, CD-RW, WAV
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
4-Kanal
ab 123,84 *

JVC KD-R862BTE
JVC KD-R862BTE
Gelistet seit
November 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
MP3, WMA
Medienformate
WAV, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 77,00 *

Kenwood KDC-BT73DAB
Kenwood KDC-BT73DAB
Gelistet seit
Februar 2013
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HSP, HFP
Videoformate
MP3, WMA
Medienformate
WAV, CD-RW, CD-R, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 173,00 *
(173,00 / pro Stück)

Pioneer DEH-4700BT
Pioneer DEH-4700BT
Gelistet seit
September 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
MP3, WMA
Medienformate
WAV, CD-RW, CD, CD-R
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 77,76 *

JVC KW-R510E
JVC KW-R510E
Gelistet seit
Februar 2014
Gehäuse
Doppel-DIN
Videoformate
WMA, MP3
Medienformate
CD-RW, CD, CD-R, WAV
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 15,99 *

JVC KD-R961BTE
JVC KD-R961BTE
Gelistet seit
Dezember 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
MP3, WMA
Medienformate
WAV, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 94,95 *

Kenwood KMM-BT35
Kenwood KMM-BT35
Gelistet seit
Dezember 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
WMA, MP3, MPEG, FLAC
Medienformate
WAV
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 69,90 *

Kenwood DPX406DAB
Kenwood DPX406DAB
Gelistet seit
Februar 2015
Gehäuse
Doppel-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
MPEG-1, WMA, MP3, MPEG-2
Medienformate
CD-RW, WAV, CD-R, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
ab 184,95 *

Kenwood KMM-264
Kenwood KMM-264
Gelistet seit
November 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
FLAC, WMA, MP3
Medienformate
WAV
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 46,95 *

Sony XSP-N1BT
Sony XSP-N1BT
Gelistet seit
April 2014
Gehäuse
Doppel-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
MP3, WMA
Medienformate
CD, CD-RW, CD-R
Max. Ausgabeleistung
4 x 55W
ab 198,00 *

Sony MEX-N6001BD
Sony MEX-N6001BD
Gelistet seit
Januar 2015
Gehäuse
Voll-DIN
Freisprechfunktion
HFP
Videoformate
WMA, MP3
Medienformate
WAV
Max. Ausgabeleistung
4 x 55W
ab 144,00 *

AEG AR 4020
AEG AR 4020
Gelistet seit
Oktober 2011
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
MP3
Medienformate
CD-RW, CD, CD-R
Max. Ausgabeleistung
4 x 40W
Verstärkerausgänge
8-Kanal
ab 39,95 *

Kenwood KDC-164UB
Kenwood KDC-164UB
Gelistet seit
Dezember 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
WMA, MP3
Medienformate
WAV, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 54,99 *

Kenwood KDC-164UG
Kenwood KDC-164UG
Gelistet seit
Oktober 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
WMA, MP3
Medienformate
WAV, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 54,99 *

Pioneer MVH-170UBG
Pioneer MVH-170UBG
Gelistet seit
September 2014
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
WMA, FLAC, MP3
Medienformate
WAV
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 43,08 *

Sony DSX-A60BT
Sony DSX-A60BT
Gelistet seit
Oktober 2013
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
WMA, MP3
Max. Ausgabeleistung
4 x 55W
Verstärkerausgänge
4-Kanal
Musik Streaming
A2DP
ab 79,99 *

Kenwood KDC-161UR
Kenwood KDC-161UR
Gelistet seit
Oktober 2013
Gehäuse
Voll-DIN
Videoformate
WMA, MPEG-1, MP3, MPEG-2
Medienformate
WAV, CD
Max. Ausgabeleistung
4 x 50W
Verstärkerausgänge
2-Kanal
ab 55,00 *
(55,00 / pro Stück)
 
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Autoradio Ratgeber



Hightech fürs Auto – das Autoradio


Seit vielen Jahren sind sie treuer Begleiter für so manche langweilige Autobahnfahrt: Autoradios unterhalten uns schon seit fast hundert Jahren: In den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts wurden sie erstmals als Zubehör für Fahrzeuge angeboten. Nach dem Krieg ging es dann sehr schnell voran und so waren schon 1954 ungefähr 14 Prozent aller deutschen Autos mit einem Radio ausgestattet. Vor allem die Firma Blaupunkt tat sich hier hervor. Ende der 60-er gab es dann bereits UKW-Radios mit Stereo-Empfang, und auch die ersten Autoradios mit Kassettenspieler kamen auf den Markt. In den 70er und 80er Jahren wurde die ganze Technik noch einmal verfeinert und langsam erschienen auch die ersten Autoradios mit CD-Spieler.

Mit dem Aufkommen der MP3-Technologie starteten auch die Autoradios in ein neues Zeitalter. Jetzt verfügen viele Autoradios über eine USB-Schnittstelle, über die man zum Beispiel einen MP3-Player oder einen USB-Stick anschließen kann. Da ist es dann kein Problem mehr, MP3- oder WMA-Musik-Dateien auf dem Autoradio abzuspielen.

Inzwischen gibt es auch Autoradios mit einem LCD-Bildschirm, für die Wiedergabe von Bildern und Filmen. Auch die Einbindung von Navigationssystemen wird immer populärer. Oft kann sogar ein hilfreiches Rückfahrsystem angeschlossen werden. Oder das Autoradio verfügt über Bluetooth und kann damit als Freisprecheinrichtung für Handys und Smartphones benutzt werden. Das Autoradio wird also immer mehr zu einem Hightech-Gerät.

Für hinten sitzende Passagiere kann das Autoradio auch als Mediacenter genutzt werden kann: Es gibt Bildschirme für die Kopfstützen der Vordersitze, was das Betrachten von Filmen oder das Spielen von Videogames ermöglicht - bei einigen Geräten ist es nämlich auch möglich, via AV-Eingang eine Spielkonsole anzuschließen. Die Zeiten, als das Autoradio nur für musikalische Unterhaltung im Auto sorgte, sind also lange vorbei. Und da ein Autoradio inzwischen ein heißbegehrtes Teil High-Tech-Elektronik ist, sind die meisten Geräte auch mit einem elektronischen Diebstahlschutz ausgestattet.

Der USB-Anschluss


Moderne Autoradios können nicht mehr ohne: Die vom Computer bekannte USB-Schnittstelle hat auch im Auto Einzug gehalten. Über die USB-Schnittstelle ist es möglich, USB-Sticks oder sogar externe Festplatten an das Autoradio anzuschließen. Mit einem USB-Lesegerät für Speicherkarten können dann auch SD-Karten und ähnliches angeschlossen werden. Und natürlich kann man darüber auch einen MP3-Player mit seinem Autoradio verbinden. Somit ist dann kein Problem, mit seinem Autoradio zusätzlich zum normalen Radioprogramm auch seine eigenen Lieblingsmusikstücke im MP3-, WMA- oder AAC-Format abzuspielen.

Praktischerweise ist nicht einmal eine separate Stromversorgung nötig – sogar externe Festplatten werden (bis auf einige Ausnahmen) via USB mit Strom versorgt. Aussetzer und Unterbrechungen (wie es sie zum Beispiel bei der Wiedergabe von CDs im Autoradio immer wieder mal geben kann) sind via USB nicht zu erwarten. Über USB kommt man in den Genuss von verlust- und unterbrechungsfreier Übertragung seiner Lieblingsmusik – ein Traum für jeden Musikfan.

Der Aux-Anschluss


]Im Gegensatz zum USB-Anschluss besitzt der Aux-Eingang bei einem Autoradio über keine eigene Stromversorgung. Das bedeutet, dass das über den Aux-Eingang angeschlossene Gerät entweder einen internen Akku besitzen oder an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen werden muss. Ebenfalls nicht möglich ist die digitale Übertragung der Signale – über den Aux-Anschluss werden die Audiosignale nur in analoger Form übertragen, so dass von der digitalen Übertragung bekannte Features wie Playlists oder Informationen zu Titel und Interpreten nicht unterstützt werden.

Aux bedeutet übrigens „auxiliary“, also Unterstützung- oder Hilfs-Anschluss. Für den Anschluss von MP3-Playern und anderen elektronischen Geräten ist der Aux-Anschluss definitiv nur zweite Wahl, USB ist hier, wenn vorhanden, auf jeden Fall vorzuziehen.

Worauf man achten sollte


Ein Autoradio wird normalerweise in das Auto eingebaut – wer sich ein neues Teil kauft, sollte also vorher abchecken, ob es möglich ist, das Radio selbst einzubauen oder ob der Gang zum Fachmann nötig ist. Und ganz wichtig: Messen Sie ab, wie groß das Autoradio sein darf – ist es zu groß oder zu klein kommen unnötige Probleme auf einen zu. Es gibt allerdings spezielle Einbauschächte, so dass auch Autoradios von verschiedenen Anbietern in das Auto passen.

Über die Schnittstellen haben wir schon gesprochen: Unbedingt auf USB achten, wenn ein MP3-Player verwendet werden soll, zur Not tut es auch ein Aux- (oder Line-in-)Eingang. Moderne Autoradios mit CD-Wechsler können oft nicht nur CDs abspielen, sondern auch auf CDs gebrannte MP3-Dateien. Das ist dann eine Alternative, wenn das Radio nicht die oben erwähnten Anschlüsse besitzt.
Manche Car-Radios verfügen über eine sogenannte iPod-Steuerung: Damit können die iPods von Apple via Autoradio bedient werden. Ein entsprechender Anschluss am Radio erlaubt das Andocken des iPods – nun ist es möglich, den gesamten Funktionsumfang des iPods mit den Bedienelementen des Autoradios zu steuern. Um den Bedienkomfort noch zu steigern, sind die Steuerungselemente oft direkt am Lenkrad angebracht.

Apropos Bedienkomfort: Auch wenn das Autoradio nur als Radio benutzt wird, sollte man auf einige Features achten. So gut wie alle Autoradios besitzen ein kleines Display mit Textanzeige. Auch das Abspeichern von Sendern gehört zur Minimalausstattung eines KFZ-Radios. Nicht jedes Radio hat dagegen so nützliche Funktionen wie eine automatische Sendersuche oder den automatischen Frequenzwechsel. Der automatische Frequenzwechsel ist besonders hilfreich: Wechselt die Frequenz des momentan gewählten Radiosenders, schaltet das Autoradio automatisch auf die stärkste Frequenz des Senders, so dass er immer hörbar bleibt – ohne dass man selbst Hand anlegen muss.

Auch zu beachten ist die Bedienbarkeit. Schließlich will man das Autoradio während der Fahrt quasi „blind“ bedienen. Die Tasten sollten also dementsprechend logisch angeordnet sein. Hilfreich ist auch die oben erwähnte Lenkradsteuerung, die heutzutage eigentlich jedes moderne Autoradio bietet.

Ob man mit seinem Autoradio auch DVDs anschauen sollte, ist eher fraglich. Zur Sicherheit im Straßenverkehr trägt dies sicherlich nicht bei. Will man sein Autoradio aber als mobiles Mediencenter betreiben, ist ein ausreichend großes Display unumgänglich – schließlich sollte man mit einem (schnellen) Blick erkennen, was gerade abgespielt wird. Ebenfalls hilfreich ist ein Autoradio mit Touchscreen, vor allem, wenn man durch etliche Playlists klicken muss, um zu seinem Lieblingslied zu kommen.

Letztendlich ist es beim Autoradio so wie bei vielen technischen Geräten: Vorher ausprobieren verhindert Enttäuschung im Nachhinein und hilft vor allem bei der Auswahl des Wunsch-Autoradios. Natürlich sind auch Tests und die technischen Eigenschaften wichtig – hier kann Ihnen wie immer billiger.de informativ und hilfreich zur Seite stehen.

Autoradios in Ihrer Nähe finden Sie auf GelbeSeiten.de

Section

Filtergroup

Zurücksetzen


Wichtige Merkmale

Medienformate

Die Medienformate eines Autoradios sind diejenigen Datenträger, welcher dieser wiedergeben kann.

Grundsätzlich gibt es sogar Modelle, welche ohne ein CD-Laufwerk konzipiert sind. Der Vorteil hierbei ist, dass diese Geräte eine geringere Einbautiefe aufweisen. Dies erleichtert damit die Montage.

Nichtdestotrotz ermöglicht ein CD-Player mehr Einsatzmöglichkeiten. Auch auf einen MP3-Player muss man bei Geräten der neuesten Generation nicht verzichten. Einige Modelle können auch DVDs abspielen. Diese Radios verfügen dann über einen zusätzlichen Bildschirm.

Kassettenspieler sind bei Autoradios dagegen kaum noch anzutreffen.

Audioformate

Um Musik von USB-Sticks oder Daten-CDs wiederzugeben, sollte man darauf achten, dass das Wunschmodell in der Lage ist Dateien im MP3-Format abzuspielen. Viele Geräte spielen auch das Microsoft-eigene WMA ab. Hierbei handelt es sich um komprimierte Audioformate.

Verstärkerausgänge

Die Zahl Verstärkerausgänge bestimmt, wie viele Lautsprecher an das Autoradio angeschlossen werden können. Ist das Auto mit nur zwei Boxen ausgestattet, reichen beispielsweise zwei Kanäle.

Max. Ausgabeleistung

Die maximale Ausgabeleistung beschreibt die Watt-Zahl, welche ein Lautsprecher höchstens erreicht. Dadurch wird entsprechend seine Schallleistung bestimmt.

Signal/Rauschabstand

Der Signal-Rauschabstand ist ein Maß für akustische Qualität. Es gibt den maximalen Abstand des Musiksignals zum Rauschsignal in Dezibel an. Je höher der Wert, desto besser ist die akustische Qualität des Autoradios.

Speicherbare Sender

Zumeist können Autoradios mehrere Radiosender abspeichern, welche dann per Quicktaste ausgewählt werden können. So fällt das Zappen zwischen den einzelnen Programmen deutlich leichter.

Tuner-Bänder

Radiosender werden über Ultrakurzwellen (UKW), welche auch FM genannt werten. Der Empfang über Lang- und Mittelwellensender (AM) ist inzwischen relativ selten.

Der neueste digitale Übertragungsstandard ist DAB+. Dieser bietet eine größere Reichweite, eine hohe Programmvielfalt und eine bessere Tonqualität. Allerdings ist der Standard bei Autoradios noch relativ selten.

Anschlüsse

Bei den Anschlussmöglichkeiten ist darauf zu achten, dass eine USB-Schnittstelle vorhanden ist. Durch diese kann man einen MP3-Player oder einen USB-Stick an das Gerät anschließen. Praktisch ist es auch, wenn das Radio über einen SD-Kartenslot verfügt.