Sortiert nach 
Ansicht 

Giorgio Armani AR1451
Giorgio Armani AR1451
Gelistet seit
August 2014
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Keramik
Uhrenglas
Mineral
ab 224,95 *

Emporio Armani AR1452
Emporio Armani AR1452
Gelistet seit
Oktober 2012
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Keramik
Anzeige
analog
ab 204,99 *

Festina Sport F16488/3
Festina Sport F16488/3
Gelistet seit
August 2010
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
silber, schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Edelstahl
Lünettenmaterial
Edelstahl
ab 104,00 *



Diesel DZ4282
Diesel DZ4282
Gelistet seit
August 2013
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
grau
Zifferblattfarbe
grau
Material
Edelstahl
Uhrenglas
Mineral
ab 153,84 *

Emporio Armani AR5988
Emporio Armani AR5988
Gelistet seit
September 2012
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz, silber
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Edelstahl
Anzeige
analog
ab 167,79 *

Giorgio Armani AR2447
Giorgio Armani AR2447
Gelistet seit
September 2010
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Leder, Edelstahl
Uhrwerk
Quarz
ab 129,00 *

Citizen Promaster Sky Funkuhr JY8020-52E
Citizen Promaster Sky Funkuhr JY8020-52E
Gelistet seit
Juni 2011
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz, silber
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Titan
Uhrenglas
Saphir
ab 641,96 *

Michael Kors MK5634
Michael Kors MK5634
Gelistet seit
August 2012
Produkttyp
Damenuhr
Farbe
silber, weiß
Zifferblattfarbe
weiß
Material
Edelstahl
Uhrenglas
Mineral
ab 158,69 *

Seiko SSC293P2
Seiko SSC293P2
Gelistet seit
Januar 2015
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz, silber
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Textil, Edelstahl
Uhrwerk
Quarz
ab 223,20 *

Fossil Nate JR1419
Fossil Nate JR1419
Gelistet seit
Oktober 2012
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
grau
Zifferblattfarbe
grau
Material
Edelstahl, Leder
Lünettenmaterial
Edelstahl
ab 99,90 *

Michael Kors MK8286
Michael Kors MK8286

Michael Kors Herren-Armbanduhr Analog Quarz Edelstahl MK8286

ab 169,50 *

Emporio Armani AR5905
Emporio Armani AR5905
Gelistet seit
März 2012
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Silikon, Edelstahl
Uhrenglas
Mineral
ab 164,95 *

Diesel DZ7279
Diesel DZ7279
Gelistet seit
Juni 2013
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz, rot
Zifferblattfarbe
grau
Material
Edelstahl
Lünettenmaterial
Edelstahl
ab 319,00 *

Fossil Decker CH2565
Fossil Decker CH2565
Gelistet seit
Juni 2008
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
braun, grau
Zifferblattfarbe
grau
Material
Leder, Edelstahl
Uhrenglas
Mineral
ab 79,99 *

Michael Kors MK5166
Michael Kors MK5166
Gelistet seit
April 2010
Produkttyp
Damenuhr
Farbe
gold
Zifferblattfarbe
gold
Material
Edelstahl
Uhrenglas
Mineral
ab 139,89 *

Citizen Promaster Sky JZ1060-50E
Citizen Promaster Sky JZ1060-50E
Gelistet seit
August 2014
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
silber
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Edelstahl
Gewicht
167.5 g
ab 238,50 *

Giorgio Armani AR2461
Giorgio Armani AR2461
Gelistet seit
September 2012
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Leder, Edelstahl
Anzeige
analog
ab 164,95 *

Boss 1513093
Boss 1513093
Gelistet seit
September 2014
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
gold, braun
Zifferblattfarbe
braun
Material
Leder, Edelstahl
Uhrenglas
Mineral
ab 343,20 *

Citizen Promaster Sky Funkuhr BY0011-50E
Citizen Promaster Sky Funkuhr BY0011-50E
Gelistet seit
Oktober 2009
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
schwarz, silber
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Titan
Uhrenglas
Saphir
ab 695,00 *


Casio G-Shock GW-3000M-4AER
Casio G-Shock GW-3000M-4AER
Gelistet seit
März 2011
Produkttyp
Herrenuhr
Farbe
rot, schwarz
Zifferblattfarbe
schwarz
Material
Kunststoff
Uhrenglas
Mineral
ab 211,65 *
 
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Chronographen



Uhren sind Messgeräte zum Anzeigen der Zeit. Ihre Erfindung lässt sich auf den Beginn der Neuzeit zurückführen. Damals unterschied man zwischen Großuhren und tragbaren Taschenuhren. Beide Richtungen wurden während der Industrialisierung in Massen produziert und dementsprechend kommerzialisiert.

Heute existieren viele verschiedene Abwandlungen der ursprünglich entwickelten Uhr. Zu diesen gehören Tisch- und Wanduhren. Hierbei handelt es sich um statische Modelle, die im Heimbereich aufgestellt werden. Beliebte Modelle unter den Wanduhren sind die sogenannten Bahnhofsuhren. Sie zeichnen sich durch ihr reduziertes, charakteristisches Design aus. Hinzu kommen die tragbaren Armbanduhren. Sie ersetzen die früheren Taschenuhren und sind ebenfalls in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Eine Sonderform ist der Chronograph.

Chronographen-Modelle


Chronographen bezeichnen Armbanduhren mit einer integrierten Stoppuhrfunktion. Sie sind aufgrund ihres charakteristischen Aussehens sowohl bei Uhrensammlern, als auch bei normalen Leuten sehr beliebt. Beim Kauf eines Chronographen sollten Sie vor allem die folgenden Punkte berücksichtigen:

- Die Funktionen
- Den Tragekomfort
- Die Messgenauigkeit
- Die Verarbeitung

Grundsätzlich kann zwischen Herren- und Damenuhren unterschieden werden. Herrenuhren zeichnen sich in der Regel durch ihr ausladendes Design aus. Dieses resultiert aus einem meist großzügig gestalteten Gehäuse und einem breiten Armband. Da die weiblichen Handgelenke deutlich schmaler sind, weisen Frauen-Armbanduhren ein schlankes Design auf. Chronographen werden typischerweise als Herrenuhren produziert.

Schaltrad oder Nockenschaltwerk?

Chronographen können im Grunde in zwei Gruppen eingeteilt werden. Diese werden anhand der Steuerung der Chronographenfunktion unterschieden. Bei dem ersten Modell handelt es sich um den sogenannten Schaltradchronographen. Er verfügt über ein Säulenrad bzw. Schaltrad mit neun Zähnen. Über dieses wird die Start-, die Stop- und die Nullstellung des Zeigers geregelt. Da die Fertigung dieser Uhren sehr kompliziert ist, wurden seit den 30er und 40er Jahren kaum noch neue Modelle entwickelt. Aus diesem Grund sind Chronographen mit Schaltrad heute vor allem als Sammlerstücke bekannt.

Weniger beliebt, aber ebenso funktionsfähig ist das Nockenschaltwerk. Die Steuerfunktion wird hier von einem Hebelmechanismus übernommen. Die Herstellung des Nockenschaltwerks ist wesentlich einfacher und daher viel weiter verbreitet.

Fliegeruhren

Fliegeruhren bzw. Fliegerchronographen wurden ursprünglich für den Einsatz in Flugzeugen entwickelt. Dementsprechend musste dieser Uhrentyp bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Darunter fällt unter anderem die gute Lesbarkeit. Piloten müssen die Uhrzeit mit einem Blick erfassen können, weswegen Fliegeruhren in der Regel schnörkel- und serifenlose Ziffern aufweisen. Das Zifferblatt ist im Allgemeinen eher dunkel gehalten, damit sich die hellen Ziffern besser abheben. Das Design von Fliegeruhren erinnert häufig an die Optik der Bordinstrumente im Flugzeug.

Die Rattrapante

Die Rattrapante ist eine Sonderbauform der Fliegeruhr. Sie wird auch als Schleppzeiger-Chronograph bezeichnet. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie zwei Schleppzeiger besitzt. Der erste dieser Zeiger kann auf Knopfdruck angehalten werden, während der zweite Zeiger weiterläuft. So wird die Messung von Zwischenzeiten ermöglicht. Wird der Knopf losgelassen, springt der Schleppzeiger wieder in die Normalanzeige zurück. Mit Hilfe der Rattrapante können zwei gleichzeitig stattfindende Ereignisse unabhängig voneinander gestoppt werden.

Die Fliegende Sekunde

Die Fliegende Sekunde wird auch als Flyback oder retour-en-vol bezeichnet. Ihr Name verrät die Besonderheit dieser Uhr, denn sie ermöglicht die Nullstellung ohne vorheriges Stoppen. Das bedeutet, dass die Fliegende Sekunde im Gegensatz zu herkömmlichen Chronographen für eine neue Messung nicht angehalten, auf Null gestellt oder erneut gestartet werden muss.

Die Funktionsweise eines Chronographen


Die Bezeichnung Chronograph wird von dem gleichnamigen Mechanismus abgeleitet. Der Mechanismus besteht aus einem oder zwei Drückern. Sie sind am Gehäuse der Uhr befestigt und lösen einen separaten Zeiger aus, der gestoppt und auf Null gesetzt werden kann. Dies entspricht im Wesentlichen der Stoppuhrfunktion, die vor allem im Sport eingesetzt wird. Die Besonderheit ist, das die Uhrzeitanzeige vom Auslösen des separaten Zeigers nicht beeinflusst wird und die Uhrzeit wie gehabt abgelesen werden kann. Dies unterscheidet den Chronographen von der herkömmlichen Stoppuhr.

Die Messgenauigkeit


Vor dem Kauf eines Chronographen sollten Sie sich überlegen, ob Sie die integrierte Stoppuhrfunktion tatsächlich nutzen wollen. Ist dies der Fall, müssen Sie sich für eine Messgenauigkeit entscheiden. Die Messgenauigkeit hängt von der Schwingfrequenz des Uhrwerks ab. Die am häufigsten angebotene Messgenauigkeit besitzt eine Amplitude von 28.800 A/h. Dies entspricht 4 Hz und einer Genauigkeit von 1/8 Sekunde. Die Genauigkeit 1/6 Sekunde wird als Synonym für die Amplitude 21.600 A/h (3 Hz) verwendet. Weitere Genauigkeiten sind 1/5 Sekunde und 1/10 Sekunde. 1/10 Sekunde entspricht in etwa 36.000 Halbschwingungen pro Stunde. Die jeweiligen Chronographen gehören zu den sogenannten Schnellschwingern.


Zusatzfunktionen


Chronographen verfügen meist nicht nur über eine Stoppuhrfunktion, sondern werden auch mit einer Reihe von zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Die Anzahl und Qualität der Funktionen hängt dabei von der jeweiligen Preiskategorie ab. Besonders häufig zu finden sind kleine Hilfsblätter auf dem Zifferblatt. Mit ihrer Hilfe können die Minuten und Stunden der Zeitspanne gemessen werden. Diese Funktion wird benötigt, wenn die Zeitmessung über eine Minute hinausgeht. Chronographen werden natürlich auch mit den für Armbanduhren bekannten Standardfunktionen ausgestattet. Dazu gehört zum Beispiel eine entsprechende Wasserdichtigkeitszertifizierung. Häufig werden auch Kalender- und Datumsfunktionen in Form von kleinen Chronographen in das Zifferblatt integriert.

Worauf Sie beim Kauf achten müssen…


Bei Armbanduhren handelt es sich in der Regel um langfristige Anschaffungen. Der Kauf einer Uhr sollte dementsprechend gut überlegt sein. Eine wichtige Rolle spielt zum Beispiel das Design des Chronographen. Dieses muss natürlich den individuellen Vorlieben entsprechen. Da sich Chronographen generell sehr ähnlich sind, lässt sich ihr Design durchaus als zeitlos beschreiben. Wenn möglich, sollten Sie Ihr Wunschmodell vor dem Kauf einmal anlegen. So können Sie feststellen, ob das Armband die passende Länge hat.

Der Tragekomfort wird zudem durch das Gewicht der Uhr beeinflusst. Dies hängt eng mit den verarbeiteten Materialien zusammen. Eine Uhr, deren Armband und Gehäuse aus Edelstahl bestehen, ist natürlich schwerer, als das gleiche Modell mit Lederarmband. Auch die Verarbeitung sollten Sie überprüfen. Weist die Uhr bereits beim Kauf kleine Kratzer auf, kann Sie nicht sehr robust sein.

Informieren Sie sich gegebenenfalls auch über das integrierte Uhrwerk und dessen Laufzeit. Praktisch sind Modelle, deren Armbänder sich auswechseln lassen. Das Gehäuse kann dann auf Wunsch mit einem Edelstahl-, einem Leder- oder einem Kunststoffarmband kombiniert werden. Der Wechsel des Armbandes ist sinnvoll, wenn die Uhr vermehrt zu verschiedenen Anlässen getragen wird und das Gesamt-Outfit eine wichtige Rolle spielt.

Section

Filtergroup

Zurücksetzen


Wichtige Merkmale

Damenuhr vs. Herrenuhr

Bezüglich des Produkttyps wird grundsätzlich zwischen Damen- und Herrenuhren unterschieden. Damenuhren sind in der Regel etwas kleiner und zierlicher, was bedeutet dass das Uhrband häufig schmaler ausfällt. Zusätzlich sind die Damenuhren oftmals mit vielen liebevollen Details versehen, sodass sie gleichzeitig auch als Schmuckstück fungieren. Herrenuhren sind dagegen zumeist breiter, schlichter und etwas sportlicher angelegt. Allerdings gibt es auch viele Unisex-Modelle, welche für beide Geschlechter geeignet sind.

Armband

Das Armband einer Uhr kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Ein Leder-Armband passt sich beispielsweise gut der Körpertemperatur an, sodass der Tragekomfort erhöht wird. Zusätzlich ist Leder sehr hochwertig in der Optik. Ein Edelstahl-Armband verleiht der Uhr ebenso ein elegantes sowie edles Äußeres und erweist sich dazu noch als besonders robust. Für mehr Bequemlichkeit sorgen dafür Uhr-Armbänder aus weichen Materialien, wie Kautschuk oder Silikon. Obendrein sind viele Uhren mit Kunststoff-Armbändern erhältlich. Diese erweisen sich als besonders günstig und pflegeleicht. Außerdem wird dem Nutzer hier eine große Farbenvielfalt geboten.

Armbandverschluss

Grundsätzlich wird bei Chronographen zwischen Modellen mit einer Dornschließe und einer Faltschließe unterschieden. Die Faltschließe funktioniert mittels des Ausklappens von Scharnieren und kommt zumeist bei Uhren mit Metall-Armband zum Einsatz. Eine Dornschließe funktioniert dergestalt, dass in einem Teil des Armbandes Löcher vorhanden sind, durch die ein Stift des anderen Armbandteils geführt wird. Damit das Ganze nicht verrutscht, wird es mittels eines Metallbügels fixiert.

Armbandbreite

Die Armbandbreite einer Uhr wird für gewöhnlich in Millimetern bemessen und reicht ca. zwischen 10 und 50 mm. Je breiter das Armband, desto sportlicher erscheint die Uhr in ihrem Gesamtbild.

Gehäusedurchmesser

Der Gehäusedurchmesser wird auch in Millimetern angegeben und beschreibt die Größe des Uhr-Gehäuses. Je größer das Gehäuse, desto besser lässt sich das Zifferblatt in der Regel ablesen.

Gehäuseform

Für gewöhnlich ist die Gehäuseform eines Chronographen rund. Jedoch gibt es Modelle mit einem ovalen Gehäuse. Besonders modern erscheinen außerdem die Uhren, welche über ein rechteckiges Gehäuse verfügen.

Gehäusematerial

Das Gehäuse besteht zumeist aus härteren Materialien, welche sich als möglichst robust erweisen sollen. Das verarbeite Material bestimmt auch die Preisklasse. Grundsätzlich kann es sich hierbei um Kunststoff, Edelstahl, Aluminium, Keramik oder Titan handeln. Neben den Aspekten der Langlebigkeit sind hier auch modische Vorlieben entscheidend.

Funktionen

Eine Uhr mit erhöhtem Funktionsumfang hat einen entsprechend höheren Mehrwert. Grundsätzlich erweisen sich Aspekte wie eine Kalenderfunktion, eine Stoppfunktion oder ein Alarm als äußerst praktisch im Alltag. Zum Reisen können Zusatzfunktionen wie ein Höhenmesser, Kompass oder die Zeitzonen-Angabe hilfreich sein. Für eine bessere Ablesbarkeit sollte man sich grundsätzlich für eine Uhr mit Displaybeleuchtung entscheiden.

Wasserdichte

Die Wasserdichte eine Uhr wird für gewöhnlich in bar pro Meter angegeben. Eine Uhr gilt mit bereits 3 bar pro Meter als wasserabweisend. Wer seine Uhr jedoch auch beim Schwimmen und Tauchen anbehalten möchte, sollte auf eine Wasserdichte von mindestens 20 bar pro Meter setzen.

Anzeige

Die Bildanzeige einer Uhr ist entweder analog oder digital. Bei der analogen Variante ist das bekannte Zifferblatt mitsamt Zeiger zusehen. Die digitale Anzeige erfolgt mittels Zahlen. Es gibt durchaus Modelle, die beides kombinieren. Die Wahl hängt hier von persönlichen Gewohnheiten ab. Grundsätzlich gelten analoge Anzeigen als eleganter, wohingegen eine digitale Anzeige zumeist leichter abzulesen ist.